MacNews

Vor 25 Jahren: Apple kauft NeXT

Vor 25 Jahren



Vor 25 Jahren, am 20. Dezember 1996, kaufte Apple für 429 Millionen US-Dollar NeXT. NeXT war Steve Jobs` Computerunternehmen, nachdem er 1985 Apple verlassen musste.

Kurze Rückblende: Vor 25 Jahren war Apple fast Pleite. Der damalige CEO Gil Amelio hatte die Produktpalette anwachsen lassen und einige fatale Entscheidungen getroffen. Unwesentlich besser ging es Jobs neuer Firma NeXT. Neben dem damals revolutionären Betriebssystem NeXTStep, waren seine NeXT Workstations am Markt gefloppt. Zu teuer!

NeXT Cube

Die historische Fußnote, dass Tim Berners-Lee ab Oktober 1990 auf einem NeXTCube das WWW entwickelte, war kein Erfolgstreiber.

Vor 25 Jahren: NeXTStep

Als Apple NeXT kaufte, war das Hardwaregeschäft längst an Canon verkauft. Einziges Produkt des Unternehmens war NeXTStep. Das Betriebssystem war die erste objektorientierte grafische Entwicklungsumgebung, mit der die Erstellung von Benutzeroberflächen für Programme mit einem grafischen, mausbedienten Editor erfolgte. Diese und andere Innovationen waren es, warum Gil Amelio NeXT kaufte. Das ursprüngliche Macintosh Betriebssystem war technisch veraltet und nicht zukunftsfähig. Man brauchte ein neues Betriebssystem für die Macs und NeXTStep war und ist im Kern bis heute das Mac Betriebssystem.

Zuvor war aus NeXTStep das plattformübergreifende Framework OpenStep geworden und dieses im Project Rhapsody zu Mac OS X. Dass Steve Jobs dann ab 1997 wieder die Leitung von Apple übernahm und Mac OS X im Kern bis heute das Mac Betriebssystem ist, sind Geschichten für andere Artikel.

Via Macrumors

Bildquelle Wiki Commons




Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü