Der Apfeltalk-Jahresrückblick 2019

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
5.987


Michael Reimann
In unserem Jahresrückblick 2019 schauen wir sowohl auf ein interessantes als auch schwieriges Jahr für Apple mit einigen Highlights, Überraschungen und Problemen zurück.

Auch das Jahr 2019 lief in weiten Teilen so, wie man es von einem Jahr im Apple-Universum erwartet. Dennoch hat der Konzern uns dieses Jahr einige Überraschungen präsentiert. Unser Jahresrückblick 2019 zeigt sie auf.
Jahresrückblick 2019


Januar


Quartalszahlen Q1/2019 iPhone Umsatz


Nachdem Apple Pay im Dezember 2018 in Deutschland gestartet war, feiert Tim Cook die Einführung des Bezahldienstes als „Riesenerfolg“. In Deutschland sollen schnell noch weitere Banken dazu kommen. Das Angebot war mit einer kleinen Auswahl von Geldhäusern an den Start gegangen.

Nicht erfolgreich zeichnen sich hingegen die iPhone-Verkäufe des vergangenen Jahres ab. Auch wenn Apple das erste Mal keine konkreten Verkaufszahlen mehr meldet, fallen die iPhone-Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 10 Milliarden Doller geringer aus.

Gerade noch als Highlight gefeiert, muss Apple seinen FaceTime-Gruppenchat vorerst wieder deaktivieren. Ein gravierender Sicherheitsfehler macht diese Maßnahme nötig. Nummern können zu einem Chat hinzugefügt und die Mikrofone abgehört werden, obwohl sie nicht am Gespräch teilnehmen.

Unsere Apfeltalk LIVE! Folge 217 hat sich auch mit Apple Pay beschäftigt:

Februar


Zwei-Faktor-Authentifizierung


Für Entwickler wichtig: Ab sofort müssen Konten, die mit einem Entwickleraccount verknüpft sind, mit der „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ versehen werden. Andernfalls ist ein Zugriff auf das betreffende Konto nicht mehr möglich.

Nachdem es zunächst danach ausgesehen hatte, als würden die Sparkassen in Deutschland nicht am Apple-Pay-Dienst teilnehmen, zeichnen sich erste positive Gespräche ab. Die Banken könnten ihre starre Haltung und die Forderung nach der Öffnung der NFC-Schnittelle aufgeben.

Der Mac Pro zeigt erste Lebenszeichen. Es wird spekuliert, dass Apple ein neues, verbessertes Modell auf der WWDC im Sommer vorstellen könnte. Außerdem verdichten sich Gerüchte rund um einen neuen Monitor mit 6K-Auflösung. Dieser könnte ebenfalls im Sommer gezeigt werden.

In unserer Apfeltalk LIVE! Ausgabe 220 haben wir uns mit Problemen am Mac auseinandergesetzt:

März




Apple beendet die Entwicklung an der eigenen Ladeschale Airpower endgültig. Damit gibt der Konzern indirekt zu, dass das Konzept zu ambitioniert gewesen ist. AirPower wurde zusammen mit dem iPhone X auf dem Apple-Event im September 2017 angekündigt und seitdem immer wieder verschoben.

Ein anderes Produkt ist hingegen sehr erfolgreich: Die AirPods bekommen ein Update in Form eines Cases, das nun auch drahtlos geladen werden kann. Außerdem reagiert die zweite Generation auf das Kommando „Hey Siri“. Pikanterweise wird auf der Verpackung noch auf die bereits eingestellte Ladeschale AirPower hingewiesen.

Auf der Keynote am 25. März bekommt das lange für tot gehaltene iPad Mini endlich ein Update: das iPad Mini 5. Nutzer können sich über Apple Pencil (1) Unterstützung und den A12 Bionic Prozessor freuen.

Außerdem stellt Apple die lang erwarteten Dienste Apple TV+ und Apple Arcade vor. Beide sollen noch im Herbst starten.

