Offizieller Apple Pay Deutschland Sammelthread

WulleWuu

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
11.04.09
Beiträge
684
Auch wenn ich selbst meist nur die Girocard nutze und Kreditkarten eher meide frage ich mich zunehmend wieso in Deutschland Kreditkarten so verpönt sind. In Skandinavien ist ALLES nur noch Kreditkarten basiert. Eigentlich ist es egal ob man nun Apple Pay via KK oder Giro nutzt. Das Geld bezahlt man sowieso. Für Leute die das Geld nicht so im Griff haben ist das vielleicht problematisch, aber sonst ist es ja eigentlich egal. Ich mag aber auch eher Giro
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.447
N26 ist schlecht?! Warum sagt mir das keiner?!
Du musst nur Google befragen, da schneidet jeder schlecht ab, ob das nun N26, Klarna, die VR oder Sparkassen sind, merkwürdig ist da nur, das Kunden in der Regel abweichende Erfahrungen haben. Ich hab übrigens auch N26, hätte ich danach gegoogelt( oder eine andere Suchmaschine genutzt) hätte ich dort nicht angedockt, Klarna hab ich auch und mit beiden keine Probleme.
 

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.130
Kurzes offtopic
Ich wollte eigentlich zu Spotify wechseln wenn das auf dem HomePod geht. Nur habe ich dann mal gegoogelt, danke für den Tipp @Fresh_Prince, und siehe da, Apple zahlt den Künstlern fast doppelt so viel, Spotify daher keine Option mehr. Deswegen müssen andere das nicht auch schlecht finden oder ich muss es schlecht machen. Jeder wie er mag.
Ist einfach, das so zu handhaben, wenn man mit dem eigenen Dienst noch kein Geld verdienen muss sondern sich die Ausgaben über den AppStore querfinanzieren kann, um sich dadurch zusätzliche Exklusivdeals zu sichern, mit denen man die Konkurrenz unter Druck setzen kann.

Ob das aus Nächstenliebe zu den Künstlern passiert.... naaaaja. Zweifel sind da angebracht 😉
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.447
Ist einfach, das so zu handhaben, wenn man mit dem eigenen Dienst noch kein Geld verdienen muss
Spotify verdient auch kein Geld, sie schreiben nur rote Zahlen und hängen am Tropf von Investoren, die bereits so viel Geld hineingepumpt haben, das ein Ausstieg nur schwer möglich ist.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
9.214
Kurzes offtopic


Ist einfach, das so zu handhaben, wenn man mit dem eigenen Dienst noch kein Geld verdienen muss sondern sich die Ausgaben über den AppStore querfinanzieren kann, um sich dadurch zusätzliche Exklusivdeals zu sichern, mit denen man die Konkurrenz unter Druck setzen kann.

Ob das aus Nächstenliebe zu den Künstlern passiert.... naaaaja. Zweifel sind da angebracht 😉
Natürlich spielt hier ein Rad ins andere, da hast du Recht. Klar hat Apple hier andere Möglichkeiten, ich finde hier sollte das Wettbewerbsrecht dementsprechend angewendet werden.

War aber auch nur ein Beispiel bezüglich der Sicht auf Klarna und andere Bereiche.
 
  • Like
Wertungen: MichaNbg

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.130
Eben. Das ist der Punkt. Spotify scheitert trotz unglaublich hoher Abozahlen daran, Gewinn zu erwirtschaften. Und Apple hat (laut eigener PR) noch höhere Lizenzkosten. Was sagt uns das? Dass Apple vermutlich kein Geld mit dem Dienst verdient. Noch weniger als Spotify.

Aber btt
Natürlich spielt hier ein Rad ins andere, da hast du Recht. Klar hat Apple hier andere Möglichkeiten, ich finde hier sollte das Wettbewerbsrecht dementsprechend angewendet werden.

War aber auch nur ein Beispiel bezüglich der Sicht auf Klarna und andere Bereiche.
D‘accord
 

Misto

Martini
Mitglied seit
06.11.18
Beiträge
648
Eben. Das ist der Punkt. Spotify scheitert trotz unglaublich hoher Abozahlen daran, Gewinn zu erwirtschaften. Und Apple hat (laut eigener PR) noch höhere Lizenzkosten. Was sagt uns das? Dass Apple vermutlich kein Geld mit dem Dienst verdient. Noch weniger als Spotify.
Naja, Milchmädchenrechnung ;)

Die hohen Verluste bei Spotify liegen eher an den hohen Marketingkosten. Sie kaufen derzeit reihenweise Podcast-Produzenten auf, weil sie darin die Zukunft sehen und hier auf Exklusivität setzen. Dazu die Aufwendungen in diversen Ländern, wo sie expandiere, aktuell der Markteintritt in Indien. Da viele Mitarbeiter mit Aktienoptionen bezahlt werden und der Spotify-Kurs stark gestiegen ist, sind so auch die Personalkosten bei denen deutlich gestiegen.

Es liegt also weniger an den Lizenzkosten als an dem Drumherum.
 

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.130
Wie gesagt, offtopic. Also mir wäre jetzt nicht bekannt, dass Apple nicht die gleichen Operationen führe 😉
 

hajohagi

Jonagold
Mitglied seit
07.04.19
Beiträge
22
Kann aber nur entweder auf dem IPhone oder nur auf der Watch zugefügt werden
 

hajohagi

Jonagold
Mitglied seit
07.04.19
Beiträge
22
Ist schon über ein halbes Jahr her das ich eine Karte hinzugefügt habe, also nicht durchgesehen. Probiere es nachher mal. Danke dir
Hab’s hinbekommen 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: MichaNbg

mainzer999

Rheinischer Winterrambour
Mitglied seit
24.08.09
Beiträge
928
... und 2 Post´s weiter drunter steht da er es hinbekommen hat...
 

MichaNbg

Stahls Winterprinz
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.130
Hab gerade einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post eingerichtet. Erst im Edge Browser und beim Bezahlen ist mir da neben Lastschrift, GiroPay, Kreditkarte, PayPal, ELV, usw. auch "Google Pay" als Zahlungsoption aufgefallen. What? Schnell in den Safari gewechselt, alles nochmal eingehackt ... und tadaa... ApplePay als Zahlungsoption. Ist glaube ich erst das zweite Mal, dass mir das auf einer deutschen Webseite über den Weg gelaufen ist. Und dann auch noch bei der Deutschen Post.

Uuuuuuund.... Bezahlung am iMac mit Bestätigung am iPhone hat sogar anstandslos und sofort funktioniert. Nicig. Auch endlich mal live erlebt.
 
  • Like
Wertungen: Misto und wir43

kolvi

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
08.08.17
Beiträge
437
H ... und tadaa... ApplePay als Zahlungsoption. Ist glaube ich erst das zweite Mal, dass mir das auf einer deutschen Webseite über den Weg gelaufen ist. Und dann auch noch bei der Deutschen Post.
...
Bin gespannt, wie das in den Läden wird... hatte vor Monaten schon mal eine email an den betreffenden Bereichsvorstand geschrieben, wie "rückständig" in Bezug auf moderne Bezahlverfahren doch die Post als Großkonzern sei...
 

AndaleR

Carola
Mitglied seit
09.08.20
Beiträge
111
Sollte ApplePay nicht überall funktionieren, wo man auch kontaktlos zahlen kann? So ist mein Wissensstand.

Online sieht es - in Verbindung mit GC - anders aus. Diese wird hier relativ selten als Zahlungsmittel angeboten (Oder überhaupt nicht?). Da kann dann ApplePay mit GC auch nicht funktionieren.