1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Aperture -- Review (Powerbook)

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Randfee, 05.12.05.

  1. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Dachte mir, dass das vielleicht einige interessiert *g*

    Wie vielleicht bekannt ist, fotografiere ich sehr gerne und viel, manchmal auch fuer Euros. Ich habe ein Powerbook vorletzter Generation (siehe Fußnote) und da ich mir nicht sicher war, ob Aperture auf der Kiste benutzbar ist, hab ich es nicht gekauft. JAAAA, jetzt hoere ich die Leute schon und kann beruhigen, ich habe keine Raubkopie. Bin zur Zeit in Australien und kenne hier nen Pro Fotografen gut, der hat sich die Software bestellt und grade keine Zeit sie auszuprobieren, da bin ich doch netterweise eingesprungen und hab mir die Verpackung mitgenommen, gerne doch.

    Ich werde einen ausfuehrlichen Bericht ueber das Programm ablegen, dazu bedarf es aber logischerweise eines laengeren Gebrauchs. Ich will hier nicht darueber berichten, welche Features das Programm mitbringt, denn wer lesen kann, kann auch Apple's Seite lesen! Ich berichte erst einmal, ob sich das Ganze mit den Erwartungen/Angaben deckt.
    Jetzt aber mal Butter bei die Fische!!

    Testsystem:
    Powerbook 15" 1,67GHz (1280x854)
    1,5GB RAM
    externe FW 800 Festplatte (LaCie 250GB)
    OSX 10.4.3

    Seit ich es Samstag installiert habe, habe ich ca. 6 Stunden daran verbracht. Installation sowie Betrieb bisher ohne Probleme (anders als in manchen US-boards berichtet), sehr stabil.
    • Geschwindigkeit: Ich habe im Moment ca. 5000 Bilder in meine Datenbank importiert. 70% davon sind Canon 10D JPEGs, 20% RAW, 10% JPGs von anderen Kameras. Es ist wesentlich schneller als iPhoto! Es dauert aber schon seine Zeit, bis Bilder in die Datenbank eingefuegt sind, man kann aber waehrend eines Imports weiterarbeiten und bekommt am Ende nur Bescheid gegeben, dass der Vorgang abgeschlossen ist und ob auch alle Dateien richtig importiert wurden, oder nicht.
    • Die Lupe stellt sich als hervorragende Idee heraus, besonders wenn man viele kleine Thumbnails hat und schnell mal "reinzoomen" will. Unschlagbar schnell.... ABER, auf dem PB nur bei JPEGs. Bei JPGs ist die Lupe fast instantan, egal wo man sie hinhaelt. Bei einem RAW dauert es einen Tick laenger, wenn denn die RAWs schon geladen sind, d.h. Scrolle ich durch meine 5000 Bilder im Thumbnailmodus und aktiviere mal schnell die Lupe auf irgendeinem RAW, so kann das durchaus 20 Sekunden dauern, bis ich was sehe. Aperture cached aber irgendwie alle Bilder, die grade im Blickfeld sind, sodass man beim nebenanstehenden RAW schon wesentlich kuerzer warten muss.
    • Editing Toolset: Ich hoffe jeder weiß mitlerweile endlich, dass das hier kein Photoshop ist. Die Werkzeuge funktionieren aber alle wie man es erwartet und das auch noch erfreulich flott... hier wieder die Einschraenkung, WENN das Werkzeug schon "geladen" ist. Aendert man z.B. die Belichtung und will danach die Helligkeit regeln, kommt erst mal SAT1-Ball (5sec). Danach kann man auch die Helligkeit in Echtzeit regeln. Dieses "erstmal-laden" verhalten laesst sich eigentlich quer durch das Programm beobachten und nervt etwas, bedenkt aber bitte, dass das PB die Minimalvoraussetzung ist, ich dachte es sei viel langsamer.
    • Tagging/DB/Suchen: Herrlich, das wollte ich. Mehr sag ich erstmal nicht, ihr koennts euch denken. iTunes fuer Fotos!!! Ich bin nur noch etwas verwirrt ueber die verschiedenen Hierachie-Ebenen. Library/Project/Album, wobei man in jeder ebene beliebig viele Ordner erzeugen kann und dann wiederum Projekte und Co in diesen Ordnern?!? Weiß noch nicht, was das soll.
    • Lichttisch: Weiß nicht viel damit anzufangen, aber es eignet sich prima um z.B. irgendwelche Kollagen schnell zusammen zu schieben und per PDF zu exportieren, sowas dauert ansonsten wesentlich laenger. Das ganze ist nett anzusehen, mal wieder ne typische Apple Idee. Es wird hier fuer mich ein Beduerfnis erfuellt, von dessen Existenz ich nur unterbewusst Kenntnis hatte.
    • Ergonomie: Es gibt wirklich shortcuts fuer alles, die Lernkurve ist hier sehr steil. Ohne die Tastaturbelegung geht alles im 20% Tempo. Super fuer mich, bin großer Fan von sowas. Hab nach ein paar Stunden Gebrauch die wichtigsten Dinger raus... Was direkt auffaellt: das Programm fleht quasi nach hochaufloesenden displays. Keine Ueberraschung hier, ich koennte mir ja schnell ein Display um die Ecke kaufen gehen?!?!... neee... lass mal!!! Das GUI ist aufgeraeumt und es gibt zahlreiche voreingestellte Ansichtsmodi, welche sich natuerlich per Hotkey schnell wechseln lassen, da ist fuer jeden was dabei.
      Hier ist alles schoen anzuschauen. Alles bewegliche ist fluessig animiert, es gibt keien "Quantenspruenge" beim scrollen, Stack oeffnen/schließen etc. Ich frage mich nur, wieviel Performance das schluckt. Aendern kann man Einstellungen dies betreffend leider garnix, wobei ich eine Kritik loslassen muss. Einstellungen hat das Programm eigentlich kaum (siehe screenshots). Hm, ist das sinnvoll?!? Weiß nicht.
      [​IMG]
    • Stacks: Super Idee, funktioniert wie auf der Webseite zu sehen, werde ich sehr zu schaetzen lernen. Natuerlich geht hier alles schnell per hotkey von der Hand, egal wo. Weiß allerdings ncoh nicht genau, wie ich es einsetzen soll. Entweder man schließt alle Stacks und bekommt somit nur das ausgesuchte Bild angezeigt, oder man laesst sie offen und sieht dann jeweils zusammengefasst (dunkel hinterlegt) alle zusammengehoerenden Fotos. Kommt auf den Stack an.

