[Sammelthread] Warnung vor Cleanup-Tools, Antivirenprogrammen & Co.

Obineg

Empire
Mitglied seit
14.02.15
Beiträge
87
Ladet Euch eine beliebige Demo der Adobe-Produkte herunter, installiert diese. Ihr habt nun einen 30-Tage-Testzeitraum. Deinstalliert die Demo nach einigen Tagen über den mitgelieferten Uninstaller, löscht meinetwegen händich jedes einzelne File, das irgendwie nach "Adobe" oder "Photoshop" klingt.

Nach einem Monat ladet Ihr die Demo wieder herunter und installiert sie neu - siehe da: Ihr habe "0 Tage Testzeitraum".
es wäre auch naiv zu glauben, dass man alles, was ein installer von müller installieren kann aus dateien besteht, die irgendwas mit "müller" heißen.

ältere adobe kopierschutzverfahren z.b. schreiben 300-400 einträge auf die festplatte, von denen die meisten einfach nur einträge in das filesystem sind, die man gar nicht als datei "löschen" kann, weil es gar keine dateien sind.

der einzige weg so etwas wieder weg zu bekommen wäre die installation mit einen tool zu überwachen, was fsevents mitloggt und in eine textdatei schreibt.

da fseventsd single-client ist, muss man dazu alles andere, was beim mitloggen stören könnte, ausschalten. andernfalls könnte man sich später dinge löschen, die man besser nicht gelöscht hätte.

mit anderen worten: das ist kein job für den durchschnitts user.
 

rakader

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
29.10.06
Beiträge
1.123
Da täglich mehrmals Leute hier posten, dass sie Probleme mit Onyx, CleanMyMac, Avira & co haben, habe ich eine Liste mit Programmen, welche nichts auf einem Mac zu suchen haben, erstellt.

NICHT Empfehlenswert

Eine Hilfeseite direkt von Apple zum Entfernen unerwünschter Software
Links und Ratschläge sollten dringend überarbeitet werden. BTW: die Empfehlungen zur Deinstallation waren schon 2013 unvollständig.

Gutes Neues!
 

leton53

Martini
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
656
Bin grad dabei in dieser Seite und deren Verlinkungen zu schmökern und dann finde ich diese Balkenwerbung:

Bildschirmfoto 2020-01-02 um 17.56.06.png

Zur neueren Balkenwerbung sei angemerkt, dass sie den Lese- und Informationsfluss erheblich stört, für Irritation sorgt und in dieser Form dem Nutzen von AT diametral zuwider läuft; fehlt nur noch, dass man ihnen auch ein Like oder Zitat zukommen lassen kann. :confused:
 

ottomane

Gelber Richard
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.500
Du könntest die Werbung einfach abschalten. Oder einen AdBlocker nutzen. Ohne den ist das Internet ohnehin kaum noch erträglich.
 
  • Like
Wertungen: Freddy K.

ottomane

Gelber Richard
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.500
Ich riet dir zu einem AdBlocker und meinte damit nicht AdBlock Plus, sondern irgendeinen. Es gibt viele und sicher auch vertrauenswürdigere.
 

BalthasarBux

Meraner
Mitglied seit
25.12.19
Beiträge
230
Unnötige Panikmache hilft aber auch keinem @leton53. Ich halte es jedenfalls gefährlicher ohne Adblocker a la uBlock Origin ins Internet zu gehen als ohne.
Warum gibt es eigentlich hier eine Diskussion zur Werbung auf der Seite? Dazu gibts doch einen eigenen Thread?
Falls es um MacUpdater geht: Das ist kein Tool, vor dem man warnen müsste.
 

kolvi

Rheinischer Krummstiel
Mitglied seit
08.08.17
Beiträge
386
eine kurze andere Richtung - Mobilgerät - ich habe für die windows Rechner in der Familie ein Norton Paket installiert, hier wurde mir systembedingt eine email geschickt, zum Schutz von Mobilgeräten vor unerwünschter Werbung etc...
Gibt es dazu hier Erfahrungen? Apple-bedingt bin ich allerdings weit davon entfernt, mir so etwas zu installieren... habe auf dem iPhone und -pad adguard pro laufen und das ist o.k.
 

