Mac mini ARM: Unboxing & Geekbench-Test des Entwickler-Kits

gaffer

Transparent von Croncels
Mitglied seit
20.12.06
Beiträge
313
Zu viele gehen erstmal davon aus, dass ein ARM Prozessor einem i7 oder i9 grundsätzlich unterlegen ist. Also irgendwie Lego statt Backstein. Halte ich für falsch. Wenn ARMs in iPads zu i7 Macs vergleichbare Performance erreichen ist das schon mal ein Grund diese Meinung zu revidieren.
Die iPads/iPhones haben keine aktive Kühlung, millimeterdicke Gehäuse, minimal RAM, verglichen mit Macs. Wir wissen nicht, wie sich das ändert, wenn ARM Computer mit doppelter oder dreifacher Menge an Kernen gut gekühlt Jobs erledigen müssen, wo es ans Eingemachte geht. Filme rendern etc. Das alles wird sich in nächster Zeit zeigen.Das gehörte bis jetzt nicht zur Kernkompetenz der ARM Rechner, bzw. dafür wurden sie meist einfach nicht eingesetzt.
Intel Prozessoren zehren immer noch viel zu viel von einstigem Glanz. Nicht dass sie miserabel wären, sie verlieren nur permanent an Boden ggüber AMD und ARM. Und wer an die Geheimwaffe glaubt, die Intel in der Hinterhand hat und bald rauszieht, hat mMn. einfach die falsche Vorstellung.
 

johnnytravels

Carola
Mitglied seit
26.03.19
Beiträge
112
Was mich interessieren und wo ich mir wünschen würde, dass Apfeltalk auf jeden Fall dranbleibt: Wie zufrieden sind die Entwickler mit dem Support durch Apple? Konkret: Kann wirklich jeder einfach registrierte Entwickler so ein Dev Kit bekommen? Und wie gut sind Dokumentation des neuen ‚silicon‘ und die direkte Unterstützung bei Problemen in der Portierung und Neuentwicklung?
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.774
Darüber kriegen wir nur Informationen wenn wir teilnehmen - was wir tun - und wir dürfen diese Infos damit aber nicht mehr teilen oder darüber berichten. Das ist der übliche Apple Maulkorb der nicht so geil ist. Ausnahme ist immer wenn jemand anderer dieses Embargo bricht und wir darüber dann berichten können. Siehe eben auch dieser Fall von Apple Insider. Bis dahin sind uns völlig die Hände gebunden
 

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.418
Mal losgelöst vom DTK (wie Jan sagte, dürfen teilnehmende Entwickler darüber nichts sagen): So dolle ist der Developer Support durch Apple nicht. Gerade die Doku lässt zu wünschen übrig. Da findet man dann durchaus mal eine Seite in der Doku über eine Funktion, wo außer dem Funktionsnamen rein gar nichts steht. Man muss also raten, was diese Funktion denn genau macht. Find ich nicht so prickelnd.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

Schomo

Altgelds Küchenapfel
Mitglied seit
15.11.04
Beiträge
4.108
Ich wollte nur mal erwähnen, dass der erste intel Mac dem PPC G5 auch nicht haushoch überlegen war.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.418
Richtig. Allerdings steckten in den Notebooks damals nur PPC G4 drin. Der Core Duo vom ersten MacBook Pro war da schon eine ganze Ecke performanter.
 

QWallyTy

Aargauer Weinapfel
Mitglied seit
15.02.05
Beiträge
750
Moin,

gibt es eigentlich schon Infos was aus den ganzen Bootoptiomem / dem EFI Kram wird?

Ich fand das immer sehr praktisch bei Problemen mit CMD + R auch schlecht sehend mit Sprachausgabe arbeiten zu können auch wenn diese die letzten Jahre etwas vernachlässigt wurde (englische Sprachausgabe für deutsche GUI).
 

Apfelkescher

Stina Lohmann
Mitglied seit
07.08.13
Beiträge
1.029
Für mich ist eigentlich die einzige Frage, wie geht es nach der Einführung der ARM Chips weiter? Bleiben MacBooks und iMacs so eigenständig wie mit Intel Chips? Können die Nutzer Software, die nicht im App Store verfügbar ist, weiterhin von der Webside des Herstellers herunterladen? Oder wird das dann irgendwann nicht mehr möglich sein?

Ich bin aber gespannt, wie die zukünftigen Rechner mit ARM performen werden und ich bin gespannt auf die Vergleiche zwischen ARM und Intel. Interessant wird auch sein, wie sich andere Hersteller positionieren werden, wenn Apple mit seinen Geräten der Konkurrent mit hoher Prozessorgeschwindigkeit enteilt, wie ein Tesla auf der Autobahn.
 

tjp

Kaiser Alexander
Mitglied seit
07.07.04
Beiträge
3.966
Wenn ARMs in iPads zu i7 Macs vergleichbare Performance erreichen ist das schon mal ein Grund diese Meinung zu revidieren.
Es gibt bisher nur Geekbench Zahlen, und Geekbench selbst ist nicht unumstritten. Nur ein Beispiel: Geekbench testet die SinglePrecision Version von FFT und GEMM, und nicht die DoublePrecision Version, die man sonst üblicherweise testet.

Hintergrund alle ARM CPUs der letzten Jahren (d.h. auch alle Axx Chips von Apple) haben nur eine Vektoreinheit für SinglePrecision Floatingpoint Rechnungen. Die Intel CPUs haben aber eine die auch DoublePrecision schafft, und die neuste Xeon Generation schafft das auch in HalfPrecision. Geekbench führt also Tests so durch, dass ARM besonders gut aussieht.
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
6.184
Ohne das NDA zu brechen kann ich aber sagen, dass der Mac mini wirklich nur zum Zweck des Anpassen und Testens von Apps taugt. Öffnen lässt er sich übrigens auch nicht. Die runde Platte unten ist nicht - wie den offiziellen Modellen - drehbar. Xcode Beta 12.0 für Universal Apps ist vorinstalliert.
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.536
Wenn ARMs in iPads zu i7 Macs vergleichbare Performance erreichen ist das schon mal ein Grund diese Meinung zu revidieren.
Grundsätzlich gebe ich dir da recht. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass iPad Apps von Grund auf für eben diese Architektur optimiert sind.

Wenn du nun einen z.B. Photoshop nimmst, der versucht alte Codebase auf ARM lauffähig zu bekommen, dann ist diese Leistung ganz schnell nach unten korrigiert.

Und da wird der Mac meiner Meinung nach Schwierigkeiten bekommen, da sich viele Softwarehersteller extrem schwer damit tun, ihre Software vernünftig für ARM zu optimieren.

Mein Tipp für einen ersten ARM Mac geht immer noch hin zum 12" MacBook. Normales surfen, Office Anwendungen, und das ganze gepaart mit sehr guter Akkulaufzeit.
 
  • Like
Wertungen: Reemo

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.013
Das ist eine interessante Frage, habe ich auch noch nie Gerüchte zu gehört (was mangels echter Kenntnis auch nix heißt).

Das hiesse aber, dass dann auch Preise mal purzeln dürften für TB-Zubehör wie Geräte selbst.
das positive an TB war immer, dass sie eine gewisse Art von Qualität nachweisen mussten und sei es, dass sie den TB-Chip von intel verwenden mussten.

Wenn XYZ jetzt TB-Chips machen kann, dann ist das - als Ganzes - nicht mehr anders als USB.

Brrrr.Alleine der Kabelwirrwarr.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.013
Grundsätzlich gebe ich dir da recht. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass iPad Apps von Grund auf für eben diese Architektur optimiert sind.

Wenn du nun einen z.B. Photoshop nimmst, der versucht alte Codebase auf ARM lauffähig zu bekommen, dann ist diese Leistung ganz schnell nach unten korrigiert.
nachdem Assembler schon lange nicht mehr en vogue ist bei den Entwicklern dieser Welt, kümmern sich die IDE und Compiler dieser Zeit darum und da ist die Aussage von Apple, einfach neu compile‘n und bingo. So zumindest die high-level-Marketing-Lesart. Das sollte selbst Adobe noch hinbekommen, das machen selbst diese regelmäßig.

Mein Tipp für einen ersten ARM Mac geht immer noch hin zum 12" MacBook. Normales surfen, Office Anwendungen, und das ganze gepaart mit sehr guter Akkulaufzeit.
das sehe ich auch so. Bin gespannt.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.013
Es gibt bisher nur Geekbench Zahlen, und Geekbench selbst ist nicht unumstritten. Nur ein Beispiel: Geekbench testet die SinglePrecision Version von FFT und GEMM, und nicht die DoublePrecision Version, die man sonst üblicherweise testet.

Hintergrund alle ARM CPUs der letzten Jahren (d.h. auch alle Axx Chips von Apple) haben nur eine Vektoreinheit für SinglePrecision Floatingpoint Rechnungen. Die Intel CPUs haben aber eine die auch DoublePrecision schafft, und die neuste Xeon Generation schafft das auch in HalfPrecision. Geekbench führt also Tests so durch, dass ARM besonders gut aussieht.
was ich faszinierend (aber nicht wirklich überraschend) finde:
niemand hat bisher A12Z aus iPad Pro überprüft, ob diese 1:1 identisch mit A12Z aus DTK ist, wenn man überhaupt die Geekbench-Ergebnisse werten will, so skeptisch oder optimistisch man das sehen mag, Was ist z.B. mit der Taktfrequenz, der Kühlung und dem Throttling?
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.708
niemand hat bisher A12Z aus iPad Pro überprüft, ob diese 1:1 identisch mit A12Z aus DTK ist, wenn man überhaupt die Geekbench-Ergebnisse werten will, so skeptisch oder optimistisch man das sehen mag, Was ist z.B. mit der Taktfrequenz, der Kühlung und dem Throttling?
Natürlich gibt es bereits Geekbench-Werte des iPad Pro mit A12Z, wird auch im Artikel darauf hingewiesen. Aber die sind natürlich nicht identisch, da Geekbench am DTK-Mac derzeit ja nur in einer Emulation läuft und nicht nativ.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.013
Natürlich gibt es bereits Geekbench-Werte des iPad Pro mit A12Z, wird auch im Artikel darauf hingewiesen. Aber die sind natürlich nicht identisch, da Geekbench am DTK-Mac derzeit ja nur in einer Emulation läuft und nicht nativ.
das meine ich nicht. Abgesehen davon, ob die CPU identisch ist - das DTK bietet bessere Kühlmöglichkeiten, daher könnte der Takt unterschiedlich sein. Auf jeden Fall wird das Verhalten hinsichtlich Aufrechterhalten von Takt besser sein.