1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Bahn :(

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von thrillseeker, 13.05.07.

  1. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Nachdem andernorts gerade über lustige Fehlermeldungen auf den Anzeigetafeln der Bahn gelacht wird, muss ich hier mal von einem Erlebnis berichten, dass ich gestern in einem Nahverkehrszug der Deutschen Bahn hatte:

    Gestern wollte ich meine Fahrkarte direkt im Zug lösen, nachdem ich in der Schalterhalle vergeblich darauf gewartet habe, dass das Servicepersonal damit fertig ist, sich Urlaubsfotos anzusehen (angesichts einer Schlange von über 20 Personen war schon dies ein herausragendes Besipiel für miserablen Kundenservice). Kein Witz: von 5 Schaltern waren nur zwei besetzt -- die Damen der restlichen drei Schalter saßen beisammen und erfreuten sich lautstark an den Mallorca-Schnappschüssen ihrer Kollegin.

    Naja, also stieg ich den schon bereitstehenden Zug und löste am Automaten eine Fahrkarte für 4.80, die ich mit einem 5-Euro-Schein bezahlte. Der Automat schien die verbleibenden 20 Cent als Trinkgeld aufzufassen, denn ich bekam nichts zurück. Ein Hinweis, dass zu hohe Beträge nicht gewechselt werden könnten, war allerdings nicht zu sehen.

    Zum meinem - wie sich herausstellen sollte - Unglück erspähte ich eine Zugbegleiterin, der ich das Problem schilderte. Ohne von ihrem Handy aufzublicken, erwiderte sie, dass sie mir das fehlende Restgeld nicht auszahlen könne. Statt einer Entschuldigung oder einem Hinweis, wie ich an dieses Geld käme, tippte sie weiter auf ihrem Handy herum. Ich räusperte mich bedrohlich und fragte, wer mir die 20 Cent zurückzahlen würde. Und jetzt kommt der Hammer: fünf Minuten vor Abfahrt des Zuges schickte sie mich zurück in die Schalterhalle des Grauens! Dort bekäme ich mein Geld, wurde mir lapidar mitgeteilt.

    Die Foto-Stunde war inzwischen beendet. Aber statt des Geldes erwartete mich erstmal eine grimmig dreinschauende Schalterangestellte, die mir statt meiner 20 Cent nur einen Bogen in A4-Größe aushändigte. Diesen müsse ich ausfüllen, wenn ich mein Geld zurückwolle. Zu dumm - direkt nach Name und Anschrift war auf diesem Bogen die Nummer des defekten Automaten einzutragen! Also schnell zurück auf den Bahnsteig und in letzter Sekunde in den Zug eingestiegen. Hier beschwerten sich inzwischen weitere Fahrgäste über den geldgierigen Automaten. Die Zugbegleiterin tippte immernoch an ihrer SMS, und ein weiterer Bahnangestellter lächelte süffisant in sich hinein, anstatt dem Ansturm der Protestierenden zumindest ein paar freundliche Worte oder Entschuldigungen entgegenzubringen.

    Mein Fazit (geändert): boykottiert meidet, wenn möglich, die Bahn. Nutzt im Nahverkehr lieber Privatbahnen wie z.B. die Süd-Thüringen-Bahn, in der ich in 6 Jahren noch keinen Grund zur Unzufriedenheit hatte. Schreibt bei jeder Kleinigkeit Beschwerden. Irgendwann müssen die das doch mal merken, dass es genau solche Geschichten sind, die das Image schädigen.

    Ich lasse mir die fehlenden 20 Cent nun auf mein Konto überweisen. Der Verwaltungsaufwand und der Imageverlust, den die Bahn durch diese Aktion davonträgt, sind allerdings weitaus höher.
     
    #1 thrillseeker, 13.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.07
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Traurige Geschichte, die sich mit meiner Erfahrung deckt: Wer (Deutsche) Bahn fährt, ist selber schuld!
     
  3. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    lol, ziemlich dreist von den Mitarbeitern.. :p

    Warum wolltest du eigentlich die 20cent wiederhaben? Wegen des "Geldes" wirst du s wohl nicht gemacht haben, oder?
     
    yoshi007 gefällt das.
  4. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Natürlich ist das nervig!
    Aber ich habe selber die Situation bei der Bahn am Schalter miterlebt und da gibts echt viel Stress und das sehen viele Kunden nicht!
    Natürlich, dass die Urlaubsfotos geschaut haben, das geht nicht, da will ich die gar nichts beschützen!
    Aber es ist wirklich nicht immer die Bahn schuld.
    Die Automaten haben manchmal Probleme mit Geldwiedergabe, aber normalerweise gibts dann in jedem größeren Bahnhof Servicepersonal, was einem hilft!
    Unmotiviertes Personal gibt es leider überall, aber ich finde es blöd, wenn man die Schuld immer auf das ganze Unternehmen Bahn schiebt. Man kann dann auch Beschwerden einreichen.
    Und mit dem Fomular ausfüllen ist ganz normal, egal bei welchem Betrag!
    Das ist einfach für die Akten so, das muss man hinnehmen...
    Also ich finde die Bahn immer noch besser als das Auto und das beste Verkehsmittel unserer Zeit!;)
     
    Silver111 gefällt das.
  5. strat

    strat Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.04.07
    Beiträge:
    713
    Ja ja, kenn ich auch:

    ist mir auch zuhäufe passiert.
    Mal stimmt die Anzeigetafel nicht und steigt in den falschen Zug (das hat gedauert,
    bis meine Eltern mich abgeholt haben ; ).
    Mein Kumpel wollte mal wieder zu mir (da galt die neue Fahrkartenregelung noch nicht {siehe unten!}). Da wir nur noch ein paar minuten hatte, dachten wir, es wäre
    sinnvoll, die karte im Zug zu lösen. Ne, der Kontrolleur meinte, es sei zu der ZEit
    schon verboten gewesen (die Regelung trat erst 3 Monate später in Kraft).
    Dann musste er kontrollieren und sagte meinem Kumpel, dass sie es später
    regeln sollten. Zum Glück muss ich immer bei der 2ten Station aussteigen : ).
    Der Kontrolleur war weg. Toll!!!! Wir mussten überhaupt NICHTS zahlen.

    Hier mal ein paar Bahninformationen brandneu (fahr jeden Werktag mit der Bahn):

    -Weg von den Automaten! (sie behalten gerne Geld : ) , sie sind überteuert)
    -In den Zügen selber kann man keine Fahrkarten mehr lösen!
    -Schlechtes Personal ; ) (service Wüste Deutschland ; )

    Hier trifft folgender Spruch zu:

    wer nichts ist, oder wer nichts kann, geht zur Deutschen Post oder
    Bundesbahn.
     
  6. DasNüsschen

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    52
    Oh ich hasse Bahnfahren, bei uns in der nahe gelegenen Stadt am Bahnhof funktioniert dieser Automat wirklich nie und es dauert ewig bist man die Fahrkarte gelöst bekommt, was nicht grade angehnehm ist, wenn der Zug in 10 Minuten kommt und vor einem ein ganzer Bus Wehrdienstleistender steht! Dann geht man rein und die Frau am "Schalter" (Bahnkiosk oder wie dieser hässliche, überteuerte Laden auch heißt) hat von nichts Ahnung.
    Fazit: Zug verpasst, schlechte Laune und die Lust auf Shopping ist dahin!

    Ich boykottiere die Bahn! Da läuft man ja lieber!

    lG
     
  7. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Nur in Regionalzügen! In ICE,IC usw. schon!
     
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hier habe ich noch zwei Erlebnisse mit dem miesesten Transportunternehmen Deutschlands niedergeschrieben:

    Fahrkarte
    Gute Vorsätze
     
    #8 thrillseeker, 13.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.07
  9. Venden

    Venden Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.513
    Ich finde dein Aussage ziemlich dumm... denn wenn keine Alternative angeboten wird, muss man DB fahren!

    Oder Auto (sofern man einen hat).

    Gruß
    Venden
     
  10. wAxen

    wAxen Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    15.09.05
    Beiträge:
    1.784
    Bahn und Imageverlust, das war echt ein Brüller!
     
    dewey gefällt das.
  11. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Naja das ist doch nix neues.

