1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iPhone 6s-Akku: Apple startet Reparaturprogramm

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Oliver Bergmann, 21.11.16.

  1. breze28

    breze28 Clairgeau

    Dabei seit:
    25.12.09
    Beiträge:
    3.696
    War wegen einem betroffenen 6S im Apple Store. Sie mussten das Ersatzteil bestellen, das hat rund 2 Wochen gedauert (war vor Weihnachten).

    Für die Reparatur musste ich das Gerät dann zwei Stunden abgeben (war diese Woche).

    Fazit: Wieder glücklich
    Bildschirmfoto 2017-01-03 um 13.05.30.png
     
  2. Franktastic

    Franktastic Erdapfel

    Dabei seit:
    09.01.17
    Beiträge:
    4
    Hallo Community,

    da ich gerade auf diesen Thread aufmerksam geworden bin, dachte ich mir ich könnte meine Erfahrungen auch mit euch teilen.
    Vom angebotenen Service wirklich bis aufs Äußerste genervt, habe ich mich daher entschlossen mich hier zu registrieren, mein "Leid zu klagen" und um zu hören ob es anderen Usern besser ergangen ist.

    Nachdem ich seit nunmehr gut 8 Jahren immer überzeugter Apple User war, hat sich mein Bild in den letzten Wochen doch stark geändert...

    Daher eine kleine Einleitung in Form eines Erfahrungsberichtes:

    Bereits in den letzten Jahren habe ich immer mehr einen gewissen Verfall der Qualität bei Apple feststellen können... Warum?

    Angefangen hatte ich im Jahr 2008 mit dem iPhone 3G. Tolles Gerät welches mich allerdings nur 1 Jahr begleitet hatte.
    Dann kam das 3Gs. Ebenfalls sehr zufrieden. Lediglich nach 1,5 Jahren hatte ich, wie so viele, Probleme mit der Stummschalt-Taste. 2011 habe ich mir dann das iPhone 4s gekauft und hatte es zwei Jahre jeden Tag in Benutzung. Keinerlei Probleme. Und das obwohl ich es tatsächlich (als einziges meiner Geräte) einmal fallen gelassen hatte.
    2013 dann der Sprung zum 5s. Etwas skeptisch über die - optisch ganz toll gelungene - Aluminiumfase, stellte sich auch bei mir heraus: Mit der Zeit bekommt es an dieser Stelle Macken. (Auch ohne das es auf den Boden fällt...) Ich arbeite nicht auf dem Bau, für gewöhnlich steckt das iPhone in einer Stoffhose oder nach Feierabend in einer Jeans. Nach einem knappen Jahr hat sich dann das Mikro verabschiedet. Sollte nicht, kann aber passieren... Kein Problem, wurde anstandslos getauscht. Einfach von Apple ein anderes Gerät zugeschickt bekommen, das Defekte zurück gesendet. Perfekter Service! Und sieht man von der klappernden Kamera, den unschönen Macken an den Kanten mal ab, immer noch ein ordentliches Gerät für das ich gerne etwas mehr Geld ausgegeben habe. Vielleicht nicht mehr so widerstandsfähig wie das 4s, aber immer noch hoch zufrieden.