Bei Apfeltalk LIVE! haben wir unsere alljährliche Retro-Show dem Wandel von Apple gewidmet:

April


Intel 5G Modem 5G-iPhone


Der neue Mobilfunkstandard 5G ist in aller Munde. Wie jetzt bekannt wird, hat Apple bereits im Februar einen wichtigen Entwickler von Intel übernommen. Intel stellt die Entwicklung von 5G-Modems daraufhin ein. Apple hatte sich nach einem Streit mit Qualcomm geeinigt. Man wird mutmaßlich eigene Mobilfunkmodems für seine Smartphones entwickeln.

Apple betreibt mit iTunes eines der weltweit größten Verzeichnisse für Podcasts. Auch Apfeltalk bietet seine Sendungen darüber an. Nach einigem Hin und Her und der Ausrede auf technische Probleme fliegen die Apfeltalk-Podcasts kurzzeitig bei iTunes raus. Nach einer Serverumstellung und einer Neuanmeldung sind sie jedoch nach wenigen Wochen wieder erreichbar.

Die Apple Watch ist robuster als man denkt. Ein kalifornischer Surfer hat seine Apple Watch im Meer verloren. Nach sechs Monaten wurde sie gefunden und funktioniert immer noch einwandfrei.

Mit Apple und der Qualität haben wir uns bei der Apfeltalk LIVE! Ausgabe 231 auseinandergesetzt:

Mai




Wer mit einer Apple Watch Series 3 zur Reparatur zu Apple kommt, kann mit etwas Glück mit einer Apple Watch Series 4 gehen. Dem Konzern gehen offenbar die Ersatzteile aus, sodass betroffene Geräte schlicht gegen die neue Version getauscht werden.

Nachdem Angela Ahrendts Anfang des Jahres ihren Rückzug bei Apple erklärt hatte, wird nun klar: Die ehemalige Retail-Chefin geht zu Airbnb.

Die AirPods scheinen ebenfalls sehr robust zu sein. Nachdem ein Taiwaner Apple-Kunde einen AirPod während der Nacht versehentlich verschluckt hatte und mit einem Abführmittel wieder ausgeschieden hat, funktionierte der Kopfhörer weiterhin tadellos.

Bei Apfeltalk LIVE! bereiten wir uns schon mal auf die WWDC19 vor:

Juni




Der sechste Monat im Jahr beginnt, ganz traditionell, mit der World Wide Developers Conference – Apples Hauptveranstaltung für die Entwickler-Gemeinde. Dieses Jahr wird neben den üblichen Betriebssystem-Ankündigungen auch der lang ersehnte Mac Pro vorgestellt.

Die fröhliche Stimmung im Apple-Kosmos wird durch eine Pressemitteilung Ende Juni getrübt. Darin heißt es, dass Chefdesigner und Apple-Ikone Jonathan Ive das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen wird, um in seiner eigenen Firma weiterzuarbeiten. Der gebürtige Brite war fast 30 Jahre im Unternehmen tätig.

Apple startet nach der Keynote zur WWDC den üblichen Betazyklus für seine Betriebssysteme. Neu hinzugekommen ist eine weitere Variante von iOS, die künftig unter dem Namen iPadOS firmieren wird. Apple will die Bedeutung des Tablets damit deutlicher hervorheben. Es bietet unter anderem eine rudimentäre Maus-Unterstützung.

Unsere Sendung zur WWDC19, in Teilen live aus San Francisco:

Juli


Im Juli wird es etwas ruhiger um Apple. Ein paar neue Beta-Versionen der neuen Systeme iOS 13, macOS 10.15 sowie tvOS und watchOS werden zum Testen zur Verfügung gestellt.

Ein paar neue iPad-Modelle werden bei der ECC (Eurasian Economic Commission) registriert, was die Spekulationen um neue Versionen im Herbst befeuert.

Apfeltalk LIVE! macht Sommerpause und baut die Studiodeko um:

August




Während sich Steve Wozniak begeistert von den aktuellen Apple-Produkten zeigt, weitet Apple sein Reparaturprogramm auch auf Drittwerkstätten aus. Diese können nun ebenfalls Ersatzteile bekommen.

