NewsZubehör

HomePod soll sich durch Softwareintegration von Konkurrenz abheben



Heute startete der Vorverkauf des HomePod, zumindest in einigen englischsprachigen Regionen. Zum Start der Hardware gibt es trotz Verschiebung einige Einschränkungen. Tim Cook gibt sich dennoch kämpferisch – der smarte Lautsprecher von Apple soll sich vor allem durch die Softwareintegration von der Konkurrenz abheben. 

Der Markt der smarten Lautsprecher ist stark umkämpft – und Apple steigt sehr spät ein. Während Google und Amazon enorm viele Geräte absetzen, positionieren sich auch klassische Multiroom Hersteller wie Sonos.

Tim Cook gab der Financial Post während seiner Kanada Tour ein Interview und sprach dort unter anderem über den HomePod. Demnach soll sich das Gerät durch die enge Verzahnung von Hardware und Software durchsetzen.

„Competition makes all of us better and I welcome it,“ Cook said. „(But) if you are both trying to license something and compete with your licensees, this is a difficult model and it remains to be seen if it can be successful or not.“

Softwareintegration ungleich Services

Schnell wird klar: Cook spricht hier von der Verknüpfung aller Komponenten, nicht von externen Services. Bisher wurde über diese noch gar nicht gesprochen. Es ist unklar, ob andere Services wie Spotify auch ihre Inhalte auf dem HomePod ausliefern können. Zudem soll das Gerät über eine großartige Audioqualität verfügen (so Cook).




Tags: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü