Eine frohe Adventszeit wünscht Apfeltalk!

[10.9 Mavericks] Mavericks—kann der iCloud-Zwang umgangen werden?

steffmaster

Alkmene
Mitglied seit
02.09.13
Beiträge
33
Ist es so, wenn ich mein iPhone an den Mac klemme um ein Album zu übertragen, dass dieses erst in die Cloud geladen wird und dann auf mein Telefon? Oder wie muß ich mir das vorstellen?
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
So weit ich weiß ist das (noch) nicht der Fall. Bei Apples derzeitigem Vorgehen aber in Zukunft möglich.
Es geht hier lediglich um die Kontakte und den Kalender. Deren Syncronisation über Kabel oder WLAN ist weggefallen. D.h. Dass du derzeit deine Alben noch per Kabel überträgst, deine Kontakte und Kalender jedoch erst gar nicht mehr per Kabel oder Wlan auf deinen mac bekommst, sondern NUR NOCH über die Cloud, was gleichzeitig auch heißt dass die cloud jetzt der Speicher für Kalender und die Kontakte ist.
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.778
"NUR NOCH über die Cloud" ist nicht richtig. Du kannst gerne die anderen Accounts (Cal-/CardDev-Server, Exchange, Gmail usw.) weiterbenutzen. Nur, der kabelgebundene Synchronisationsmechanismus für Kontakte und Kalender ist weggefallen und Apple proklamiert, man möge statt dem doch bitte iCloud benutzen. Da alle anderen Accounts tw. Geld kosten und iCloud nicht sowie der kabelgebundene Synchronisationsmechanismus vorher auch nicht, macht der Vorschlag sogar Sinn. Das zeigt, dass die Amerikaner nicht verstehen, wo uns Europäern der Schuh drückt in Punkto auf die von ihnen angestossene Abhöraffäre.
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
@wuchtbrumme: hast recht hab zwar nicht nur die icloud gemeint aber so ist es deutlicher.

In allem anderen kann ich dir ebenfalls nur zustimmen!
 

doc_holleday

Welschisner
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.657
Als weitere Möglichkeit gibt es doch aber auch noch die Option die Kalender und Kontakte auf den Geräten einfach separat manuell zu verwalten, oder?

Ist mir klar, dass das nicht gerade praktisch ist, aber je nach dem wie häufig man z.B. neue Kontakte anlegt, kann das für den ein oder anderen vielleicht auch eine Alternative sein.

Abgesehen von dem ganzen Datenschutzthema, stört mich aber auch massiv, dass dutzende, hunderte, tausende (?) Rechner laufen müssen, nur damit ich ein paar Kilobytes an Daten über eine Strecke von einem halben Meter transportieren kann.

Aber das ist wohl einfach so. Bequemlichkeit siegt über alle anderen Bedenken.
 

steffmaster

Alkmene
Mitglied seit
02.09.13
Beiträge
33
Mit ownCloud kann man sich ja seine eigene Cloud basteln. Dann ist man wieder frei ...
Hab ich mir grade auf meinem Raspberry realisiert.
Alles wieder i.O. :)
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
Mit ownCloud kann man sich ja seine eigene Cloud basteln. Dann ist man wieder frei ...
Hab ich mir grade auf meinem Raspberry realisiert.
Alles wieder i.O. :)
Hm. Dann brauche also wenn ich Update so n raspberry, kenntnisse in Linux und was weiß ich noch. Anwenderfreundlichkeit dahin. Und wenn ich mal unterwegs bin (Urlaub)-nehm ich das Ding dann mit? Bin auf die Reaktion von der Security gespannt...
Ist für mich keine dauerhafte Lösung aber immerhin etwas.
 

steffmaster

Alkmene
Mitglied seit
02.09.13
Beiträge
33
Maverick - kann der iCloud-Zwang umgangen werden?

Soviel Linuxkenntnisse sind da nicht erforderlich. Paket installieren, Rechte und Besitz anpassen fertig. Außerdem kann man ownCloud auch Lokal auf dem Mac laufen lassen. Es ist also kein Zusatzrechner notwendig.
Und durch Forwarding haste auch von überall Zugriff. Diese Option hattes du übrigens vorher auch nicht, denn wenn du deine Daten nur über Kabel Lokal gespeichert hast, dann hattest du in der Ferne auch keinen Zugriff drauf!
 
Zuletzt bearbeitet:

ste513

Alkmene
Mitglied seit
07.10.12
Beiträge
35
Maverick - kann der iCloud-Zwang umgangen werden?

@steffmaster: könntest du bitte erklären, wie man diese lösung realisiert? oder gibt es etwas dazu im netz...

wäre das nicht auch nur über die software 'osx server' möglich?
 

steffmaster

Alkmene
Mitglied seit
02.09.13
Beiträge
33
Du meinst sicher, wie man einen OwnCloud "Server" aufsetzt? Da gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Linux, os x, oder Windows ist da völlig egal. OwnCloud setzt php5 und mysql vorraus. Das läßt sich auf jedem System installieren.
Welche Möglichkeiten hast du denn?
 

peters1

Aargauer Weinapfel
Mitglied seit
15.07.09
Beiträge
746
Ich habe 10.9 auch erst runterladen und wollte es am WE installieren. Als ich das hier gelesen habe, bin ich geistig in die Eisen gegangen.

