Spectre-Schwachstelle: Apple veröffentlicht iOS 11.2.2 & Ergänzung zu macOS 10.13.2

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 08.01.18.

  1. Gerd_NL

    Gerd_NL Auralia

    Dabei seit:
    26.10.17
    Beiträge:
    201
    wie sieht es eigentlich aus, wenn z.B. Adobe ein Update von Photoshop mit neuen Funktionen herausbringt aber PS dabei 20% langsamer wird ... wer verzichtet dann auf das Update?
     
  2. Blade31341

    Blade31341 Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.432
    Gute Frage.

    1. wird das so wohl nicht passieren.
    2. Wenn doch, würde das wohl jeder Fotograf machen. Also darauf verzichten. Das würde wohl einfach niemand akzeptieren. Ausser aus Gründen ginge es nicht mehr anders...Dann wäre der Aufschrei wohl aber immens.
    Aber: Schadenersatzt von Adobe würde wohl niemand bekommen können. Denn: Wo steht wie schnell Lightroom sein muss? Deshalb ist der Vergleich jetzt auch nicht sooo ganz passend...

    Ist aber auch schon arg Hypothetisch das ganze.
    Ligthroom ist so schnell wie nie zuvor in der aktuellen Version...
    Photoshop wird auch eher immer effizenter als langsamer...
    Einfach durch bessere Algorithmen...

    Ich denke einfach, mann sollte einfach mal abwarten wie sich das ganze denn Entwickelt.
    Ich hab auch nicht gliech nach Schadenersatzt gerufen, als FinalCut von Apple knapp einen Monat lang nicht mehr funktioniert hat als das Update von Mavericks auf Yosemite kam. Wer das Brauchte musste wieder zurück zu Mavericks. Zumindest für kurze Zeit. Obwohl: "Alles aus einer Hand".

    Ich denke einfach Bugs gabs schon immer. Zugegeben, sowas krasses wie jetzt (quasi alle CPUS von Intel, AMD, und alles mit ARM ist betroffen) gabs noch nie... Aber denoch, ich ärgere mich, weil es gefühlt nicht mehr so gut läuft.
    Aber aufregen tu ich mich nicht.

    Aufregen tut mich eher, dass das neue Videoformat das Apple seit IOS 11 benutzt, nicht sofort auch auf dem Mac lief. Und das selbst FinalCut wieder 3 Wochen brauchte, bis ein Update den Codec nachlieferte.
    Danke Apple!

    Versteht ihr was ich meine? Wenn etwas garnicht mehr geht, oder absolut unbrauchbar wird, dann ist das extrem scheisse. Ich mach mir da jetzt nicht so den Kopf.

    Aber ärgern tut es mich trotzdem.... Damn!
     
  3. Steffen63

    Steffen63 Blutapfel

    Dabei seit:
    08.02.15
    Beiträge:
    2.572
    Ich habe da ja nicht so viel Ahnung davon. Mein MacBook 12 von 2015 ist schon nicht das schnellste, wenn ich den Beachball jetzt noch öfter sehen würde, wäre schon ärgerlich.
    Oder hat das damit nichts zu tun. Auffällig ist das beim Safari Browser. Da kommt der Ball des öfteren.
     
  4. ottomane

    ottomane Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    11.215
    Klingt nicht normal. Hast du mal mit EtreCheck geguckt, ob sich da etwas eingenistet hat?
     
  5. Steffen63

    Steffen63 Blutapfel

    Dabei seit:
    08.02.15
    Beiträge:
    2.572
    Ich weiß leider nicht wie das geht. Antivirenprogramm habe ich keins drauf. Im Grunde nichts großartiges drauf.
     
  6. doc_holleday

    doc_holleday Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    14.01.12
    Beiträge:
    10.533
    - Von hier herunterladen
    - Ausführen
    - Ergebnis in Ruhe lesen und/oder hier in Code-Tags posten
     
    ottomane gefällt das.
  7. vsx-ax3

    vsx-ax3 Damasonrenette

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    488
    Wenn man aber z.B. bei Apple statt 2,2 GHz Grundtakt einen 2,5-er GHz Grundtakt haben wollte, d.h. rund 10 Prozent mehr Leistung, dann kostete das genau 120,00 Euro Aufpreis (Beispiel Macbook Pro mid 2015 mit Haswell - von Apple bis 2016 verkauft).

    Bei Apple sind Leistungssprünge erheblich teurer, als nur 30,00 Euro. 2,8 statt 2,5 GHz kosteten schob 300,00 Euro mehr.

    Man sollte auch daran denken, dass sich Apple bei Intel wohl schadlos halten kann und wird. Zudem hat Apple fehlerhafte Chips verbaut. Das muss sich Apple zurechnen lassen.
     
  8. Blade31341

    Blade31341 Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.432
    Ja, so wie jeder Hersteller von Laptops, komplett PC's, Tablets, Smartphones...

    Ja, das stimmt. Aber die 2,8 GHZ hat man doch auch jetzt noch immer.
    Die CPU taktet doch jetzt nicht einfach nur noch mit 2,5.
    Verstehst du was ich meine?
    Apple hat dir nie Versprochen, dass das MacBook so und so schnell eine Rechenaufgabe erledigt. Oder Bootet. Oder so und so schnell einen Filter in Photoshop berechnet. Sie haben dir einen PC mit einer CPU mit 2,8 GHZ verkauft.
    So lange die mit 2,8 GHZ taktet, isses auch kein Betrug...

    Mein Auto läuft 280 km/h spitze. Angegeben ist er mit 280 Km/h Spitze. Und von 0-100 braucht er lt. Hersteller so und so viel Sek.
    Wenn es das nicht macht, dann hat mich mein AutoHersteller (Verlgeiche Apple) belogen.
    So.
    Wo hat Apple oder sonst ein Hersteller jemandem Versprochen, dass der PC/Laptop/MacBook oder sonst was auch immer so und so lange für diese oder jene Aufgabe benötigt.
    Um beim Auto Vergleich zu bleiben: Sie haben 250 PS versorochen. Aber nie wie lange das Auto ((Metapher) damit von 0-100 braucht. Und auch nie wie viel KM/h spitze das Auto damit fährt. Apple hat dir 250 PS versprochen. NIcht mehr, und nicht weniger.

    Die CPU ist auch nach dem Update nie langsamer geworden....
    Die taktet noch immer mit 2,8 GHZ. Metapher: Das Auto hat noch immer 250 PS.
    Mein Windows PC taktet noch immer mit 4,5 GHZ.

    Nochmal: Ich bin auch nicht Glücklich darüber...
     
  9. Balkenende

    Balkenende Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    9.094
    Es gilt da erst einmal, abzuwarten. Jetzt gibt es erste (!) Fixes. Wie sich das im Einzelnen mit welcher konkret installierten Software und welcher Hardwareumgebung endgültig auswirkt, weiß man noch gar nicht. Wenn der Flaschenhals schon an anderer Stelle sitzt, muss man sehen, ob und wie es sich auswirkt.

    Zumal weitere bzw andere Fixes zu späterer Zeit sich ja auch wieder ganz anders auswirken können.

    Bisher kann man gar nicht endgültig sagen, ob wirklich ein Mangel vorliegt und falls ja, ob er nicht mit späteren Fixes behebbar ist.

    Die muntere Patcherei geht ja gerade erst los.
     
  10. Blade31341

    Blade31341 Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.432
    Exact!!
     
  11. Sauron

    Sauron deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    4.281
    Exakt oder exactly ;)
     
    #151 Sauron, 20.01.18
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.18
    ottomane gefällt das.
  12. NorbertM

    NorbertM Ananas Reinette

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    6.234
    ? :rolleyes:
     
    Blade31341 gefällt das.
  13. Sauron

    Sauron deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    4.281
  14. vsx-ax3

    vsx-ax3 Damasonrenette

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    488
    Der Umstand, dass jeder Hersteller betroffen ist, ist eine irrelevante Aussage - dann müssen halt alle Hersteller und am Ende des Tages Intel und Co. die Sache in Ordnung bringen. Das kann uns als Kunden total egal sein.