leton53

Martini
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
656
Unnötige Panikmache hilft aber auch keinem @leton53. Ich halte es jedenfalls gefährlicher ohne Adblocker a la uBlock Origin ins Internet zu gehen als ohne ...
Die Querverlinkungen dieses Threads sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Jede Erweiterung kann ausnahmslos zur potenziellen Angriffsfläche werden, was X verspricht, kann genau dem entsprechen, was er zu verhindern vorgibt, was Y anpreist, kann Nerd Z in Null Komma Zack zu seiner Spielwiese hacken. Ich halte mich grundsätzlich an die Sicherheiten, die Cupertino gewährt, ich habe seit 12 Jahren keine Firewall, keine Blocker (werden eh easy umgangen) und Werbung prallt i.d.R. völlig von mir ab, -die Quoten "brauch ich, brauch ich nicht" sind bei mir ziemlich stark ausgeprägt ... und jegliche AV sind eh absolut tabu. Alle 6/12 Stunden ein ClamXAV-Scan und ab und an einen Blick in DaisyDisk oder ein Neustart reichen da völlig aus.
Also, nix unnötige Panikmache, und wenn du schon Threads anpreist, dann könntest du diese ja auch verlinken, danke schön.
 

BalthasarBux

Meraner
Mitglied seit
25.12.19
Beiträge
230
Klar kann das passieren, aber de facto gibt es genügend gute Entwickler. Es ist ja richtig, dass man möglichst wenig Extras installieren sollte, aber dein erster Satz bleibt Panikmache, da du quasi überall und von jedem theoretische Gefahr ausgehen siehst. Außerdem reden wir hier grad nicht über X, Y oder Z.
Du hast einen Screenshot mit MacUpdater-Werbung gepostet. Also geht es dir um die Werbung, dann ist der Thread falsch, oder es geht dir um MacUpdater, der wiederrum keine Schadsoftware ist (er mag unnötig sein, aber es ist nicht schädlich).
Du bist seit 12 Jahren hier, ich seit einer Woche, aber gern. Ich wäre hier hin gegangen: https://www.apfeltalk.de/community/...-gesicht-euer-feedback-ist-erwuenscht.546942/

Eine Panikmache findet auch statt, wenn du jeglichen Adblockern misstraust, weil eine Firma nachweislich fragwürdige Geschäftspraktiken hat.
Wenn du Werbung angezeigt bekommst, trackt dich die Werbeindustrie. Beispiel SPIEGEL: Bei einem einzigen Aufruf werden 66 Cookies Dritter gesetzt und 90 Dritte kontaktiert (Stand heute, siehe: https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http://spiegel.de). Das kann man blockieren, ja, ohne dass es umgangen wird. Natürlich muss man dieses Ad-/Tracking-Blocking ab und zu aktualisieren, um neuen Tricks entgegenzutreten.
Außerdem: macOS hat eine Firewall (eingehend) integriert, du nutzt also eine. Für dich ist AV tabu, aber du nutzt ClamXAV?
Aber darum geht es hier ja garnicht. Wir können das gern an anderer Stelle fortführen.

Zu Thema:
@kolvi AdGuard ist meines Wissens nach nicht verkehrt. Ich sehe keinen Grund, Norton aufs Mobilgerät zu bringen.
 

leton53

Martini
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
656
Eine ganze Woche und schon hast du die Goldwaage in der Hand? Ich habe nie von misstrauen geredet, eher von überflüssig.
Und ist ClamXAV nicht der einzig legitime, sprich auch hier und allgemein empfohlene Scanner überhaupt?
Wenn ich denn von werberesistent rede, heisst das im Klartext, dass ich jegliches Gedöns der Art schon grad gar nie anklicke.
Und die Anwahl von Firewall in den Einstellungen ist dann wohl ein Placebo; und von wegen ab und zu, du weisst schon, dass "Tricks" im Sekundentakt zu hunderten im Netz lanciert werden, oder?
Und nein, wir werden gar nix an anderer Stelle fortführen, das ufert ja regelrecht aus ...
 

BalthasarBux

Meraner
Mitglied seit
25.12.19
Beiträge
230
Du musst sie nicht anklicken, um dich von ihr tracken zu lassen. Der Besuch der Webseite reicht, siehe obiges Beispiel.
Man kann Werbe-/Trackingblocker nicht im Sekundentakt mit hunderten Tricks umgehen, denn beide Seiten sind relativ fortgeschritten. Aktuell gibt es CNAME-Cloaking, mit dem Drittanbieter-Tracker so tun können als gehörten sie zur eigentlichen Seite. Dagegen hilft CNAME-Uncloaking. Diese Entwickung wird weitergehen, aber sie ist nicht so schnell und schon garnicht so aussichtslos wie von dir behauptet. Mehr z.B. hier: https://www.kuketz-blog.de/vorsicht-neue-art-des-trackings-via-cname-cloaking/ / https://www.kuketz-blog.de/empfehlungsecke/#adblocker
Mir ging es nicht darum, was der beste/einzig legitime AV ist. Du schriebst, dass du keinen nutzt und im nächsten Satz, dass du aller 6-12h einen (ClamX)AV-Scan machst?
 

Carcharoth

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
02.07.12
Beiträge
990
und Werbung prallt i.d.R. völlig von mir ab,
Darum gehts nicht. AdBlocker sind der beste Schutz gegen Malware die als Werbung ausgeliefert wird, schützt dich vor Tracking und lässt dir mehr Privatsphäre. Du hast daheim ja sicher auch Vorhänge am Fenster, oder?
 

Obineg

Empire
Mitglied seit
14.02.15
Beiträge
87
Die Querverlinkungen dieses Threads sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Jede Erweiterung kann ausnahmslos zur potenziellen Angriffsfläche werden, was X verspricht, kann genau dem entsprechen, was er zu verhindern vorgibt, was Y anpreist, kann Nerd Z in Null Komma Zack zu seiner Spielwiese hacken. Ich halte mich grundsätzlich an die Sicherheiten, die Cupertino gewährt, ich habe seit 12 Jahren keine Firewall, keine Blocker (werden eh easy umgangen) und Werbung prallt i.d.R. völlig von mir ab, -die Quoten "brauch ich, brauch ich nicht" sind bei mir ziemlich stark ausgeprägt ... und jegliche AV sind eh absolut tabu. Alle 6/12 Stunden ein ClamXAV-Scan und ab und an einen Blick in DaisyDisk oder ein Neustart reichen da völlig aus.
Also, nix unnötige Panikmache, und wenn du schon Threads anpreist, dann könntest du diese ja auch verlinken, danke schön.
5000 sicherheitslücken in den intel chips und die ersten fälle von wirklich gut gemachter mining software sollten jeden mac user aufhorchen lassen.

werbung prallt an dir ab? schau die mal die frankfurter rundschau im normalzustand an und dann mal mit geblocktem tracking via host file und deaktivierter flash extension. du willst nie wieder zurück. :)

angebote wie beelink sind ohne banlist gar nicht benutzbar.

ich finde die position "Man braucht eigentlich garnix" viel zu radikal, sie ist genauso radikal wie die warnung vor allem und jedem:

Darum gehts nicht. AdBlocker sind der beste Schutz gegen Malware die als Werbung ausgeliefert wird, schützt dich vor Tracking und lässt dir mehr Privatsphäre. Du hast daheim ja sicher auch Vorhänge am Fenster, oder?
natürlich muss oder will man sich man vor allem schützen, was nervt oder gefährlich sein kann.

die frage ist halt nur, ob es sinn macht sich mit einer adblock software, die selbst eine adware ist, sich gegen werbung schützen zu wollen. wenn man das also tut, müsste man schon genau wissen, was man sich da installiert.


auch ist es ein irrtum, dass man sich vor malware schützen könnte wenn man nur raubkopierte pornos, tv serien und software aus berg-karabach-kasachstanistan vermeidet.

das gegenteil ist der fall: gerade "seriöse" angebote wie cnet oder macupdate verseuchen nämlich deinen rechner systematisch mit adware. ob legal oder illegal ist dabei nicht die frage, auch die legalen sauereien nerven.

dass man auch bei apfeltalk.de werbung für malware sieht, wundert mich indes kein bischen. die ist nämlich überall, und man kann sie kaum vermeiden. außer man schaltet keine werbung...
 

