Magazin

News rund um Mac, iPhone und Co

Apr
20
Martin Wendel 3.902 Aufrufe 9 Zustimmungen 12 Antworten
Sonntag ist App-Aktions-Tag auf Apfeltalk! In dieser Woche gibt es mal wieder eine Aktion der etwas selteneren Sorte. Die sehr beliebte Bildbearbeitungs-App Pixelmator ist im Mac App Store derzeit um 50 Prozent reduziert und kostet nur 13,99 Euro – günstiger war das Programm bisher nie zu haben. Wer also mit einem Kauf geliebäugelt hat, sollte jetzt zuschlagen. Fans der LEGO-Umsetzungen bekannter Filme sollten auch einen Blick auf die aktuellen Aktionen werfen. Alle Spiele für den Mac sind derzeit auf bis zu 4,49 Euro reduziert. Aber auch bei den iOS-Apps gibt es dank Ostern satte Rabatte abzusahnen. Viel Spaß bei der EierApp-Suche und frohe Ostern!
Apr
20
Kurt Höblinger 1.802 Aufrufe 0 Zustimmungen 11 Antworten
Die Anzeichen, dass Apple an einem Gerät arbeitet, das mehr als Medizinprodukt durchgehen könnte, verdichten sich. Immer wieder tauchten Gerüchte auf, dass die iWatch - Apples kolportiertes Wearable Device - mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet sein würde, die eine Menge an medizinischen Parameter überwachen würden. Nun hört man von einem Vorstoß Apples der nicht primär in den technologischen Bereich dringt, sondern eine Änderung bzw. Zunahme im Personal bedeutet.
Apr
19
Martin Wendel 1.608 Aufrufe 0 Zustimmungen 20 Antworten
Aufgrund der großen Nachfrage nach den Tickets für die WWDC (Worldwide Developers Conference) – im letzten Jahr war die Veranstaltung binnen weniger Stunden ausverkauft - hat Apple in diesem Jahr ein Lotterie-System eingeführt. Teilnehmer eines kostenpflichtigen Developer-Programms von Apple konnten sich für die Chance auf ein Ticket registrieren. Im Anschluss entschied das Los, wer eines der 1.599 US-Dollar teuren Tickets erwerben durfte. Einige der ausgewählten Personen haben sich diese Chance jedoch offenbar entgehen lassen. Apple hat nun mehrere Entwickler, teilweise sogar telefonisch, kontaktiert und bietet ihnen die übrig gebliebenen Tickets an – zahlbar innerhalb von 24 Stunden.
Apr
19
Philipp Schwinn 1.695 Aufrufe 1 Zustimmungen 12 Antworten
Der Sportartikelhersteller Nike plant, aus dem Geschäft für tragbare Hardware auszusteigen und hat bereits einen Großteil des Teams entlassen, das für die Entwicklung des FuelBand Fitness-Armband zuständig war. Stattdessen möchte sich das Unternehmen eher auf Fitness-Software konzentrieren, bestätigte ein Pressesprecher gegenüber CNET. In der letzten Zeit gab es immer mehr Konkurrenz und Anbieter von Fitness-Hardware wie zum Beispiel Jawbone oder Fitbit. Der Pressesprecher von Nike, Brian Strong, teilte CNET in einer Email mit, dass man die Ressourcen und die wichtigsten Geschäftsfelder immer weiter aneinander angleichen werde, denn die Unternehmensziele in Sachen digitaler Sport hätten sich verschoben.
Apr
19
Martin Wendel 3.878 Aufrufe 0 Zustimmungen 16 Antworten
Wie zahlreiche Nutzer in den Support-Foren von Apple berichten, lässt sich der Apple TV der ersten Generation seit wenigen Tagen nicht mehr mit iTunes verbinden. Auch im Forum von Apfeltalk gibt es bereits einen entsprechenden Thread, in dem sich erste Betroffene zusammengefunden haben. Verschiedene Nutzer hatten bereits Kontakt mit dem Apple Support, eine Lösung des Problems ist derzeit jedoch nicht in Aussicht. Anhand der Berichte lässt sich feststellen, dass das Problem unabhängig von einem möglichen Jailbreak auftauchen dürfte und offenbar nur Modelle der ersten Generation betroffen sind. Ob es sich um ein generelles Problem handelt, ist derzeit nicht vollkommen klar. Einzelne Nutzer in den Support-Foren schreiben, dass ihr Apple TV normal funktioniere.
Apr
18
Philipp Schwinn 4.706 Aufrufe 0 Zustimmungen 16 Antworten
Im Laufe der letzten Tage gab es fast täglich neue Fotografien von angeblichen Komponenten des nächsten Apple Smartphones, das wahrscheinlich iPhone 6 heißen wird. Heute sind erneut Bilder durchgesickert, die in diesem Fall allerdings die Frontabdeckung des Nachfolgers des iPad Air zeigen sollen. Dabei soll die Displayeinheit in die Abdeckung integriert sein und somit wird es Apple wohl möglich sein, das nächste iPad noch dünner als bisher zu gestalten oder den gewonnen Platz anderweitig zu nutzen, zum Beispiel um die Kapazität der verbauten Batterie zu erhöhen. Aufgetaucht sind die Bilder auf der niederländischen Webseite One More Thing, die als Quelle der Bilder verlässliche, niederländische Insider mit Connections nach China angibt.
Apr
18
Martin Wendel 3.431 Aufrufe 0 Zustimmungen 3 Antworten
Wochen bevor Apple das iPad Air im Herbst letzten Jahres vorgestellt hat, hat der bekannte YouTuber Lewis Hilsenteger ein ausführliches Hands-on veröffentlicht, in dem er die Rückseite des iPad Air – das damals noch unter dem Namen iPad 5 gehandelt wurde – vorstellte. Bei den Kollegen von Cult of Mac war er beim aktuellen Podcast zu Gast und spricht darüber, wie er an das Bauteil gekommen ist. Jemand aus China hat sich damals bei ihm gemeldet und ihm angeboten, die iPad-Rückseite in die USA zu schicken, damit er ein Video davon drehen kann. „Es war ein sehr dubioses Angebot“, erinnert sich Hilsenteger zurück.
Apr
18
Martin Wendel 11.407 Aufrufe 0 Zustimmungen 147 Antworten
Vertraut man der Gerüchteküche, wird Apple das kommende iPhone unter anderem mit einem 4,7“-Bildschirm anbieten. Als Auflösung wurden zuletzt 1.334x750 Pixel genannt, wodurch die Pixeldichte wie bei den übrigen Retina-Displays der iPhones bei 326 ppi (pixel per inch) liegen würde. Die Beibehaltung der Pixeldichte würde es Apple erlauben, Interface-Elemente wie Icons gleich groß darzustellen wie bisher – jedoch für mehr Platz auf dem Bildschirm zu sorgen. Am Homescreen könnte so noch eine sechste Zeile mit Icons Platz finden, wie ein Bild von MacRumors zeigt. Doch was passiert mit Apps, die nicht für den größeren Bildschirm angepasst sind?
Apr
18
Martin Wendel 3.972 Aufrufe 0 Zustimmungen 33 Antworten
Bereits mehrmals wurde angekündigt, dass auch nach der Übernahme WhatsApp und Facebook Messenger weiterhin angeboten werden. Viele Nutzer fragten sich wozu, dienen doch beide Apps im Endeffekt der Kommunikation. In einem Interview mit der New York Times klärt Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, nun über die Unterschiede auf. WhatsApp erfülle nach Zuckerberg nämlich andere Aufgaben als der Facebook Messenger. „Messenger ist mehr zum Chatten mit Freunden da und WhatsApp ist wie ein SMS-Ersatz. Diese Dinge klingen ähnlich, betrachtet man jedoch die Nuancen in der Verwendung, sind sie beide in unterschiedlichen Märkten sehr groß“.
Apr
18
Martin Wendel 1.589 Aufrufe 0 Zustimmungen 11 Antworten
Die iOS-Apps der beiden sozialen Netzwerke Facebook und Flickr haben mit den jüngsten Updates jeweils einen großen Versionssprung vorgenommen. Die Facebook-App [Download] steht seit neuestem in Version 9.0 zum Download bereit und erlaubt nun, direkt auf Kommentare zu antworten – eine Funktion, die es auf der Webseite bereits seit einigen Monaten gibt. Außerdem können Gruppenadministratoren in der neuesten Version nun freizuschaltende Beiträge überprüfen und bestätigen. Die App von Flickr [Download] wurde mit Version 3.0 hingegen einem kompletten Redesign unterworfen. Verschiedene Live-Filter können über Aufnahmen gelegt werden, die neue App unterstützt außerdem HD-Video-Aufnahme und vieles mehr.