    Ein Rechner definiert sich nicht nur über die Taktzahl des Prozessors. Das ist evident. Fakt ist aber, dass durch einen schlampig konstruierten Prozessor nun Updates erforderlich waren, die sich messbar und relevant negativ auf die Leistung auswirken. Diesen Leistungsschwund muss nun jeder Hersteller und letztlich halt Intel und Co. kompensieren. Es wird eine simple Vorher-/ Nachherbetrachtung vorgenommen und dann muss halt jemand die Folgen tragen. Das ist aber nicht der Endverbraucher.
    Nehmen wir an, Apple refundiert an jeden 200 Euro. Warum hätte überhaupt irgendein Endverbraucher ein Problem damit??? Ihr müsst das ja nicht annehmen oder könnt es einer Hilfsorganisation spenden.

    Ich deutete es bereits oben an. Jeder kann ja selbst entscheiden, wie kulant er mit dieser Angelegenheit umgeht. Als Aktionär ist mir der untertänigste und vorauseilende Gehorsam vieler Endverbraucher von Apple natürlich sehr lieb.
     
  15. FrankR

    FrankR Seidenapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.331
    Ich habe vor allem ein Problem damit, dass Du grob vereinfachst: "schlampig konstruierter Prozessor" - das Design ist so komplex, dass Fehler sich nicht einfach mal so ausschliessen lassen. Das das Problem über viele Jahre unentdeckt bliebt spricht für sich. Wenn die Fehler dann herausgefunden werden, müssen sie korrigiert und Vorkehrungen getroffen werden, dass sowas zukünftig nicht mehr geschieht. Genau das tut Intel und alle Beteiligten, ob die Informationspolitik nun die Beste war oder nicht, darüber kann man streiten und in Zukunft sicher auch einiges besser machen (interessant dazu: https://arstechnica.com/information...et-companies-unite-to-fight-spectre-meltdown/).

    Auch wenn Du einfach mal so schreibst "Das ist evident." wird es das noch lange nicht. Ein Rechner definiert sich eben doch, neben vielen anderen Werten, über die Taktzahl der CPU und *nicht* über irgendwelche Zeitwerte in der Aufgabe xyz abgeschlossen wird. Da auf letzteres neben der CPU auch noch sehr viele andere Faktoren Einfluss haben, wird auch niemand irgendwas in diese Richtung garantieren - zumindest nicht ohne Fußnoten, die das Ganze dann deutlich relativieren.

    Es wäre auch schön, wenn Du aufhören würdest ein Verständnis für die Probleme der Hersteller als "untertänigsten und vorauseilenden Gehorsam" zu bezeichnen. Und das Du Aktionär bist, hast Du nun jetzt schon genug betont - trägt zur Sache nichts bei. Apropos: überweist Du eigentlich bei Leistungssteigerungen durch kostenlose (!) OS Updates auch Geld an die Hersteller oder klagst bei Leistungsminderungen durch ein Update regelmäßig vor Gericht?

    Ich gehe davon aus, dass Apple & Co. überhaupt nichts "refundieren" wird und das ganze Thema in ein paar Wochen durch die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird abgelöst wird. Die Mainstreammedien interessiert das Ganze jetzt schon nicht mehr und das Publikum in Foren usw. sind nicht repräsentativ für die Masse - auch wenn das viele hier gern glauben (siehe auch die Verkaufszahlen von ach-so-ger-nicht-mehr-pro-und-braucht-kein-mensch Produkten).

    BTW: auf den Rechnern, die ich so sehe, ist die nackte CPU Leistung meist das geringste Problem für die Performance, da wird dann eher so an Sachen wie vernünftiger Speicherausstattung, ordentlicher Netzwerkarchitektur, etc. gespart, blödsinnige "Tuning" und Sicherheitssoftware aus dem letztem Werbepopup installiert usw. usf.
     
    NorbertM und CR-Z gefällt das.
  16. vsx-ax3

    vsx-ax3 Damasonrenette

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    488
    Ich schrieb, dass es evident ist, dass sich ein Rechner nicht nur über die Taktzahl definiert. Was meinst du mit deinem Hinweis? Lesen, bitte.

