SHADOW PC auf einem Mac, PC, anderen Geräten ... Ist das die Zukunft? Diskussion!

Thaddäus

Golden Noble
Mitglied seit
27.03.08
Beiträge
16.156
Und wo soll das ”dünn” sein? Es ist halt meine Meinung, nicht mehr, nicht weniger.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Worüber diskutieren wir hier? Sind sich ja alle einig. Microsoft ist in ner besseren Position als Google, thats it ;)
 
  • Like
Wertungen: Mitglied 237873

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Worüber diskutieren wir hier? Sind sich ja alle einig. Microsoft ist in ner besseren Position als Google, thats it ;)
Ja ich glaube auch, dass Google sich mit Stadia (man kann nur die Spiele kaufen, die man dort gekauft hat) ein Bein stellt. Als ich das zum ersten mal gehört habe, war ich nicht wirklich überzeugt. Die Kunden die aber xCloud abonnieren, haben die Spiele bereits inklusive, was xCloud eigentlich zum besten Player macht. Jedoch erscheinen für die xCloud auch viele Spiele nicht. Beispiel: The Last of us.


Mal schauen, es bleibt spannend.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
XCloud gibts ja ab heute zum Testen, ich bin mal gespannt was das wird. Ich mag Stadia eigentlich auch - was vor allem daran halt liegt das ich gerne Destiny spiele und das da halt integriert war 🤷‍♂️
 

Mitglied 237873

Gast
Jedoch erscheinen für die xCloud auch viele Spiele nicht. Beispiel: The Last of us.
Ich denke die meisten Leute gehen mit der Erwartungshaltung an xCloud, dass möglichst viel XBox Spiele unterstützt werden und nicht dass Exklusivtitel anderer Konsolen gestreamt werden können.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Ja, das denk ich auch. Wenn jemand dachte, das bei MICROSOFT xCloud Last of Us 2 dabei ist dann tuts mir leid, dann hat er nen Realitätsverlust 🤷‍♂️Bei PS Now gibts eben auch kein Halo ;)

Noch dazu ist es ja kostenlos für alle die ohnedies schon Ultimate haben. DIE Kunden wissen sehr sehr gut was da drinnen ist 🤷‍♂️
 

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Bei PS Now gibts eben auch kein Halo ;)
Ob man das da vermisst? 🙃😉 Ich glaube nicht.
Zu meiner Frage am Anfang nochmal zurückzukommen (tatsächlich beschäftige ich mich derzeit sehr intensiv mit der Frage) ACHTUNG Eigentliche Frage ganz unten!!! :


Text am Anfang des Treads:

"Was ist eure Meinung? Was wäre, wenn die Leute in der Zukunft nur noch Cloud PCs, Macs, Linux etc. nutzen für rechenintensive Prozesse? Aber zuhause eine gute Internet-Leitung und ein Gerät, was nur noch den Zugang ermöglicht. Ist das die Zukunft? Immerhin bezahlbarer, als das, was man jetzt bezahlen würde für die gleiche Leistung in der Mac und PC Welt. Unter anderem sind in Cloud Systemen XEON Prozessoren und mind. eine GTX 1080 verbaut."


....

Aktuell:

Viele von euch kennen vielleicht den Film "Ready Player One". Ich meine, ok, es ist auch fiktiv. Oft habe ich mir aber schon die Frage gestellt, ob wir da nicht schon weit entfernt von sind?! Also eher nah dran. Geräte zuhause haben wenig Leistung, aber Zugänge im Internet erzeugen sehr viel Leistung. Server etc. Cloud Gaming in VR oder Normal?!

Beispiel: Starlink:

Also das Projekt von SpaceX namens "STARLINK" ist teilweise schon erschreckend. Internet für jeden, egal wo. Vernetzung, egal wo. Rechenintensive Prozesse nicht mehr zuhause, weil Vernetzung sowieso vorhanden. Dadurch Ressourcen-Einsparung??? Also ich meine, ob man Cloud Gaming oder Cloud Dienste gut oder schlecht findet. Für mich ist da klar ein Konzept hinter. Ob das am Ende sinnvoll ist, das ist mir unklar.


Ich stelle mal ne harte These:

In 20 Jahren kauft man sich keinen Gaming PC mehr. Zumindestens die Masse nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
ACHTUNG Eigentliche Frage ganz unten!!! :
In 20 Jahren kauft man sich keinen Gaming PC mehr. Zumindestens die Masse nicht.
Ich nehme mal an das ist die Frage, auch wenn ich die entsprechende Kennzeichnung nicht finde - aber nach der Ankündigung oben geh ich mal davon aus. Meine Antwort: Werden sie auch in 20 Jahren noch, wenn es Computer so dann überhaupt noch gibt. Die Thesen gab es vor 20 Jahren auch schon und sie haben sich nicht bewahrheitet. Ich sehe eher Spielekonsolen gefährdet als (Gaming-)Pcs, da diese einen Single-Purpose verfolgen, der sich so vielleicht erledigt haben könnte. Der PC ist hingegen sehr vielseitig einsetzbar. Egal ob er schöne LED's hat oder nicht - da kann man andere Dinge auch noch mit machen.
 

