[Sammelthread] MacBook (Pro, Air, Retina...) - der Flüssigkeitsschaden Thread (Erfahrungen & Tipps)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von ImpCaligula, 11.11.12.

  1. DjangoG

    DjangoG Erdapfel

    Dabei seit:
    22.07.14
    Beiträge:
    3
    Alles klar, weiß ich bescheid.
    Ich dachte, dass es eher etwas spezifisch ist, weil die Tastatur ja zum Teil noch funktioniert, zumindestens eine kurze Zeit.

    Wie könnt ihr euch das erklären, dass es selbst wenn ich per virtueller Tastatur schreibe nicht möglich ist Buchstaben zu schreiben?


    Gesendet von meinem iPhone mit Apfeltalk
     
  2. DjangoG

    DjangoG Erdapfel

    Dabei seit:
    22.07.14
    Beiträge:
    3
    Ok, auf diese Frage kriege ich wahrscheinlich keine Antwort mehr :D

    Naja die Tastatur ist jetzt im "Zeichen-Modus" stecken geblieben und schreibt überhaupt keine Buchstaben mehr, sodass ich mich erst garnicht einloggen kann o_O

    Was bleibt mir jetzt übrig? Wo kann ich eine MacBook Air 11" Late 2010 Tastatur herkriegen? Oder halt
    eine passende? Wenn dann würde ich selbst austauschen.


    Gesendet von meinem iPhone mit Apfeltalk
     
  3. xuselessx

    xuselessx Pomme au Mors

    Dabei seit:
    25.06.10
    Beiträge:
    870
    Ich denke die google, aber auch Forensuche hätte dich informiert, dass du Apple Ersatzteile bei "iFixit" kaufen kannst. Des weiteren gibt es auch einen deutschen Shop "cdx" bei dem du Ersatzteile für apple Geräte ordern kannst. Einfach mal google bemühen. :p

    Lg

    Ps: aber rechne mal ab 60€ aufwärts nur für die Tastatur. ;)
     
  4. Nalle4815

    Nalle4815 Erdapfel

    Dabei seit:
    06.08.14
    Beiträge:
    1
    Liebe Leute,

    Ich erzähl euch mal meine Leidensgeschichte: vor etwa 2 Wochen ist mir beim Arbeiten Cola über die Tastatur (mbp aus dem Jahre 2012) gekippt. Ich hab sofort das getan, was man so tut (umdrehen und ausmachen) und ihn erstmal weggepackt. Meine Kollegen haben mich alle mit den Worten "mach dir keine sorgen, dass mehr als die Tastatur kaputt geht, ist unwahrscheinlich" beruhigt. Ich hab ihn dann am nächsten Tag wieder ausgepackt und die Tastatur funktionierte nicht. Da ich aber dringend weiter arbeiten müssten, habe ich eine externe Tastatur angeschlossen. Funktioniert auch ganz gut. Manchmal schreibt die interne Tastatur ganz viele ts, aber das geht auch wieder weg. Na ja. Nach ner Woche ist der Bildschirm einfach kurz ausgegangen. War da nicht weiter beunruhigt, weil er gerne mal rumspinnt. Aber gerade eben wars richtig schlimm und ich befürchte schlimmeres. Als ich meine externe Festplatte zum Daten sichern anschloss, ging Bildschirm ging aus, als würde man ihn abstellen und nicht mehr an. Ich hab ihn mehrmals neu gestartet, er hat während dem Boot irgendwann kurz den grauen Bildschirm angezeigt und ist wieder aus gegangen. Jetzt nach etwa einer viertel Stunde Ruhe geht er wieder.

    Meine Frage ist jetzt, könnte das am Wasserschaden liegen? Was soll ich nur tun?
     
  5. ken-wut

    ken-wut Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    30.09.09
    Beiträge:
    2.357
    Jep. Wasserschäden zeigen sich immer erst nach Wochen/Monaten/Jahren. Durch die Flüssigkeit Oxidieren die Bauteile mit der Zeit, was zu Kontaktschwierigkeiten führt oder gar zum Kurzschluss. Scheint, das nicht nur die Tastatur von betroffen ist, sondern auch das Logicboard, zumindest Teile. So ein Logicboard inkl. Einbau kann aber 580€ los gehen.
    Bist du Technikvisiert? Du könntest das MBP auseinander bauen und schauen, ob du an Kontakten und Bauteilen weisse Stellen (Flecken) findest und diese mit einer feinen Drahtbürste und reinem Alkohol säubern. Bringt Wunder :)
    Ansonsten ab zum nächsten Werkstatt und eine Rep. beauftragen oder das Gerät als def. verkaufen.
     
    ImpCaligula gefällt das.
  6. hartloni

    hartloni Gala

    Dabei seit:
    19.07.10
    Beiträge:
    53
    Hab mein MacBook Pro im Regen liegen lassen. Nachdem ich es ausgiebig getrocknet habe, funktioniert eigentlich wieder alles. Lediglich die Toneinstellungen spinnen etwas, es ist dauerhaft der digitale Tonausgang aktiviert. Somit funktionieren die Lautsprecher nicht mehr. Wisst ihr wie man das umgehen kann? Vielleicht im Terminal deaktivieren?! Oder habt ihr sonstige gute Ideen? Analoge Kopfhörer erkennt das MacBook ganz normal, aber man hört ein deutliches rauschen.

    Edit: Ich stelle fest, der Tonausgang leuchtet. Steckt man die Kopfhörer ein, rauscht es so lange, bis man die Lautstärketasten nutzt. Danach funktioniert alles normal, bis eine gewisse lang Zeit kein Ton ausgeben wird, dann schaltet es automatisch wieder auf digital.

    Edit 2: Ich stelle fest, der Tonausgang schaltet sich im Betrieb, quasi beim Musik hören, nicht um so lange Kopfhörer eingesteckt sind.
     
    #166 hartloni, 14.08.14
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.14
  7. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Ist nur eine Frage der Zeit, bis es dann anfängt aus zu fallen. Nur trocknen lassen nutzt auf Dauer nichts...
     
  8. Chris87

    Chris87 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    540
    Hallo,

    ich habe hier ein MBPr 13 Zoll (Late 2012), das einen Wasserschaden hat. Es wurde vermutlich ein süßes Getränk (Cola, Saft oder Energydrink) drübergekippt. Jedenfalls sind im Inneren noch viele klebrige Stellen zu sehen.

    Das Logicboard scheint aber nicht ganz so viel abbekommen zu haben. Jedenfalls sind dort nur ein paar Stellen mit "klebriger Masse" zu sehen. Lediglich auf der Heatpipe sowie auf dem Lüftergehäuse sind größere klebrige Stellen zu sehen.

    Ich habe das Gerät so bekommen von einem Bekannten mit der Aussage, dass es nicht mehr angeht. Allerdings leuchtet die Magsafe LED wohl kurz grün und danach orange. Der Vorfall ist übrigens schon einige Wochen her.

    Ich habe nun sicherheitshalber nicht probiert das Gerät einzuschalten.

    Wie hoch schätzt ihr die Chancen ein, dass man das Gerät noch zum Laufen bekommt. Eventuell das Logicboard ausbauen und dann mit Isopropanol (99,9%) reinigen? Oder lohnt sich der Aufwand nicht mehr?

    Danke.

    Gruß
    Chris
     
  9. MACaerer

    MACaerer Welschisner

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.724
    Der Begriff "Wasserschaden" ist leider ein sehr dehnbarer. Was bei dem ein Fall noch funktioniert muss bei einem anderen eben nicht mehr gehen. Letztendlich bleibt eigentlich nur ausprobieren. Aber selbst wenn es auf der Hauptplatine keinen Schaden durch Kurzschluss gegeben haben sollte bleibt immer noch das Problem mit der Tastatur, deren Kontakte man höchstwahrscheinlich nicht sauber bringt. Der Austausch muss meines Wissens mit der kompletten Oberschale des Books erfolgen.

    MACaerer
     
  10. Chris87

    Chris87 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    29.07.09
    Beiträge:
    540
    Danke für den Hinweis. Da der Schaden aber schon etwas her ist und das Gerät nicht mehr an geht, wird eine Reinigung mit Isopropanol jetzt im Nachhinein aber vermutlich nichts mehr bringen oder? Der Schaden ist ja schon angerichtet.

    Ich möchte mir ungerne den Aufwand machen, wenn es eh aussichtslos ist.
     
  11. -BlackJack-

    -BlackJack- Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    24.03.09
    Beiträge:
    624
    Hallöle.. mich hats heute auch erwischt.

    Zuerst ist mir nur ein wenig Apfelschorle richtung Macbook gespritzt (Flasche umgekippt..)
    War auch alles super, nur 1-2 Tasten haben n wenig geklebt beim drücken, also hab ich kurzerhand mit Glasreiniger eben die Tastatur sauber gemacht, leider war ich etwas zu großzügig damit und so durfte ich 2 Stunden später merken das sich ein wenig von dem Glasreiniger sich unter der Tastatur breit gemacht hat.. Nun hab ich natürlich nen permanenten Tastendruck durch die Flüssigkeit, hat zufällig jemand eine Idee wie ich die Flüssigkeit dort wieder weg bekomme? Evtl. hab ich ja noch etwas bessere Chancen da ich statt nem Getränk Glasreiniger drin habe..
    Wenn ich die Tasten entferne sehe ich unter der Taste das sich durch leichten Druck auf diese art "Folie" die Flüssigkeit bewegt.

    Falls es keine Rettung gibt oder keine gelingt, hat jmd. ne Ahnung wo ich am besten Austausch bekomme?.. Tastatur wird warscheinlich schwierig, müsste dann wohl das komplette Uppercase sein..

    Ist ein Macbook Pro Retina 13".
     
  12. iStefanG

    iStefanG Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.11.10
    Beiträge:
    247
    Also DAS sieht mir nach einem klaren Fall von "Verschlimmbesserung" aus.

    Option "Akku-raus" gibt's ja nicht bei dem Gerät. 's einzige was ich empfehlen kann um den Schaden ein zu grenzen:

    Zewa in einigen Lagen auf dieTastatur legen und das Book umdrehen (bitte SCHNELL DREHEN sonst läuft noch Flüssigkeit auf die Elektronik!) so mal ein paar Tage liegen lassen und hoffen.

    Unterm Strich wirst du aber vermutlich nicht um einen Tastaturtausch/Uppercasetausch umher kommen. Ich drücke dir die Daumen, dass es nicht soweit kommt - auch, dass Spätschäden durch ggf. bereits auf der Elektronik befindlicher Flüssigkeit aus bleiben.
     
  13. Okarra

    Okarra Erdapfel

    Dabei seit:
    21.09.14
    Beiträge:
    2
    Hallo!
    Habe ein großes Problem, und zwar ist mir über meinen MacBookPro vor zwei Tagen bestimmt ein halbes Glas Saft drüber gelaufen.
    Danach hat dieser sich sofort von selber ausgeschaltet, ich habe das Netzkabel getrennt und diesen sofort "über Kopf" gestellt, damit der Saft auslaufen kann.
    Seitdem lasse ich ihn trocknen und habe ihn bis jetzt nocht nicht angeschaltet.
    Kenne mich mit den technischen Dingen nicht aus und habe Angst bzw. keine Ahnung wie man das MacBook auseinander baut.

    Wann sollte ich versuchen ihn wieder anzuschalten? Oder besser gar nicht und morgen (heute) dann zum Apple Dienst?
     
  14. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Wenn Du nicht so viel "Ahnung" hast... dann ab zum Apple Store bzw. Techniker. Ansonsten - man müsste das Gerät richtig reinigen . komplett. Spätere Langzeitschäden durch bereits eingetretene Korrosion nicht ausgeschlossen. Sprich und ein paar Monaten können wieder Fehler auftreten. Verkaufen kannst Du es mit dem Wissen später eh nur als Defekt... selbst wenn es jetzt Monate lang geht...

    Aber ich tippe - aus eigener Erfahrung mit einem Glas Cappuccino (dass eine Kellnerin fallen gelassen hat) - dass Dein Rechner sehr wahrscheinlich hinüber ist. Unsere MacBooks sind offen wie ein Scheunentor für Flüssigkeiten. Das Zeugs verteilt sich sofort überall. Und wenn sich das Teil selber aus schält, könnte dies auf einem Defekt auf dem LogicBoard hinweisen. Die Apple Leute deklarieren so etwas als Totalschaden...

    Aber wie gesagt... am besten bringst es zum Techniker. Und dann mal abwarten was die sagen. Am besten so schnell wie möglich...
     
  15. Okarra

    Okarra Erdapfel

    Dabei seit:
    21.09.14
    Beiträge:
    2
    Danke für deine Antwort!
    Ich werde mein MacBook morgen zum Techniker bringen.
     