    [​IMG]

    So, das ist jetzt natuerlich alles sehr ungeordnet, aber es ist ein Anfang. Ich werde euch auf dem Laufenden halten und gerne auf Fragen antworten, so weit ich kann.
     
    #1 Randfee, 05.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.05
    CyTreX, mullzk und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. McApple

    McApple Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    03.04.05
    Beiträge:
    1.518
    Waaaaaaaaaaaas, es ist kein Photoshop-Ersatz ? Betrug..... :)

    Hört sich wirklich gut an, denn ich muss Aperture ebenfalls haben und habe eine ähnliche Konfiguration wie Du (PB G4 1,67Mhz, 1,5GB, 1440x960). Mein einziges Problem ist, dass ich eine EOS 350D habe, aber ich habe bereits davon gelesen, dass man nur die raw.plist austauschen muss, damit auch die deutsche 350D funzt.

    Was Du da schreibst hört sich genau nach dem an was ich suche, Deine Angaben über die Performance machen mir Mut die vielen Euros in die SW zu investieren. Eine Frage noch zu den Features: hast Du Dir auch mal die Alben-Funktion angeschaut? Habe mal in irgendeinem Screenshot gesehen, dass die Layout-Möglichkeiten vielfältiger sein sollen als in iPhoto. Da ich viel Alben im Freundeskreis erstelle, würde mich auch diese Funktion sehr interessieren.

    Danke für diesen ersten Praxisbericht, hoffe da folgt noch mehr......
     