    Jetzt komme ich zum 6s und den damit verbundenen Problemen:
    Pünktlich zum Release gekauft, anfangs begeistert, musste ich dann doch nach ca. 1,5 Monaten schon im Apple Store einrücken. (Ein Direkttausch per Post konnte mir nicht angeboten werden...) Leider hatte ich oben links im Display schwarze Stellen bzw. Schatten. Natürlich war die Funktion nicht beeinträchtigt, aber in Anbetracht des Kaufpreises darf man schon erwarten, dass das Display keine Schatten aufweist.
    Aussage des freundlichen Apple Mitarbeiters: "Ja, das kann vorkommen, liegt an der Bauweise der Displays... Bei ihrem Gerät ist es aber sehr ausgeprägt. Natürlich tauschen wir es kostenlos aus." Soweit, so gut. Natürlich ersetzt einem niemand die Zeit die man (in meinem Fall 60 km einfache Fahrt) im Auto sitzt bzw. im Laden steht oder auch nur die Parkkosten.
    Egal, der Kunde hat ein neues Gerät und ist somit - mehr oder minder - zufriedengestellt. Leider sind diese Displayflecken - an anderer Stelle - auch bei dem zweiten Gerät ca. ein halbes Jahr später wieder aufgetaucht. Allerdings bei weitem nicht so stark wie bei dem Ersten. Ein Grund warum ich das Gerät nicht mehr tauschen lies.
    Dafür tauchte nun kurze Zeit später ein weiteres Problem auf: Das iPhone schaltet sich bei 10% Restakku einfach ab. Die ersten paar mal noch gewundert, dann angefangen nachzuforschen. Das Problem haben wohl noch andere Leute. Die angebliche Lösung: Akku neu kalibrieren! (Anleitungen hierzu gibt es zu hunderten im Netz und ist keine große Sache) Im Endeffekt ist es nicht mehr als den Akku wirklich einmal komplett zu entladen und dann auf 100% zu laden. Memoryeffekt? Sollte es eigentlich nicht geben, aber wenn es hilft... Man tut was man kann. Erst dachte ich das Problem wäre damit aus der Welt geschafft. Leider war dem nicht so. Über die Zeit wurde das Problem immer schlimmer. Aktuell schaltet sich mein 6s - nach belieben - auch schon mal bei 70% Akku einfach ab und lässt sich dann erst nach ca. einer viertel Stunde und unzähligen Versuchen wieder anschalten. (Das es dann aber an bleibt ist bei weitem nicht immer gegeben...)

    Beruflich und Privat Ende des letzten Jahres sehr eingespannt, habe ich mich der Problematik dann im November wieder angenommen. Siehe da, ein Produktionsfehler der Akkus... Gerät über die Seriennummer geprüft: "Ihr Gerät ist für den kostenlosen Austausch qualifiziert" - wie praktisch... Also habe ich wieder versucht einen Termin zu vereinbaren. Offensichtlich wohnt aber die "sehr geringen Anzahl der Benutzer" ALLE im Raum Frankfurt. Einen Termin zu bekommen: unmöglich. Seit nunmehr 2 Monaten habe ich keinen Termin erwischen können, obwohl ich alle zwei Tage nach Terminen geschaut habe. Heute, als Premiere, hätte ich einen Termin, direkt in Frankfurt in einer Woche vereinbaren können. Natürlich um die Mittagszeit, was bedeutet, ich müsste mir hier wenn Urlaub nehmen. Nach Rücksprache mit einer technischen Vorgesetzten, der ich mein Anliegen durchaus ruhig und sachlich, insgesamt vier mal erklärt habe, konnten mir leider auch nicht mehr Optionen wie die mir bereits bekannten angeboten werden.
    Entweder im Apple Store vorbei schauen und hoffen das der Akkutausch am selben Tag erledigt werden kann (keine Garantie ob dies klappt und keine Termine verfügbar) oder das Gerät einsenden (Dauer, ca. 10 Werktage). Eine andere Möglichkeit gäbe es nicht. Ein Direkttausch wird nicht angeboten, ein Leihgerät für die Zeit auch nicht.

    Da frage ich mich: Für was bezahle ich so einen Haufen Geld. Die Vorzüge die Apple einst hatte, die Vorreiter-, die Spitzenposition, der Service sehe ich absolut nicht mehr gegeben. Android Geräte haben stark aufgeholt, sind flexibler und der Service, auch nicht schlechter. Und das alles bei einem geringeren Preis.

    Lange Zeit war ich vom iPhone sehr überzeugt. "Apple Gegnern" habe ich immer wieder gesagt, "ich habe keine Zeit und keine Lust mich mit einem Smartphone wochenlang zu beschäftigen bis alles so läuft wie ich es will. Das iPhone funktioniert einfach. Es macht keine Probleme, ist intuitiv und dafür gebe ich gerne etwas mehr Geld aus. Und sollte doch mal etwas daran sein, dann ist der Service wenigstens top!"