  16. iCanNonIc

    iCanNonIc Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.14
    Beiträge:
    3
    Hallo, ich hab ein 3 Wochen altes MBP Retina 13'' gerade schön zum Anfang eines Studiums und heute ist mir dummerweise direkt eine ganze Menge Kaffee drüber gekippt... Ich könnte heulen, da ja so nagelneu. Zunächst hat sich gar nichts getan. Alle Tasten funktionieren, der Bildschirm ist okay, das Touchpad funktioniert immernoch perfekt. Ich habs leider direkt getestet, bzw es ging gar nicht aus.
    Im Nachhinein hab ich jedoch festgestellt, dass nach etwa 15 Minuten das aktuelle Fenster nicht mehr reagiert. Es liegt nicht am Bildschirm, weil ich die Maus immer noch bewegen kann, aber nach und nach geht auch der Finder nicht mehr. Maus zeigt mir das Rädchen an, egal, was ich mache, ich kann dann auch nicht mehr zwischen den Bilschirmen hin und her switchen.
    Was kann ich machen? Soll ich das zum Fachmann bringen? Wie gesagt, ich bin echt richtig drauf angeweisen, dass ich eins hab und ich hab auch nicht viel Geld übrig, jetzt groß in irgendwas zu investieren...
    Ich hab noch nicht mal den entsprechenden Schraubenzieher, um das auf zu kriegen und da es Samstag spät ist wird das wohl auch erstmal nichts mehr.
    Er liegt jetzt umgedreht aufm Tisch...
    Daher frage ich mal euch: Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle machen?
     
  17. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Durch das Drehen & Wenden hast Du die Brühe noch besser überall verteilt. Ansonsten - eine Kellnerin hat bei mir letztes Jahr einen Cappuccino ins MBAir gekippt. Da unsere MacBooks überall offen sind, kannst Du zu 99,9% davon ausgehen, dass der Kaffee sich überall verteilt hat. Da hilft nur der Gang zum Fachmann - schnellstens.

    Möchte Dich nicht deprimieren. Bei mir war es "Dank" Kurzschluss ein Totalschaden.
     
  18. iCanNonIc

    iCanNonIc Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.14
    Beiträge:
    3
    Wie gesagt, da heute Samstag ist, wird das frühestens Montag der Fall sein und da muss ich schon das erste mal zur Uni...

    Trotzdem danke für den Tipp.
    Mal so eine Frage, was ist die definition eines "Totalschadens" in dem Zusammenhang jetzt? Weil wie gesagt, die ersten 15 Minuten funktioniert er perfekt, so viel kann jetzt nicht kaputt sein hoffe ich mal
     
  19. ImpCaligula

    ImpCaligula deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    13.859
    Doch... meines lief auch erst wieder kurz an... dann nicht mehr. Du hättest es nicht weiter laufen lassen sollen. Die Brühe verteilt sich überall und kriecht dann irgendwo hin, wo es dann sehr wahrscheinlich nun durch Kriechstrom Fehler gibt. Wie gesagt - im Normalfall sollte man bei so etwas das Gerät nicht mehr an machen... dann hat man eventuell nach einer Reinigung die Möglichkeit, dass das Gerät wieder läuft.

    Bei Kurzschluss / Kriechstrom ist die Gefahr nun groß, dass Du Teile des LogicBoard geschrotet hast. Das bedeutet Austausch. Mit den Reparatur Kosten bewegt sich das dann Richtung 3/4 des Notebook Preises.

    Aber wie gesagt. Dein Plan sollte sein. Nicht mehr einschalten und ab zum Fachmann.
     
  20. iCanNonIc

    iCanNonIc Erdapfel

    Dabei seit:
    27.09.14
    Beiträge:
    3
    Tja dann wird wohl ein neues MacBook irgendwie drin sein müssen... Weil mit "Kaffee" meinte ich eine frisch gezapfte Tasse (etwas Milch), aber die Tastatur war von oben bis unten komplett voll... Wahrscheinlich hab ich noch übertrieben Glück damit, dass ichs noch anschalten kann, oder zumindest konnte...

    Mich würde mal interessieren, ob da jetzt meine Haftpflichtversicherung helfen kann, das konnte ich ja in einigen Beiträgen sehen... Oder gilt die dann nur, wenn man anderen schadet?