Magazin

News rund um Mac, iPhone und Co

Jan
27
Martin Wendel 352 Aufrufe 1 Zustimmungen 1 Antworten
Und die Updates gehen weiter. Auch für ältere Betriebssysteme stellt Apple heute Abend Softwareupdates zum Download bereit. Das Sicherheits-Update 2015-001 beseitigt dieselben Sicherheitslücken wie OS X 10.10.2 und hebt OS X Mountain Lion und OS X Mavericks somit auf denselben Stand. Außerdem bietet Apple neue Versionen seines Webbrowsers zum Download an – Safari 6.2.3 für OS X Mountain Lion und Safari 7.1.3 für OS X Mavericks. Die neue Safari-Version behebt eine Sicherheitslücke, durch die eine manipulierte Webseite beliebigen Code auf dem Gerät ausführen konnte. Alle Updates stehen über den Mac App Store zum Download bereit.
Jan
27
Martin Wendel 1.226 Aufrufe 0 Zustimmungen 7 Antworten
Neben OS X 10.10.2 und iOS 8.1.3 hat Apple heute Abend auch ein Softwareupdate für den Apple TV veröffentlicht. Version 7.0.3 behebt zahlreiche Sicherheitslücken, die Zugriff auf das Dateisystem oder das Ausführen von potentiell schadhaftem Code ermöglichen. Als Hinweisgeber zu den Sicherheitslücken werden mehrmals die chinesischen Jailbreaker TaiG genannt. Das Update kann direkt über den Apple TV der dritten Generation heruntergeladen und installiert werden. Der Apple TV 2 wird bereits seit mehreren Monaten nicht mehr mit Softwareupdates versorgt.
Jan
27
Martin Wendel 3.266 Aufrufe 0 Zustimmungen 48 Antworten
Apple hat heute Abend Updates für OS X Yosemite und iOS 8 veröffentlicht, die hauptsächlich Fehlerbehebungen beinhalten. OS X 10.10.2 beseitigt unter anderem WiFi-Probleme, die bereits seit dem Start von Yosemite bei einigen Nutzern für Probleme sorgen, und einen Fehler, wodurch Webseiten langsam geladen wurden. Außerdem wurde die Stabilität und Sicherheit des Systems erhöht, unter anderem wurde eine Lücke in Spotlight geschlossen. Der Download in der Redaktion ist rund 550 Megabyte groß. Mit iOS 8.1.3 wurden ebenfalls Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen vorgenommen, außerdem wurden verschiedene Fehler behoben. Auf dem iPad Air 2 wiegt das OTA-Update rund 250 Megabyte.
Jan
26
Philipp Schwinn 4.742 Aufrufe 0 Zustimmungen 40 Antworten
Dass Apple regelmäßig Start-Ups übernimmt und sich deren Know-How einkauft ist einschlägig bekannt, bisher hat man allerdings wenig darüber gehört, ob sich der kalifornische Konzern dadurch einen tatsächlichen Vorteil gegenüber Konkurrenten verschaffen konnte – abgesehen von eingesparten Lizenzkosten.
Jan
26
Martin Wendel 1.468 Aufrufe 0 Zustimmungen 9 Antworten
Nach der Einstellung der „12 Tage Geschenke“-Aktion nach Weihnachten und der kostenlosen „Single der Woche“ hat Apple die Bewerbung von Gratis-Inhalten im iTunes Store offenbar doch nicht vollkommen aufgegeben. In der neuen iTunes-Kategorie „Free on iTunes“ zeigt Apple kostenlose Lieder und TV-Sendungen in seinem digitalen Laden – zumindest vorerst aber nur in den USA. Ob die Aktion auch auf andere Länder ausgeweitet wird, ist unbekannt.
Jan
26
Martin Wendel 1.517 Aufrufe 0 Zustimmungen 13 Antworten
Die gestiegenen Smartphone-Marktanteile lassen bereits vermuten, dass Apple auch in diesem Weihnachtsquartal einen neuen Rekord an verkauften iPhones aufstellen konnte. War bisher die Rede von rund 60 Millionen Einheiten, prescht nun Analyst Ming-Chi Kuo mit seiner Vorhersage hervor. Seiner Einschätzung nach konnte Apple von Oktober bis Dezember 73 Millionen iPhones verkaufen – ein Plus von sage und schreibe 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (51 Millionen verkaufte Geräte). Spätestens morgen Abend, wenn Apple die Quartalsergebnisse präsentieren wird, werden wir genaueres erfahren.
Jan
26
Martin Wendel 4.765 Aufrufe 0 Zustimmungen 49 Antworten
Bereits seit drei Jahren hat Apple im Frühjahr keine Keynote mehr abgehalten, in diesem Jahr wird sich das offenbar ändern. Hauptthema wird dabei vermutlich die Apple Watch sein, vertraut man jüngsten Vorhersagen von Ming-Chi Kuo könnte jedoch auch das neuartige MacBook Air mit 12-Zoll-Bildschirm bereits demnächst vorgestellt werden. Der für gewöhnlich recht gut informierte Analyst sagt voraus, dass die Auslieferungen für die Apple Watch im März beginnen sollen und auch das neue MacBook Air noch im ersten Quartal erwartet werden darf.
