• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[Foto] KFKA, Tipps und Tricks

cusertrumpl

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
04.02.08
Beiträge
998
KF zu PS:
Ist Adobe Photoshop multilingual?
Wenn nicht: Kann ich einen amerikanischen code für eine Deutsche Kopie verwenden?
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Woher hast du denn die amerikanische Seriennummer? Ach warte, ich möchte es eigentlich gar nicht wissen.
 

cusertrumpl

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
04.02.08
Beiträge
998
Ich habe noch keine. Sonst könnte ich es ja selbst probieren.
Allerdings hast mich grade auf eine Idee gebracht...
Spaß beiseite:
Ich versuche möglichst günstig allerdings legal an eine Kopie zu kommen.
Daher meine Frage, ob ich den internationalen Markt mit einbeziehen kann.
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Puh, hier meine Vermutung: die Seriennummer ist lokalisiert, d.h. die deutsche nur für die deutsche PS-Version und funktioniert nicht bei einer amerikanischen Version bzw. vice versa. Du kannst Photoshop als Schüler oder Student übrigens vergünstigt beziehen.
 

Ankaa

Beauty of Kent
Mitglied seit
19.08.07
Beiträge
2.158
ich weiß, ich hab schonmal gefragt, aber ich finds grad nicht, deshalb nehmt es mir nicht übel, dass ich nochmal frage.

Was genau sind die Vorteile der Canon EOS 50D gegenüber der 40D, die man als anspruchsvoller HOBBY-Photograph wirklich braucht?

Und kann man bedenkenlos eine gebrauchte Kamera erstehen? Ich hab bei "gebrauchter" Technik immer so meine Zweifel, da man ja nie weiß, wie abgenutzt die Technik ist, man keine Garantie mehr hat etc. ...
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Die Vorteile sind: marginal.
Zusätzlicher Ratschlag von mir: Kaufe dir erst eine neue Kamera wenn du die Möglichkeiten der alten Kamera ausgereizt hast (wofür man die entsprechenden Objektive benötigt) bzw. bei Defekt der alten Kamera. Eine neue Kamera ist im digitalen Zeitalter eine Investition die immer ein Verlustgeschäft ist. Wenn ich die Wahl zwischen einer neuen Kamera und einem neuen Objektiv treffen müsste würde ich mich stets für die Optik entscheiden und da dann auch weniger Kompromisse machen was Preis und Leistung angehen.

Ich bin beispielsweise optisch so weit ausgestattet dass mir nur noch das 400mm 2.8 AFS-VR zu meinem vollständigen Glück fehlt (plus 14er und 20er Telekonverter, zusammen macht das gut 9000 Flocken). Spielereien wie ein 105er DC und ein PC-E Nikkor kann man kaufen, muss man aber nicht. So, und JETZT erst überlege ich, mir eine neue Kamera zu kaufen (um sie ca. 5-8 Jahre zu behalten).
 

Ankaa

Beauty of Kent
Mitglied seit
19.08.07
Beiträge
2.158
da hast du schon recht. Aber WENN dann kommt die 40D eh nur ZUSAMMEN mit einem neuen Objektiv (also nicht zusammen zusammen sondern "sowohl als auch").

Ich merke nur, wie mir die Qualität teilweise nicht mehr reicht, und das kann nicht zwingend an mir oder dem Objektiv liegen, denn das 70-200er ist schon recht gut...also muss es an der Kamera liegen. Zumal ist die 350 ja jetzt auch schon über 4 Jahre alt....und naja, es ist halt mein "Gefühl", dass ich mit der 40D zufriedener bin (Reihenaufnahme, ISO, ...) auch wenn ich mir vollkommen bewusst bin, dass ich die 350D noch nicht in allen Bereichen ausgereizt habe...
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Hmnja. Dann lieber NOCH ein Objektiv mehr.

Das solltest du mindestens haben:
Tele (offensichtlich ein gutes vorhanden, ich nehme an das 70-200 f/4)
Weitwinkel (siehe anderer Thread)
lichtstarke Normalbrennweite (30mm 1.8 oder so dürfte reichen)

Die EOS 50D löst höher auf und bedient ISO-Werte bis 12500. Das wäre mir dann doch die 100 Euro Mehrpreis wert. Ich las soeben dass die 50D gerade mal einen Autofokusmessystem mit 9 Kreuzsensoren besitzt, hui, bisschen mager würde ich sagen. Übrigens, ich schreibe hier nur weil die EOS-Fraktion schweigt.
 

j@n

Eierleder-Apfel
Mitglied seit
03.01.07
Beiträge
1.230
Hier die EOS-Fraktion:

Ich habe mich vor einigen Wochen für die 50D entschieden. Hauptgrund: der hochauflösende Monitor. Für mich macht das viel aus.

Höhere ISO-Werte sollten (wie eigentlich bei allen APS-C-Sensoren, denke ich) keine Rolle für die Kaufentscheidung spielen. Es gibt zwar den schönen Satz, dass auch ein mieses Bild besser ist als gar keins, aber "mies" ist eine treffende Beschreibung für das, was die "Prosumer"-Canons oberhalb von 3200 ISO aufzeichnen.

Bei Fragen, weiterfragen.

Lieben Gruß
J@n
 

Murcielago

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
04.01.07
Beiträge
4.579
Der Thread ist so spannend, da muss ich mich doch mal zu Wort melden.

Die 350D ist keineswegs eine schlechte Kamera. Ich hatte mir vor wenigen Wochen eine ausgeliehen - parallel zu 1DIIN & 50D.

Einzig der Monitor und das Rauschverhalten sowie das kleine Gehäuse gefallen mir nicht.

Der Unterschied zwischen 40D und 50D ist in der Tat marginal, dennoch habe ich mir nach der 40D die 50D geholt. Der erste Monitor, an dem man die Bilder wirklich beurteilen kann! Auch die 15MP sind sehr angenehm.

Demnächst kommt die neue 7D ins Haus.
 
  • Like
Wertungen: salome

Ankaa

Beauty of Kent
Mitglied seit
19.08.07
Beiträge
2.158
@Irreversibel: Bitte keine Pro/Contra-Canon/Nikon-Diskussion ;) Ich hatte letztens eine Nikon in der Hand und sie sagte mir nicht zu *shrug* Dass sie offensichtlich bessere Bilder schießen, was mir auch selber aufgefallen war, lässt sich ja leider nicht ändern.

@Murcielago: Ich weiß, dass die 350D nicht schlecht ist. Aber wie gesagt, es gibt ein paar Sachen, wo ich mir nicht sicher bin, ob ich sie wirklich auf mein Fehlverhalten beim Photographieren schieben kann.

@j@n: Also bei der 350D ist spätestens bei ISO 800 Schluss... und das stört schon.

Achja, und was ihr beide mit eurem größeren Monitor habt, weiß ich nicht *shrug* Ich beurteile Bilder nur in Ausnahmefällen am Apparat selber...zu Akku-lastig und zu zeitaufwendig, wenn einem die Tiere davonlaufen/schwimmen ;)

Ich habe in dem ganzen Zusammenhang mal noch eine Frage, da ich mir nicht sicher bin, ob die Erklärung, die ich von einer Freundin bekommen habe, wirklich stimmt. Und zwar ist mir aufgefallen, dass Bilder, die bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen mit einer Verschlusszeit um die 1000 und ISO 100 zwar theoretisch scharf sind, insgesamt aber unscharf und sehr sehr verrauscht sind. Liegt das an der Kamera, am Objektiv oder was ist der Grund? Und warum ist das so? Find das sehr nervig, da mir so schon einige sehr gute Motive flöten gegangen sind :(
 

cusertrumpl

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
04.02.08
Beiträge
998
Danke Irreversibel,
ich werde mich bei Zeiten mal umschauen, wo es da was zu welchem Preis gibt.
Ich hab allerdings noch eine andere Frage:
Gerade versuchte ich mit dem GraphicConverter über TWAIN etwas einzuscannen.
Darauf öffnete sich wie gewohnt HP Scan Pro. Leider brachte dieses eine "unbekannte" Fehlermeldung.
HP sagt. Die Software funktioniert nur unter 10.5 und 10.6 hat alles integriert. Bedeutet das, dass ich für einen Scan immer manuell das Programm "Digitale Bilder" öffnen muss?
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Ob ein Bild gut ist oder nicht liegt nicht an der Kameramarke, ich denke mal das ist klar... :)

Es gibt mehrere verschiedene Arten des Bildrauschens, auf die einzelnen möchte ich hier nicht eingehen. Ich denke in deinem Fall ist es eine Kombination von "Dunkelrauschen" und "Chrominanzrauschen", welches häufig bei großen, dunklen Flächen auftritt (ich rate das mal aus den Daten die du geliefert hast zusammen). Hilfreich wäre ein Beispielfoto.

Anderes Thema: Ich werde mir wahrscheinlich kommende Woche die D3 kaufen. Nach langem Vergleichen zwischen D3 und D3x bevorzuge ich dann doch eher die D3 ohne X, die einfach besser zu meinem fotografischen Stil passt. Wobei eine evtl. spätere Anschaffung einer D3x natürlich nicht ausgeschlossen ist :) - Testbericht wird wahrscheinlich folgen.
 

Murcielago

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
04.01.07
Beiträge
4.579
Übrigens, Irreversibel, die D3 finde ich total überflüssig ;)
Das Speedkit der D700 kostet etwa die Hälfte und bietet - von der leicht geänderten Bedienung und der fehlenden Abdichtung abgesehen - fast das gleiche.
Ich habe die D3 neulich mit meiner 50D verglichen. Bei dem Einsatzzweck (Presse) ist der Unterschied zu vernachlässigen.

Die D700 ist für den Preis richtig genial, genau wie die 5DII.

