FeatureiOS und Devices

Apple veröffentlicht iOS 13.2, iPadOS 13.2 & iOS 12.4.3



Apple hat heute Abend die neuen AirPods Pro vorgestellt. Interessantes Detail: Diese erfordern mindestens iOS bzw. iPadOS 13.2. Da konnte das neue Update nicht mehr allzu weit entfernt sein, und schwups – vor wenigen Minuten ist es dann erschienen. Überraschend hat Apple außerdem iOS 12.4.3 veröffentlicht. Das Update für ältere iPhones und iPad bietet nicht näher genannte Sicherheitsverbesserungen. Es ist eher ungewöhnlich, dass Apple für eigentlich bereits eingestellte iOS-Versionen noch Sicherheitsupdates ausliefert.

Neue Emojis & Datenschutzeinstellungen

Aber nun zurück zu iOS & iPadOS 13.2. Wie die neue Versionsnummer vermuten lässt, bringt das Update auch neue Funktionen. So werden – wie erwähnt – die neuen AirPods Pro unterstützt, zudem liefert die neue Version durch Unterstützung des Unicode-12-Standards über 230 neue Emojis (inklusive Emojis mit verschiedenen Hautfarben, Geschlechtern, etc.) In den Datenschutzeinstellungen der neuen Version gibt es nun den bereits versprochenen Opt-Out für die Analyse von Siri-Befehlen und Diktaten.

„Deep Fusion“ für iPhone 11 & 11 Pro

Für die neuesten iPhone-Modelle wird mit dem Update außerdem die Kamera-Funktion „Deep Fusion“ freigeschaltet, die eine verbesserte Bildqualität durch Nutzung der neuronalen Engine im Apple A13 Bionic liefert. Vor allem Fotos in Innenräumen und bei mäßiger Beleuchtung sollen davon profitieren. Deep Fusion aktiviert sich automatisch, sollten die entsprechenden Bedingungen für die Beleuchtung gegeben sein. Alle Änderungen von iOS 13.2 könnt ihr weiter unten nachlesen.

Alle Neuerungen

iOS 13.2 bringt erstmals die Bildbearbeitung „Deep Fusion“ auf den Markt, eine innovative Bildverarbeitung, die mit der A13 Bionic Neural Engine arbeitet. Hiermit können Bilder mit deutlich mehr Texturen, Details und weniger Bildfehlern bei geringer Beleuchtung auf iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max aufgenommen werden. Zu den weiteren Funktionen gehören aktualisierte und zusätzliche Emojis, die Option „Nachrichten ankündigen“ für AirPods, Unterstützung für AirPods Pro, sicheres Heimkit-Video, HomeKit-kompatible Router und neue Datenschutzeinstellungen für Siri. Dieses Update enthält zudem Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Kamera

    • Deep Fusion für iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max verwendet die A13 Bionic Neural Engine. Hiermit können mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung aufgenommen und eine Pixel-für-Pixel-Analyse durchgeführt werden. Die hochwertigsten Bildteile werden kombiniert, um Fotos mit deutlich verbesserten Texturen und Details sowie reduzierten Bildfehlern zu erzeugen. Dies trifft besonders für Szenen mit mittlerer oder schlechter Beleuchtung zu.
    • Die Videoauflösung kann beim iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max direkt in der App „Kamera“ geändert werden.

Emoji
Über 70 neue und aktualisierte Emojis, z. B. Tiere, Essen, Aktivitäten, neue Emojis für Bedienungshilfen, geschlechtsneutrale Emojis und auswählbare Hautfarben für Emoji-Paare.

Unterstützung für AirPods
Option „Nachrichten ankündigen“, mit der Siri dir eingehende Nachrichten über die AirPods vorlesen kann.
Unterstützung für AirPods Pro.

App „Home“

    • Die Funktion „Sicheres HomeKit-Video“ erlaubt es, verschlüsselte Videos deiner Sicherheitskameras zuverlässig aufzunehmen, zu speichern und anzuzeigen. Außerdem ist jetzt die Erkennung von Personen, Tieren und Fahrzeugen möglich.
    • Dank HomeKit-kompatibler Router kannst du genau steuern, wie deine HomeKit-Geräte über das Internet oder in deinem Zuhause kommunizieren.

Siri

    • In den Datenschutzeinstellungen kannst du festlegen, ob du dazu beitragen möchtest, Siri und die Diktierfunktion zu optimieren, indem du Apple erlaubst, Audioaufnahmen deiner Interaktionen mit Siri und der Diktierfunktion zu speichern.
    • Möglichkeit, den Verlauf deiner Kommunikation mit Siri und der Diktierfunktion aus den Siri-Einstellungen zu löschen.

Fehlerbehebungen & Verbesserungen

    • Behebt einen Fehler, der verhindern kann, dass Passwörter automatisch in Apps von Drittanbietern eingetragen werden.
    • Löst ein Problem, das verhindern kann, dass die Tastatur beim Verwenden der Suchfunktion angezeigt wird.
    • Behebt ein Problem, durch das es auf dem iPhone X (und neuer) nicht möglich ist, durch Streichen zum Home-Bildschirm zu gelangen.
    • Korrigiert einen Fehler, durch den die App „Nachrichten“ nur eine einzige Mitteilung sendet, wenn die Option zum Wiederholen von Hinweisen aktiviert ist.
    • Behebt ein Problem, bei dem die App „Nachrichten“ anstelle eines Kontaktnamens eine Telefonnummer anzeigen kann.
    • Beseitigt ein Problem, das die App „Kontakte“ veranlasst, den zuvor geöffneten Kontakt anstelle der Kontaktliste zu öffnen.
    • Korrigiert einen Fehler, der verhindern kann, dass markierte Anmerkungen gesichert werden.
    • Löst ein Problem, durch das gesicherte Notizen vorübergehend nicht mehr sichtbar sind.
    • Beseitigt einen Fehler, durch den iCloud-Backup möglicherweise nicht erfolgreich beendet wird, nachdem in den Einstellungen auf „Jetzt sichern“ getippt wurde.
    • Verbessert die Leistung, wenn AssistiveTouch zum Aktivieren des App-Umschalters verwendet wird.

Via MacRumors




Tags: , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü