AusprobiertNews

Ausprobiert: Kabelloser Staubsauger Anker eufy HomeVac S11 Infinity



In den letzten Monaten hat Anker mit seiner Smarthome-Subbrand eufy einige neue Geschäftsfelder entdeckt, so auch den Bereich des Staubsaugens. Nach einigen Saugrobotern hat der Hersteller kürzlich außerdem einen kabellosen Staubsauger auf den Markt gebracht. Wir haben uns den S11 Infinity näher angesehen. 

Saugroboter in Ehren, doch trotz vieler Verbesserungen in den letzten Jahren reichen diese Roboter nach wie vor nicht aus, um einen Haushalt komplett zu reinigen. Auch wenn mich der RoboVac L70 im Test sehr überzeugen konnte – in einem Haushalt mit vier Katzen (und mir, …) ist dann doch auch noch anderes Equipment nötig. Der kabellose S11 wurde Anfang des Jahres auf der CES vorgestellt und kann in den Varianten „Go“ und „Infinity“ erworben werden.

Verarbeitung und Design

Am Ende erinnern alle kabellosen Staubsauger sehr an das Design eines bekannten Herstellers aus Malmesbury, eufy hat sich hier aber ein wenig mehr Mühe gegeben. So besteht das Gerät größtenteils aus weißem Kunststoff mit wenigen dunkelblauen und grauen Applikationen. Das Saugrohr ist aus Metall, eine gute Entscheidung in Sachen Stabilität.

Die Verarbeitung ist auf einem hohen Niveau. Dank des Kunststoffs ist das Gerät überraschend leicht, die Steckverbindungen sind stabil und nichts knarzt.

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt äußerst üppig aus. Neben dem klassischen Saugrohr und einer Motor-Bodenwalze finden wir so noch einen flexiblen Verlängerungsschlauch, eine Fugendüse, eine 2-in-1 Düse mit Bürste und eine kleine motorisierte Bürste. Dazu kommt eine Wandhalterung inklusive Montagematerial.

In der Infinity-Reihe liegt noch ein zweiter Akku bei, ebenso eine zusätzliche Rolle für die Walze.

Handhabung

Anker hat sich große Mühe bei der Konzeption des S11 gegeben, durch die vielen Zubehörteile sind die Einsatzmöglichkeiten nahezu grenzenlos. So kann das Gerät ohne Schlauch oder Rohr auch als starker Handstaubsauger eingesetzt werden. Die vielen Zubehörteile lassen sich mühelos kombinieren und verbinden, der Klickmechanismus zum Verbinden der Teile ist intuitiv und stabil.

Für den Betrieb gibt es drei unterschiedliche Modi: Eco, Mittelstark und Max-Modus. Hier liegt das erste kleine Problem. Es gibt keine Anzeige, in welchem Modus sich der Sauger gerade befindet. Die Aktivierung erfolgt ausschließlich über den Powerbutton. Als Standard ist der mittlere Modus eingestellt, einmal Drücken des Buttons bringt den Staubsauger in den Max-Modus, zweimal in den Eco-Modus und dreimal zurück in den mittleren Modus. Die Modi sind aber durchaus an der Geräuschemission unterscheidbar.

Der Staubbehälter lässt sich mit einem Knopfdruck öffnen und entleeren. Wahlweise ist es auch möglich, den Behälter komplett zu demontieren – sofern sich hartnäckigere Verunreinigungen verfangen haben.

Reinigung

Das Reinigungsergebnis ist überraschend gut, das gilt auch für die Akkulaufzeit. Im mittelstarken Modus hält eine Ladung für etwa 30 Minuten, das entspricht auch der Angabe des Herstellers. Geladen wird über Kabel direkt am Akku oder in der Wandhalterung und nimmt drei bis vier Stunden in Anspruch.

30 oder mehr Minuten mit dem Zeigefinger direkt am Abzug? Da wären wir bei der zweiten kleinen Kritik: Die Powertaste muss im Betrieb immer durchgedrückt werden, das kann bei dieser Zeitspanne durchaus nerven.

Ein besonders nettes Add-on am Schluss: Die große Walze verfügt über eine LED Beleuchtung, so wird der zu saugende Bereich gut ausgeleuchtet. Was auf den ersten Blick etwas sinnlos erscheint, hat sich in der Handhabung als durchaus praktisch erwiesen. So ist es auch möglich, Verunreinigungen in weniger gut ausgeleuchteten Bereichen wie unter dem Sofa zu erkennen.

Technische Daten

Nennleistung: 350 Watt
Akkulaufzeit: bis zu 40 Minuten (Eco)
Akku: 2.500 mAh, 63 Wh
Ladedauer: 3,5 Stunden

Fazit eufy HomeVac S11 Infinity

Eufy gibt hier ein gelungenes Debüt im Bereich der kabellosen Staubsauger. Das Gerät punktet durch eine stabile Verarbeitung, eine gute Saugleistung und einen enormen Lieferumfang. Für kleinere Haushalte könnte auch die Go-Variante durchaus ausreichend sein.

Mit dem S11 Infinity muss sich das Unternehmen eindeutig nicht verstecken. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als attraktiv, der Staubsauger wird aktuell für etwa 310 Euro direkt auf Amazon gehandelt. Akkus (und viele andere Teile) werden auch separat angeboten. Ein Ersatzakku kommt auf knapp 80 Euro.

Der HomeVac S11 Infinity wurde uns von eufy für diesen Test zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an den Hersteller.
Zu den Links:
Mit dem Kauf oder Download über Links in diesem Artikel unterstützt du Apfeltalk mit einem kleinen Teil des unveränderten Kaufpreises. Um mehr über die Refinanzierung von Apfeltalk zu erfahren, klicke bitte hier.




Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü