NewsServices

Bericht: Abonnenten-Zahlen bei Apple News+ stagnieren

via Apple.de



Im Frühjahr 2019 ist Apple mit seinem Zeitschriften-Abo Apple News+ an den Start gegangen. Zu Beginn war der Dienst nur in den USA und Kanada verfügbar, seit ein paar Monaten kann das Angebot auch in Großbritannien und Australien genutzt werden. So wirklich abgehoben scheint der Dienst aber nie zu sein, wie aktuelle Medienberichte nahelegen. Innerhalb von 48 Stunden nach dem Start sollen 200.000 Abos verkauft worden sein – seitdem soll sich die Zahl der Abonnentinnen und Abonnenten nicht signifikant erhöht haben.

Auch Verlage von Apple News+ enttäuscht

Apple selbst nennt keine Abonnentenzahlen zu Apple News+. Die Berichte basieren auf Insider-Informationen. Mit den Zahlen dürfte aber nicht nur Apple unzufrieden sein, auch die Verlage haben sich wohl mehr erwartet. Nur die Hälfte der Einnahmen über Apple News+ wandern zu den Verlagen, die je nach Lesedauer in der Apple-News-App vergütet werden. Ein Publisher berichtet, dass er monatlich 20.000 bis 30.000 US-Dollar über Apple News+ einnimmt – weniger als er ursprünglich angenommen hätte.

Bundle könnte für Aufwind sorgen

Für Aufwind bei den Abo-Zahlen könnte ein neues Bundle sorgen, das immer wieder im Gespräch ist und mehrere Apple-Dienste vereinen würde. Auch Apple News+ wäre davon wohl ein Teil. Aktuell heißt es, dass so ein Bundle bereits Anfang 2020 starten könnte. Apple News+ kostet derzeit knapp 10 US-Dollar pro Monat und bietet Zugriff auf zahlreiche Zeitschriften und auch einzelne Zeitungen. Wann der Dienst in Deutschland starten könnte, ist derzeit nicht absehbar.

Via MacRumors




Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü