Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk!

Umfrage: Welchen M1-Mac habt ihr bestellt?

FritzS

Maren Nissen
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
2.304
Das klingt ja sehr gut:
Apple Silicon M1 Emulating x86 is Still Faster Than Every Other Mac in Single Core Benchmark
Ich warte noch auf Erfahrungsberichte über diverse Apps die nicht aus dem Appstore stammen ab.

Zudem bin ich noch unschlüssig ob ein M1 MBP 13" oder ein M1 MacMini.
 

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.467
Hilft leider nicht. Egal, ist ja nicht soo wichtig. Ich habe mir kürzlich noch ein 16" MBP geholt, und bin absolut zufrieden damit. Bis ich dann soweit bin, dass dieses Gerät ersetzt werden muss, sind die ARM SoCs auch nochmal deutlich weiter.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

jensche

Ananas Reinette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.196
Gemerkt, dass das MBP 16 vollkommen überdimensioniert war oder wo liegt hier der Hase im Pfeffer?
Eigentlich nicht. 64 gb ram vielleicht. Wobei mac os sich immer zirka 24 gb nahm.

Der 13 ist aber locker auf level des 16ers. Aber kleiner und leiser. Zudem befeuert er mein pro display. Was vorher kein anderer mobiler mac konnte.
 

maniacintosh

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
28.12.15
Beiträge
107
Ich hab im Juli noch mal ein MBP 16" mit Intel gekauft, schlicht vor dem Hintergrund, dass ich mich nicht darauf verlassen wollte, dass mein 2013er MBP 15" noch so lange durchhält bis alle meine Anwendungen, die ich so nutze auch zuverlässig auf Apple Silicon laufen. Hätte zwar noch einen iMac auf dem Schreibtisch, aber es gibt Anwendungen, da ist der leider mangels Portabillität nicht nutzbar.

Hatte als Spielwiese tatsächlich einen Moment mit einem Mac mini mit M1 geliebäugelt, aber im Jahr 2020 das Basismodell noch mit 8 GB RAM anzubieten, empfinde ich als Frechheit, gerade weil diese 8 GB nun ja für das gesamte Rechnerleben gesetzt sind, Massenspeicher kann ich ja im Gegensatz zum Arbeitsspeicher zur Not noch irgendwie extern anbinden. Dann 1000€ für einen Mac mini (mit dann 16 GB) finde ich ehrlich gesagt für ein "Spielgerät" erstmal deutlich zu teuer.
 

doc_holleday

Welschisner
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.656
Der 13 ist aber locker auf level des 16ers.
Aha. Dafür, dass jetzt so langsam die ersten Berichte rauskommen, warst du dir diesbezüglich sehr früh sehr sicher.

Aber hey, jeder wie er mag. Ernst gemeint. Nur weil ich es nicht verstehe, heißt das ja weder, dass es nicht sinnvoll wäre noch, dass es keinen Spaß macht. Hatte mich nur gewundert.
 

jensche

Ananas Reinette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.196
Gemerkt, dass das MBP 16 vollkommen überdimensioniert war oder wo liegt hier der Hase im Pfeffer?
Gefühlt eigentlich zu lahm. Programme die nicht schnell aufgehen usw.

Zudem lüftergeräusche beim 16er nur schon wenn man einige giga daten auf ein netzwerkvolume kopiert usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Advokat

frequenzfilter

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.378
Das MacBook Pro kam heute an, und es ist der erwartete Überflieger. Ich hätte nur lieber eine Butterfly-Tastatur. Diese altmodische Scherenmechanik kann ich nicht leiden. Aber ich werde mich damit arrangieren.
 

FrankR

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
15.11.07
Beiträge
1.387
Eigentlich nicht. 64 gb ram vielleicht. Wobei mac os sich immer zirka 24 gb nahm.

Der 13 ist aber locker auf level des 16ers. Aber kleiner und leiser. Zudem befeuert er mein pro display. Was vorher kein anderer mobiler mac konnte.
Wir reden jetzt von dem MBP M1 mit 16GB RAM (den er sich mit der GPU teilt) - der dann "locker auf dem Level des 16ers" mit 64GB RAM/8GB VRAM/8Core 2.3Ghz i9 sein soll? Das halte ich für sehr optimistisch - aber wir werden ja sehen. Mich würde dann mal interessieren, wieviel vom RAM übrig bleibt, wenn Du das XDR Display damit befeuerst.

Ich habe selbst ein Air/16B/1TB geordert um sicherzustellen, dass unsere Software auf dem ARM erst mal mit Rosetta 2 und später native kompiliert läuft, aber ich denke mein 16er MBP werde ich noch einige Zeit nicht in Rente schicken - schon allein, da ich viel mit VMs arbeite und mir da 16GB Ram deutlich zu wenig ist und da wohl erst ein M2/3/... mit mehr DRAM im Chip kommen muss.

BTW: um "lautlos" am 16er arbeiten zu können, fahre ich 80% der Zeit mit gedrosselter Leistung via "Turbo Boost Switcher" - nur wenn ich wirklich mal die Performance brauche um einen Job (Hauptsächlich Compiles in VMs) schnell fertig zu bekommen schalte ich das den Turbo ein.
 

jensche

Ananas Reinette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.196
Wir reden jetzt von dem MBP M1 mit 16GB RAM (den er sich mit der GPU teilt) - der dann "locker auf dem Level des 16ers" mit 64GB RAM/8GB VRAM/8Core 2.3Ghz i9 sein soll? Das halte ich für sehr optimistisch - aber wir werden ja sehen. Mich würde dann mal interessieren, wieviel vom RAM übrig bleibt, wenn Du das XDR Display damit befeuerst.
Ich bin auch gespannt. Der m1 chip rendert in einigen test sogar besser als macs mit 128gb ram
 

ottomane

Roter Herbstkalvill
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
13.105
Es ist wirklich schade, dass da Windows nicht irgendwie läuft und niemand weiß, ob/wann es funktionieren wird.. Gerade las ich einen weiteren Vergleich zu den Intel-Macs und es ist erneut extrem beeindruckend bzw. vernichtend für Intel:

 
Zuletzt bearbeitet:

jensche

Ananas Reinette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.196
Wir reden jetzt von dem MBP M1 mit 16GB RAM (den er sich mit der GPU teilt) - der dann "locker auf dem Level des 16ers" mit 64GB RAM/8GB VRAM/8Core 2.3Ghz i9 sein soll? Das halte ich für sehr optimistisch - aber wir werden ja sehen. Mich würde dann mal interessieren, wieviel vom RAM übrig bleibt, wenn Du das XDR Display damit befeuerst.
ja. der M1 haut sie alle Weg. Locker.

https://techcrunch.com/2020/11/17/y...ry-life-that-will-blow-you-away/?guccounter=1
 
  • Like
Wertungen: Advokat

johnnytravels

Carola
Mitglied seit
26.03.19
Beiträge
110
Bin den Geräten nicht abgeneigt, aber möchte erstmal sehen, was sich auf der Windows-Seite so tut (Entwicklung für ARM, Möglichkeit der Virtualisierung von x86 Code). Ich nutze regelmäßig eine Virtual Machine mit Win10 und kann darauf nicht verzichten. Auf vor-Intel-PPC-Zeit habe ich keinen Bock mehr und würde vermutlich eher mein ‚computern‘ zwischen PC (für die Arbeit, stabile Umgebung, alles was nötig ist) und Mac oder vielleicht auch iPad (für privat) aufteilen, als mich wieder in die ‚wenn-auch-mostly-splendid isolation‘ zu begeben.
 

YoshuaThree

Carmeliter-Renette
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.265
Ich hab mir jetzt einige Berichte durch gelesen - sowie einige YT Review angeschaut.

Beeindruckend ist - dass selbst bei längeren Aufgaben das 13er MacBook leise bleibt. Nicht das ich mich bei meinem 13er 2020 Intel MacBook beschweren müsste - was den Lüfter angeht - aber manchmal "glüht" es trotzdem vor sich hin.

Was mich aber echt "wuschig" macht ist die Akkulaufzeit. Bei normaler Office Arbeit hält der ARM Mac fast zwei komplette Arbeitstage durch. Das triggert mich ungemein.

Ich schreibe sehr gerne autark irgendwo in der Pampa - und ein MacBook das von morgens bis abends durch hält - und auf dem Schoß noch kühl bleibt. Ich bin echt sehr stark am überlegen mir jetzt doch noch einen M1 zu bestellen. Für Windows steht hier rechts eine ThinkStation P710 und ein ThinkPad X390 herum....

Dann heißt es eben erst mal Windows bye bye.... auf dem Mac Rechner.
 
  • Like
Wertungen: Advokat und jensche