YoshuaThree

Sonnenwirtsapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.405
Und hier wieder mal ein neuer Grund solch Schlangenöl nicht auf den Rechner zu lassen. Mal wieder was von Avast. Nutzer wird ausspioniert und die Daten werden an Dritte weiter verkauft. Fantastisch - soll mich AV Software nicht auch vor Spionage Malware schützen?

Dann wird halt mal eben die eigene AV Engine benutzt um den Anwender exklusiv aus zu spionieren und die Daten wesentlich & absichtlich an Dritte (!) ungefragt zu verkaufen. Was für ne Sauerei (sorry).


https://www.heise.de/newsticker/mel...haft-Browser-Daten-seiner-Nutzer-4646926.html

https://www.spiegel.de/netzwelt/net...rdaten-a-148da503-ec75-4083-9d52-b0deb1d3006b
 

YoshuaThree

Sonnenwirtsapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.405
Und auch das - wieder ein aktueller Fall - ist nicht das erste Mal, dass gerade ein "Fehler" in der AV Software ein Loch für Angriffe öffnet. Auch das kommt immer wieder regelmäßig vor, dass erst unsichere AV Software den Rechner unsicher machen.

Aktuelle Sicherheitslücke beim Trend Micro AV Scanner und partout hat es jemanden erwischt:
-----------

auch in der Futurezone erschienen:
Also Avast konnte ich eh noch nie ab - aber das ist schon ziemlich harter Tobak. Hoffe das hat Auswirkungen! Du kannst doch nicht User Daten sammeln - und so wie es ausschaut vieles nicht mal anonymisiert! Und den ganzen Wulst dann auch noch an Dritter verkaufen!

Ist das nicht Strafbar?!

Mir kommt Avast eh nicht auf den Rechner - mein Mac hat keine AV Programme und Windows ist der Defender von Microsoft völlig ausreichend - aber nach dem Fall.... ich würde jedem Avast Benutzer empfehlen den Rotz ganz schnell von der Platte zu werfen und auch nie wieder zu installieren.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

FritzS

Winterbanana
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
2.191
5000 sicherheitslücken in den intel chips und die ersten fälle von wirklich gut gemachter mining software sollten jeden mac user aufhorchen lassen.

werbung prallt an dir ab? schau die mal die frankfurter rundschau im normalzustand an und dann mal mit geblocktem tracking via host file und deaktivierter flash extension. du willst nie wieder zurück. :)
Klar kann man ein angepasstes Hostfile verwenden oder noch besser dieses in einem lokalen DNS integrieren - aber so manche Medien Seiten funktionieren nicht, wenn man deren Werbebotschaften blockiert, zumindest nicht wenn man dies mit NoScript durchführt. Ich habe zusätzlich uBlock Origin laufen, das ich bei Seiten die nicht funktionieren deaktiviere, aber uBlock zeigt mir die Bewertungen trotzdem an. Mit NoScript taste ich mich dann vor bis die Seite funktioniert.
PS: Ich verwende unter ElCapitan schon lange keinen Safari Browser, da dieser kein Update mehr bekommt. Mein Haupt Browser ist Firefox, den ich immer aktuell halte.
Zusätzlich habe ich Little Snitch laufen.
.
@YoshuaThree
am Mac hatte ich lange Jahre ClamXav als passiven Scanner installiert, als sich deren Linzenzpolitik änderte, flog der runter.
Zum gelegentlichen Scan verwende ich Malwarebytes und einige der Objective-See Tools wie DHS, KnockKnock, KextViewr:
.
DHS
KnockKnock
KextViewr
.


Wenn dies alle Mac Schädlinge sind?
 
Zuletzt bearbeitet: