• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Obsoleszenz - künstliche Alterung - Wegschmeissgesellschaft - Nachhaltigkeit

YoshuaThree

Johannes Böttner
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
1.153
Macht das auch jeder Privathaushalt?
Der wechselt ja nicht mehrmals im Jahr ... in meinem Beispiel ging es darum, dass ein Wechsel mitunter einfach zu machen ist, nicht dass jeder den mehrmals im Jahr machen soll....

Aber ist egal was man bei Dir schreibt. Du ziehst es im Zusammengang eh auseinander oder tust so als würdest Du es falsch verstehen (oder verstehst vielleicht wirklich nicht).

Und da ich meine kostbare Lebenszeit nicht an Forentrolle verschwenden muss, bin ich auch raus hier...
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

landplage

Admin
AT Administration
Mitglied seit
06.02.05
Beiträge
21.984
Der wechselt ja nicht mehrmals im Jahr
Genau das schoß mir auch durch den Kopf. Mein 2010er MBP hat den zweiten Akku und den habe ich beim Apple Service Provider tauschen lassen, damals gleich mit dem Ersatz der Festplatte durch eine SSD (und das mit nur ein paar Stunden Wartezeit).

Warum soll ich mich mit Dingen beschäftigen, von denen ich nur geringe Ahnung habe und es dafür Leute gibt, die das extra gelernt haben (!) und es selbst mit einem Arm auf dem Rücken festgebunden schneller und besser schaffen als ich? Abgesehen davon bekomme ich auf dem freien Markt gar keine Original-Ersatzteile und irgendeinen Chinaschrott einzubauen, wäre mir brandgefährlich (sic!).
Dafür ist mir meine Lebenszeit echt zu schade.
Und einen Ersatzakku nach ca. 5 Jahren finde ich ok. Wie oft muß man doch gleich eine Autobatterie wechseln?
 
  • Like
Wertungen: eXiNFeRiS

Freddy K.

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
05.12.05
Beiträge
2.757
. . . Aber ist egal was man bei Dir schreibt. . . .
Das wirkt nur so für dich. Wir sehen die Dinge halt unterschiedlich. Macht doch nix. Für dich wäre ein Wechsel leicht, für mich nicht. Können wir doch so stehen lassen, ohne gleich zu behaupten der andere wäre dumm oder bösartig. Man muss doch den andern, nicht immer auf biegen und brechen überzeugen oder wiederlegen.
 
  • Like
Wertungen: Nathea und EmHa

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.235
Noch deutlicher wirds bei fest verbauten Akkus. Die sind nach ein paar Jahren hinüber - und motivieren zum Neukauf. HDs und Speicher sind nicht mehr nachträglich aufrüstbar ist ... kommt durchaus dem exponentiell wachsenden Bedarf an Speicherkapazität entgegen.
Akkus lassen sich austauschen. Und Speicher ist auch nur begrenzt aufrüstbar. In das MacBook 13" (2008) von Frau Bananenbieger bekomme ich nur max 8GB RAM hinein.
So exponentiell steigt der Speicherbedarf übrigens auch nicht. In meinem privaten MacBook Pro 15" (Late 2013) habe ich 16GB RAM. Das ist heute noch mehr als genug. Auch die Festplattengrößen haben sich nicht exponentiell entwickelt, sonst müssten wir jetzt schon SSDs mit zig TB Kapazität haben. Der Grund hierfür liegt darin, dass viele Daten erst gar nicht mehr auf der internen Platte landen, sondern in der Cloud gespeichert werden.

In den 90ern sah die Sache noch anders aus. Da gab es wirklich noch starke Leistungs- und Kapazitätssteigerungen.

Es gibt ein Alternativkonzept: Bezug von Dienstleistungen vom Hersteller mit Pflicht zur Wiederaufbereitung. Das würde bedeuten, dass man "mobile Rechenkapazität für 3 Jahre" bei Apple kauft. Nach den drei Jahren muss der Hersteller das Gerät (mit allen Schadstoffen, Chemikalien und was sonst noch so verbaut ist und der Kunde gar nicht will) zurückgenommen - und wiederverwertet werden.
Genau das wird auch kommen. Dieses Geschäftsmodell ist sowohl für die Hersteller als auch für die Kunden attraktiv. Der Hersteller bekommt regelmäßige Einnahmen und hat einen starken Anreiz, dass Hardware möglichst länge hält. Der Kunde hat die Gewissheit, hochwertige und langhaltende Geräte zu bekommen.

HP hat ja bereits etwas ähnliches für ihre Drucker: InstantInk. Da bezahlt man als Kunde für die gedruckte Seite und nicht für die Tinte. HP macht bei diesem Modell mehr Gewinn, wenn die Drucker möglichst lange halten.
 
  • Like
Wertungen: hosja und Zug96

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.770
Wie oft muß man doch gleich eine Autobatterie wechseln?
Warte kurz.... 1988...2mal Neukauf, danach 3mal gebraucht, 3 Motorräder, 2mal Leasing...zwischendrin ne Bahncard...5 im Sinn....