    Die Updatepolitik von Apple ist fast schon "Cyberstalking". Ungefragt wird man immer wieder auf Updates hingewiesen. Ich verzichte gerne auf kostenfreie Updates. Ich zahle lieber und bestimme selbst. (Das letzte Update war qualitativ eine Beleidigung für Apple. Apple hätte lieber später und mit weniger "bugs" ausliefern sollen. Es ist wie immer, was nichts kostet, das ist nicht immer etwas wert.)

    Man sollte auch sehen, dass "normale" Updates nicht zwingend sind. Die meltdown- und spectre-updates sind faktisch zwingend, wenn man nicht nackt im Internet surfen möchte. Ein verantwortungsvoller Aufenthalt im Internet ist ohne diese Updates ausgeschlossen. Das ist schon ein wichtiger Unterschied zu einem Update mit vermeindlichen Verbesserungen und Spielereien.

    Letztlich ist es auch Wurst, ob Apple freiwillig handelt... notfalls sucht man sein Recht eben gerichtlich. Der Streitwert und die Kosten sind überschaubar.
     
  17. FrankR

    FrankR Seidenapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.331
    Das mit dem "Lesen bitte" gebe ich gern zurück: Ich schreib genau das "der Rechner definiert sich über die Taktzahl" - das ist was konkretes (z.B. 2.9/Ghz) - bitte nenne mir doch jetzt auch mal was *konkretes*, das Du in irgendeinem Angebot so gelesen hast bzw. auf Deiner Rechnung/Deinem Kaufvertrag steht, was jetzt seit dem Update nicht mehr stimmt.

    Dein Kommentar zu "später aber mit weniger Bugs ausliefern" zeigt mir nur wieder, dass Du ziemlich unbefleckt von der Materie der Softwareentwicklung bist. Denkst Du irgendjemand macht mit Absicht da Fehler rein? Viele Sachen zeigen sich eben erst, wenn sie im großem Umfang im Einsatz sind - dazu muss einfach irgendwann mal ausrollen. Das es sicher viel Verbesserungspotential gibt streitet niemand ab, aber wie gesagt Fehler passieren und müssen dann behoben werden - und wieder haben wir ein Update. Übrigens haben viel der letzten Updates auch massive Sicherheitsprobleme geschlossen (WPA/2 KRACK, root Passwort bei der Anmeldung, etc.) - wie Du jetzt auf die Idee kommst, dass hier Spectre & Co. was Besonderes sind, erschliesst sich mir nicht.

    Mach doch mal Butter bei die Fische: Wie bezifferst Du denn den Streitwert in Deiner Klageschrift *exakt* - oder sind Deine Kollegen noch nicht fertig damit?

    PS: Das Du die Info über Updates auch ausschalten kannst und auf sie verzichten kannst weisst Du ja sicher.
     
  18. vsx-ax3

    vsx-ax3 Damasonrenette

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    488
    Verständnis für die Hersteller?

    Hatte Apple Verständnis, als Verbraucher an den aktuellen MBPros mehr, als nur getunte USB-C Schnittstellen wollten?

    ... oder als die Kunden nicht nur die grottige Bluetooth-Qualität, sondern einen richtigen Kopfhöreranschluss wünschten?

    Hat Apple Verständnis, wenn viele lieber einen leistungsstarken Akku, als ein um 0,2 mm "abgeschliffenes" Gerät wollen?

    Verständnis klingt sehr unkapitalistisch... für eine AG. Apple ist kein Familienmitglied für mich... für Menschen habe ich Verständnis, nicht für Unternehmen.
     
  19. NorbertM

    NorbertM Ananas Reinette

    Dabei seit:
    03.01.15
    Beiträge:
    6.234
    Warum kaufst du dir dann eine Aktie und beteiligst dich an einem Unternehmen wie Apple?

    Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass du einen gepatchten Rechner nicht von einem ungepatchten unterscheiden kannst - ohne Benchmark und andere Tools.
     
  20. vsx-ax3

    vsx-ax3 Damasonrenette

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    488
    ... lets agree to disagree... ich finde dich ok, aber überzeugen wirst du mich nicht...

    Apple verbaute fehlerhafte Chips... der Fix reduziert nun die Rechnerleistung. Ohne den Fehler wäre nun diese Leistung nicht reduziert. Ich freue mich über deine Toleranz.