Jan
25
Michael Reimann 5.548 Aufrufe 2 Zustimmungen 25 Antworten
Kopfhörer und NAS-Speicher sind das Thema unseres heutigen kleinen Schnappers. Das Netgear Readynas RND10400-100EUS aus der ReadyNAS 104 Serie bietet Platz für bis zu vier Festplatten mit je maximal 4 TB Speicher. Wer den Ärger mit sich verheddernden Kabeln Am Köpfhörer loswerden will, wird evtl. beim Jabra Move Wireless Bluetooth On-Ear-Kopfhörer fündig. Beides sind Amazon-Blitzangebote, die nur heute gelten.
Jan
23
Philipp Schwinn 2.505 Aufrufe 0 Zustimmungen 11 Antworten
Mit HomeKit hat Apple eine eigene Plattform für Smart-Home-Geräte geschaffen. Für die direkte Kommunikation zu zertifizierten Geräten ist dabei entweder eine WLAN- oder Bluetooth Verbindung vorgesehen. Apple erlaubt offenbar aber auch Geräte mit anderen Protokollen wie ZigBee oder Z-Wave, die dann jedoch über eine Bridge HomeKit-fähig werden.
Jan
23
Philipp Schwinn 2.350 Aufrufe 0 Zustimmungen 28 Antworten
Wie IT-World berichtet hat sich Apple-CEO Tim Cook damit einverstanden erklärt, dass die chinesische Regierung Apple Geräte auf ihre Netzwerk-Sicherheit hin prüfen darf. Damit sollen vor allem Bedenken der Chinesen ausgeräumt werden, wonach Geräte des kalifornischen Konzern über Hintertüren für die US-Geheimdienste verfügen.
Jan
23
Martin Wendel 18.136 Aufrufe 5 Zustimmungen 401 Antworten
Adobe hat gestern ein Sicherheitsupdate für den Flash-Player veröffentlicht, darin jedoch eine kürzlich entdeckte kritische Sicherheitslücke nicht geschlossen. Angreifern ist es damit möglich, auch auf Systemen mit der aktuellsten Flash-Player-Version Schadcode auszuführen – der Besuch einer Webseite mit einem kompromittierten Flash-Werbebanner reicht bereits aus. HeiseSecurity spricht deshalb von „Alarmstufe Rot“ und empfiehlt allen Anwendern, den Flash-Player vorerst zu deaktivieren oder zu deinstallieren. Die kritische Sicherheitslücke wird von Schadprogrammen bereits aktiv ausgenutzt, HeiseSecurity wurde von mehreren betroffenen Lesern kontaktiert.
Jan
23
Martin Wendel 8.224 Aufrufe 0 Zustimmungen 88 Antworten
Vor einigen Tagen gewährte uns 9to5Mac einen ersten umfassenden Einblick in das neue MacBook Air, das angeblich zur Jahresmitte erscheinen soll. Es soll mit einem 12-Zoll-Retina-Bildschirm ausgestattet sein, nochmal deutlich dünner als der Vorgänger werden und offenbar nur zwei Anschlüsse besitzen – einen USB-Type-C-Port und einen Klinkenanschluss. Nun sind erste Fotos geleakt, die angeblich das Display-Bauteil des neuen Geräts zeigen. Vor allem zwei Änderungen stechen dabei ins Auge.
Jan
23
Martin Wendel 3.339 Aufrufe 0 Zustimmungen 42 Antworten
Wie aus offiziellen Dokumenten der US-Börsenaufsicht hervor geht, hat Apple-CEO Tim Cook 2014 mehr als doppelt so viel verdient wie im Jahr zuvor. Als Chef einer der größten Technologiekonzerne weltweit beträgt sein Jahresverdienst 9,2 Millionen US-Dollar. Dieser Betrag beinhaltet neben einem Grundgehalt von 1,7 Millionen Dollar auch Bonuszahlungen in Höhe von 6,7 Millionen Dollar. Damit war Cook – zumindest den Zahlen nach – nicht einmal der Top-Verdiener bei Apple. Durch einmalige Aktienpakete in Millionenhöhe verdienten seine Kollegen im Firmenvorstand im letzten Jahr teilweise deutlich mehr.
Jan
23
Martin Wendel 6.841 Aufrufe 0 Zustimmungen 114 Antworten
Die Akku-Laufzeit der Apple Watch ist seit der Vorstellung im Oktober ein kleines Mysterium. Apple hat sich mit genauen Angaben bisher bedeckt gehalten, vermutlich weil der Entwicklungsprozess auch noch nicht vollkommen abgeschlossen war. Tim Cook hat lediglich verraten, dass man die Uhr täglich aufladen werde. 9to5Mac hat von seinen Quellen nun genauere Details zur Akkulaufzeit der Apple Watch erfahren. Demnach hält der Akku bei durchgehender App-Nutzung rund 3 1/2 Stunden, bei gemischter Nutzung mit Standby-Zeit peilt das Unternehmen eine Laufzeit von 19 Stunden an.
Jan
22
Philipp Schwinn 3.775 Aufrufe 0 Zustimmungen 69 Antworten
Das Thema Netzneutralität wird derzeit überall diskutiert und spricht bisher ausschließlich Internet-Provider an. Dabei geht es um die gewichtete Behandlung von digitalen Diensten bei der Verteilung auf die verfügbare Bandbreite, die sich gewissen Anbieter erkaufen könnten. John Chen, CEO von Blackberry, weitet den Begriff in einem Blog-Beitrag nun aus und verlangt auch Plattformneutralität von Dienstanbietern – unter anderem von Apple in Bezug auf iMessage.