[10.14 Mojave] Zuverlässiger Speedtest

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Hey,
hab hier ein kleines Problem mit meiner Internetleitung. Und zwar bin ich der Meinung das ich nicht die vollen 200 Mbit bekomme die ich auch bezahle, was aber erst seit kurzem so ist, vorher war es sogar ein wenig mehr.
In der Fritzbox selber steht 220 Mbit

Bildschirmfoto 2020-07-24 um 16.21.20.png

Jetzt möchte ich gerne das dem Provider vorweisen können und vor kurzem sagten sie mir das ich einen Test bei Breitbandmessung.de machen soll.
Dort bekomme ich ca 40 - 60 Mbit.
Dann sagten sie mir dass sie das schon länger nicht mehr dort machen und diese Tests bei ihnen ungültig sind 😠
Ich sollte doch bitte einen Test von Speedtest.net vorlegen.
Wenn ich dort auf der Website den Test mache, komme ich auf ca 160 Mbit was für mich eigentlich ok wäre.
Wenn ich das ganze aber via App mache, egal ob AppleTV, Mac oder iOS bekomme ich nur ca. 80 Mbit, obwohl dort der selbe Server wie auf der Website gewählt ist.

Jetzt ist die Frage wie kann ich hier denn wissen was richtig ist. Erst mal für mich und nicht den Provider, denn wenn ich einen vernünftigen Wert bekomme ist das Thema eh für mich erledigt.

Hoffe ihr könnt mir helfen.
 

dg2rbf

Maren Nissen
Mitglied seit
07.03.10
Beiträge
2.309
Hi,
nur der Breitband Test der Bundesnetzagentur ist quasi Amtlich, such dir diesen mal.
Franz
 

_macminimal

Adams Parmäne
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.305
Habe mal breitbandmessung.de und Speedtest.net getestet bis auf 0,05 identisch. Ich ahne das hilft dir nicht viel aber dennoch...

edit: inApp ebenfalls.
 

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Ne hilft mir echt nicht :D
Ich verstehe nicht wieso ich bei Speedtest so gute werte bekomme und bei breitbandmessung so schlechte
 

_macminimal

Adams Parmäne
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.305
Es hilft insofern, da es bei dir eklatante Unterschiede zwischen den Messungen gibt und anderswo zu selben Zeit identische Ergebnisse gemessen werden. ;)
 

smoe

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
13.04.09
Beiträge
11.427
Sinnvolle Werte bekommst du ohnehin nur wenn du direkt per Lankabel an der Fritzbox hängst und kein weiteres Gerät aktiv ist. Im WLAN ist immer so eine Sache, da ist die WLAN-Verbindung selbst oft der begrenzende Faktor.

Wenn direkt per LAN an der Fritzbox alles passt, dann ist dein Problem dein Netzwerk dahinter und das ist dann nicht mehr Sache des Providers.

Wobei Kabel-Internet halt auch Shared Medium ist und da sind gewisse Schwankungen vor allem zu Stoßzeiten nichts ungewöhnliches. Von daher auch mal zu verschiedenen Zeiten testen.

Wenn Speedtest und Breitbandmessung so krass unterschiedliche Werte liefern würde ich aber auch auf das Gerät oder den Browser selbst als Problem tippen. Vielleicht mal ein anderes Gerät zur Messung verwenden. Normalerweise sollten da sehr ähnliche Ergebnisse rauskommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Es ist egal ob ich Wifi oder Lan verwende, auch das Gerät ist wie gesagt egal.

Kann man denn davon ausgehen das die Werte die in der Fritzbox angezeigt werden stimmen? Denn die verändern sich auch nie.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc_holleday

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.373
Wie verlässlich oder aussagekräftig das ist, kann ich nicht final beantworten, aber hier im Forum gab es immer mal wieder den Tipp, dass man sich irgendein Download-Angebot bei einem Anbieter, bei dem man von guter Anbindung ausgehen kann (Beispiel war glaube eine Universität), aussuchen soll und sich dort einen großen Download raussucht (mehrere GB). Diesen Download durchführen, die Zeit messen und dann daraus die Geschwindigkeit zurückrechnen. Ggf. auch das zu verschiedenen Zeiten und mit möglichst simplem heimischen Setup wiederholen.