    Fazit: Was ist davon geblieben? Die Intuitivität von iOS hat über die Jahre immer weiter abgenommen. Android hat mehr und mehr dazu gelernt und befindet sich aktuell auf Augenhöhe. Die Qualität nimmt immer mehr ab. "Hochwertiges Aluminium"... Ja Aluminiumlegierungen sind leichter als anderen Materialien, dafür aber auch bedeutend weicher. Displayfehler... Defekte Akkuchargen... usw. Und der Service? "Ja, etwas anderes können wir ihnen leider nicht anbieten. Aber wenn Sie uns das Gerät zusenden, dann ist der Versand kostenlos" - dauert halt leider zwei Wochen...
    Aber: nach wie vor bezahle ich mehr Geld für ein Produkt, welches mittlerweile von der Konkurrenz vergleichbar angeboten wird. Immerhin, zumindest eine einzige Konstante.
    Was sagt uns das? Das iPhone 6s ist mein fünftes iPhone Modell und wird damit wohl auch mein Letztes sein.

    An jeden der sich meinen Post nun komplett zu Gemüte geführt hat: Vielen Dank! Ich habe versucht meine Erfahrungen möglichst neutral zu formulieren und hoffe ihr habt bessere Erfahrungen sammeln können.

    VG
    Frank
     
    LeoBerlin gefällt das.
  3. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Du bist nicht allein, keine Sorge.
    Dem einst aufgebauten Ruf bzgl. des Services wird Apple leider häufiger nicht gerecht, bzgl. des Akkutausches läuft das schon stümperhaft.
     
  4. PaulchenPanther

    PaulchenPanther Galloway Pepping

    Dabei seit:
    22.12.11
    Beiträge:
    1.362
    Franktastic: Ich hatte mein 6S mitte Dezember einschicken lassen und stand dann auch eine Woche ohne Handy da, da kein Ersatzgerät zur Hand. Ich hatte auch mit 10 Werktagen gerechnet, aber genau 6 Tage nach Abgabe des Geräts hatte ich ein Refurbished (oder neues?) Gerät in der Hand. Für mich der perfekte Ablauf, auch wenn es mit einem Ersatzgerät besser wäre. Der Direkttausch läuft leider nur noch mit Care+. Und für den einen Tausch 70€ zu zahlen war es mir dann auch nicht wert.
    Der Service vor Ort ist immer noch der beste (auch ich habe 2 Wochen lang versucht einen Termin beim Apple Store Frankfurt zu machen, MTZ sieht meistens besser aus). Das ist auch mein 2. Austauschgerät, das erste habe ich im Februar erhalten, da der Homebutton sich löste und wirklich laut geklickt hat. Im Sommer dann ein Displaytausch durch einen Pixelfehler. Mal schauen, wie lange das Gerät dann noch problemlos läuft.
    Das 5S meiner Mutter, zu Release gekauft, läuft heute noch perfekt und hatte keine Hardware/Softwareprobleme.
     
  5. Franktastic

    Franktastic Erdapfel

    Dabei seit:
    09.01.17
    Beiträge:
    4
    Danke für eure "Anteilnahme" ;)

    Aber Spaß beiseite: Ich finde der Service hat sehr gelitten. Eigentlich ist es "egal" ob es sich um eine Woche, einen Monat oder einen Tag handelt an dem ich kein Smartphone habe. Ich bin - leider - doch recht stark darauf angewiesen erreichbar zu sein.

    Wenn ich meinen Wagen in die Werkstatt bringe, dann bekomme ich kostenlos ein Leihfahrzeug. Bei einer Inspektion und erst recht wenn eine Rückrufaktion statt findet.
    Im Oktober letzten Jahres hatte ich eine Rückrufaktion bei meinem 8 Jahre alten BMW Motorrad. Da wird nicht lange gefackelt, ohne Nachfrage habe ich ein Leihmotorrad mit bekommen. Und aufs Motorrad hätte ich durchaus auch mal zwei oder drei Wochen verzichten können. Bin ja weiterhin mobil... Aber da sagt BMW, "sie haben 2008 dafür bezahlt, es ist noch warm, sie sollen die Möglichkeit haben weiterhin Motorrad zu fahren." (Der Austausch hatte dann zwei Werktage gedauert.)
    Für die entstandenen Unannehmlichkeiten wurde das Motorrad komplett gewaschen, poliert und vollgetankt. Stand da wie frisch aus dem Laden.

    Service ist es dann wenn man sich Mühe gibt den Kunden zufrieden zu stellen. Und das ohne das der Kunde wegen jedem Kleinkram betteln muss.
     
    Hujo und Sauron gefällt das.
  6. Papa_Baer

    Papa_Baer Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    2.898
    Ohne das Verhalten von Apple verteidigen zu wollen aber wenn man auf sein Smartphone angewiesen ist dann hat man ein Ersatzgerät zu hause.
     
    saw gefällt das.
  7. saw

    saw Altgelds Küchenapfel

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    4.044
    Wobei dies heutzutage schon mal bedeuten kann, ein relativ "junges" Gerät in der Schublade liegen haben zu müssen.
    Mein 6s wartet auf der Firma gerade auf UPS und so lange nutze ich mein neu angeschafftes 5s, weil das 4er was bisher als Nothandy rum lag, die watch nicht unterstützt.
    100% Zustimmung,
    ich sollte auch "zum checken der Seriennummer" extra 160Km zum Store fahren, um dann den Termin zum Austausch abzustimmen und später noch mal 160Km zu fahren, um den Akku dann zu tauschen. (und dass auch noch in die verbotene Stadt!)

    Auf der anderen Seite, haben die vor 1,5 Jahren, mein 5s kostenlos getauscht, obwohl fast 6 Monate aus der Garantie, das ging so schnell, ich hab mich an nem iMac festhalten müssen, weil mir schwindelig wurde, so flott waren die das Teil am tauschen.
     
    Papa_Baer gefällt das.
  8. Sauron

    Sauron Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    3.263
    Hast du auch ein Zweitauto rumstehen, falls du auf dein Fahrzeug angewiesen bist und es mal in Reparatur muss? Anders gefragt, was hat es noch groß mit Service zu tun, wenn ich mir Geräte doppelt und dreifach vorhalten muss, wenn es um eine Rückrufaktion geht? Um zum Autobeispiel zurückzukommen, wenn sowas länger dauert, gibt es ein kostenloses Ersatzfahrzeug und das nenne ich dann auch Service.

    Bei Apple gibt es Service zunehmend nur, wenn du dafür bezahlst (Apple Care+), aber dann ist es kein Service mehr, sondern eine bezahlte Dienstleistung.
     
  9. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Och, sauron, der Autovergleich zeichnet sich meist dadurch aus, dass er hinkt.
    Hier hinkt er nichtmal mehr, er liegt schon k. o. an der Erde.

    Natürlich hat man kein Ersatzfahrzeug für 20.000 €, du hast ja auch kein Ersatzhaus, sollte deines abbrennen.

    Ein Tischler z. B. hat seine Werkzeuge wie Akkuschrauber jedoch redundant, damit er im Schadensfall keinen Ausfall beklagen muss.
    Hier passen die finanziellen Aspekte zum iPhone-Beispiel.

    Handys nehmen im Geschäfts- und Privatbereich zudem eine Sonderstellung ein, ist man ohne in der heutigen Zeit doch recht schnell "abgeschnitten von der Außenwelt".

    Daher kann ich jedem raten, sich irgendeine olle Krücke auf den Berg zu packen.
     
  10. Papa_Baer

    Papa_Baer Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    2.898
    Natürlich hab ich ein Zweitfahrzeug.

    [​IMG]

    Das selbe Modell sogar noch als Drittfahrzeug.
     
  11. Sauron

    Sauron Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    3.263
    @Kojak19

    Das könnte (und wird bei einigen) wohl dazu führen, daß sie dann gleich bei der Ersatzmarke bleiben. Denn die bieten inzwischen nicht weniger, sind günstiger und der Service, der früher für Apple sprach, ist so auch nicht mehr vorhanden.

    Apple gehen mehr und mehr die Alleinstellungsmerkmale verloren.
     
  12. saw

    saw Altgelds Küchenapfel

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    4.044
    UPS war da und hat den Rücksendekarton gebracht incl. Rücksendeaufkleber, alles für UPS....
    und in der beiliegenden Anleitung steht nun....
    mit Hermes zurücksenden oO

    Nach 20 min in der Warteschleife hat es Apple aber noch geschafft :D
    Doch mit Hermes :confused:
     
  13. Franktastic

    Franktastic Erdapfel

    Dabei seit:
    09.01.17
    Beiträge:
    4
    Wie gesagt, der Service hat halt wirklich sehr stark abgenommen. Und das beobachte ich schon seit einiger Zeit.

    @Papa_Baer: Ich frage mich was das alles mit einem Ersatzgerät zu tun haben soll und ob ich vermeidlich auch noch selbst daran schuld bin, dass ich mir kein weiteres Gerät auf Ersatz hin lege. (hast du nicht gesagt, aber dein Post impliziert dies)
    Ob ich das mache oder nicht ist alleine meine Entscheidung. Fakt ist: Früher war dies absolut nicht nötig. Wenn es ein Problem gab hat Apple nicht lange gefackelt und schwupp hattest du ein Austauschgerät.

    Unangetastet davon steht also schlichtweg ein schlechter Service von Apple im Raum.
    Selbst wenn ich 16 Jahre alt wäre, mein komplettes Taschengeld zusammen gekratzt hätte und nun ein Gerät aus einer fehlerhaften Charge bekomme... Ob ich das Smartphone brauche oder nicht, ist absolut irrelevant. Die Argumentation geht daher vollkommen in die falsche Richtung.

    Ich greife gerne nochmal mein Beispiel für guten Service auf: Meine BMW K1200R hat nach rund 100 Monaten eine Rückrufaktion. Ich vereinbare einen Termin und fahre mit dem Motorrad beim Händler vorbei. (Ein Motorrad mit der Post schicken ist recht kompliziert...)
    Hier bekomme ich für die Zeit des Werkstattbesuchs - unaufgefordert - eine fast brandneue Maschine (Neupreis weit über 20.000,-) kostenlos ausgeliehen. (Nein, ich habe das Motorrad noch nicht mal bei dem Händler gekauft).
    Nach zwei anstatt drei Tagen veranschlagten Tagen bekomme ich bescheid das mein Motorrad fertig ist und ich es abholen kann. Hinfahren, Schlüssel abgeben, mit der Eigenen (vom Händler frisch gewaschenen) wieder heim.
    Und das unter der Woche, wo ich ganz getrost auf ein Motorrad verzichten hätte können und nein, ich habe nicht zu verstehen gegeben das ich mich von meiner Maschine trennen will und somit eine verlängerte Probefahrt bekommen habe.

    Aber das ist Service.
     
    Nichticke gefällt das.
  14. Papa_Baer

    Papa_Baer Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    2.898
    Du hast doch selbst geschrieben das du stark darauf angewiesen bist. Ein Smartphone ist nun mal ein Stück Technik das auch mal kaputt gehen kann.

    Lesen und verstehen.
    Ich schrieb nur das wenn man auf sein Telefon stark angewiesen ist das man dann auch Ersatz parat hat. Kann ja mal passieren das es runterfällt o.ä.

    Was hättest du denn gemacht wenn dir das Gerät runtergefallen wäre und es defekt wäre. Dann bräuchtest du auch Ersatz.

    Zwinge ich dich mit meinem Post dir ein Ersatzgerät zu zulegen? Ich denke nicht.

    Das es bei dir ziemlich übel gelaufen ist streitet keiner ab und tut mir auch sehr leid. Aber wie gesagt für wen das Gerät extrem wichtig für den Alltag ist hat meistens auch ein Ersatzgerät zur Hand. Und wenn es nur ein älteres Teil ist das nur zum Telefonieren taugt.
     
