NewsServices

Apple stellt klar: Apple ID wird nicht wegen offener Apple Card Zahlungen gesperrt

via Apple.de



Seit einigen Tagen machen Berichte die Runde, dass Apple angeblich die Apple ID mancher Nutzer aufgrund ihrer Liquidität gesperrt haben soll. Sollen Zahlungen auf der Apple Card ausständig sein, soll so die Apple ID der Nutzer deaktiviert worden sein.

So behauptet Dustin Curtis auf Twitter seit Tagen in einer Support-Schleife zu stecken. Er sei bei der Aktualisierung der Autopay-Funktion der Kreditkarte gescheitert, so sollen Zahlungen offen geblieben sein. Daraufhin hat Apple, eigenen Aussagen nach, seine Apple ID gesperrt.

Apple reagiert und entschuldigt sich

Jetzt hat Apple auch direkt auf eine Anfrage von 9to5Mac reagiert – und entschuldigt sich. Offenbar handelt es sich hier um einen unschönen Zufall ,…

Wir entschuldigen uns für jegliche Verwirrung oder Unannehmlichkeiten, die wir für diesen Kunden verursacht haben könnten. Das fragliche Problem betraf eine Einschränkung der Apple ID des Kunden, die App Store- und iTunes-Einkäufe sowie Abonnementdienste mit Ausnahme von iCloud deaktivierte. Apple stellte eine Sofortgutschrift für den Kauf eines neuen MacBook Pro zur Verfügung, und als Teil dieser Vereinbarung sollte der Kunde sein aktuelles Gerät an uns zurückgeben. Unabhängig davon, welche Zahlungsmethode verwendet wurde, war die Möglichkeit, Transaktionen mit der zugehörigen Apple ID durchzuführen, deaktiviert, da Apple keine Gelder einziehen konnte. Dies hat nichts mit der Apple Card zu tun.

Via Twitter und 9to5Mac




Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü