PowerMac G5 (late 2005) aufrüsten mit SSD

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von holrich, 14.09.18.

  1. holrich

    holrich Erdapfel

    Dabei seit:
    14.09.18
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,
    schon öfter habe ich aus diesem Forum wertvolle Tipps ziehen können. Vielen Dank dafür schon einmal :)

    Ich bin selbst begeisterter APPLE User und schon seit langer Zeit im Mac Lager unterwegs vom PowerPC 8100 über ein weißes MacBook hin zum iMac 27" i7, 3,4 aus mid 2011, welchen ich nicht hergebe ;)

    Nicht zuletzt weil die alten Kisten unfassbar gut verarbeitet sind und heute noch gut performen bin ich fast immer dafür (es kommt natürlich immer auf den Zweck an...) bewährte Systeme aufzurüsten statt neu zu kaufen. Klar... das klappt nicht immer und ist, wie gesagt, immer dem Einsatzzweck nach zu entscheiden.

    Hier im Büro habe ich nun folgende Situation:
    PowerMac G5 aus late 2005 mit 14GB Ram und Mac OS X 10.4.11 installiert. Für einfache Grafik-Arbeiten im alltäglichen Einsatz seit dem ersten Tag. Apple-typisch bisher problemlos.

    Nun soll Adobe CS4 installiert werden; was von den Anforderungen her ja auch möglich ist. Kein Problem bis hierhin.
    Um das ganze etwas flotter zu gestalten habe ich eine SSD (SanDisk Ultra II) mit 240GB eingebaut (mit einem icydock als Adapter auf 3,5") und möchte diese als Startvolume einsetzen.

    Hierzu habe ich 3 Fragen, ich habe schon gesucht aber bin mir noch nicht so ganz sicher:
    1) OS X 10.4. habe ich auf den Serien-Installations CD's. Ich starte von CD und wähle als Ziel der Neuinstallation dann die SSD. Anschließend wähle ich diese in den Systemeinstellungen als Startvolume aus, korrekt?
    2) Soviel ich weiß ist eine Garbage Collection bei Marken SSD's kein Problem, demnach kann ich auf einen Trim Enabler verzichten?
    und weil alle guten Dinge 3 sind:
    3) die bisherige Festplatte beinhaltet diverse Software, usw. die bleiben soll. Daher bleibt diese unangetastet; auch wenn dort ein weiteres OS installiert ist dürfte es zu keinen Problemen kommen, ich kann beim Starten per gedrückter ALT Taste wählen wo ich starten will, richtig?

    VIELEN DANK für's lesen... und vorab schon einmal Danke für Antworten.

    Viele Grüße
    Andy

    Hallo nochmal,
    kurzer Statusbericht für interessierte: Es klappt vollkommen problemlos. Und ist, wie zu erwarten war, deutlich schneller als bisher.
    Kommt nicht an aktuelle Rechner ran (SATA 1 - Nadelöhr), aber mehr als zufriedenstellend für einen 13 Jahre alten Rechner.
     
    #1 holrich, 14.09.18
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.18
  2. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.253
    Du hast die ja alle Fragen bereits selber beantwortet, was anderes kann dir auch niemand antworten. Mit sATA1.5 wird zwar nicht die maximale Performance einer SSD ausgenutzt, aber schneller als eine Festplatte ist es allemal. Also weiterhin viel Spass mit dem Oldtimer

    MACaerer
     
  3. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    11.192
    Wenn es ein G5 mit FW800 ist geht über diese Schnittstelle doch deutlich mehr... ;)
     
  4. tjp

    tjp Clairgeau

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.715
    Das ist nur für Server-SSDs gültig, weil sonst bei diesen es zu einem Transfereinbruch käme.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.253
    Nein, TRIM und GarbageCollection sind zwei Paar Stiefel, die sich allerdings im Idealfall ergänzen. Die GarbageCollection ist eine Hardware-Funktion, die es in jeder SSD gibt, während TRIM eine Funktion des Betriebssystem ist. Das Beschreiben einer SSD erfolgt blockweise, wobei die Blöcke in mehrere Seiten unterteilt sind. Wenn eine vorhandene Datei neu geschrieben wird dann kann sie nicht einfach die vorhandene Datei überschreiben, sondern sie muss in einen neuen Speicherbereich geschrieben werden. Dadurch bleiben verwaiste Seiten im Speicher übrig, die irgendwann durch die GarbageCollection refresht werden müssen. Da aber nur blockweise gelöscht werden kann werden viele Seiten mitrefresht die es gar nicht nötig hätten. Hier kommt TRIM ins Spiel, die dem Controller der SSD mitteilt, welche Seiten eines Blocks belegt sind. Die werden dann in einen anderen Speicherbereich verschoben, so die GarbageCollection den ganzen Block refreshen kann Soweit mein etwas laienhaften Wissen um die Zusammenhänge von TRIM und GarbageCollection. Ein Zusammenwirken von TRIM und GarbageCollection reduziert also die Zahl der unnötigen Refresh-Vorgänge und schont damit die SSD.

    MACaerer
     
    dg2rbf gefällt das.
  6. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.779
    Die Frage stellt sich in diesem speziellen Fall nicht, da Mac OS X 10.4 aus einer Zeit stammt, in der es den Trim-Befehl noch nicht gab. Apple hat Trim mit Mac OS X 10.6.6 eingeführt. Aus diesem Grund kannst Du Trim sowieso nicht verwenden.

    Es ist richtig, dass in diesem Fall die eingebaute Garbage Collection der SSD als Behelfslösung einspringt.
     
    dg2rbf gefällt das.
  7. holrich

    holrich Erdapfel

    Dabei seit:
    14.09.18
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,
    danke nochmals für die hilfreichen Kommentare. Der Mac läuft seit ein paar Tagen einwandfrei und deutlich flotter im Vergleich zu seinem nicht umgerüsteten Nachbarn.
    Für die benötigten kleineren Arbeiten in Adobe CS4 reicht er allemal aus und wird noch eine Zeitlang treue Dienste tun.
    Wir haben sogar eine Cloud angebunden; nichts besonderes natürlich und bei den PowerPC's (fast) nur noch über Webdav zu machen, aber funktioniert. (wir haben in diesem Fall owncloud auf dem Webspace eingerichtet, so können externe wie interne am gleichen Datenbestand arbeiten. Top. ;)
    Grüße
    Andy
     
    Macbeatnik gefällt das.