Apfeltalk Magazin

Apple hinterlegt Steuernachzahlung in Irland

Seit mehreren Monaten schlagen die Wellen in Sachen Steuernachzahlung in Irland hoch. So hat die EU Apple zu einer Nachzahlung von 15,4 Milliarden US-Dollar verurteilt, diese wollte Irland anfangs gar nicht annehmen. Bisher ist noch kein Geld geflossen, Anfang 2018 wird sich dies aber ändern.

Demnach richtete der irische Staat jetzt ein Treuhandkonto ein, auf das Apple Anfang nächsten Jahres das Geld überweisen wird. Der irische Finanzminister Paschal Donohoe teilte dies jetzt mit. Das Geld soll vorerst auf dem Konto geparkt werden. Ob die beachtliche Summe von 15,4 Milliarden jetzt tatsächlich fällig wird, ist indes noch unklar, Apple und Irland wollen sich weiterhin wehren. Auch die USA hilft fleißig mit.

Nach Irland ist vor Jersey

Wie es nun weitergeht, nachdem das Steuerparadies Irland quasi versiegt ist? Diese Antwort lieferten die Paradise Papers. Apple hat sich dazu entschieden, die EU Erträge über Jersey abzuwickeln. Auf der kleinen Insel im EU Gebiet gelten besonders niedrige Steuern für Unternehmen.