FeatureServices

Drei Varianten: So könnte Apple seine Serien veröffentlichen



In den vergangenen Monaten hat Apple die Produktion von fast 20 Serien in Auftrag gegeben. Dass Apple an einem Streaming-Angebot arbeitet, steht also gar nicht mehr in Frage – Apple hat es zuletzt sogar selbst bestätigt. Offen ist allerdings noch das “Wann?” (angeblich sollen die ersten Formate im März 2019 starten) und vor allem auch das “Wie?”. Denn bislang ist unklar, in welcher Form Apple seine Serien veröffentlichen könnte. Brancheninsider skizzieren nun drei mögliche Varianten.

Variante A: Kostenlos über TV-App

Einige Branchenbeobachter vermuten, dass Apple einige oder gar alle seine Serien kostenlos in der TV-App veröffentlichen wird. Erst seit kurzem lässt sich dort auch gratis die erste Staffel “Carpool Karaoke: The Series” abrufen, die zuvor exklusiv für Apple-Music-Abonnenten angeboten wurde. 

Variante B: Apple schnürt eine Art Prime-Abo

Amazon hat mit Prime ein dickes Abo-Paket zu einem vergleichsweise günstigen Preis geschnürt. Apple könnte es nachahmen. Denn andere Branchenkenner gehen davon aus, dass Apple ein gänzlich neues Abo anbieten wird, das neben den Serien-Eigenproduktionen u. a. auch Apple Music und die AppleCare-Serviceleistungen beinhalten wird.

Variante C: Ein eigenes Abo

Die letzte Variante geht auf einen Fernsehchef zurück, der in die Pläne von Apple eingeweiht worden sein sollen. Er spricht davon, dass Apple für seine Serien ein Standalone-Abo anbieten wird – allerdings zu einem günstigeren Preis als Netflix. Sofern Apple tatsächlich nur seine Eigenformate in dem Abo anbieten wird, wäre ein deutlich günstigerer Preis allerdings wohl auch notwendig.

Bild von Matías Waldemar (flickr), bestimmte Rechte vorbehalten

Via 9to5Mac




Tags: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü