1. Mach mit bei unserem Weihnachtsbanner-Wettbewerb 2019 --> klick!
    Information ausblenden
  2. Am Mittwoch, dem 27.11.19 ab ca. 10:00 Uhr werden wir eine größere Server-Wartung vornehmen. Das Forum und das Magazin werden bis Freitag, dem 29.11.19 Mittags (wenn alles gut geht) nicht erreichbar sein.
    Information ausblenden

Apple Card – Kreditkarte aus Cupertino angekündigt

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Ulrich Reinbold, 25.03.19.

  1. muffy

    muffy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.132
    Ich finde es in jedem Fall interessant, wie sehr die Veröffentlichung von Apples "Plastikkarte" aus Titan hier im Forum für Diskussionsstoff sorgt. Dagegen scheinen die anderen Services um News+, Arcade und TV+/TV-Channels ja eher nicht so interessant.

    Ich persönlich finde es auch etwas merkwürdig, dass Apple jetzt eine "Plastikkarte" aus Titan veröffentlicht (wenngleich auch in Kooperation). Natürlich soll die digitale Version dieser Kreditkarte in der Wallet-App im Fokus stehen und die "Plastikkarte" nur als Fallback-Lösung dienen, wenn Apple Pay mal nicht verfügbar ist. Aber es kann natürlich auch ein Stück weit als Eingeständnis dafür interpretiert werden, dass Apple Pay im Vergleich zu klassischen Kreditkarten bisher noch nicht so richtig genutzt wird.
    Als Apple seine "Plastikkarte" aus Titan im Video präsentierte, fühlt es sich teilweise etwas wie diese Apple-Satire-Videos an, wo ein Produkt im Stil von Apple präsentiert wird und dieses jetzt plötzlich ultra-cool ist, nur weil es von Apple kommt. Nach dem Motto: "Die neuen Apple Schnürsenkel - eine Revolution für Schuhe."
     
    Haddock und Mokotschombo gefällt das.
  2. MichaNbg

    MichaNbg Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.017
    Naja, ganz so einfach ist es nicht. Karten funktionieren da etwas anders als bei uns bzw. werden auch anders gebraucht und verwendet.
    Da wird die Kreditkarte schon gerne mal als Kleinkredit (manchmal auch schon größere...) verwendet. Was hier recht unüblich und verpönt ist. Aus gutem Grund.

    Und wie gesagt, die aufgerufenen Zinssätze sind jetzt nicht unüblich aber auch nicht "günstig". Schon gar nicht, wenn du am oberen Ende der Spanne mit über 24% landest. Das halte ich jetzt schon für sehr, sehr teuer.

    Mal ein Vergleich mit Anbieterm am deutschen Markt:
    Barclaycard hat das letzte mal als ich geschaut habe, um die 18,5% eff. für Teilzahlung verlangt. HanseaticBank zwischen 13% und 18% je nach Karte.


    Dass die Raten auch in den USA als vergleichsweise hoch, zumindest aber NICHT "low", angesehen werden sieht man ja am Echo.

     
  3. Zug96

    Zug96 Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    2.123
    Keine hiess es nicht aber tiefe Zinsen. Es hiess nur KEINE Gebühren, Überzeihungszinsen hiess es tiefe und diese hier sind keineswegs tief und beim aktuellen Zinsniveau sowieso ein Witz. Leuten mit ner schlechten Bonität gibt man keine Kreditkarte oder nur eine die sehr ein kleines Limit hat und wenn dies in der USA zu verbreitet ist, sollte man das System umstellen. 25% Zinsen sind ein Verbrechen! Wer etwas anderes behauptet hat absolut keine Ahnung von Finanzmathematik, Zinseszinseffekt, Schulden und Wirtschaft im generellen. In der Schweiz bekommt man eine Kreditkarte oder halt keine und hat dann eine bestimmte Limite und die Zinsen sind dann einheitlich bei ca 10-12%. Alles über 15% ist reinster Wucher... Allerdings bestimmt nicht Apple diese Zinsen sondern die Bank dahinter und das ist Goldman Sachs, die man sowieso nicht nimmt als rationaler Mensch.

    Wer sich bei der Apple Kreditkarte als junger Student mit 10'000 verschuldet und diese Schuld 10 Jahre dort belässt, hat nach 10 Jahren 93'132.26 Schulden. Viele Leute lesen das kleingedruckte nicht und die KK Institute werden da gerne auch mal die Schuld laufen lassen ohne mit Druck sie zurückzufordern. Viele Leute lernen solche Finanzgrundlagen nicht und die Schule hat leider auch kaum Platz für Steuern und Finanzen etc. Wer sich diese Kreditkarte freiwillig mit dem Wissen zulegt ist absolut selber schuld und dem kann man mehr helfen.... Selbst wenn man alles immer bezahlt.
     
    #143 Zug96, 26.03.19
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.19
    Mokotschombo und saw gefällt das.
  4. echo.park

    echo.park deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    11.076
    Ging ja bisher auch nicht, die hatten ja bisher kein Privatgeschäft, soweit ich das gehört habe.
     
  5. MichaNbg

    MichaNbg Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.017
    GS hat auch bestimmt kein größeres Interesse am Geschäft mit Normalsterblichen wie uns. Falsche Einkommenskategorie und nennenswerte Gewinne werden sie mit dieser Nummer auch nicht generieren. Ist jetzt ein PR Stunt, man kann sich ein wenig mit Apple schmücken, ein wenig Erfahrung sammeln und steigt dann, wenn überhaupt, in die Kampf klasse Amex Centurion u.ä. ein.
     
  6. Verlon

    Verlon Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.507
    Ich werde eh nie verstehen, wie man eine Kreditkarte tatsächlich für einen Kredit nutzen kann. Die Zinsen liegen weitaus höher als beim Dispo oder einem üblichen Verbraucherkredit.
     
    ChrisW90 und Zug96 gefällt das.
  7. FuAn

    FuAn Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    826
    Das machen eben in der USA nur wenige, der gemeine US Bürger hat etwas um ~16000$ Kreditkartenschulden, Kreditkarten werden mit Kreditkarten über balance transfers zurück gezahlt. Deshalb ist der Einstieg für Goldman Sachs ins Privatkundengeschäft in den USA durchaus attraktiv. Und wer jetzt gleich wieder auf die Amis zeigt, die sind was das angeht durchaus nicht immer mit besonders viel gesundem Menschenverstand gesegnet, allerdings kommen hohe Kreditkartenschulden eben auch ganz häufig zum Beispiel durch überraschende arztkosten zu Stande. Eine kleiner Eingeiff, der in Deutschland 500EUR kostet, wird dort gerne zu 12000$, bei nicht unüblichen 12000$ Selbstbehalt kann da eine kleine, junge Familie ganz schnell in die Situation geraten in der sie ihre Kreditkarten nicht mehr zurück zahlen können... Kontext ist nicht ganz unerheblich... nicht zuletzt wirbt ja auch Apple damit dass man bei der Apple Card seine Schulden einfacher und geplanter zurück zahlen kann und es keine penalty apr gibt, also wollen Apple und Goldman Sachs eben auch möglichst viele Karteninhaber in den roten Zahlen halten, denn damit wird Geld verdient... man versucht ihnen lediglich ein besseres Gefühl zu geben...

    13.24 ist eher am unteren Ende, 24.24% eher am oberen. Wenn John Gruber von kriminell spricht, dann ist das maßlos übertrieben. Es ist aber auch genauso von Apple maßlos übertrieben davon zu sprechen das Kreditkartengeschäft durch Einfachheit und besonders niedrigen Zinsen sowie das abschaffen von Jahresgebühren zu sprechen. Man könnte durchaus von irreführender Werbung sprechen, das machen in den USA allerdings alle...
     
    #147 FuAn, 26.03.19
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.19
    Versucher, Mokotschombo, Zug96 und 2 anderen gefällt das.
  8. Zug96

    Zug96 Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    2.123
    Nur für sehr reiche Private und sonst nur für Unternehmen das stimmt. Aber die haben bestimmt andere Banken die ihnen angehören und auch im Retail Banking tätig sind. Früher vor der Krise hatten sich auch Commercial Banking mussten dieses aber aufgeben zum Schutz von den Privatanlegern und viele Banken haben dieses dann ausgelagert und nicht komplett aufgegeben.

    Falsch, das geht auf die Krise 2007 zurück wodurch die USA ein Trennbankensystem eingeführt hat welches Investment Banking vom Commercial Banking getrennt hat. In Europa gab es ähnliche Massnahmen wodurch in der Schweiz die UBS und CS ihre Schweizer Abteilung von der internationalen lösen musste um im Falle einer erneuten Krise im Ausland die inländische Bank abkapseln zu können und die Privatvermögen zu schützen.

    Ein reines Kreditkartensystem hingegen können sie problemlos starten, da es für den Kunden dafür kein Risiko gibt.

    Auch kann man mit dem Retail Banking noch heute durchaus profitabel sein wie verschiedene Banken zeigen. (Raiffeisenbank in der Schweiz)

    Guter Post, aber irreführende Werbung gibt es doch weltweit ;)
     
    #148 Zug96, 26.03.19
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.19
  9. FuAn

    FuAn Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    826
    In der USA gibt es den Dispo in unserem Sinne nicht, diese Funktion übernimmt die Kreditkarte.
    Kredite gibt es i.d.r. Nur gegen Eigentum, eg der title loan (auto) oder home equity (gegen die Differenz zwischen Verkehrswert einer Immobilie und Rest Hypothek, geht aber nur wenn weniger als 80%) und dann noch den payday loan bei dem man quasi seinen Gehaltsscheck verpfändet.

    Die Unterschiede im Kreditwesen sind enorm, deshalb kommt eine Apple Card in Deutschland vermutlich nur mit bereits etablierten co-brandern zu den üblichen Konditionen. Bleibt wie in der USA die Integration in den wallet als Alleinstellungsmerkmal.
     
    MichaNbg und echo.park gefällt das.
  10. Boedefeld

    Boedefeld Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    11.08.18
    Beiträge:
    237
    Meine Bemerkung bezog sich auf den Deutschen Markt und einen evtl. hiesigen Start.
    Wie US Bürger sich über mehrere Kreditkarten finanzieren und dass die Zinsen evtl. vergleichsweise hoch ausfallen, kann uns ja ziemlich egal sein.
     
  11. Reemo

    Reemo Winterbanana

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    2.202
    Das beste Feature der Keynote... und wieder mal US only. Bin gespannt ob die Karte es auch außerhalb die USA schafft.
     
  12. Schupunkt

    Schupunkt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    13.12.14
    Beiträge:
    3.355
    Na das wäre doch mal wirklich exklusiv, Kreditkarten die zu 100% aus Plastik hergestellt werden das aus dem Meer gefischt wird. Ich fände das genial, und als Werbung für Apple perfekt.

    Ich denke auch nicht das Europa diese Karte braucht...
     
    #152 Schupunkt, 27.03.19
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.19
    Haddock, FuAn, saw und 2 anderen gefällt das.
  13. FuAn

    FuAn Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    826
    100% aus recyceltem Plastik, das aus dem Meer gefischt wurde waere mal etwas wirklich neues, eloxiertes Titan und Metall gibt es schon zu Hauf mittlerweile...
     
    staettler gefällt das.
  14. Synoxis

    Synoxis Herrenhut

    Dabei seit:
    09.06.09
    Beiträge:
    2.298
    Dann erfinde doch mal Methoden um dieses Plastik zu nutzen, die sich auch lohnen als Geschäftsmann. Wenn du das schaffst bekommst du sicherlich viele Abnehmer ;)

    Idee ist super, keine Frage. Aber die hatten sicherlich schon einige und sind an irgendwas gescheitert.
     
  15. FuAn

    FuAn Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    826
    Gibt's und das ist nur eine Firma mit der ich zufällig zu tun habe:

    https://fourthelement.com/oceanpositive/

    Mit einer anderen arbeite ich gerade daran wie man auf entlegenen Inseln in Süd Ost Asien das entfernen von Plastik aus dem meer und recyclen von Plastik ermöglichen und für die locals attraktiv machen kann.

    Dazu kommt manchmal geht es auch nicht nur um den profit sondern um ein Zeichen. Mein Engagement hat weder etwas mit meinem Beruf zu tun noch verdiene ich damit Geld, oft im Gegenteil.

    Ich fände eine Karte aus recyceltem ocean plastic in der Tat wesentlich cooler als Titan... Und ganz ehrlich marketingtechnisch haette es auch besser zu apples heile Welt gepasst...
     
    Haddock, Schupunkt, staettler und 2 anderen gefällt das.
  16. Verlon

    Verlon Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.09.08
    Beiträge:
    5.507
    weil es eben dem Produkt einen hochwertigen Touch verpasst, wenn man hochwertige Materialien verwendet.

    Obwohl ich es schon ziemlich cool fände, wenn sie die Karte aus Alu, welches von recycelten Macbooks, iPhones, iPads und co stammt, verwenden würden. Damit hätte man ein hochwertiges Material und Apple würde das Nachhaltigkeits-Image pflegen.
     
    jensche gefällt das.
  17. jensche

    jensche Baumanns Renette

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.914
    Find ich cool. Noch cooler wäre es den Leuten dort zu lernen keinen Plastik in den Ocean zu werfen. Der Grösste Teil des Plastiks ist Mikroplastik. Welcher man nicht mal mit normalem Auge sehen kann. Der ist noch viel viel schlimmer. Dabei landet dieser dann im Fisch bei uns auf dem Teller.

     
  18. Synoxis

    Synoxis Herrenhut

    Dabei seit:
    09.06.09
    Beiträge:
    2.298
    Leider kann sich eine Firma aber eben nur mit Profit halten auf Dauer. Schreib doch einfach mal eine Mail an Apple und bring denen das näher, man muss sich manchmal nur trauen ;)
     
  19. FuAn

    FuAn Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.07.12
    Beiträge:
    826
    Das ist durchaus richtig und Apple engagiert sich ja auch beim recycling. Wenn man allerdings immer nur die profit keule bringt wird sich nix ändern.
    Und nochmal eine metallkarte ist ein alter Hut, eine recycling plastic Karte wäre jedoch tatsächlich etwas neues...
    Aber das ist eine Idee die ich mitnehmen werde und ggf können wir unser granulat an Kartenhersteller verkaufen und die Banken können dann "made from recycled ocean plastic" drauf drucken und finanzieren damit das Projekt...
     
  20. ottomane

    ottomane Virginischer Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    11.489
    Recycelter Kunststoff, zudem aus dem Meer gesammelt, verschmutzt und nicht sortierbar, eignet sich nicht unbedingt für hochwertige Produkte. Zudem kann man mit den Kreditkarten sicher keine nennenswerten Mengen nutzen. Aus solchem Plastik macht man besser Parkbänke oder man nutzt es als Füllmaterial. Vielleicht ist es ökobilanztechnisch sogar am besten, das Zeug zu verbrennen.

    Im Fall des Meeresplastiks sollte die höchste Priorität auf Vermeidung und Aufsammeln liegen. Wenn man recyceln will, gibt es bessere Quellen.