Da Deine Entscheidung wohl steht und ich dich davon nicht abbringen möchte, bedanke ich mich schon im Voraus für den kleinen Bericht ;=)
 

a.strauch

Auralia
Mitglied seit
14.02.07
Beiträge
199
@ Ankaa
Normalerweise schätze ich die Meinung von Irreversibel sehr, aber bei dem Thema muss ich ihm Ausnahmsweise widersprechen. Wenn du das Gefühl hast, dass du mit deiner Kamera an die Grenzen kommst und mit einem besseren Body, der ein besseres Rauschverhalten oder eine höhere Auflösung bietet die technischen Grenzen später erreichst, dann hilft ein neues Objektiv auch nur begrenzt.
Ich habe letztes Jahr meine 400D gegen die D90 getauscht und ich finde heute, dass die 1000€ meine bisher beste Investition waren.
Höhere Auflösung, besseres Rauschverhalten, natürlichere Farbwiedergabe und ein sehr viel besseres Handling sind das Geld definitiv wert.
Aus heutiger Sicht ist deine 350D gnadenlos veraltet und ich denke der Schritt von einer 4 Jahre alten Einsteiger-DSLR zu einer aktuellen Prosumer-DSLR lohnt sich als ambitionierter Hobbyfotograf wirklich.
 

Murcielago

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
04.01.07
Beiträge
4.579
Und weil ich es vergas: a.strauch verdient meine Zustimmung!
Der Body ist doch oftmals eine Begrenzung. Mit einer 50D kann man nunmal bessere Sportfotos schießen als mit einer 350D - das 70-200 4L ist an beiden gleich gut.

Und genau daher wird meine nächste Kamera die 7er …
 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Erstmal zu a.strauchs Einwand:

Das kann man so nicht völlig pauschalisieren, obwohl ich gut verstehe was du meinst. Eine technisch gute Kamera bringt allerdings nichts, solange man z.B. als Landschaftsfotograf immer noch ein Kitobjektiv als Weitwinkel benutzt. Ich würde mir keine neue Kamera kaufen bis ich die 3 genannten Objektive in der Tasche habe. Je nach Qualitätsanspruch sind diese Objektive dann teurer oder günstiger (wobei es natürlich auch diverse Preis-Leistungswunder gibt). Ich rate keinesfalls vom Kauf neuer Kameras ab :) ich will mir ja selbst eine neue kaufen.

Murcielago:

Hehe... ich verfolge auch den "Profikamera"-Thread im DSLR-Forum, daher ist deine Meinung zu dem Thema natürlich nicht überraschend für mich und ich bin auch lange Zeit Anhänger der kompakten Kameraformate gewesen, habe ja selbst die die D70s und die D200, die ich auch nicht verkaufen werde.

Ich bin allerdings ein großer Fan der alten F5 (die ich mir auch selbst mal geleistet habe), mit den schweren Weitwinkeln die ich gerne und oft nutze ist das einfach die besser balancierte Kamera mit einer tollen Haptik und die D3 ist da nicht anders. Ich mag die kleineren Spiegelreflexe mit kompakten Fisheye-Objektiven und lichtstarken Festbrennweiten, von mir aus auch an einer großen Teletüte die dann sowieso an der Stativschelle hängt.

An der D700 gefällt mir besonders dass sie den "professionellen", runden Sucher und einen Sucherverschluss hat, bei Winkelsuchern und anderem Sucherzubehör ist das sehr praktisch (bei leider nur 95% Sucherbild). Hmnja. So sicher ist meine Entscheidung noch nicht... ach wir werden sehen :)
 

Ankaa

Beauty of Kent
Mitglied seit
19.08.07
Beiträge
2.158
Danke für die Antworten :)

Zu meinem Rausch-Problem. "große, dunkle Flächen" trifft es ganz gut ;) Sind beide mit ISO 200 (hatte es falsch in Erinnerung, dennoch sollte die Qualität nicht so extrem absinken imho) und 1/800 bzw. 1/1000 fotografiert. Beim zweiten war es ein bisschen heller. Ich hab sie gecroppt, damit man es besser sieht, aber insgesamt waren sie recht nah (das ist nämlich ein zweites Problem, dass ich Objekte, die mit dem Tele fotografiert sind und weiter weg sind, weder scharf noch unentrauscht kriege :( )

Liegt das am Foto, an mir, am Objektiv oder ist das normal?

Hat mich schon ein wenig gestört. Auf kleinen Bildern fürs Internet sieht man es nicht, aber mit als Poster vergrößern ist da nix...


 

Irreversibel

Holländischer Prinz
Mitglied seit
16.03.07
Beiträge
1.843
Ja, ok, das sind wohl die allgemein mäßigen Rauscheigenschaften der Canon EOS 350D. Bei solchen Bildern hilft es immer zusätzlich zu zeigen, wie groß der Ausschnitt vom Gesamtbild ist - das kann ich so jetzt nicht so gut beurteilen.