Die soeben in den USA gestartete Kreditkarte Apple Card erfreut sich großer Beliebtheit und hat das „Luxusproblem“, dass sich das Metall der Karte bereits nach kurzer Zeit verfärbt. Insbesondere bei Kontakt mit Leder.

Wegen möglicher Akku-Probleme verbieten einige Airlines den Transport von MacBooks im aufgegebenen Gepäck. Bei Reisen in die USA sind besondere Bestimmungen zu beachten.

Auch Apple bekommt seinen „Abhör-Skandal“. Der Techkonzern hatte eine irische Firma damit beauftragt, Sprachaufnahmen zu analysieren, damit Siri besser wird. Bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass auch Amazon und Google auf solche Methoden setzen. In künftigen Versionen von iOS und macOS kann der Anwender wählen, ob seine Sprachaufnahmen zu Analysezwecken genutzt werden dürfen.

Bei Apfeltalk LIVE! haben wir schon mal einen Blick auf die kommende Gerätegeneration geworfen:

September




Es ist – wie jedes Jahr – iPhone-Zeit im Apple-Jahreszyklus. Wie immer gehen die Gerüchte im Vorfeld steil. Apple stellt dann aber wenig überraschend neue iPhones vor. Das iPhone 11 Pro bekommt ein Kamera-Update mit drei Sensoren, während das iPhone 11 sich über eine zweite Optik freuen kann.

Eine neue Apple-Watch-Generation ist außerdem am Start. Die Apple Watch Series 5 bietet eine leichte Überarbeitung der letzten Generation und als herausragendes neues Merkmal das von Apple so getaufte Always On Display.

Außerdem zaubert Apple eine neue Version des iPads mit einer neuen Bildschirmdiagonale aus dem Hut. Mit 10,2 Zoll wird eine weitere Größe im Apple-Kosmos eingeführt.

Unsere Sendung zum Apple-Event:


Erstmals haben wir unmittelbar danach noch einen zweiten Stream veranstaltet:


Apple selber hat sein Event das erste Mal auch bei YouTube gestreamt:

Oktober




Nach dem Release von macOS Catalina und iOS 13 häufen sich die Probleme. Apple verschafft sich zunächst mit einer Reihe von Updates Ruhe. Ein Update allerdings legt einige HomePods lahm. Hier steuert Apple jedoch schnell nach.

Erfreuliches kommt von Apple in Sachen AirPods. Der Konzern stellt die AirPods Pro vor, die neben einem veränderten Design auch eine aktive Geräuschunterdrückung bieten. Mit 250 Euro sind die kleinen In-Ear-Systeme noch mal deutlich teurer geworden.

Apfeltalk veranstaltet seine erste Convention bei der Deutschen Telekom in Bonn. Mit über 120 Besuchern und Gästen ist das Event ein voller Erfolg. Eine Wiederholung im Jahr 2020 wird auf jeden Fall angestrebt.

Apple hingegen hat 2019 auf ein weiteres Event verzichtet und somit keine neuen iPads Pro vorgestellt. Diese werden nun im Frühjahr 2020 erwartet.

Der Mitschnitt der Apfeltalk-Convention auf YouTube:

November




Apple TV+ startet mit einem Einstiegspreis von 4,99 Euro pro Monat. Wer ein neues iPhone oder iPad gekauft hat, bekommt den Dienst 12 Monate kostenlos. Neukunden können Apple TV+ eine Woche gratis nutzen.

Ohne großes Event veröffentlicht Apple das MacBook Pro 16 Zoll. Es kommt mit einem größeren, namensgebenden Bildschirm und einer neuen Tastatur daher. Die Tastatur ist in weiten Teilen identisch mit der des MacBook Pros von 2015. Auch eine echte Escape-Taste gehört dazu. Die Touch Bar bleibt erhalten.