Wenn sich die Werte in der Fritzbox nicht ändern, spricht das nicht gerade für gemessene Werte.
 

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Jo das wäre auch noch eine gute Idee, dann muss ich mich mal auf die suche nach so einem Server machen
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.432
hab hier ein kleines Problem mit meiner Internetleitung. Und zwar bin ich der Meinung das ich nicht die vollen 200 Mbit bekomme die ich auch bezahle, was aber erst seit kurzem so ist, vorher war es sogar ein wenig mehr.
In der Fritzbox selber steht 220 Mbit

Bildschirmfoto 2020-07-24 um 16.21.20.png
das ist ja schon einmal ein sehr guter Anfang, denn das bedeutet, dass Dein "Kabelanschluss" schon auf die richtigen Werte eingestellt ist. Aber es kommt noch einiges:

Was jetzt danach kommt, was Dich Dich wundern lässt und was bisher noch kein Mitforent angesprochen hat, ist, dass es keine 100% verlässlichen Tests gibt. Du misst von Ende-zu-Ende, aber was wirklich passiert, ist, Kabelnetzbetreiber zu Deiner Fritzbox, die zu Deinem Endgerät und dann noch aus dem Internet. Richtig testen kannst Du das als Nicht-Experte nie und das nutzen die Firmen auch weidlich aus.

Richtig testen würdest Du wenn
-Du ein Modem verwenden würdest, das nicht routet (auch die FB kann man so konfigurieren)
-einen Rechner per LAN-Kabel (CAT5e oder besser) direkt daran verbindest
-Du zu mehreren Tages- und Nachtzeiten mehrere unterschiedliche Dinge testest.
-Du ausschließen kannst, dass die Leitung auch nur genau für das verwendet wird, was Du gerade testest

Diese ganzen Speedckecks und Speedtests sind extrem zeit- und ortsabhängig. Mit mehrfachen ftp-Transfers von bekannt performanten Uni-Servern (RWTH Aachen, FU Berlin) von Linux-ISO-CD-Images hat man wenig Protokolloverhead und vergleichbare Bedingungen. Da streicht man die Extremwerte raus und bildet das Mittel.

Was Du auch nicht vergessen darfst: Kabelanschlüsse sind sogenannte Shared-Medien. Da existiert eine Baumstruktur, wo mehrere Kunden hintereinander hängen. Sobald also Deine Nachbarn, die da auch Kunden sind, nach Haus kommen bzw. mitsurfen, kann die Übertragungsrate einbrechen.

Und last but not least hast Du mit Deiner Fritzbox vermutlich immer auch noch die WLAN-Strecke mitgemessen (deswegen sagte ich: end-to-end) - wo erfahrungsgemäß durch Fehlkonfigurationen, Störungen, Kanalüberlappungen und was weiß ich am meisten vom Brutto verloren geht und das wenigste Netto an Datenrate ankommt.

Was hast Du? Eine Fritzbox 6490?
 

Metamorphoser

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
983
Erstmal was in der Fritzbox steht ist deine Geschwindigkeit die anliegt und welche die Fritzbox sieht.
Bei einem Speedtest gibt es viele Kriterien die beachtet werden müssen, z.B.:
  1. Lan statt Wlan
  2. keine weiteren Streams
  3. Kein Stromsparmodus
  4. Auslastung vom Gerät
Du könntest beispiel mal beim fast.com testen. Das ist der Speedtest von Netflix der wirklich mal Performance bietet. Allerdings am verlässlichsten ist immer noch die Breitbandmessung der Bundesnetzbehörde :)

Welche Fritzbox hast du? Welches FritzOS? Wenn du ein älteres Model hast oder vllt nicht das aktuellste FritzOS hast, könnte das schon die Leistung beeinträchtigen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Ich hab die 6490 mit der Firmware 07.12
Hm das ist alles nicht so leicht wie ich sehe :D
Allerdings muss das ja alles nicht so genau sein und das die Leistung mal einbricht ist an sich auch kein Problem Fakt ist einfach das ich wissen will ob die Leistung ungefähr stimmt. Und da jeder Test ein anderes Ergebnis ausspuckt ist da halt überhaupt nicht hilfreich.
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.432
Ich hab die 6490 mit der Firmware 07.12
Hm das ist alles nicht so leicht wie ich sehe :D
Allerdings muss das ja alles nicht so genau sein und das die Leistung mal einbricht ist an sich auch kein Problem Fakt ist einfach das ich wissen will ob die Leistung ungefähr stimmt. Und da jeder Test ein anderes Ergebnis ausspuckt ist da halt überhaupt nicht hilfreich.
das stimmt. Ich verwende Speedtest - ADSL Speedtest (App z.B. für iOS, gibt aber auch eine Webseite). Dort kann man die Server meist aus mehreren Lokalitäten auswählen - und das mache ich auch. Wenn man aus allen einen findet, der zwei-, dreimal ein relativ vergleichbares Ergebnis liefert, das mit der persönlichen Bandbreite übereinstimmt, dann ist das gut. Allerdings hast Du dann von all dem, was ich beschrieb, exakt *nichts* ausgeschlossen. Für solche User empfehle ich den Kontakt zur Hotline mit einer Beschwerde über die Leitungsperformance. Der Nachteil hier: man hat nichts ausgeschlossen und muss sich dann durch die Unbillen eines Servicecomputer kämpfen, inkl. persönlicher Verzweiflung. Bei meinem Vorgehen lässt sich bei beweiskräftigen Daten ggfls. auch kündigen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Das Problem ist das der Provider eben einen Test haben will, bzw mehrere über den Tag verteilt.
Erst hieß es von Bandbreitenmessung dann von Speedtest.net.
Das Problem ist halt das Bandbreitenmessung 40mbit ausgibt und Speedtest 160 :D

Ich denke ich gehe morgen mal direkt an die fritzbox mit Lan und teste das noch mal und dann schau ich weiter.
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu und dg2rbf

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.432
Das Problem ist das der Provider eben einen Test haben will, bzw mehrere über den Tag verteilt.
Erst hieß es von Bandbreitenmessung dann von Speedtest.net.
Das Problem ist halt das Bandbreitenmessung 40mbit ausgibt und Speedtest 160 :D

Ich denke ich gehe morgen mal direkt an die fritzbox mit Lan und teste das noch mal und dann schau ich weiter.
mit LAN-Kabel testen ist jedenfalls nicht verkehrt. Und wenn der Anbieter schon sagt, welche Tests, dann nutze die - ist ja nur gut, wenn da nicht das rauskommt, was Du bekommen solltest. Also im Sinne von „er muss da mal tätig werden“.
 

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Mit 160 wäre ich ja schon zufrieden.
Lade gerade was über die PlayStation und kommedamit auf 200 Mbit
9C7777F8-96A1-47B9-9F88-05BC89EBAA5B.jpeg
 

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Häng gerade via LAN direkt an der Fritzbox.
Speedtest.net Website 180Mbit
Speedtest.net App 90Mbit selber Server
Breitbandmessung Website 60Mbit
Breitbandmessung App 60Mbit
Fast.com 130Mbit

Jeweils mehrfach durchgeführt.

Linux Ubuntu download vom FTP mit 18,5 MB/s. 1,6GB in 1:20 Min geladen. Was ja bei meiner Bandbreite ok sein sollte bzw fast fullspeed ist.

Xcode Download vom Apple Mac Appstore mit ca 80Mbit

Download von 8K Video von Youtube via Jdownloader mit 6MB/s.

So und jetzt seit ihr dran :D
Die werte sind alle so verschieden das ich einfach nicht weiß was jetzt Fakt ist und was ich machen soll.
Mit so einem Wirr Warr brauch ich auch nicht zum Provider gehen.
 

Metamorphoser

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
20.03.11
Beiträge
983
Also dann fangen wir mal ganz vorne an:

  • Fritzbox
    • Neuste OS
    • Ports auf Full Power und nicht Stromsparen gestellt
    • Welche Geschwindigkeit ist auf den Ports eingestellt
  • Geräte zum testen
    • Auslastung der Geräte
    • Welche Ports haben sie (Gigabit, 100Mbit, 10Mbit etc)
    • Alle Stromsparmaßnahmen abgestellt?
    • Was für ein Gerät hast du?
      • Geräte mit langsamen Schreibraten (aus welchen Gründen auch immer) verfälschen solche Tests
  • Software Tools
    • Wo bist du ansässig?
      • Latenzen / Jitter / Packet-Loss sind ein Thema
      • --> nächst Möglichen (besten) Server suchen
    • Einfache Tools:
      • Speedtest
      • Fast.com
      • Breitbandmessung
    • Tools die man nutzen kann wenn man eine performante Gegenstelle hat die man selbst verwaltet:
      • Für Latenzen
        • latte (Windows)
        • SockPerf (Linux)
      • Durchsatz
        • iPerf
        • Netperf
        • ExtraHop
Das Problem hier ist, dass nicht nur der Durchsatz eine Rolle spielt. Welche Werte werden dir denn noch angezeigt?
Latency, Jitter? Dazu könntest du auch einfach einen "ping" auf heise.de oder sonst was schicken um zu sehen ob alle Pakete durchgehen.

Ein Speedtest bringt vor allem nur etwas wenn man die Rahmenbedingungen bei sich selbst aufs Optimum gesetzt hat. Die Sachen die du nutzt bringen da leider null Aussagekraft untereinander.

jDownloader zum Beispiel schafft nur 6Mbit, das Teil ist nen Java Entwickeltes Teil wo du keine Ahnung hast wie performant das überhaupt laufen kann.

Ein AppStore kann super schnell sein, hat aber auch eine Auslastung und verteilt die Last. Das sind riesige Datenpools welche meist noch mit einem Content-Network und Loadbalancer arbeiten und da geht es drum eher den Content so schnell wie möglich zu liefern und das für alle anstatt einen Download auf Vollgas zu priorisieren.

Linux Ubuntu FTP Server sind recht schnell, absolut bei dir, allerdings kommt es hier stark auf die Gegenstelle an und vor allem wo die wieder ist.

Da an der Fritzbox bei dir 220Mbit/s anliegen hast du ja erstmal die Meldung dass die Bandbreit vorhanden ist. Jetzt kommt noch das nächste was ich gerade gesehen habe, du hast einen Kabelanschluss. Hier kommt noch das Thema Shared-Medium zu tragen. Je nach dem wie dicht besiedelt dein Gebiet ist hängen mehr oder weniger Kabel-Kunden auf einen Segment (Cluster). Je nach dem wie stark die Auslastung ist, kann deine Geschwindigkeit extrem schwanken.
Eine Messung welche du auch irgendwie Verwenden kannst ist wieder auf die obigen Punkte zurück zu führen. Die Voraussetzungen müssen immer die selben sein und dann am besten die Breitbandmessung nutzen. Diese wird noch am ehesten als verwertbar angesehen.
Alternativ die Tools mit einer Gegenstelle, aber diese hat man meist nicht zur Hand bzw kostet so etwas, wenn man sich das mieten möchte.

Hoffe das hilft etwas weiter :)
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Audionymous

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
04.11.12
Beiträge
1.670
Fakt ist ja das ich manchmal die volle Leistung bekomme somit sollte die Leitung ja ok sein oder?
Geräte unterstützen alle Gigabit. Und es ging ja auch schon mal besser nur hat sich irgendwas geändert.