[Sammelthread] Akku "Pflege & Fragen, Probleme" im MacBook (Pro)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mattukat, 05.02.12.

Schlagworte:
  1. mattukat

    mattukat Boskoop

    Dabei seit:
    06.09.09
    Beiträge:
    39
    Hi zusammen.

    Ich habe eine kurze Frage. Im Pressetext von Apple steht:
    "Die integrierte Batterie deines MacBook, MacBook Pro oder MacBook Air ist so ausgelegt, dass sie nach bis zu 1000 vollständigen Ladezyklen (Auf- und Entladungen) noch bis zu 80 % ihrer Originalkapazität zur Verfügung stellt."

    Nun hat mein Akku 509 Zyklen hinter sich aber nur noch 76% seiner Leistung.
    Mit meinem Appel Care Plan bin ich ja theoretisch noch in der Garantie aber soweit ich weiß sind Batterien nach 6 Monaten Pech/Glückssache. Daher wollte ich fragen ob einer von euch weiß, wie das bei Apple gehandhabt wird, wenn die Batterien früher (schon nach knapp 500 Zyklen) den Wert der 1000 Ladungen unterschritten haben.

    lg Sebastian
     
    #1 mattukat, 05.02.12
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.04.13
  2. Bevi

    Bevi Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.10.11
    Beiträge:
    291
    Es ist unmöglich diese 1000 Ladezyklen mit 80% zu schaffen. Besser gesagt habe ich das noch nirgend wo entdeckt. Das ganze kannst du nur auf die Standard Garantie von Apple "reparieren" lassen. Wenn dann wechseln sie es nur aus wenn Sie kaputt ist was ich bei deiner nicht glaube. Apple Care beinhaltet nicht Akkus weil sie sich nach einiger Zeit einfach abnützen.
     
  3. Snooze1988

    Snooze1988 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    24.10.08
    Beiträge:
    535
    Nicht abgedeckt sind: (vi) Verschleißteile, wie Batterien, soweit sie nicht vom Schutzumfang für Batterien unter der APP füriPod erfasst sind oder soweit der Fehler durch einen Material- oder Herstellungsfehler verursachtwurde.

    Ich hab das auch gerade erst gelesen und bin echt schockiert. Ich werde im Apple Store so ein Fass aufmachen falls die den Akku nicht wechseln (zumindest zu vergünstigten Konditionen). Mein MBA macht wahrscheinlich auch keine 1000 Zyklen mit bevor es bei 80% ist.
     
  4. mattukat

    mattukat Boskoop

    Dabei seit:
    06.09.09
    Beiträge:
    39
    Danke für die Antworten. Ich hatte mir das so schon gedacht...
     
  5. Kampfzwerg91

    Kampfzwerg91 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    15.11.11
    Beiträge:
    476
    Meins hat ungefähr 450 Zyklen und meldet das der Akku defekt ist. Ist auch von 2009 :/ Schon doof mit diesen Akkus !
     
  6. xees

    xees Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    16.10.09
    Beiträge:
    681
    ich habe 350 Zyklen und 77% Gesundheit beim mid 2009. bin mal gespannt wie lange der Akku noch hält.
     
  7. ferret_mc

    ferret_mc Erdapfel

    Dabei seit:
    08.08.12
    Beiträge:
    1
    also ich hab ein mbp 13 mid 2009 und hab nach 850 Ladezyklen immer noch 79%... jetzt hab ich die meldung "batterie warten" bekommen, glaub aber nicht, dass der akku jetzt auf die schnelle den geist aufgibt.

    oder gibts leute mit anderen Erfahrungen???
     
    #7 ferret_mc, 08.08.12
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.12
  8. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
    Akku "Pflege & Fragen" im MacBook (Pro)

    [Editiert Apfeltalk - ImpCaligula]

    Diesen Thread zum Thema Akku Pflege werde ich mal oben an heften, bis wir einen "richtigen" Akku Artikel Thread erstellt haben. Hier findet Ihr aus aktuellem Anlass einer User Anfrage ein paar Tipps und Tricks - wobei - der Tipp ist - einfach benutzen! Einfach durch lesen und informieren - nicht, dass Ihr Euren Akku zu Tode pflegt.

    Lasse den Thread mal oben stehen vorläufig.





    -------------------
    1 Jahr alter Akku Schrott :(

    Abend :)

    Seit etwa ein-zwei Monaten fällt mir auf, dass meine Akkulaufzeit rapide abgenommen hat. Benutze seit nicht mal einem Jahr das Macbook Pro 15", ist in meiner Schule Voraussetzung. Während der Sommerferien war es kaum ein Problem, dass ich den Mac eben nach ein, zwei Stunden(!) wieder angehängt habe. Wenn ich den Laptop jetzt aber wieder in die Schule mitnehmen möchte, ist das wirklich unpraktisch - und wohl auch nicht der Sinn eines Macbooks. ._.

    Ich habe den Akku gepflegt, indem ich ihn immer wieder mal kalibriert habe, habe ihn auch sonst eigentlich immer vollständig geleert, bevor ich ihn wieder aufgeladen habe, damit der Stromkreis "im Fluss" bleibt… Allerdings hat der Akku mittlerweile schon 380 Ladezyklen hinter sich. :/ Ein Großteil davon ist wohl auf die letzte Zeit zurückzuführen.
    Auf Apple-Produkte gibt es doch meines Wissens eine 1jährige Garantie. Gilt diese auch in diesem Fall? Viel Hoffnung habe ich nicht… aber meine Eltern machen mir die Hölle heiß, wenn da wieder mal über 100 Euro draufgehen. >_<

    lg & ich bin dankbar für Antworten (=
     
    #8 OneAppleADay, 10.09.12
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.01.13
  9. breze28

    breze28 Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    25.12.09
    Beiträge:
    3.792
    Für einen Akku sind die letzten 5-10% immer die Anstrengendsten. Warum hast du dein MBP sooft kalibriert? Das sollte man nicht so aus Spaß machen, sondern nur, wenn die Anzeige über die Laufzeit nicht stimmt.

    2 Stunden sind allerdings extrem wenig.Youtube frisst viel Akku, dort hilft meistens ein Flashblocker, damit die Videos in HTML5 abgespielt werden. Läuft ein Hintergrundprozess der Akku ziehen könnte?
     
  10. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Wieder mal ein Akku Thread ^^... ;)

    1) Dein Akku hat nur 6 Monate Garantie. Sprich - Du hast keine Ansprüche. Ist übrigens bei allen Herstellern so - mehr als 6 Monate auf den Akku gibt es nicht. Wieso? Weil man bei einem Akku nie garantieren kann, wie lange er letztendlich lebt...

    2) Da Dein Akku 1 Jahr alt ist - musst Du Dir einen neuen kaufen.

    3) Und Du hast genau das gemacht, was man bei einem LiION nicht machen sollte... Du hast genau das gemacht, was die ganzen Ammenmärchen immer den Leuten sagen... ^^. Immer schön ganz entladen und so weiter - der ganze Akku Mythos der sich seit Jahren hält und die Leute nur immer nach plappern.

    Wie wäre es richtig gewesen? Den Akku einfach verwenden!

    Hier mal ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

    Ich zitiere mal:
    "Es ist empfehlenswert, Li-Ionen-Akkus „flach“ zu (ent-)laden, da sich deren Lebensdauer so verlängert. Wenn ein Li-Ionen-Akku immer von 100 % Ladezustand auf 0 % entladen wird, bevor er wieder geladen wird, erreicht er nur die minimale Zykluszahl. Besser ist es, je nach Typ, z. B. 70 % Entladetiefe anzuwenden. Dies bedeutet, dass der Akku noch 30 % Restkapazität enthält, wenn er wieder geladen wird. "

    Du hast Deinen Akku wahrscheinlich zu Tode gepflegt und zu Tode kalibriert. Glückwunsch ;)
     
    lSnakel, prozukunft und schneehenry gefällt das.
  11. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
    Ich hab ihn "immer wieder mal kalibriert" - ca. einmal im Monat. Dass das von Vorteil sein soll, habe ich auf mehreren, mir zuverlässig scheinenden, Seiten gelesen… etwa auch nur ein Ammenmärchen? ;_;
    Wie man's macht, scheint's falsch. Ich hab mich durchs Netz gewühlt und letztendlich kamen mir im Schnitt mehr Seiten unter, die sagten, es wäre das Beste für den Akku, ihn fast bis ganz zu entladen, bevor man den Mac wieder anschließt… <_< *seufz* ._.

    Trotzdem vielen Dank für die Antworten, euch beiden.
     
  12. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Nein das ist völlig falsch... die richtige Antwort ist = benutze den Akku einfach...!

    Diese Antwort liest Du übrigens in allen Akku Threads in diesem Forum.
     
    MadMacMike gefällt das.
  13. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
  14. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Meines Erachtens gab es mal ein Support Dokument von Apple, welches beschrieb, dass dieses Kalibrieren nicht mehr (so) nötig sei...


    Nein... Li-ION Akkus sollte man nicht (!) tiefentladen!

    http://www.tomshardware.de/Li-Ionen-Akkus,testberichte-239772-5.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefentladung

    http://www.qianqin.de/de/2009/07/12/things-about-li-ion-batteries/
    "Eine Tiefentladung hält eine Li-Ion Batterie aber nicht einmal 10 mal stand."

    ---
    Ich kann Dir noch hunderte Links & Artikel von Elektronik Fachexperten bringen. Das "dumme" ist - Du hast solche Threads entdeckt, welche heute noch behaupten man müsse SSD Platten so und so behandeln und Notebooks installiert man am besten bei Vollmond etc...
     
    lSnakel gefällt das.
  15. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
    Seltsam, dass meine so veralteten Seiten als erste Suchergebnisse kommen… ôo
    Aber danke fürs Aufklären. Werde ich beim nächsten Mal beherzigen. Die 130 Euro muss ich wohl hinnehmen & bei meinen Eltern abstottern.

    Also gar nicht mehr Kalibrieren, ja? *notiert sich das* .__.
     
  16. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Ich arbeite seit ca 3 Jahren mit MacBooks und ganz ehrlich - ich habe noch nie einen Akku kalibriert. Und ich habe / hatte - beruflich bedingt - um die 20 MacBooks bei mir... und überall gehen die Akkus einwandfrei. Ok - es ist natürlich keine Garantie und sicher kein Freibrief... da hätte auch mal 1-2 defekte Akkus dabei sein können...

    Aber einfach arbeiten. Dazu ist der Akku und das MacBook da.
     
    lSnakel und Nik gefällt das.
  17. Necrosis

    Necrosis Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.10
    Beiträge:
    558
    1. Es wird über 100€ kosten, aber deine Eltern sollten Verschleiß akzeptieren.

    2. Wir sind heute in einer Zeit, in welcher Lithium-Ionen-Akkumulatoren das wesentliche Bild bei Notebooks prägen. Man muss bei der Behandlung / der "Pflege" die Art der Technologie beachten. Leider wird das bei vielen unterschlagen. Da wird jeder Akku gleich behandelt.

    Entgegen den NiMH-Akkus ist der Hauptfaktor des Leistungsabfalls folgender: Ladung und Entladung des Akkus. Er ist in allen anderen Bereichen sehr viel robuster geworden (okay, abgesehen der Feuerbeständigkeit, das mögen die nämlich gar nicht und geben das auch lautstark preis).

    Es gibt keine Memory-Effekt oder ähnliche Effekte bei Lithium-Ionen-Akkus. Am besten ist, man entlädt ihr mit so wenig Last wie möglich, und auch nur so wenig wie möglich. Gerade das dauernde Leerfahren des Akkus ist kontraproduktiv. Am besten ist es, ihn so früh wie möglich wieder ans Netz zu hängen. Es geht also vor allem um die Gesamtmenge der Nutzung des Akkus. Daher hat dein "im Fluss bleiben" nur nachteilige Wirkung.

    Auch das Kalibrieren des Akkus ist nur dafür da, damit das Gerät genauer erkennt, wie viel Energie der Akku noch hält. Das steigert weder die Akkuleistung noch bringt es dir sonst einen weiteren "Pflege"-Vorteil. Nur, dass du einen vollen Ladezyklus mehr auf der Rechnung hast.
     
    ImpCaligula gefällt das.
  18. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
    Gut, dann vertrau ich mal auf die Erfahrungen eines Experten - bin froh, dass ich den Thread erstellt hab. ^^ Hab ich eben beim ersten Akku alles falsch gemacht, passiert mir nicht nochmal. Einfach arbeiten, klingt gut. :D

    //ups, da hat jmd dazwischengepostet. ^^
    Vielen Dank fürs nochmalige Bestätigen, Necrosis. ;)
     
  19. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Das Problem ist halt, dass genau das in den Köpfen herum spukt.... Hilfe! Ich darf den Akku doch nicht immer nur wenig entladen und dann wieder auf laden! Das darf man doch nicht. Bekommst aus den Köpfen nicht raus...
     
  20. OneAppleADay

    Dabei seit:
    19.01.12
    Beiträge:
    52
    Allerdings. ^_^" Selbst wenn ich schon vorher wusste, dass es den Memory-Effekt nicht mehr gibt… es ist einfach zu tief verankert. x3

    Eine Frage noch: Ist es also theoretisch am Besten, das Macbook einfach angeschlossen zu lassen, auch wenn der Akku 100% aufgeladen ist? o.o