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Ja ich muss etwas korrigieren. Es ging mir um Geräte, von mir aus auch Spielkonsolen, die viel Leistung brauchen. Nicht das Endgerät an sich, was dann drauf zugreift.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Womit beschäftigst dich du dann seit Tagen? Ob es noch notwendig ist ne PS5 oder Xbox Series X zu kaufen?
 

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Womit beschäftigst dich du dann seit Tagen? Ob es noch notwendig ist ne PS5 oder Xbox Series X zu kaufen?
Ja, als Beispiel. Bzw. wird es nur noch solche Zugangsgeräte geben, wie die Shadow Ghost.

Ich spekuliere jetzt mal. Ich bin der Meinung, dass man Endgeräte in der Zukunft nur noch mit der notwendigsten Technik ausstattet bekommt und die Rechenprozesse komplett auslagert auf externen Server-Standorten stattfinden. Also, so wie es bei Shadow Tech z.B. ist.

Die Frage ist da halt auch immer: Steckt da nur ein Geschäftsmodell hinter oder doch ein größerer Sinn. Kontrolle z.B. Du kannst ja heute schon nicht mehr ein Spiel installieren, ohne mit dem Internet verbunden zu sein. Der ganze DVD-Markt etc. bzw. Speie, die es im Handel zu kaufen gibt, werden verschwinden, bis auf Sammler etc.. Meiner Meinung nach ist da Cloud Gaming erst nur der Anfang. Wenn keine DVDs mehr im Handel zu kaufen sind, warum soll dann jeder sich die Inhalte runterladen. Wahrscheinlich wird es so kommen, dass man nur noch drauf zugreift und das Spiel nicht mehr bei einem Zuhause ist.

Auch nur Theorie, aber irgendwie ist was dran: Diese Starlink Projekt macht eines wirklich deutlich. Der Ausbau von Internet. Wenn man so eine Vernetzung erstmal hat, braucht es keine lokalen Medien mehr.
 

Scotch

Harberts Renette
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.000
Ich sehe eher Spielekonsolen gefährdet als (Gaming-)Pcs, da diese einen Single-Purpose verfolgen, der sich so vielleicht erledigt haben könnte. Der PC ist hingegen sehr vielseitig einsetzbar. Egal ob er schöne LED's hat oder nicht - da kann man andere Dinge auch noch mit machen.
Hmm, mit diesem Argument würde es aber auch kein Apple TV geben. Und wenn man mal unterstellt, dass es offenbar doch einen Markt für ATV, Fire & Co. gibt, dann zieht dein Argument nicht, denn auch eine aktuelle Spielkonsole spielt Netflix, Amazon Prime, Spotify (und die Xbox sogar TV). Quasi ein ATV oder Fire mit richtig Power 😉

Und nicht jeder will seinen PC ins Wohnzimmer oder wo sonst der Sessel steht stellen. Oder Den Herr der Ringe Extended Edition am Schreibtisch gucken 😉

Ob es noch notwendig ist ne PS5 oder Xbox Series X zu kaufen?
Das ist a) eine rhetorische Frage und b) was hat Notwendigkeit damit zu tun? 😁
 

Mitglied 237873

Gast
Hmm, mit diesem Argument würde es aber auch kein Apple TV geben. Und wenn man mal unterstellt, dass es offenbar doch einen Markt für ATV, Fire & Co. gibt, dann zieht dein Argument nicht, denn auch eine aktuelle Spielkonsole spielt Netflix, Amazon Prime, Spotify (und die Xbox sogar TV). Quasi ein ATV oder Fire mit richtig Power
Aber geht es nicht gerade darum auch bei der Diskussion ums Cloud Gaming.
Werden 400€-500€ teure Konsolen mit viel Leistung noch benötigt, wenn ich zufriedenstellend etwas ähnliches auf einem 50€-100€ TV Stick reproduzieren kann?
Das, wenn Cloud Gaming sich durchsetzt eine Streamingbox a la ATV/FireTV/etc. mit Playstation/XBox Markenzeichen erscheint bezweifle ich persönlich nicht.


Bei (Gaming)-PC sehe ich zumindest noch die größere Wahrscheinlichkeit für andere Anwendungsfälle oder dass es spezielle Spielprojekte für lokale Systeme bzw. einen "Offline"-Games Store (ähnlich GOG für DRM-freie Spiele) geben könnte.
Wenn Microsoft/Sony hingegen sagt, dass Streaming in 2-3 Generationen die einzige Möglichkeit ist dann ist das so hinzunehmen.
 

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Werden 400€-500€ teure Konsolen mit viel Leistung noch benötigt, wenn ich zufriedenstellend etwas ähnliches auf einem 50€-100€ TV Stick reproduzieren kann?
So sieht es nämlich aus. Jeder schiebt ja heute Daten in der Cloud hin und her. Bei einer guten Internetleitung können das ja gerne auch mehr Daten sein. Wenn überall gutes Internet verfügbar ist, braucht es ja auch kaum noch große lokale Festplatten. Da hat ja Apple auch schon u.a. mit ihren kleinen Macbooks gemacht.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Und nicht jeder will seinen PC ins Wohnzimmer oder wo sonst der Sessel steht stellen. Oder Den Herr der Ringe Extended Edition am Schreibtisch gucken 😉
Noe, aber genau da kommen die Sticks ins Spiel. Die streamen nämlich nicht nur irgendwo aus der Cloud - die Streamen sogar von dem Multiporpose-PC. Am Ende denke ich sehr wohl, das Single-Purpose Gaming gegen Singe-Purpose - deutlich billiger - Streaminggerät abgelöst werden kann. Und am Ende sind die Streaming-Sticks auch nur Brückentechnologie. Ich hab hier so nen LG OLED stehen, der hat Android eingebaut für alles was nicht am Fernseher integriert ist - und das ist schon ne ganze Menge - so zb HomeKit und AirPlay damit usw =)
 

helge

Murer Reinette
Mitglied seit
17.10.06
Beiträge
1.619
Gaming-Power aus der Cloud halte ich für sinnvoll, es spart eine Menge Platz in einem kleinen zu Hause. Und auch wenn man viel Platz zu Hause hat, hat man wahrscheinlich eher ein Laptop anstatt eines Gaming-PC, den man im Wohn- und Schlafzimmer und ganz wichtig auch während der Notdurft bei sich haben kann.
Auch entfällt das ständige Aufrüsten. Mein Gamer-PC war damals im Prinzip veraltet, nachdem ich ihn gekauft hatte - und auch aktuelle Leistung kann ich mir beim besten Willen nicht leisten. Kauft man sich einen Gamer-PC, so macht man Abstriche bei der Leistung, will man ein paar Euro sparen - bei der Gaming-Power aus der Cloud braucht stellt sich diese Frage gar nicht erst.
 

mrkrisnow

Cripps Pink
Mitglied seit
07.05.19
Beiträge
153
Und am Ende sind die Streaming-Sticks auch nur Brückentechnologie.
Was meinst du wird da kommen? Was ist die Zukunft?
Kauft man sich einen Gamer-PC, so macht man Abstriche bei der Leistung, will man ein paar Euro sparen - bei der Gaming-Power aus der Cloud braucht stellt sich diese Frage gar nicht erst.
Zudem sind dieses Systeme, u.a. bei Shadow Tech, auch für die berufliche Auslegung geeignet. Wenn z.B. jemand beruflich schneiden muss und an verschiedenen Orten aber arbeiten muss. Wahrscheinlich noch nicht für den Moment, aber später kann man da sicherlich auch noch etwas von der Steuer absetzen.

Ich glaube auch das das noch günstiger irgendwann wird bzw. das es schnellere Prozesse und Systeme gibt, die dann besser die Masse bedient.

Interessant wird es dann, wenn das noch konkreter wird. Da frage ich mich dann schon heute, wie nachher Chiphersteller sich verhalten, wenn die immer mehr Privat-Endkunden verlieren, weil diese ihre Rechenpower auslagern oder das die dann gleich umswitchen und sich mehr an größere Serverfarmen orientieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Was meinst du wird da kommen? Was ist die Zukunft?
Das was direkt danach kam. Das der Kram direkt vernünftig in die Geräte integriert ist. Wie gesagt, hab nen LG OLED hier, klappt alles super überhaupt kein Streaming-Gerät irgend einer Art mehr nötig. Schön!
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
16.210
Da ist ein externes Gerät wie ein Stick/Set Top Box dann doch besser, sieht Mann/Frau doch bei Smart TVs schon. Nach ein paar wenigen Jahren ist der Smart TV, dumm wie ein Stück Brot, da keine Updates mehr kommen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.287
Da ist ein externes Gerät wie ein Stick/Set Top Box dann doch besser, sieht Mann/Frau doch bei Smart TVs schon. Nach ein paar wenigen Jahren ist der Smart TV, dumm wie ein Stück Brot, da keine Updates mehr kommen.
Was mal so los ging muss nicht so bleiben, ich spreche ja gerade von einem Smart TV ;) Aber eben von einem aktuellen und nicht dem wie es los ging. Da hat sich einiges getan. Die Apps der Hersteller sind alle direkt integriert, da ist aber auch ein normaler Rechner und Android TV drinnen. So vielseitig und schnell wie das Ding ist nur die Shield, die sonst auch keiner hat 🤷‍♂️