Mit viel Tam Tam berichtet Apple über ein Werk für den Mac Pro in Austin (Texas). Hier werden die neuen Computer gefertigt. Gerüchte gehen davon aus, dass damit nur der US-Markt beliefert werden soll. Geräte für Kunden außerhalb der USA sollen weiterhin in China entstehen.

Bei Apfeltalk LIVE! setzen wir uns mit Notizen-Apps auseinander:

Dezember


App Store Logo Icon


Während eines wenig beachteten Events in New York City hat Apple die besten Apps & Spiele des Jahres gekürt. Das Event wird weder live übertragen, noch findet es sonderlich Aufmerksamkeit in der Presse. Bei den kostenlosen iPhone-Apps liegen wenig überraschend WhatsApp, Instagram und YouTube auf den ersten drei Plätzen.

Das gerade erst veröffentlichte MacBook Pro hat mit Audio-Problemen zu kämpfen. Ein lautes Knacken stört unter Umständen die Wiedergabe. Apple will dieses Problem mit einem Update beheben.

Für den auf der WWDC angekündigten Mac pro gibt es ein Startdatum. Der Verkauf beginnt am 10. Dezember. Die Preise des neuen „Apple-Supercomputers“ rangieren von 6.499 Euro für das Einsteiger-Modell bis über 70.000 Euro für den Maximalausbau.

Die Apfeltalk-Redaktion und das ganze Team wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.



Unser Apfeltalk LIVE! Best Of:


Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.819
Ich finde es für alle spannend.

Apple hat mit den 2019er iPhones die Endklasse auf den Markt gebracht, die Airpods Pro sind eine Wucht.
Der große Mac ist da und das 16 Zoll MacBook, iPads für die breite Masse inklusive Pencil und teilweise Tastaturen von Apple für die iPads.

Von daher kommt es bei jedem von uns auf den Blickwinkel an.

Für mich das bisher beste Applejahr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.732
Ich finde vor allem die ganzen rechtlichen und regulatorischen Themen dieses Jahr durchaus spannend, wir haben da ja auch relativ umfangreich dazu berichtet und uns auch mit Meinung dazu nicht zurückgehalten. Dieses Jahr stand im Zeichen der Services sonst - was wird dann nächstes Jahr kommen? Ich hoffe der erste Schritt in Richtung "Das Ende von Intel", wenn dem so ist, wird es ein extrem wichtiges Jahr.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

nachdenker

Lambertine
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
704
Ich finde vor allem die ganzen rechtlichen und regulatorischen Themen dieses Jahr durchaus spannend, wir haben da ja auch relativ umfangreich dazu berichtet und uns auch mit Meinung dazu nicht zurückgehalten. Dieses Jahr stand im Zeichen der Services sonst - was wird dann nächstes Jahr kommen? Ich hoffe der erste Schritt in Richtung "Das Ende von Intel", wenn dem so ist, wird es ein extrem wichtiges Jahr.
absolut... ich bemängele ein wenig den Verlust der "Hypefähigkeit". Klar sind vorallem die AirPod Pro ein Verkaufsschlager, aber es fehlt so ein wenig der Marketing-BANG wie bei Geräten früher... aber vielleicht ist früher früher und das Gefühl nur Melancholie...
 

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
4.951
... aber vielleicht ist früher früher und das Gefühl nur Melancholie...
Ich denke einfach, das es auch daran liegt, dass sich die Menschen an die digitale "Revolution" gewöhnt haben und die technischen Innovationen einfach kaum noch einen "Bang" hervorlocken. Zumindest im Consumer-Bereich sieht man seit Jahren zwar eine stete Entwicklung, aber keine epochalen Sprünge mehr.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.331
Zumindest im Consumer-Bereich sieht man seit Jahren zwar eine stete Entwicklung, aber keine epochalen Sprünge mehr.
Das wird sich mit iFlux ändern. Ein geniales Gerät mit dem man in die Vergangenheit reisen kann.