    Cohni, rootie, saw und einer weiteren Person gefällt das.
  15. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
  16. Franktastic

    Franktastic Erdapfel

    Dabei seit:
    09.01.17
    Beiträge:
    4
    Glaube das kam nun persönlicher rüber als es rüber kommen sollte. ;)
    Ich gebe dir zum Teil Recht. Wäre ich selbstständig und mein kompletter Kundenkontakt würde davon abhängen: Ja - dann hätte ich ein Zweitgerät.
    Wäre ich Schreiner: Ja - dann hätte ich mehr als einen Akkuschrauber im Haus.
    Als Privatmann ein weiteres Smartphone auf die hohe Kante legen? Eher nicht. Was würde das denn unterm Strich bedeuten? Wie viel verschiedene Simkarten gab es seit dem 3G? (ja ich habe immer noch die selbe Nummer... :p) Würde das also bedeuten das ich mir auch eine Zweitkarte für das ältere Modell auf Reserve legen müsste?

    Was mache ich wenn ich mein Gerät runter schmeiße und es defekt ist? In erster Linie bin ich mal hier selbst daran schuld. Also löffele ich die Suppe aus.
    -> Fehler: beim User
    -> Leidtragender: der User

    Wenn aber wie hier der Hersteller fehlerhafte Ware verkauft... Dann sollte der Hersteller adäquate Mittel ergreifen und kundenorientiert den Fehler beseitigen. Wenn ich mich jetzt allerdings seit 2 Monaten darum kümmern muss einen Termin zu bekommen oder die Alternative habe mein Gerät zwei Wochen aus der Hand zu geben:
    -> Fehler: beim Hersteller
    -> Leidtragender: der User

    Lediglich hier ist der Denk- und Servicefehler von Apple! Und genau das war noch vor ein paar Jahren komplett anders. Und da ist der Punkt an dem ich sage - für guten Service zahle ich gerne etwas mehr, wenn Apple aber einen bescheidenen oder sagen wir besser, einen nicht kundenorientierten Service anbietet, dann muss ich sagen, andere Hersteller bauen auch gute Smartphones, für weniger Geld.

    Wie gesagt, nimm mir das mit dem "meine Entscheidung" nicht krumm. Heutzutage steckt doch überall Technik drinnen. Das ist kein Grund wieso ich mir einen zweiten PC zuhause hinstelle... Wie gesagt, wenn ich selbstständig wäre... ja dann könnte ich es nachvollziehen.

    Ich bin mal gespannt wie das Kasperle Theater mit Apple weiter geht. Laut meiner Apple Service Gesprächspartnerin (technische Vorgesetzte vom Service) sollte ich gestern noch angerufen werden. Egal ob sie mir einen Termin, einen Direkttausch oder irgend etwas anderes anbieten können. Selbst wenn sie keine Lösung finden wird, sie meldet sich auf jeden Fall am 09.01. noch einmal.
    Bis heute leider Fehlanzeige.
     
    Sauron und Nichticke gefällt das.
  17. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Dagegen gibt es ja ein probates Mittel:

    Nicht mehr kaufen.

    Die anderen machen nichts besser, dies jedoch günstiger.

    Guter Service ist teuer, und Apple hat sich entschieden dort nun Einsparungen vorzunehmen. Ob man das als Kunde mittragen will kann man ja selbst entscheiden.
     
  18. ullistein

    ullistein Hibernal

    Dabei seit:
    28.12.10
    Beiträge:
    2.007
    Naja, kauf doch was anderes oder woanders ist das übliche Totschlagargument.

    Nur weil es andere noch schlechter machen, muss man schlechte Behandlung eines Anbieters ja nicht gut finden. Zumal sich Apple ja immer noch als Premiumhersteller versteht und sich das auch üppig bezahlen lässt.

    Ich denke, bei einem 200,- Smartphone hat niemand solche hohen Erwartungen.
     
  19. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Wo habe geschrieben, dass ich das gut finde?
    Der einzige Weg, mit dem man sich gegen schlechten Service wehren kann ist es, die Marke zu meiden.

    Weder du noch ich werden an Apples Servicementalität etwas ändern können, egal wie wütend wir auf den Boden stampfen.
     
    Cohni und Papa_Baer gefällt das.
  20. Sauron

    Sauron Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    3.263
    Und deswegen sollte niemand mehr darüber schreiben, da sich sowieso nichts ändert. Wird das Forum demnächst geschlossen?
     

Diese Seite empfehlen