    Einmal soll man am Automaten 2,15 € passend bezahlen. Wenn man nur 2,20 hat, wird das Geld wieder ausgespuckt. Beschwert man sich beim "Kundenbetreuer" wird man fast zum Schwarzfahrer gestempelt.
    Das nächste mal meint der Automat das Ticket gäbe es gar nicht (!). Einen Monat später (die Temperaturen waren doch recht frisch) fuhr die S-Bahn nach Halle (30-min-Takt) am einfach mal am Haltepunkt durch und hielt 200 Meter dahinter. Eine sofortige Beschwerde an der "Info-Säule" führte zu einer entnervten Mitarbeiterin, die meinte ich wäre einfach zu spät gekommen ... laut Computer hat der Zug zu der Zeit da gehalten ... und der Computer hat recht! Punkt. Eine Beschwerde am Info-Point wurde an den "Kundendialog" weitergeleitet. Ein halbes Jahr später habe ich nur eine Beschwerdeeingangsmail erhalten. Sonst nix.
    Diesen Donnerstag wurden abends einfach ein paar Halte herausgenommen. Die Aushänge waren falsch. Erst nach viermaligen Nachfragen, ob die Information, die die Dame vom Info-Point gab, wirklich richtig sei, stellte sie fest, dass dem nicht so ist. Der sonst übliche Schienenersatzverkehr wurde eingestellt. (Man solle doch bitte den ÖPNV der Verkehrsbetriebe benutzen ... 15 Minuten Fußweg und die letzte Bahn fährt vier Minuten nach Ankunft des Zuges ...).
    Gab es auch schon mal vor einen Monat. Eine Beschwerde an den "Kundenmonolog" wurde nicht beantwortet. Ich denke mal mit der jetzigen Beschwerde wird es genauso sein.

    Zum Glück bin ich bald fertig mit dem Studium und muss mir dieses Tollhaus nicht mehr fast täglich antun.

    Beschwerden helfen überhaupt nix. Sie werden einfach ignoriert.
    Und einfachste Auskünfte bekommt man, wenn überhaupt nur, wenn man etwas Ahnung von der Materie hat. (Ich komme zum Glück aus einer Familie, die seit jeher eine gewisse Bahnaffinität aufweist.)
     
  12. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Das stimmt, und ist leider auch ein Bestandteil meines Problems mit der Bahn: für mich ist die Bahn nämlich gerade im Nahverkehr eine prima Alternative zum Auto!

    Aber zum einen wird der Nahverkehr von der Bahn massiv vernachlässigt, zum anderen hält sich die Bahn mit Hilfe von geschmierten Politikern beinahe jegliche Konkurrenz vom Leib - obwohl diese nachweislich effizienter und kundenorientierter arbeitet.



    Und auch der Fernverkehr lässt zu wünschen übrig: Meine Freundin wollte letzten Donnerstag gegen 19 Uhr von Bonn nach Erfurt fahren - aber da gibt es einfach keinen Zug mehr. Die Alternative wäre gewesen, dass sie nach Kassel fährt und ich sie abhole (d.h. dass ich 300 Kilometer mit dem Auto fahre, weil es um die Zeit keine Zugverbindung gibt). Aber auch hier war es schon zu spät für den letzten Zug --- 19 Uhr :mad:

    Warum hat die Deutsche Bahn keine Nachtzüge, wie beinahe alle Bahn-Unternehmen in unseren Nachbarländern? Stattdessen setzt sie alles auf das Prestige-Objekt ICE, das vor allem mit technischen Problemen und Verspätungen "glänzt".
     
  13. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
  14. tehshin

    tehshin Ribston Pepping

    Dabei seit:
    26.08.05
    Beiträge:
    297
    sagt mal is das mit den db arbeitern so mit den öbb arbeitern. ich meine jetzt die die auf der strecke irgendwas machen?

    bei uns sieht das so aus: so 5 öbb arbeiter, einer macht scheinheilig irgendwas (also nichts) und der rest macht offensichtlich nichts und lehnen sich bequem an der schaufel an und quatschen was.

    und das gleiche bild gibs dan bei den schaltern... stoßzeit... einer am schalter, vier hinter ihm und quatschen blöd... jaja... da will ich mal arbeiten :p

    ist das bei der deutsche bahn genau so? ;)
     
  15. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Man sollte immer schauen, dass die guten Menschen auch ihre Pausenzeiten haben. Wenn man 12 Stunden oder was weiß ich auf der Lok etc. arbeitet, soll man wenigstens in der Pause auch mal soziale Kontakte halten. Ich beobachte das immer auf dem Hbf., dass sich immer Lokführertrauben am Kaffeestand bilden.

