[Sammelthread] Akku "Pflege & Fragen, Probleme" im MacBook (Pro)

orcymmot

London Pepping
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
2.050
Gibt es Möglichkeiten dem macbook bspw. zu sagen, dass es einfach nur bis 70% laden soll
Keine die mir bekannt wäre.
Oder wie macht ihr es
Das Gerät einfach nutzen wie es einem persönlich passt. Es ist vergebene Lebenszeit sich um die Akkugesundheit zu kümmern. Denn altern wird er so oder so und ob du am Ende etwas Zeit bis zum Akkuservice gewinnst bleibt fraglich.
 

SORAR

Salvatico di Campascio
Mitglied seit
16.08.12
Beiträge
431
Moin zusammen,
(...)
Ist das normal, dass ich nach nicht mal 2 Monaten schon 7% verloren habe? Aktuell kann ich auch noch AppleCare + abschließen, das deckt doch Akkutausch auch ab?!
Anders als Orcymmot halte ich eine derart signifikante Abnahme weder für trivial noch für eine Messschwankung. Zum Vergleich: Der Akku meines MBP (hergestellt 09/2019) hat nach 7 Monaten Benutzung und 50 Zyklen noch immer >99% und schwankt nur im kleinen Bereich. Zugleich mehren sich auf Foren wie Macrumors Berichte unzufriedener MBP 16" Besiter, dessen Akkus bei vergleichbarem Alter und weniger Zyklen bereits unter 90% Health abgeschmiert sind. Die Thematik sollte man also im Auge behalten, denn sonst endet das massenweise ganz weit weg von den versprochenen 1000 Zyklen.

Richtig hingegen ist, dass man nicht viele "Tricks" anwenden kann, um die Lebenserwartung spürbar zu verlängern. Ganz normal benutzen, nicht 24/7 am Kabel hängen lassen, ständige Tiefentladungen und hohe Temperaturen vermeiden.
 

Anhänge:

Lukas96

Erdapfel
Mitglied seit
06.04.20
Beiträge
3
Keine die mir bekannt wäre.

Das Gerät einfach nutzen wie es einem persönlich passt. Es ist vergebene Lebenszeit sich um die Akkugesundheit zu kümmern. Denn altern wird er so oder so und ob du am Ende etwas Zeit bis zum Akkuservice gewinnst bleibt fraglich.
Eigentlich echt ärgerlich. klar ist fraglich ob man damit viel gewinnt, aber bei meinem gefühlt uralten Windows konnte ich einfach in den "Erhaltungsmodus" wechseln und dann wurde der einfach bis 70% geladen und dann bei dem Akkustand gehalten wenn er am Strom war. Sollte ja eigentlich nicht so schwierig sein da ne Option ins Betriebssystem einzubauen.. Aber anscheinend nicht möglich, sonst gäbe es dafür ja bestimmt zumindest eine App.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.399
Windows ist ja auch bekannt dafür, das es für so fast jede sinnvolle oder auch unsinnige oder auf urbanen Legenden basierende Funktion diverse Programme und Erweiterungen gibt.
 

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.760
Mein MBP klagt "Service empfohlen" nach 2,5 Jahren und 250 Zyklen. Dafür, dass 1000 Zyklen für möglich gehalten werden, halte ich das doch für arg dünn.

Gib es Erfahrungen, ob sich Apple in einem solchen Fall kulant zeigt?

PS: Ja, ich bin rücksichtslos zum Akku. Das haben frühere Akkus deutlich besser weggesteckt.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.399
Hast denn schon mal geschaut was an restkapazität übrig ist.
ansonsten gilt nach wie vor, einen Akku schonen zu wollen ist vergebliche Liebesmüh, die ggf. in Einzelfällen klappt, ein Akku kann bereits bei der Herstellung einen Knacks weghaben und auch früh abnippeln, das liegt in der Natur der Sache.
 

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.760
Die Restkapazität schwankt zwischen 75 und 83%. Naja, ich will ja nicht jammern. Trotzdem nervt der Aufwand, ihn wechseln zu lassen.
 

TheZune

Jonagold
Mitglied seit
26.04.10
Beiträge
18
hi zusammen, habe leider nun auch seit zwei Tagen die Meldung Batterie warten. Habe ein Macbook Pro 13 seit 2016. Folgend die Daten des Akkus:

Bildschirmfoto 2020-08-14 um 00.18.48.png

Ist diese Meldung zu erwarten mit diesen Daten oder sollte ich etwas an meinem Umgang mit dem Akku ändern? Er ist sehr häufig am Bildschirm der lädt, aber jedesmal wenn dieser in den Standby geht, das Laden unterbricht. Ich empfinde die 197 Zyklen als sehr wenig.

Danke und Grüsse
Zune
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.399
Die Zyklen sind gering, die restkapazität allerdings sehr gering, der Akku wird also hin sein. Es ist schlecht einen Akku fast ausschließlich am Netzteil zu betreiben. Du kannst mal nachschauen, was der Akku ursprünglich für eine Kapazität hatte, ist die restkapazität unter 80% empfiehlt Apple den Akku zu tauschen.
 

TheZune

Jonagold
Mitglied seit
26.04.10
Beiträge
18
die Kapazität liegt bei 76 %. Da muss ich mir wohl überlegen, ob sich das noch lohnt (Wechsel). Danke für die Inputs.
 

B0navista

Erdapfel
Mitglied seit
22.10.15
Beiträge
5
Hallo zusammen, ich habe ebenfalls das gleiche Problem wie alexserikow, der sein Problem mit dem 2020er MacBook Pro 13" i5 auf Seite 72 geschildert hat.
In meinem Fall Jedoch, habe ich das MacBook erst im Juni in betrieb genommen. CoconutBattery sowie der MacOS-Batteriestatus zeigen mir an, dass bereits nach 3 Monaten und erst 70 Zyklen schon 11% der ursprünglichen Kapazität fehlen.

Mein altes MacBook Pro 13" i5 late 2016 hatte nach 3.5 Jahren und 660 Zyklen, bei gleichem Nutzungsverhalten (Studium & Video-Streaming, Netz- und Batteriebetrieb), noch stolze 80%.

Kann das denn sein bzw. ist das wirklich normal?


Danke schonmal für eure Antworten.
 

Marcel Bresink

Gewürzluiken
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
5.729
Zum einen ist dieser Abfall auf 90% recht typisch, zum anderen sind das nur Schätzwerte, basierend auf der Beobachtung der letzten Ladezyklen.

Um einen möglichst genauen Wert zu erhalten, musst Du den Ladeprozessor des Akkus kalibrieren:
1. Computer so lange ohne Netzteil benutzen, bis er von selbst auf "Not-Aus" geht.
2. In diesem Zustand noch etwa 4 Stunden liegen lassen.
3. Computer ausgeschaltet mehrere Stunden aufladen, bis er wirklich voll sein müsste.

Danach den Kapazitätswert nochmal ablesen.
 
  • Like
Wertungen: Marco_R