@steffmaster
Wenn bei Dir bereits alles läuft, könntest Du unserer community eine Art Anleitung zum Einrichten dieses Servers geben? Da ich keine Ahnung von Linux habe, wäre für mich die kleinste Version mit OSX am interessantesten. Dürfte ja jeder hier im Forum haben. ;)
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
@steffmaster
Wenn bei Dir bereits alles läuft, könntest Du unserer community eine Art Anleitung zum Einrichten dieses Servers geben? Da ich keine Ahnung von Linux habe, wäre für mich die kleinste Version mit OSX am interessantesten. Dürfte ja jeder hier im Forum haben. ;)
Ja da wäre ich dir auch sehr dankbar für denn das wäre ja dann ein gangbarer weg ohne cloud!
 

steffmaster

Alkmene
Mitglied seit
02.09.13
Beiträge
33
Ich habs nicht unter os x laufen, von daher kann ich keine install Anleitung geben. Was man unter os x braucht ist MAmp, stellt unter anderem php und mysql zu verfügung und natürlich owncloud. Beides ist opensource.
 

apfelhexe

Fießers Erstling
Mitglied seit
28.07.04
Beiträge
128
Als weitere Möglichkeit gibt es doch aber auch noch die Option die Kalender und Kontakte auf den Geräten einfach separat manuell zu verwalten, oder?

Ist mir klar, dass das nicht gerade praktisch ist, aber je nach dem wie häufig man z.B. neue Kontakte anlegt, kann das für den ein oder anderen vielleicht auch eine Alternative sein.
Für die Kontakte werde ich das in Zukunft so halten.
Das erzieht auch dazu keine überflüssigen Altlasten mitzuschleifen.

Lediglich für den Kalender wäre das eine Datenmenge und eine Häufigkeit bei Änderungen die das in meinem Fall ausschliesst.

Gibt es keine Möglichkeit der iCloud nur die letzten Monate zum sync zu überlassen und den Rest lokal ohne Zugriff zu "lagern"??
 

Black||Flag

Stechapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
158
Mein Ansatz ist aktuell die Warteschleife, seid Ihr denn schon auf Maverick umgestiegen? Ich sitze das aus, oder auch nicht, wenn Apple diese Strategie tatsächlich weiterverfolgt. Ich gehe auch davon aus, dass es Drittanbieter geben wird, die diese Lücke (hoffentlich) füllen. Klar ist aber, wenn Ihr umgestiegen seid, muss bei Euch schnell etwas passieren.
Gibt es nebenbei ein wirkliches Feature in Maverick, das ich unbedingt brauche?
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
Ich bin auch auf Status Hold. Informiere mich erst einmal und wenn ich zeit habe und ne Anleitung bekomme/finde versuche ich mich mal am owncloud dingsda. Allerdings habe ich da wenig Lust drauf da alles immer so einfach war und nun unnötig verkompliziert wird. Wie auch immer werde ich nun ersteinmal weder das Update machen noch mir ein neues iOS Gerät anschaffen sondern abwarten.
Nachher vll mal in nen applestore fahren und mir das Mavericks ansehen-mal sehen was man so finden kann zum synchronisieren und mich mal durchfragen bzgl osx Server-soweit die da Ahnung haben. Ich habe die Hoffnung dass sich eine einfache Lösung bietet oder Apple vll sogar zurückrudert. Oder Vll wachsen unserer pseudoregierung auch Eier und es gibt neue Gesetze bzgl Datenschutz und cloud Computing... Scherz!!!! :( aber auch Hoffnung!
 

doc_holleday

Welschisner
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.657
Von den bisher bekannt gemachten Neuerungen "unter der Haube", würde ich sagen, dass Memory Compression (heißt doch so, oder? Also ich meine diese RAM-Optimierung) und Time Coalescing am interessantesten sind.

Evtl. noch die Verbesserung des Multimonitor-Supports, wobei der so weit man hier liest auch noch besser sein könnte.
 

plan2do

Gloster
Mitglied seit
18.01.07
Beiträge
61
Hat denn irgend jemand Mavericks und den neuen OS X Server 3.0 am laufen und kann sagen/bestätigen, dass der lokale Sync von Adressbuch, Kalender und ggf. Lesezeichen darüber funktioniert?


Für 17,99 Euro scheint das doch für kleines Geld eine Alternative zu sein.
 

Applebaum

Bismarckapfel
Mitglied seit
26.07.10
Beiträge
146
Also...war gerade im Applestore und hab mich mal durchgefragt! Die"kompetente" Antwort lautete: nicht Updaten wenn man die cloud nicht nutzten will sondern bei ml bleiben und auch iTunes nicht mehr Updaten. alternativ ne virtuelle Maschine mit windows betreiben, oder nen eigenen Exchange Server machen. Über osx Server konnte mir nix erzählt werden da das nicht installiert sei. Anfügen möchte ich noch dass der einzige in dem Schuppen der davon wusste n Techniker war. Und der sagte dass Apple den weg mit 99%iger Wahrscheinlichkeit NICHT zurück geht. D.h. Aber auch dass sich das Problem noch gar nicht rumgesprochen hat!!!
 

Black||Flag

Stechapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
158
Status Hold ist der Stichwort - es werden sich Lösungen ergeben, Du sagst es schon plan2do; wir brauchen eben Erfahrungswerte und die kommen sicher nach und nach. Problematisch ist eher die langfrsitige Strategie, denn bei Apple wird man sich immer Neues einfallen lassen und keiner hat Bock darauf, dauerhaft gegen diese Strategie anzugehen - zumal wir für die Geräte ordentlich Geld lassen.

Edit: Oha, danke für die Info aus dem Applestore. Genau dieser Nummer, also einfach weglassen, nichts sagen, ist eine üble Sache. So Klüngeleien sind mir schon im echten Leben zuwider, noch weniger mag ich es in diesem Bereich. So wirklich erwarten kann man dort natürlich auch keine Hilfe, die Truppe ist rein auf Verkauf getrimmt, eine kritische Haltung oder eine Beratung, wie Dinge umgangen werden können, ist sicher nicht gewünscht.