Feature Apple wird Datenschutz für neuen Online-TV-Dienst angeblich lockern

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 18.03.15.

  1. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.927
    Nachdem in dieser Woche bereits das Wall Street Journal von dem neuen Online-TV-Dienst von Apple berichtete, der im Juni vorgestellt und im September starten soll, meldet sich nun die New York Post. Wie die Zeitung erfahren hat, wird Apple für den neuen TV-Service gewisse Zuschauerdaten an die Fernsehsender übermitteln, um sich deren Unterstützung für das neue Angebot zu holen. Darunter sollen sich demographische Daten der Zuschauer und Angaben zur Fernsehnutzung – welche Sendungen wann geschaut werden – befinden. Bislang vermittelte Apple den Eindruck, dass Kundendaten wie ein heiliger Gral gehütet werden und nicht mehr als absolut notwendig aufgezeichnet oder gar weitergegeben wird.[prbreak][/prbreak]

    [h2]In der Fernsehbranche unüblich[/h2]
    Auf diese Art versucht Apple sich auch von Unternehmen wie Google, die werbefinanzierte Dienste anbieten, abzusetzen. Es handelt sich dabei derzeit jedoch um Gerüchte. Die über den neuen TV-Dienst gesammelten und übermittelten Zuschauerdaten würden es den Medienunternehmen ermöglichen, Werbeunterbrechungen individuell auf die Zuschauer zuzuschneiden. Auch eine Art Quotenmessung und Analysen, welche Sendungen von welchen Nutzerschichten geschaut werden, wären mit den Daten möglich. Eine solche Datenweitergabe wäre in der Branche unüblich. Kabelfernsehanbieter, Amazon oder Netflix leiten Informationen dieser Art nicht an Medienkonzerne weiter.

    [h2]ABC, CBS und Fox sind an Bord[/h2]
    Apple wird seinen Online-TV-Dienst, der rund 30 bis 40 US-Dollar pro Monat kosten wird, angeblich im Juni auf der WWDC vorstellen. Aus dem Bericht des Wall Street Journal geht hervor, dass Nutzer Zugriff auf rund 25 Kanäle erhalten werden, mit an Bord sind auch die drei großen Broadcasting-Networks ABC, CBS und Fox. Die Verhandlungen mit NBC und dem Mutterkonzern Comcast – einem Kabelnetzbetreiber – sollen jedoch im Sand verlaufen sein. Erst letzte Woche kündigten Apple und HBO einen Vorstoß im Streaming-Bereich an: Der Premium-Kabelsender kann bald für 14,99 US-Dollar pro Monat über den Apple TV empfangen werden – vollkommen ohne Kabelfernseh-Vertrag. Ein Novum auf dem US-amerikanischen Fernsehmarkt.

    image.jpg
    Via The Verge
     
  2. muffy

    muffy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.132
    Wenn man bedenkt, dass für die Fernsehsender die Quote heute alles ist, dann ist die Haltung der Sender zumindest nachvollziehbar. Insbesondere, wenn es sich bei Apples Online-TV-Dienst um normales lineares Fernsehen handelt.
    Ich bin sicher, dass bei den Online-TV-Angeboten von Zattoo und Magine bzw, den IPTV-Angeboten von Telekom und Vodafone ähnliche Abmachungen bestehen, ohne dass wir davon wissen.
     
  3. padrak

    padrak deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    1.088
    Erstmal muss das Angebot stimmen, dann mache ich mir Gedanken über den Datenschutz. Im Moment ist das Ganze für mich noch uninteressant.
     
  4. Ozelot

    Ozelot deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.09
    Beiträge:
    5.744
    Mal eine Frage. IPTV ist ja nicht anonym, SAT aber schon? Bei Sat kann man doch nicht kontrollieren was man schaut (PayTV mal ausgenommen).
     
  5. colacastell

    colacastell Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    03.04.11
    Beiträge:
    910
    Der Dienst ist US-Exklusiv; über das Angebot würde ich mir entsprechend absolut gar keine Sorgen machen.
     
  6. muffy

    muffy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.132
    Naja, bis auf iTunes Radio gibt es kaum ein Angebot von Apple, dass es mittelfristige nicht auch nach Europa geschafft hat oder schaffen wird (Apple Pay). Und selbst iTunes Radio war ursprünglich für eine weltweite Einführung gedacht. Der Rollout wurde vermutlich nur durch die Beats-Übernahme und dem dann geplanten Musik-Streaming-Dienst gestoppt, weil es den Aufwand nicht mehr wert war.
    Das Online-TV-Angebot ist also zumindest ein Richtungszeiger, was uns hier in Deutschland in den nächsten Jahren erwarten wird.
     
  7. DF0

    DF0 Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.376
    Naja, es gibt ja auch das Angebot von Fimdownload und Verleih. Aber jeder, der mal ab und zu in das Angebot anderer Stores als dem deutschen schaut, dem wird sicherlich ganz anders ums Herz. Es ist un-fass-bar, wie groß das Filmangebot im US-Store ist, gerade was Klassiker angeht. Das nenne ich ein ANGEBOT. Hierzulande haben wir im iTunes Store bestenfalls durchschnittliches MediaMarkt-Niveau.

    Und wenn ich mir überlege, was unsere hiesigen Sender so treiben würden, wenn es um Online-Angebote geht, sehe ich nichts bahnbrechendes auf uns zukommen...
     
  8. Sauron

    Sauron deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    4.281
    Kommt auch sehr auf die Preise an, meine iTunes Store Besuche haben sich bisher in sehr engen Grenzen gehalten. Ein Film ausgeliehen, das war es. Ist einfach viel zu teuer.
     
  9. MaxTrax

    MaxTrax Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    03.10.08
    Beiträge:
    1.248
    Was, die auch? Wer hätte das gedacht. ;) Aber wie ich Apple kenne ist das bestimmt nur zu unserem Besten.

    Aber irgendwie stimmt da gar nichts: 40 $ pro Monat? Und dann auch noch Werbung? Und dann zusätzlich noch mit Benutzerdaten bezahlen???
     
  10. DF0

    DF0 Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.376
    Das läppert sich vor allem ganz schön, wenn man dann auch noch iTunes Match hat, möglicherweise noch iCloud-Zusatzspeicher bezahlt...
     
  11. Adelar3x

    Adelar3x Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    11.09.13
    Beiträge:
    1.001
    Dann muss es aber zumindest verklausuliert in den AGBs Erwähnung finden.
     
  12. Zug96

    Zug96 London Pepping

    Dabei seit:
    28.01.13
    Beiträge:
    2.042
    Zattoo kostet 65 Franken im Jahr, kann parallel auf 3 Geräten gleichzeitig schauen, hat 7 Tage Replay und super viele Sender zumindest in der Schweiz (SRF, ARD, ZDF, ORF, 3+, 4+, Sport 1, Eurosport, RTL Gruppe, Pro Sieben Gruppe, BBC, ITV uvm.) Dazu 8.99 Dollar für Netflix, gibt etwa 14 Franken im Monat, wenn da Apple auch in der Schweiz so einen Dienst starten sollte, müssten sie schon verdammt viel bieten, besonders wenn man auch den Service von Swisscom im TV Bereich ansieht.

    Kostet US-TV auch bei den Kabelanbietern dort drüben so viel im Monat (30-40 US-Dollar)? Da sind ja keine Pay TV Sender wie ESPN & HBO dabei und NBC einer der wichtigsten US Sender fehlt.
     
  13. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    41.927
    Kabelverträge in den USA beginnen bei ca. 30 Dollar und gehen hinauf bis 100 Dollar und mehr.
     
  14. muffy

    muffy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.132
    Du hast Recht - bei Zattoo scheint es ziemlich konkret beschrieben zu sein:

    2. DATENERHEBUNG
    [...] Zattoo kann durch die Nutzeridentifikation [...] Daten über die Nutzung der Dienste durch den Nutzer sammeln, z.B. IP-Adresse, Fernsehkanale und gezeigte Werbung.

    3. ÜBERMITTLUNG AN NAHESTEHENDE UNTERNEHMEN ODER DRITTE
    [...] Darüber hinaus ist der Nutzer damit einverstanden, dass Zattoo die vom Nutzer erhaltenen persönlichen Daten [...] an Dritte weiterleitet: An Zahlungsanbieter, Anbieter zur Erstellung und Aufbereitung von Statistiken, IT-Dienstleister. Diese Dienstleister haben [...] Zugang zu Ihren persönlichen Daten [...]

    5. VERWENDUNG DER DATEN
    a. NUTZUNG DER DIENSTE
    [...] Zattoo kann Daten über die Nutzung der Dienste durch den Nutzer sammeln und bearbeiten, z.B. IP-Adresse, angeschaute Fernsehkanäle und Werbung, Zeit und Dauer einer Session, Verbindungsinformationen, Fehlermeldungen. Zattoo kann die Daten über die Nutzung der Dienste auch für die Erstellung von anonymen Statistiken über das Verhalten der Nutzer verwenden und diese Statistiken an Dritte weitergeben.

    9. ANALYSE TOOLS
    a. Google Analytics
    Unsere Dienste nutzen Google Analytics in Verbindung mit Google Remarketing. Hierbei handelt es sich um Programme zur Webanalyse und zur zielgerichteten Steuerung von Werbung, welche von Google [...] angeboten werden. [...] In unserem Auftrag wird Google die übertragenen Informationen nutzen, um die Nutzung unserer Dienste durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Nutzungsaktivitäten zusammenzustellen und um weitere, mit der Dienstenutzung verbundene Dienstleistungen uns gegenüber zu erbringen.
     
  15. BigJ1972

    BigJ1972 Seidenapfel

    Dabei seit:
    13.04.13
    Beiträge:
    1.330
    Herzlich willkommen in der neuen, gläsernen Welt. ;)
     
  16. Bio Exorzist

    Bio Exorzist Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    29.08.09
    Beiträge:
    1.539
    So "neu" ist die gläserne Welt doch auch nicht mehr ;)

    Zum Dienst: Brauche ich nicht. Hab die letzten 10 Jahre oder mehr ohne TV-Programm überlebt und denke das sich das in Zukunft auch nicht ändern wird!
     
    Applefreak^2 gefällt das.
  17. Apfelkescher

    Apfelkescher Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    07.08.13
    Beiträge:
    1.015
    Vorerst nicht interessiert. Habe Sky und Amazon Prime Instant Video.
     
  18. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Anonym in dem Sinne nicht, nein. Den Betreibern sind jedoch Riegel vorgeschoben, weelche Daten sie aufzeichnen und/oder auswerten dürfen. Soweit mir bekannt ist, ist das in CH nur etwa so viel, wie auch als altertümlichen Kabelfernsehen rauszuholen ist (also nichts bzw. nicht viel).
     
  19. BigJ1972

    BigJ1972 Seidenapfel

    Dabei seit:
    13.04.13
    Beiträge:
    1.330
    Letztendlich muss man dann doch auch drauf vertrauen, dass nicht mehr gespeichert wird, als offiziell erlaubt ist. Ob dem so ist darf man getrost anzweifeln, ohne gleich zu den Verschwörungstheoretiker zu gehören. ;)
     
  20. colacastell

    colacastell Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    03.04.11
    Beiträge:
    910
    Ich denke, bis wir einen ähnlichen Dienst in Deutschland sehen werden, wird einiges an Zeit vergehen. Obendrein, würde dieser Dienst komplett anders aussehen und seine eigenen Richtlinien/ Besonderheiten aufweisen. Dieser TV- Dienst betrifft die großen Networks in den USA, die ausnahmelos nur in den USA (ausser Pay TV) opperieren.
    Ob Apple sich mit den öffentlich rechtlichen und den privaten in Deutschland an einen Tisch setzt und etwas ähnliches in Deutschland etabliert halte ich für relativ unwahrscheinlich, bzw. weit in der Zukunft.