Danke liebes Apfelschnack Team für die vielen guten Dinge 2019! Frohe Festtage allen.
 

nachdenker

Lambertine
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
704
Zumindest im Consumer-Bereich sieht man seit Jahren zwar eine stete Entwicklung, aber keine epochalen Sprünge mehr.
stellt sich halt nur die Frage, ob Sprünge nicht mehr möglich sind, oder Erfinder fehlen, die disruptives gestalten....
Ich bin da etwas unentschlossen...
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.819
Ich empfinde das alles so, dass wir am Ende eines Zyklus sind, wir sind in der Endstufe der privaten Digitalisierung angekommen was die breite Masse betrifft.

Man hat entweder ein iPad oder ein iPhone, vielleicht noch einen Mac oder halt alles. Man hat Kopfhörer ohne Kabel und kann mit den Geräten sprechen und viele andere Dinge machen.

Mit Uhren und Handys Türen aufmachen oder halt noch viele andere Dinge mit dem Handy. Rollos steuern und vieles mehr.

Es gibt, wenn wir ehrlich sind, seit dem Erscheinen der Smartphones, iPads und Computern „nur“ noch Weiterentwicklungen dieser Geräte. Evolution halt.

Etwas völlig neues kam dann mal mit BT Boxen oder halt Kopfhörern oder halt per WLAN Musik auf die Anlage streamen etc.

Dieses Jahr hat Apple mit dem Pro Max die Endstufe raus gebracht und mit den AirPods Pro auch etwas gutes, wegen ANC halt. Das 16er MacBook kitzelt auch, hier warte ich auf die 2 Gen.

Im Endeffekt kann das Geschäft bei mir nichts dafür dass es so ist wie es ist, wir erleben aktuell keinen Hype weil es keinen mehr in der Form geben wird so lange keine neue Hardware kommt die was neues macht. Und aktuell wüsste ich nicht was das sein könnte. Playstation muss keine 5er kommen für mich, das Max hält jetzt drei Jahre, die Watch kann seit der 4er auch alles was ich haben wollte und die iPads halten ja auch ewig, wie die MacBooks.

Hört sich vielleicht ein wenig depressiv an, ist es nicht, nur nüchtern betrachtet. Apple wird wahrscheinlich auch keinen Fernseher bringen weil mehr als das Bild zeigen werden sie auch nicht.
 
  • Like
Wertungen: Cohni und wavelow

Reemo

Jakob Fischer
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.957
Für mich auch ein eher durchwachsenes Apple Jahr.

Mein iPad macht mit iPadOS 13 viele Probleme, der Schnellzugriff im Dock funktioniert immer noch nicht...
Mein iPhone weigert sich seit iOS 13 auf meine Daten via iCloud Drive zuzugreifen, zwischen den Feiertagen werd ich dieses wohl mal neu aufsetzen.
Aufgrund von (unbekannten) Programmkompatibilitäten mit Mac OS Mojave bin ich immer noch auf Catalina, welches keinerlei Synchronisation von Erinnerungen mit meinen iOS Geräten erlaubt.
Und zum Schluss noch kleinere Probleme mit der Apple Watch, bzw. inkonsistenten im Software design und der Synchronisation mit dem iPhone.

Bei mir hat Apple definitiv schonmal besser funktioniert.

@Mure77

Mich würde mal interessieren was du bei iPhones unter Endklasse und bei Macs unter Endstufe verstehst. Auf Apple bezogen oder auf den Markt? Waren die Geräte vorher schlecht?
Und ich freue mich durchaus auf die PS5. Denn auch die PS4 Pro kann gegen einen PC nunmal nur abstinken 😅
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.819
Für mich auch ein eher durchwachsenes Apple Jahr.

Mein iPad macht mit iPadOS 13 viele Probleme, der Schnellzugriff im Dock funktioniert immer noch nicht...
Mein iPhone weigert sich seit iOS 13 auf meine Daten via iCloud Drive zuzugreifen, zwischen den Feiertagen werd ich dieses wohl mal neu aufsetzen.
Aufgrund von (unbekannten) Programmkompatibilitäten mit Mac OS Mojave bin ich immer noch auf Catalina, welches keinerlei Synchronisation von Erinnerungen mit meinen iOS Geräten erlaubt.
Und zum Schluss noch kleinere Probleme mit der Apple Watch, bzw. inkonsistenten im Software design und der Synchronisation mit dem iPhone.

