Wann kommt wieder ein Macbook mit normalen Anschlüssen, ohne Adapterkrampf?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von georg-berlin, 23.12.17.

  1. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Ich hätte gern ein aktuelles 13 Zoll Macbook mit Retina-Display, aber ohne Adapterunsinn:

    leichtgewichtig (max 1,3 kg)
    aktueller Prozessor,
    Option bis 32 GB Arbeitsspeicher, Option SSD bis 2 TB
    Anschlüsse ohne Adapterunsinn: 2 x normales USB, HDMI, Kopfhörer, Kartensteckplatz und Magsafe! Wegen mir auch noch ein oder zwei USB C.
    Das letze "normale" Macbook early 2015 zeigt, das soviele Anschlüsse gut gehn!
    Bitte aber ohne klapperende Tastatur und ohne klapperndes Trackpad.

    Zuviel verlangt? HP kann längst das und mehr, da klappern weder Tastatur noch Trackpad. Dazu bei HP Touchdisplay um 180 Grad drehbar und abnehmbar. Einziger Nachteil ist das Betriebssystem.

    Apple, was ist los?
     
    Belastend gefällt das.
  2. staettler

    staettler Maunzenapfel

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.420
    Wird nie mehr so erscheinen.
     
    StorminWolf und hosja gefällt das.
  3. Dx667

    Dx667 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    26.11.17
    Beiträge:
    665
    Nachdem USB C der neue Standard ist, gar nicht
     
  4. thomas65s

    thomas65s Akerö

    Dabei seit:
    25.01.13
    Beiträge:
    1.825
    Ich bin wunderbar zufrieden mit meinem 2017er MacBook pro 13“ mit Touchbar. Ich habe mir aber den ganzen Unsinn über Einzelfälle von klappernden Tastaturen usw. nicht durchgelesen und klebe nicht an veralteten Techniken fest sondern lasse mich bereitwillig auf neues ein.
    Ich nutze geschäftlich und privat ausschließlich noch dieses MacBook mit Monitoren an verschieden Arbeitsplätzen, die mit einem einzigen USB-C Kabel verbunden werden und die gleichzeitig die Dockingstation für die wenige noch kabelgebundene Peripherie sind.
    Also einfach mal nach vorne blicken, statt immer altem nachzuhängen hilft mehr, statt sich unerfüllbare Dinge zu wünschen und dann Frust zu schieben.

    Apple sind immer die ersten, die alte Zöpfe abschneiden. Sei es die Floppy Disk, das DVD ROM, die Kopfhörerbuchse oder jetzt der ganze unnötige Schnittstellenkram. HP & Co sind einfach weniger mutig, laufen aber irgendwann hinterher.

    Frohe Weihnachten!
     
    lSnakel und rs254 gefällt das.
  5. georg-berlin

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    52
    Verstehe. Allein die versprochene USB-C Zukunft kann ich auch nach 2 Jahren USB-C Macbook Pros nirgendwo erkennen.

    Warum wird das Iphone X nur mit einem USB-Ladekabel ausgeliefert?
    Warum hat auch der allerneueste IMac 4 USB-Anschlüsse?
    Sticks, Backup-Festplatten und zahlreiche weitere Peripherie gibt es nur mit USB, niemals mit USB-C.
    HDMI und nicht USB-C ist der allgemein übliche Standard, um das Macbook an einen Fernseher oder Monitor oder Beamer anzuschließen.
    Magsafe rettet anders als USB-C mein Macbook vor Fallschäden.
    Netzteile für USB-C sind bei Apple unbezahlbar.

    USB-C ist mit weit mehr als 90 % der am Markt verfügbaren Peripherie nach wie vor inkompatibel.
    Die zahlreichen Adapter belasten Geld, Gepäck und Nerven.

    Apple ist mehr als je zuvor von Geldgier und Autismus geprägt
     
  6. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.900
    Dann wirst du diesen Nachteil gegen USB-C-only aufwiegen und dann die für dich passende Wahl treffen müssen. Dass Apple plötzlich wieder USB-A, HDMI, Kartensteckplatz & Co. in deinem MacBook Pro einbaut, halte ich bis auf weiteres für unvorstellbar.
     
    lSnakel gefällt das.
  7. CR-Z

    CR-Z Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.13
    Beiträge:
    1.138
    Es kommen immer mehr Geräte und interessante Peripherie mit USB-C auf den Markt. Selbst Aldi-Notebooks haben mittlerweile entsprechende Anschlüsse.

    Ansonsten scheint Apple sowieso nicht Deine Marke zu sein, da Apple schon immer recht schnell alte Zöpfe angeschnitten hat (z.B. Disketten- und optische Laufwerke). Mit Geldgier und Autismus hat das erstmal nichts zu tun. Es ist eher das, was Apple von Mitbewerbern (auch HP) unterscheidet: der Mut Trends zu setzen.
     
    rs254 gefällt das.
  8. thomas65s

    thomas65s Akerö

    Dabei seit:
    25.01.13
    Beiträge:
    1.825
    Du kannst nicht? Ich denke eher, du willst nicht.
    Natürlich gibt es externe Festplatten mit USB-C, natürlich gibt es günstigere Netzteile von Drittanbietern (wenn Apple Netzteile dir zu teuer sind). Und auch sonst ist deine Argumentation nicht schlüssig.

    Aber bei alledem vergisst du: Niemand zwingt dich, Apple zu kaufen. Aber wenn du MacOS möchtest, musst du dich mit den Gegebenheiten arrangieren. Mimimi nützt dir da nichts.
     
    lSnakel gefällt das.
  9. staettler

    staettler Maunzenapfel

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.420
    Mein MacBook Pro hat 5000 € gekostet. Ich denke da ist dann auch noch ein Netzteil für 85 € machbar.
     
    thomas65s, dieg und rs254 gefällt das.
  10. Apfel123

    Apfel123 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    24.01.09
    Beiträge:
    297
    USB C und Adapter sind wirklich kein Thema! Das lässt sich leicht lösen.
    Ich kritisiere aber auch den Rest des Tread Erstellers mit. Die Tastatur, fehlende Aufrüstbarkeit, etc. sind wirklich blöd!
    Wegen Mängeln habe ich mein Macbook 15 Zoll drei mal tauschen lassen müssen.

    Ich bin echt mal gespannt auf die neuen Think Pads am Jahresanfang.
     
  11. uhansen

    uhansen Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    29.09.11
    Beiträge:
    820
    Ich würde von "Design auf Kosten des Benutzers" sprechen. Die neuen MacBooks sehen elegant aus, mit futuristischen Schnittstellen, aber auf den Werbefotos müsste man eigentlich auch die Adapter abbilden, an die der Benutzer jetzt meistens denken muss.

    Es ist ähnlich beim iPhone: Das ist dünn, beidseitig aus Glas, sieht toll aus. In freier Wildbahn sieht man es aber nur in dicken Hüllen, weil es so leicht kaputt geht. (Und man braucht die auch, denn Apple verweigert meiner Erfahrung nach schnell Reparaturen, sobald es ein oder zwei Macken hat).

    Mein berufliches iPhone 7 haben die Admins mit einer so fetten Hülle ausgestattet, dass ich einen Balken mehr LTE-Empfang habe, wenn ich sie abmache.

    Also: Man muss an Geraffel denken und hat ein weniger schickes Gerät, ist aber irgendwie selbst dran schuld. Das ist die Konsequenz von Apples Design. Das reicht nicht, um mich zu Android oder Windows zu treiben, aber ich muss es trotzdem nicht gut finden.
     
    wavelow, Jenso, meru und 2 anderen gefällt das.
  12. Dx667

    Dx667 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    26.11.17
    Beiträge:
    665
    Aber es zwingt dich ka keiner ein MacBook zu kaufen. Gibt noch Unmengen an anderen Geräten am Markt, auf denen du Unmengen an Betriebsystemen installieren kannst.
     
  13. lebemann

    lebemann Spartan

    Dabei seit:
    13.05.10
    Beiträge:
    1.593
    Wenn es beim nächsten 15 Zöller keine Änderungen bzgl. der Tastatur und keine Wahlmöglichkeit bzgl. der Touchbar gibt, werde ich schweren Herzens ins Windows Lager abwandern. Die kommenden Thinkpads reizen auch mich sehr. Man schaue sich z.B mal das P52s an: super Tastatur, Wechselakku, SD Card, Ethernet, Ziffernblock, leicht zu warten und, und und. Genau das wünsche ich mir bei einem Notebook. Ach ja, Thunderbolt3 ist auch Bord, zusätzlich zu den etablierten Ports.
     
  14. Sauron

    Sauron deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    4.281
    Ich denke eher, daß du da ein Stück weit die rosarote Apple Brille auf hast. Wo ist USB-C beim iPhone oder beim iPad? Warum hat der iMac und sogar der iMac Pro USB 3 Anschlüsse? Das Abschneiden von angeblich alten Zöpfen sieht für mich anders aus. Die Zukunft bei Apple sieht noch immer sehr inkonsequent aus.
     
  15. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    7.589
    Mein Empfinden ist dass man uns durch die Anschlüsse immer mehr Richtung Cloud drücken möchte.
    Nach dem Motto - Jetzt habe ich es aber satt, ich packe es nun in die Cloud -
     
    dg2rbf gefällt das.
  16. SalvatorePapadello

    Dabei seit:
    25.10.16
    Beiträge:
    55
    Ich finde USB-C (bzw. TB3 ) nicht schlimm. Warum die allerdings MagSafe aussterben lassen haben ist für mich umbegreifbar. Solange die das nicht fixen, gibt es von mir kein Geld.
     
  17. applezip

    applezip Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    02.07.12
    Beiträge:
    420
    So, muss auch mal meinen Senf dazu geben.
    Ich benutze nun schon seit 1,5 Jahren das Macbook 12" und bin eigentlich sehr zufrieden.
    Als großer Apple Fan, komme ich aber langsam ins Grübeln.
    Viele Apple Jünger können alles nur gutheissen und reden in einer rosaroten Wolke.
    Trotz Apple Enthusiast, muss man aber die Realität ins Auge fassen und da ist bei Apple einiges im Argen.

    USB-C
    Für mich ein Trauma. Bis jetzt habe ich etliche USBC- Adapter gekauft, die man eigentlich alle in die Tonne hauen kann.
    Alle Adapter und Anschlusskabel ( HDD, Charge usw. ) verlieren immer wieder den Kontakt zur USB-C Buchse.
    Manchmal sind es Bruchteile eines mm, das dies bewirkt.
    Die Stecker, bzw. die Buchse am Macbook, sind meiner Meinung nicht richtig designed.
    Mich nervt es nur noch.
    Ich arbeite viel mit ext. HDD's, Kameras ( SD Karten ), Netzwerken usw.
    Die Handhabe mit all den Adaptern und den Kabeln geht mir so etwas auf den Geist.
    Alles schön und gut mit dem Schlankheitswahn von Apple, aber warum kann man denn nicht ein Macbook Pro herausbringen,
    das den Namen Pro verdient?
    Ein Macbook in der Grösse des jetzigen mit SD Slot, rückseitige Slots für SSD und RAM Wechsel.
    Meiner Meinung würden viel mehr Macbooks verkauft.

    Aber wie schon einige vollkommen richtig erwähnt haben, Apple ist einfach zu geldgierig.
    Es kann doch nicht sein, dass man SSDs und RAM selbst austauschen kann, ohne den teuren Service in Anspruch zu nehmen.
    Ausserdem sind SSD und RAM völlig überteuert.

    Sorry, aber noch so vielen Jahren Apple Fan, verliere ich langsam den Glauben an Apple.
    Einzig und allein, warum ich Apple noch die Stange halte ist das Betriebssystem.
    Ich möchte einfach nicht mehr zu Windows zurück.
    Jetzt kann ich nur hoffen, dass Apple zukünftig mehr an die Wünsche seiner Kunden denkt, als in ihre eigenen ( Geld, Geld, Geld)

    Allen ein schönes Weihnachtsfest
     
    wavelow, Jenso, Michy und 5 anderen gefällt das.
  18. Dx667

    Dx667 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    26.11.17
    Beiträge:
    665
    Ob man die Entwicklung jetzt goutiert oder nicht kann man sicher lange diskutieren.
    Allerdings ist es sinnlos sich einen technischen Rückschritt von Apple zu erwarten oder ihn gar zu verlangen. Das wird nicht passieren.
     
    rs254 und thomas65s gefällt das.
  19. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.679
    Die Frage ist, ob das Beenden eines anscheinend nicht sonderlich erfolgreichen "Trends" ein technischer Rückschritt ist.
    Ich habe allerdings keinerlei Erfahrung mit USB-C, kann das nicht beurteilen.
    Ich finde den "Trend", die Geräte wieder zu total geschlossenen Systemen zu machen, an denen man nichts austauschen oder erweitern kann, nicht mal was reparieren, keineswegs als Fortschritt. Ich brauche keinen zwei Millimeter dicken Rechner, der beim kleinsten Defekt Schrott ist. Aber solange genügend Fans Apple hinterherlaufen und die Firma richtig Knete macht, dazu weitgehend steuerentlastet, wird sich da sicher nichts ändern.
    Ich fand die früheren Apple-Diskettenlaufwerke übrigens fortschrittlicher als die nach dem damals immer gerne so bezeichneten "Industriestandard". Da hat Apple dann auf einmal doch einen technologischen Rückschritt gemacht und auf diese Laufwerke umgestellt. Sie haben auch einen fortschrittlichen Bus wie FireWire wieder abgeschafft und erst nach einiger Pausenzeit durch Thunderbolt ersetzt.
    Und war das frühere Dateisystem mit den Resource Forks wirklich schlechter als das sich rein am Suffix orientierende, das es ablöste?
    Fortschritt ist nicht immer eindeutig definierbar.
     
    purzel gefällt das.
  20. thomas65s

    thomas65s Akerö

    Dabei seit:
    25.01.13
    Beiträge:
    1.825
    Natürlich ist der TE nicht der einzige, der sich nicht auf die - in meinen Augen sinnvollen - Neuerungen einlassen möchte.
    Ich brauche an meinem MacBook Pro keinen einzigen Adapter. Ich finde die Tastatur einfach nur großartig und da klappert auch nichts. Es ist das 4 MacBook, das ich nutze und es ist das für mich beste. Weil es dünn und leicht ist, aber genug Power hat, meine iMacs abzulösen, sodass ich nur noch einen Rechner an allen Arbeitsplätzen nutze. Mal mit, mal ohne Zusatzbildschirm. Aber immer ohne Adapter.
    Und warum der iMac noch USB 3 Anschlüsse hat? Ich möchte mal das Geschrei erleben, es wäre nicht so. Es wird aber so kommen. Nur etwas später, da gehe ich fest von aus. Und USB C ist dicker als Lightning. Deswegen gibt’s das bei den mobilen Geräten wohl nicht.
     
    radioenrique gefällt das.