…...niemals. ;)

Ich habe noch niemals eine Autobatterie gewechselt. Und sonst kenne ich auch keinen, der das getan hat. Da hat die Batterie immer das Auto überlebt.
 

eXiNFeRiS

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
30.08.05
Beiträge
3.515
Da kann ich entgegenhalten, so ziemlich bei jedem meiner Autos musste mindestens einmal die Batterie gewechselt werden. Kann natürlich auch damit zusammen hängen das ich niemals neue Autos gekauft habe und ich relativ viele Kurzstrecken gefahren bin. ;)

Das Cabrio das über Winter mit angeklemmter Batterie draußen stand nahm mir dies ebenso einmal ganz schön übel. Da half auch ein Ladegerät nichts mehr.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.770
Müssen die auch nie ans Ladegerät wenn die länger stehen, oder drehst du regelmässig deine Runden, damit die Batterie immer schön geladen ist?
Ging ja ums Wechseln. Ladegerät, bzw. eine Ladeerhaltung sollte man schon haben dafür. ;) Hab ich aber relativ wenig genutzt, da meine Batterien, auch vom Rasentraktor oder die von den E-Scootern übern Winter immer in den Heizungskeller wandern. Kein Frost, keine Temperaturschwankungen.

Aber am Auto hab ich das noch nie gemacht.
 
  • Like
Wertungen: Freddy K.

mac-aroni

Cripps Pink
Mitglied seit
23.01.14
Beiträge
148
Um Euch noch einen Anstoss zu geben. Ich habe zwar ein MacBook, aber ich benoetige den verklebten und vernieteten Akku gar nicht. Ueberall, wo ich das Geraet mit hinnehme, gibt es eine Steckdose. Ein Skross-World-Adapter macht durchaus Sinn. Vielleicht kann man das Geraet zukuenftig in 2 Versionen anbieten? Eins mit Akku und Netzteil und das andere nur mit Netzteil. Ich muss mich nicht ueberall mit dem Teil zur Schau stellen … Schaut ich habe einen Apfel, ich kann es mir leisten ...
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.770
Den nehme ich mal in meiner Signatur auf.
:p ...das sind eh die Besten. Witzischkeiten, die man selbst gar nicht lostreten wollte und andere damit Spaß haben. 😂

Das "Gleichheitszeichen" hast Du gesetzt. Bei mir war es ne Aufzählung und sind zwei unabhängige Heizungskellereigenschaften. Immer 26°C und gegenüber meiner Gartenhütte eben keine Gefahr durch Frost.
 

BalthasarBux

Querina
Mitglied seit
25.12.19
Beiträge
185
Genau das wird auch kommen. Dieses Geschäftsmodell ist sowohl für die Hersteller als auch für die Kunden attraktiv. Der Hersteller bekommt regelmäßige Einnahmen und hat einen starken Anreiz, dass Hardware möglichst länge hält. Der Kunde hat die Gewissheit, hochwertige und langhaltende Geräte zu bekommen.
Seit wann ist das denn im Sinne der Kunden? Wenn es lange hält, zahl ich mehr als vorher, wie du auch einen Absatz später erkennst.

HP hat ja bereits etwas ähnliches für ihre Drucker: InstantInk. Da bezahlt man als Kunde für die gedruckte Seite und nicht für die Tinte. HP macht bei diesem Modell mehr Gewinn, wenn die Drucker möglichst lange halten.
 
  • Like
Wertungen: Freddy K.

Zug96

Linsenhofener Sämling
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.521
Generell ist dieses InstantInk sauteuer. Für wenigdrucker lohnen sich monatliche Kosten nicht, da hält nen Satz Patronen gut und gerne 1 Jahr. Bei Vieldruckern ist der Preis dieses Angebots viel zu hoch. InstantInk ist für HP extrem lukrativ und sie erhalten monatliche Einnahmen was ebenfalls gut ist für sie. Für den Endkunden ist es das Abo 131234 und dazu noch sauteuer.

Den Drucker muss man ebenfalls bezahlen zumindest als Privatnutzer. Da ändert sich also gar nichts.
 
  • Like
Wertungen: Freddy K.

Reemo

Blutapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.578
Genau das schoß mir auch durch den Kopf. Mein 2010er MBP hat den zweiten Akku und den habe ich beim Apple Service Provider tauschen lassen, damals gleich mit dem Ersatz der Festplatte durch eine SSD (und das mit nur ein paar Stunden Wartezeit).

Warum soll ich mich mit Dingen beschäftigen, von denen ich nur geringe Ahnung habe und es dafür Leute gibt, die das extra gelernt haben (!) und es selbst mit einem Arm auf dem Rücken festgebunden schneller und besser schaffen als ich?
Und weil du es nicht kannst und lieber einen teuren Apple Service Provider bedienst, ist es in Ordnung das Apple das so handhabt?
Abgesehen davon bekomme ich auf dem freien Markt gar keine Original-Ersatzteile und irgendeinen Chinaschrott einzubauen, wäre mir brandgefährlich (sic!).
Und an wem liegt das jetzt gleich nochmal?
 