Bei mir hat Apple definitiv schonmal besser funktioniert.

@Mure77

Mich würde mal interessieren was du bei iPhones unter Endklasse und bei Macs unter Endstufe verstehst. Auf Apple bezogen oder auf den Markt? Waren die Geräte vorher schlecht?
Und ich freue mich durchaus auf die PS5. Denn auch die PS4 Pro kann gegen einen PC nunmal nur abstinken 😅
Für mich ist das iPhone Max die Endstufe für ein iPhone. Es fehlt nach dem endlich fähigen Akku nichts mehr. In Bezug auf das MacBook habe ich nicht Endstufe geschrieben bzw gemeint.

Ich bin der Gelegenheitszocker. Die PS4 pro ist für mich hier auch die Endstufe. Ich bräuchte nicht mehr. Ob hier mancher PC besser ist weiß ich nicht, wird aber so sein. Mir ist das Zocken am PC zu umständlich.

Worauf ich für mich hinauswollte ist dass ich bei den Dingen die ich habe da angekommen bin wo ich sage das passt und ich brauche nichts anderes und da ich hier nicht alleine bin ist es für so manchen vielleicht schwer sich für neue Dinge oder Versionen zu begeistern.

Trotz dessen dass ich fest entschlossen war dieses Jahr nichts von Apple zu kaufen hat man mich dann doch überrascht, mit dem Max, den Pros und dem 16er.
 

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.331
Es fehlt nach dem endlich fähigen Akku nichts mehr.
Jo. Habe mir zwar nur das normale Elfer gegönnt aber die Akkulaufzeit kann man endlich mal als zufriedenstellend bezeichnen. Seit gestern auch noch 5er Watch Träger. Cupertino hat dieses Jahr von mir wieder seine Spenden bekommen.

Mein iPad macht mit iPadOS 13 viele Probleme, der Schnellzugriff im Dock funktioniert immer noch nicht...
Mein iPhone weigert sich seit iOS 13 auf meine Daten via iCloud Drive zuzugreifen, zwischen den Feiertagen werd ich dieses wohl mal neu aufsetzen.
Aufgrund von (unbekannten) Programmkompatibilitäten mit Mac OS Mojave bin ich immer noch auf Catalina, welches keinerlei Synchronisation von Erinnerungen mit meinen iOS Geräten erlaubt.
Ich besitze den kompletten Gerätepark von Apple mind. einmal durch jede Gerätegattung. Null Probleme mit den Dingen die du da beschreibst. Rein gar keins. Hast Du ältere Geräte darunter? Oder Software die irgendwie was zerhackt haben könnte?


PS4 oder 5... brauch ich nicht :rolleyes: Aber den Commodore 64! Der kommt die Tage ins Haus.
 

Reemo

Jakob Fischer
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.957
@wavelow

Macbook Pro 15" retina, mid 2012
iPhone 6s+
iPad von 2018 mit Pencil
Apple Watch Series 5

Das iPhone mache ich mittlerweile einmal im Jahr platt weil zu viel rumzickt, beim Macbook luft soweit eigentlich alles nachdem ich Catalina clean installiert habe.

Viele Probleme kamen mit dem Update auf iOS 13 bzw. iPad OS. iCloud läuft nicht richtig, Apps zicken rum usw... Eigentlich habe ich keine besondere Software, eher auf dem Mac als auf den iOS Geräten.

@Mure77
Du schriebst dass der Mac Pro auch die Endstufe sei.

Ich kann deine Aussage durchaus verstehen, aber nicht nachvollziehen, gerade was Leistung im Apple Universum angeht. Und auch bei Konsolen sind wir gerade mal so bei 4k angekommen. Die nächste Generation soll ja teilweise 4k 60fps können, das wäre schonmal ein guter Schritt. Ich sehe da durchaus noch eine menge potential ;)