Wann kommt wieder ein Macbook mit normalen Anschlüssen, ohne Adapterkrampf?

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.619
Wer hat eigentlich unterstellt, dass „USB-A so veraltet“ wäre?
die an veralteten Techniken festhalten möchten,....Die werden dann noch 3, 4 Jahre von anderen Herstellern bedient, bis auch die nur noch USB-C unterstützen
und setzt wieder auf veraltete Anschlüsse
statt immer altem nachzuhängen
Wenn Apple von heute auf morgen alles auf USB-C umstellt, bist du zufrieden?
Hätten sie es von Anfang an, vor 3 Jahren angefangen umzusetzen, dann ja.
Alle Geräte von da an die ich gekauft habe, hätten anstatt USB-A dann USB-C Anschlüsse und ich bräuchte keine Extra Kabel und Adapter kaufen.
Eine Umstellung mag zwar nicht schön sein, aber ab und an nötig, keine Frage.
Aber diese hätte meiner Meinung nach, dann auch konsequent erfolgen müssen bei allen Produkten und nicht nur bei grob 5% der verkauften Produkte.
So hat es für mich den Anschein, selbst Apple ist von USB-C nicht wirklich überzeugt und bevor ich nun viel Geld in die Hand nehme alles auf USB-C umzustellen, warte ich halt ab beim MacBook, nicht dass Apple doch noch was neues in 1-2 Jahren aus dem Hut zaubert und ich dann wieder umstellen darf.
Weil im Moment läuft ja alles perfekt mit USB-A.
Alle Geräte und alles Zubehör wie Tastatur, Maus, Trackpad, FB Apple TVs, iPhones und iPadPro lassen sich problemlos nutzen.

Kann gerne jeder anders sehen, ich zumindest vertraue niemals nur Backups in der Cloud,
die laufen zwar täglich schön im Hintergrund, aber bei den Macs und den iOS Geräten habe ich immer auch noch welche die @home auf HDDs liegen.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.392
Also wenn Apple wirklich USB-A als so veraltet ansehen würde, wie manche hier einfach mal unterstellen,
warum wird auch nach fast 3 Jahren nicht umgestellt?
Ok, also nicht manche sondern einer. :)

Hätten sie es von Anfang an, vor 3 Jahren angefangen umzusetzen, dann ja.
Aber wenn sie es jetzt tun, dann nicht mehr? Irgendwie ergibt das nicht allzu viel Sinn.

Was das Problem mit Adaptern angeht: Man kauft sich einen USB-C-Hub und kann alle seine bisherigen Kabel und Geräte weiterverwenden - von der Tastatur bis zum Drucker. Außerdem: Man lädt wohl kaum Maus, Tastatur, iPhone, iPad und Apple TV Remote gleichzeitig am Mac. Ich hielte es sowieso für besser, wenn die Produkte 10–15 Euro billiger werden und man sich das Kabel dafür selbst kauft. Wie viele Lightning-Kabel inzwischen ungenutzt in der Lade liegen (nicht wegen USB-C)...
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.619
Aber wenn sie es jetzt tun, dann nicht mehr?
Machen sie dass auf absehbarer Zeit?
Sehe ich nicht im Moment und selbst wenn mal in einiger Zeit umgestellt würde, 3-4 Jahre oder länger?
Sorry aber solch einen Zeitraum finde ich, gerade in solch einem Bereich, mehr als inkonsequent lahm.
So langsam wie die diesen Zopf abschneiden, braucht sich Rapunzel keine Sorgen machen wie der Königssohn sie besuchen kann.
und man sich das Kabel dafür selbst kauft. Wie viele Lightning-Kabel inzwischen ungenutzt in der Lade liegen
Ich persönlich, musste noch Kabel nachkaufen.
3 am Bett für iPhone, iPad und watch, 3 am iMac, 2 bleiben immer in der Reisetasche, 3 auf der Firma verteilt und je 1 in Küche, Wohnzimmer und Terrasse. Wobei ich die nicht immer nur alleine nutze.
Und da ist doch der Vorteil wenn es nur einen einheitlichen Anschluss gibt, gleiche Kabel die überall passen.
Ob nun USB-A oder USB-C, wäre mir völlig egal, Hauptsache einheitlich.
Man lädt wohl kaum Maus, Tastatur, iPhone, iPad und Apple TV Remote gleichzeitig am Mac.
Wo habe ich von gleichzeitig geredet?
Das aber der Mac sich von der räumlichen Position anbietet die Eingabegeräte daran zu laden, dürfte wohl nicht so abwegig sein?
 

Muffi123

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
19.09.11
Beiträge
436
Die die ohne Adapter auskommen sind entweder keine "Pro Nutzer" (wobei das MacBook Pro eh mittlerweile alles andere als Pro ist) oder haben zuviel Geld.
Soll ich nun neue Geräte für 20000, 30000 Euro kaufen nur weil Apple mal wieder meint irgendwas ist veraltetet? Manche Leute haben eine Menge Peripherie die ggf. richtig teuer war, aber eben ohne USB-C.
Wenn ich nur ein Bisschen Office mache komme ich auch ohne Adapter aus.
Nach über einem Jahr MacBook Pro 2016 nerven mich die fehlenden Anschlüsse. Ich will und kann mir meine ganze Peripherie nichtmal kurz neu kaufen.
 

staettler

Roter Astrachan
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
6.283
Ich habe vom 2012ner auf das 2017ner MBP gewechselt und hab exakt 3 Adapter gebraucht. Ich finde das ist akzeptabel.
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.415
Viel schlimmer ist der Wegfall des apfelsymbols auf der CommandTaste.
Ansonsten, es gab immer derartige Diskussionen, wenn alte oder vermeintlich alte Zöpfe angeschnitten wurden, in der Regel waren die Argumente dann nachvollziehbar, aber man könnte sich auch relativ einfach daran gewöhnen, wie beim Wegfall der Floppy Laufwerke oder des CD Laufwerkes oder der verschiedensten Anschlüsse, die in der Vergangenheit den Gang über den Jordan antreten mussten.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.392
Machen sie dass auf absehbarer Zeit?
Sehe ich nicht im Moment und selbst wenn mal in einiger Zeit umgestellt würde, 3-4 Jahre oder länger?
Sorry aber solch einen Zeitraum finde ich, gerade in solch einem Bereich, mehr als inkonsequent lahm.
So langsam wie die diesen Zopf abschneiden, braucht sich Rapunzel keine Sorgen machen wie der Königssohn sie besuchen kann.
Wenn deine Kritik an USB-C ausschließlich damit zu tun hat, dass dir die Umstellung bei Apple zu langsam vonstatten geht, dann ist doch alles halb so wild.

Ich persönlich, musste noch Kabel nachkaufen.
Aha. Und du beschwerst dich jetzt, dass du USB-C-Kabel stattdessen nachkaufen müsstest?

Das aber der Mac sich von der räumlichen Position anbietet die Eingabegeräte daran zu laden, dürfte wohl nicht so abwegig sein?
Ja, Tastatur und Maus schon. Fernbedienung, iPhone und iPad wäre ich noch nie auf die Idee gekommen, sie am Mac zu laden. Das Problem lässt sich aber über einen erwähnten USB-C-Hub sehr einfach lösen. Oder man kauft sich halt ein entsprechendes USB-Kabel für ca. 5–10 Euro. Selbst für Heavy-User sprechen wir wahrscheinlich von Neuausgaben in Adapter und Kabel in Höhe von 10 bis max. 70 Euro – das halte ich durchaus für vertretbar und für die Aufregung drum nicht wert.

Soll ich nun neue Geräte für 20000, 30000 Euro kaufen nur weil Apple mal wieder meint irgendwas ist veraltetet?
Nö, wie kommst du auf die Idee? Die Peripherie wird ja wohl mit einem USB-Kabel ausgestattet sein. Entweder du kaufst dir also ein neues USB-Kabel, du kaufst dir einen Adapter oder du hängst das Gerät an einen USB-Hub.
 

lebemann

Spartan
Mitglied seit
13.05.10
Beiträge
1.599
In meinen Augen ist das aktuelle MacBook Pro eine absolute Design- Katastrophe. Die bereitgestellten Anschlüsse sind völlig am Markt vorbei, nicht umsonst hört man so viele Kritiken auch abseits des Apple Kosmos. Es geht ja auch anders, wie z.B. bei Lenovo, wo mit dem X1 Carbon ein 14 Zöller mit 1,1 KG angeboten wird, das die wichtigsten Anschlüsse an Bord hat. Ethernet passt von den Maßen nicht mehr rein - Ok, legen wir einen Adapter bei, denn die Zielgruppe braucht diesen Anschluss - Punkt. Apple ist in dieser Hinsicht völlig entrückt und nur noch auf Gewinnmaximierung fixiert. Eventuell liegt es aber auch einzig daran, daß sich die Zielgruppe mehr Richtung Konsumenten verschoben hat. Ich persönlich möchte ein Gerät für den Konsum von Medien und zum vernünftigen Arbeiten und für diese Zwecke wird man sich wohl in absehbarer Zukunft woanders umschauen müssen. Mich hält jedenfalls wirklich nur noch MacOs.
 

djtwok

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
28.10.14
Beiträge
1.097
Ich fürchte auch das kein MacBook mehr mit den alten Anschlüssen kommt. Ich hoffe das mein mbp mid 2012 noch lange hält dann werde ich Mich wohl nach einem gebrauchten 2015er umschauen.
 

thomas65s

Akerö
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.828
Ok, also nicht manche sondern einer. :)
Naja, USB-A ist von 1996. Wer das als topaktuell ansieht, macht sich selbst was vor. Sogar USB-C ist schon 3 Jahre alt, also keineswegs mehr so neu, wie manche meinen. Ich finde es nur konsequent und richtig, wie Apple handelt. Und weder das MacBook noch das MacBook Pro wären so klein und leicht (und darum geht es bei mobilen Geräten) ohne diese Konsequenz.
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.619
Wer das als topaktuell ansieht
Wer hat von Top Aktuell gesprochen?
Sogar USB-C ist schon 3 Jahre alt, also keineswegs mehr so neu, wie manche meinen.
Hat wer an welcher Stelle behauptet?
Ich finde es nur konsequent und richtig, wie Apple handelt.
Wo ist es konsequent, MacBooks mit USB-C auszustatten, alle Geräte die eventuell damit verbunden werden können immer noch mit USB-A auszuliefern?
 

thomas65s

Akerö
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.828
Wo ist es konsequent, MacBooks mit USB-C auszustatten, alle Geräte die eventuell damit verbunden werden können immer noch mit USB-A auszuliefern?
Du meinst das Lightningkabel, das beim iPhone beiliegt, richtig? Das einzige Gerät, das damit verbunden werden soll, ist das Netzteil. Apple hat schon vor Jahren auf einer Keynote (das war sogar noch Steve Jobs) damit geworben, dass es die Notwendigkeit, das iPhone mit iTunes einzurichten oder zu verbinden, nicht mehr gibt (Apple cut the wire). Welchen Grund mag es auch noch dafür geben? Es gibt nichts, was nicht auch mit iCloud möglich wäre.
Also liegt wohl das genau richtige Kabel bei. Und wenn du doch ein Lighning auf USB-C brauchen solltest, die gibt’s zu kaufen. Wenn du 2000 Euro für ein MacBook und 1000 Euro für ein iPhone ausgeben kannst, werden dich die 30 Euro für ein Kabel nicht arm machen.
Würde Apple aber ein USB-C-Kabel statt des USB-A Kabels beilegen, könnte das iPhone in keinem Auto, an keinem Drittanbieternetzteil, an keiner Hifianlage mehr angeschlossen werden, ohne ein extra Kabel zu kaufen. Und das kommt ganz sicher sehr viel häufiger vor, als der Anschluss an einen Mac.

Ich verstehe das verkrampfte herangehen an die aktuellen Gegebenheiten von manchen hier nicht. Ihr ändert Apple doch nicht. Also versucht doch wenigstens mal, euch damit zu arrangieren. Es funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.773
Lightning und USB-A am iPhone sind ein Kompromiss, um die Leute nicht zu verärgern, die nur ein iPhone und kein MacBook haben. Konsequent ist es aber nicht, denn ich als MacBook-User brauche immer zwei Netzteile und zwei verschiedene Kabel zum Laden oder eben Adaptergefummel. Unterwegs nervig.
Mit dem iPhone X hätte man den Umstieg auf USB-C beginnen sollen.
 
  • Like
Wertungen: Papa_Baer

staettler

Roter Astrachan
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
6.283
Wo ist es konsequent, MacBooks mit USB-C auszustatten, alle Geräte die eventuell damit verbunden werden können immer noch mit USB-A auszuliefern?
Es liegt daran, das USB-A aktuell noch weiter verbreitet ist als USB-C. Das Geschrei wäre noch größer, wenn Frau Maier zu Weihnachten ihr neues iPhone auspackt und es nicht an ihren 10 Jahre alten PC anschließen kann.
Die beste Variante wäre, wie schon von @Martin Wendel erwähnt, wenn man bei der Bestellung das Kabel (und somit den Stecker) frei wählen könnte.
 

djtwok

Freiherr von Berlepsch
Mitglied seit
28.10.14
Beiträge
1.097
Ein Kompromiss wäre ein verbleibender usb a Anschluss. Und der Wegfall von MagSafe ist nicht konsequent sondern ein Rückschritt.
 

thomas65s

Akerö
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.828
Ein Kompromiss wäre ein verbleibender usb a Anschluss. Und der Wegfall von MagSafe ist nicht konsequent sondern ein Rückschritt.
Ist aber beides zu groß für das schmale Gehäuse. Und damit ist der Wegfall wieder konsequent, denn bei mobilen Geräten geht’s um - Überraschung - Mobilität. Und da ist Größe und Gewicht nunmal sehr wichtig.