Dario von Apfel

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
08.07.12
Beiträge
1.419
Und an wem liegt das jetzt gleich nochmal?
Guter Punkt, auch wenn es gute Ersatzteile gibt mit der gleichen Qualität wie das Original. Aber es wäre natürlich trotzdem schöner, wenn man Ersatzteile original von Apple einfach online bestellen könnte. Wobei Apple da sich ja auch ein bisschen öffnet in letzter Zeit, also dass sie zumindest Werkstätten mit mindestens einem qualifizierten Apple-Techniker auch Ersatzteile zur Verfügung stellen.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.878
Was kann Dein Mac was ein Windows Rechner nicht könnte (genauso wie jeder Mac Rechner einen Windows Rechner ersetzen könnte)...
Bsp. Mit den iPhone so Harmonisch Hand in Hand zusammen arbeiten, der Windows iCloud Dienst ist Mist hoch 10. Regelmäßig habe ich den ausprobiert und Regelmäßig läuft dieser Dienst Amok, geht los mit Massiven Traffic den er mal Verursacht hat, da er einfach immer und immer wieder die Fotos, etc. erneut geladen hat und nicht mehr aufgehört hat und endet damit dass er auch schon die CPU und RAM komplett ausgelastet hat obwohl es keine Änderungen an den iCloud Daten gab.


Soooo sieht eine Argumentation aus! So kann man diskutieren. Schön das es hier noch Leute gibt die mit echten Argumenten kommen.
Das war zwar seine Argumentation, jedoch ist die in meinen Augenkomplett Irrelevant, Apple kann mit jeden Update seine ganze Software Killen und ob der/die Entwickler dann ein entsprechend Kostenloses Update macht/en oder nicht weiß er auch nicht. Heißt es kann passieren, dass er nach einen Major Update auch am Mac für die Ganze Software erneut eine Menge Geld lassen muss.


Gaming. Mein Mac Mini mit eGPU inklusive Bootcamp muss sich vor keinem Windows Rechner verstecken.
Halte ich für ein Gerücht, es gehen ja nur AMD Karten im Highend Bereich ab Mojave und die sind leider immer noch hinter Nvidia. Und von einer GTX 1080 TI auf eine AMD zu wechseln, nur um dann von High Sierra auf Mojave oder Catalina updaten zu können, lohnt nicht.

Dazu ist beim Gaming nicht nur die Hardware gemeint, sondern auch die Spiele selbst. Der Spielekatalog ist deutlich kleiner und die Typischen Triple A Spiele sucht Mann/Frau in der Regel vergeben für MacOS. Wenn diese mal kommen, so kommen diese später und sind dann nur schlechte Portierungen.


Aber ist egal was man bei Dir schreibt. Du ziehst es im Zusammengang eh auseinander oder tust so als würdest Du es falsch verstehen (oder verstehst vielleicht wirklich nicht).
Naja, solange Mann/Frau nicht deiner Meinung ist, liegt Mann/Frau ja eh Automatisch falsch.

Und da ich meine kostbare Lebenszeit nicht an Forentrolle verschwenden muss, bin ich auch raus hier...
Denkt sich vermutlich auch so mancher User mit dir, denn deine Denkweise ist auch alles anders als offen für andere Meinungen.



Mein MacBook Air Mid 2011 läuft übrigens immer noch tadellos (selbst der Akku ist noch ausreichend). soviel zur geplanten Obsoleszenz.
Glückwunsch. Sowohl in meinem 2012er MAcbook als auch in meinem iPhone steckt mittlerweile der zweite Akku. Beide waren nach 4 Jahren defekt, während die restliche Hardware noch ohne Probleme weiter läuft.
Naja ich sitze hier sogar an einen MBA Late 10, jedoch ist bei mir schon der 2te Akku Kaputt. Jedoch finde ich das bei den Lebzeit von meinen MBA nicht schlimm, denn der Akku ist nun mal ein Verschleißteil.



Um Euch noch einen Anstoss zu geben. Ich habe zwar ein MacBook, aber ich benoetige den verklebten und vernieteten Akku gar nicht. Ueberall, wo ich das Geraet mit hinnehme, gibt es eine Steckdose. Ein Skross-World-Adapter macht durchaus Sinn. Vielleicht kann man das Geraet zukuenftig in 2 Versionen anbieten? Eins mit Akku und Netzteil und das andere nur mit Netzteil. Ich muss mich nicht ueberall mit dem Teil zur Schau stellen … Schaut ich habe einen Apfel, ich kann es mir leisten ...
Du weißt aber schon warum ein Laptop mal Entwickelt wurde oder?