    Überlegt auch immer, was ihr selbst in der Pause macht, bevor ihr über andere euch beklagt. :)
     
  16. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Ich bin sie los - die Bahcard 50!
    Wollte im Dezember mit meiner Frau von Berlin nach Hamburg - und zurück. Mit der BahCard50. Hat 270,- € gekostet. Währe ich fünf tage früher gekommen, hätte ich einen Sparpreis 25 bekommen, und hätte die Hälfte gespart - so jedoch bekam ich eine bescheidene ermäßigung - weil wir ICE ohne Zugbindung fahren wollten. Und meine Frau hatte den vollen preis zu Zahlen.
    Ich argumentierte, dass ich jedes Jahr an die zweihundert euro für die Bahncard zahlen würde - aber nur ein paar mal im Jahr wirklich Bahn fahren würde - und überhaupt, als ich mir die BahnCard zugelegt hab, galt es noch, das Katrin auch für die Hälfte fahren konnte. Ich wurde erst einmal ausgelacht - das war schließlich nur ein Einführungsangebot und war auf 6 Monate befristet. Stand schließlich wohl genau so im Vertrag.
    Als ich dann sagte, dass ich billiger fahren würde, wenn ich die bahncard nicht hätte und ich die karte ja auch gleich kündigen könnte sagte die Bahntresenhure: „Und wegen solchen ignoranten Idioten wird das Bahnfahren auch immer Teurer!” - ich habe schriflich Beschwerde eingereicht - auf die wurde nicht geantwortet. ich hab die Bahncard sofoft gekündigt - und ich bekam weiter rechnungen, mahnungen und inkasso drohungen - als ich jetzt die Einschreiben-Quittung mit dem Satz: „Sollte das nächste Schreiben von Ihnen nicht eine ausdrückliche Bestätigung meiner Kündigung enthalten, werde ich Rechtsmittel gegen Sie verwenden.” beifügte war erst mal Ruhe - letzte Woche ein formloses Schreiben mit 'nem zweizeiler dass das Missverständnis bedauern und meine Kündigung akzeptieren.
    Die letzte Reise sind wir mit 'm Billigflieger angetreten - nicht so umweltbewusst - aber billiger, schneller, freundlicher …
     
  17. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Danke für den Link :) Man kann Erfurt immerhin von 7 deutschen Städten mit dem Nachtzug erreichen. Die ehemalige Bundeshaupstadt Bonn gehört aber leider nicht dazu. Das kann ich noch verstehen, denn es handelt sich um eine Fahrt in eine eher kleine Provinzstadt.

    Aber das Gleiche gilt auch für eine spätabendliche oder nächtliche Fahrt von Bonn nach Berlin. Also von der alten in die neue Hauptstadt der Republik. Gibt es nicht. Muss man Auto fahren. Oder fliegen. Oder früher Feierabend machen ;)
     
  18. Ich mag es, wenn die Automaten nicht funktionieren. Ich habe bei der letzten Bahnfahrt 12,50€ gespart weil die Automaten mein Geld nicht wollten. :D Danke HVV! :)
     
  19. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Danke für die Blumen. [​IMG]

    Meine ziemlich dumme Aussage bezog sich für den Fall, daß man eine Alternative hat. Und das ist bei den heutigen Fahrplänen der Deutschen Bahn keine große Kunst.

    Grüße
    hbex (der lieber mit seiner Benzinkutsche fährt)
     
  20. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Stimmt, Pausen müssen sein. Als Trainer für Angestellte, die im direkten Kundenkontakt stehen, rate ich in meinen Seminaren allerdings immer dazu, die Pause an einem Ort zu verbringen, wo einen die Kunden nicht sehen (und nicht stören!) können. Es macht nämlich sonst meistens einen schlechten Eindruck, wenn jemand scheinbar "verfügbar" am Arbeitsplatz sitzt, aber nicht arbeitet.
     

Diese Seite empfehlen