  3. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    grossen dank für diese review - hat mich doch ein wenig aufgemuntert, nachdem mich die review auf ars.technica doch ziemlich in zweifel gestossen hatte...
     
  4. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098

    Also:

    Ich hab ja erstmal grob berichtet, was mir so direkt ins Auge gesprungen, vom GUI her. Um die Qualitaet der Ergebnisse zu beurteilen brauche ich noch ein wenig Zeit.
    Apple hat einige gute Ideen, aber ich finde auch, dass große Luecken klaffen. Ich weiß sicher, dass ich keine 500€ dafuer ausgeben wuerde, weil mir 1. die richtige Hardware fehlt um es voll auszunuten (PB) und 2. weil ich auch so leben kann. Jetzt muss ich abwaegen, ob ich 250€ fuer den edu Preis bezahlen will.

    Ich muss die Qualitaet genauer unter die Lupe nehmen. Wenn da so grobe Schnitzer in der Bildqualitaet vorliegen bin ich sicher, dass Apple alles daran setzt die aus der Welt zu schaffen. Ich bin sicher, dass diese CoreImage-Beschraenkungen sind. PS nimmt sich sicher nicht umsonst viel Zeit bei manchen Operationen.

    Ich muss auch dazu sagen, dass ich Aperture eher als Bildverwalter ansehe, das ist das, worauf ich mich am meisten gefreut habe und das macht es ja auch. Es kann grobe Sachen beheben, was ich super finde, aber wie gesagt, es wird in keiner Weise PS ersetzen. Ich bin eigentlich vom ersten Video an davon ueberzeugt gewesen, dass es keine Software fuer High-Fidelity Fotos ist, sondern eine Software fuer Masse und relativ gute Ergebnisse.

    Wenn ich das Perfekte Foto produzieren will werde ich es eh immer in PS laden. Nur wenn ich viele Bilder hab, die "gut" aussehen sollen, reicht mir Aperture, ja ist sogar besser, weil es eben flott von der Hand geht. Browsen und editieren in einem, und ne DB (taggen) noch dazu). Ich finde, dass das Programm genau darauf abziehlt. Und den Job macht es, so weit ich es bisher sehe, ordentlich... (ich brauch nen Quad G5 mit RAID0!!!)

    Gruesse
    Andreas
     
  5. patz

    patz Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    822
    Sowas gibt's noch?
    Da läuft Aperture bestimmt nicht drauf!
    *SCNR* :-D
     
  6. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    kann man irgendwo eine offizielle Demo herunterladen? Ich würde das Programm sehr gerne mal ausprobieren! Weiss jemand bescheid?
    Und wie ist es, bis jetzt habe ich auf iPhoto gearbeitet! Sind die Programme kompatibel sprich, kann ich das ganze iPhoto einfügen und habe dann immer noch meine Unterordner etc?
    Gruss risiko90
     
  7. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Doch, es laeuft.... aber: Ich habs eben auf einem Dualcore G5 gesehen... meine Herren, ich haette eigentlich direkt einen mitnehmen muessen, denn diese Geschwindigkeit beim Bildersichten ist das, was ich immer wollte....

    Aber die Kisten sind echt teuro, bloeder Kerl, wieso studier ich?!?!? *g*
     
  8. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Eine Demo gibt es nicht und die wird es auch wohl nie geben. Ausprobieren kannst du es also nur woanders.
    Man kann die komplette iPhoto Datenbank importieren, kann ich aber nicht testen, weil ich iPhoto nie genutzt hab. Dabei sollten die Ordnerstruktur sowie die zugeordneten Begriffe erhalten bleiben!

    Dein iMac sollte die Anwendung zu deiner vollsten Zufriedenheit laufen lassen!
     
  9. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    ok danke für den Tipp und zu meinem iMac denke ich das Gleiche..=)
     
  10. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Wenn du mal genau hinschaust, dann stellst du fest, dass patz sich darauf bezog, dass McApple versehentlich MHz, statt GHz geschrieben hat...

    Gruß, MasterDomino
     
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    noch ein Review. So, jetzt werde ich mich da mal durchwühlen.


    Gruss KayHH
     
  12. weebee

    weebee Gast

    Hi Randfee, klasse Review! Halte uns auf dem Laufenden.
     
  13. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Hallo!

    Bin in ein Performance Loch gefallen. Weiß nicht wieso, aber die Bearbeitujng ist jetzt viel langsamer. Ich muss lange warten bis ein Bild vollstaendig geladen ist, bzw. ein CoreImage Filter, vorher kann man an den Schiebern nix machen. Das kann schon mal gut und gerne 20-30 Sekunden dauern?!?! Auch ein Bild zu verwerfen verursacht nun eine 5-10 Sekunden Wartezeit. Gleiches gilt fuer alle anderen Metadaten (Bewertung, Keywords etc.). Das ist ja totaler Unsinn und darf nicht sein! Andere reviews berichten ja auch darueber. Definitiv ein Bug!

    Was mich auch immer mehr aufregt... Metadaten werden nicht in die Dateien geschrieben. Nicht mal bei JPEGs. So findet man sie auch nicht per Spotlight. Vielleicht gibts da ein Plugin. Ich sehe das sowieso anders als Apple, Metadaten sollten in der Datei selber stehen.
    Noch eine dumme Sache: Wenn ich ein JPG in der Thumbnailansicht bewerte springt das Bild und die Anzeige ans Ende aller Thumbnails und eine Sekunde spaeter springt das Bild an seinen Ausgangspunkt zurueck, nicht jedoch die Anzeige. Gaga!

    Nachtrag: Der Fehler mit dem Hin- und Herspringen passiert bei allen Aktionen, egal ob ich einen neuen Stack aufmach oder ein Bild bewerte, etc.
     
    #13 Randfee, 05.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.05
  14. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    dein Schreibstil wirkt irgendwie immer so aggressiv-aufgeregt *amkopfkratz* o_O

    hab leider nur ein iBook, aber bin schon sehr gespannt, denn mein Bruder kauft sich nun auch Aperture fürs Powerbook, und dann werd ich auch mal zum Besten geben wie es sich bei ihm verhält.

    Ansonsten stimme ich da über ein, dass Metadaten in die Datei selbst gehören, denn sonst wäre Spotlight doch wirklich etwas nutzlos in der Hinsicht.
    Aber vielleicht ist dies aucheine rechtliche Sache, dass die Daten nicht in die Datei können, weil wenn diese dann veröffentlich werden, jeder andere deine kompletten Daten über das Bild mitkriegt, die du vielleicht gerne drin haben willst... würde ich mir jetzt als Ausrede von Apple für vorstellen...

    mfg... und ja, weiter machen, wie gesagt, dein Schreibstil ist irgendwie aggressiv-aufgeregt, wenn du über Apple redest, als wären sie die schlimmsten, die dir das Geld aus den Taschen ziehen und hinten und vorne betrügen ;) ähnlich Bill Gates... ich hoffe du verstehst was ich mein.
     
  15. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    nein, weiß leider nicht so direkt, was gemeint ist. Und wenn du dann sagst, ich schreibe ueber Apple als ob ich ueber Microsoft schreibe, dann verstehe ich das als Kompliment, das wuerde naemlich heißen, dass ich sie beide neutral und sachlich, sprich gleich behandel, was viele der alteingesessenen (oder jungen wilden) Lagerkaempfer nicht tun. So auch du grade, indem du die Wertung schon wieder ueber Herrn Gates und seine Firma eingebaut hast *g* --- was auch immer du meinst, ich sitze hier ganz gemuetlich, von Aggressivitaet (noch) keine Spur (heute).
     
    slartibartfast gefällt das.
  16. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    schade, ich hab gehofft du hast es verstanden ;)
    das ich pro-Apple spreche, kann man sonst auch nicht sagen, wenn man wohl meine letzten 10 Beiträge verfolgt, haben mindestens 7 wohl schwerwiegende Kritik angehangen an der Politik Apples zu bestimmten Punkten in Sahcen Programmierung, Hardware und Co...

    neutrales Betrachten kann ich dir auf jeden Fall nicht bescheinigen. Wenn du Windows genauso kritisch siehst wie derzeit Apple, kann man dich nur als ständigen Meckerer hinstellen, also solltest du dann wenigstens Windows verteidigen, was aber wirklich schwierig werden würde. Würdest du ein linux-Anhänger sein, kann ich nichts gegen dich sagen, sondern würde sagen, jeder geht seinen Weg und Linux hat auf jeden Fall seine Vorzüge, genauso wie OSX; aber Windows?! Sorry, aber die letzten 7 Jahren waren einfach prägend genug, um mich glücklich darüber zu stimmen OSX anzugehören ;)

    wenn du mit OSX nicht klar kommst, und bei dir ständig Probleme auftreten, verhält es sich wohl genauso wie bei Commander an einem Windows-PC. Bei manchen Menschen geht es einfach nicht gut. Deine genaue Kritik versteh ich aber selten, denn sie ist oft einfach nur primitiv auf den Tisch geklatscht und jeder soll dann damit was anfangen. So als würde ich 3 kg Schweinehack auf den Tisch knallen, anstelle von 30 wohl geformten panierten Bulleten!

    ich denke nun war es aber schmerzhaft deutlich, und ich glaub die Kritik hat nun sogar Hand und einen Fuss. Nur der Körper und Kopf fehlt noch, aber soll mir auch egal sein :innocent:

    PS: und bei deinen Problemchen derzeit mit OSX würde ich mal über ein grundlegendes Konfigurations- bzw. Handhabungsproblem deinerseits nachdenken. Nur als Denkanstoß!
     
  17. minbo

    minbo Allington Pepping

    Dabei seit:
    08.01.04
    Beiträge:
    190
    Metadaten gehören in die Datei hinein. Beim Exportieren könnte zur Auswahl stehen ob die Daten aus den Bilder geholt werden.
     
  18. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Hmmm, da muss ich nun mal was dazu sagen:

    Ich kann an Randfees Review nichts Aggressives erkennen - eher eine journalistische Neutralität.

    Wenn in einer Version 1.0 einer SW Probleme auftreten - wen wundert das? Darüber zu berichten, ist legitim - nein, unbedingt notwendig. Auch wenn das Urteil negativ ausfällt. Egal, von wem die SW stammt.

    Sicher habe ich (und einige andere hier) eine sehr negative Meinung M$ gegenüber (meinerseits geprägt durch jahrelange Frustration) und können deswegen Sprüche wie 'Da musst Du was falsch machen, wenn Win bei Dir nicht läuft' nicht besonders gut ab - aber deswegen den Spieß umzudrehen, halte ich für sehr gewagt. Auch Apple baut immer wieder mal Mist, keine Frage.

    Ich finde, dass eine persönliche Berichterstattung wichtig ist, und möchte mich bei Randfee dafür bedanken.

    Allerdings sollte man immer mit zwei Augen hinschauen - auf beiden Seiten. :)

    Deshalb: Holzauge, sei wachsam! ;)

    Gruß,

    .commander
     
  19. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    So, ein weiterer Tag mit 5 weiteren Stunden Aperture. Leute: Kauft erstmal nicht!!!

    Am Anfang war alles in Ordnung und ich konnte die negativen Berichte ueberall nicht nachvollziehen, aber seit gestern ist das Programm sehr erlahmt. Wie in allen moeglichen Ecken zu hoeren ist die Performance echt im Keller angekommen.
    Das alleinige Selektieren eines Bildes kann in der Thumbnailansicht jetzt schon mal 1-2 Sekunden dauern, ohne irgendein Vorschaufenster zu aktivieren.
    Das Zuweisen von Metadaten ist noch langsamer geworden, 5-10 Sekunden pro Bild, dabei werden die ja nichtmal in die Dateien geschrieben?!?

    dieser Artikel ist fast ein Volltreffer:
    http://www.die-stimme-der-freien-welt.de/post/20051205/apple-aperture

    Da und in den Apple Foren auch, berichtet man unter anderem davon, dass Bilder in der Datenbank nach Abstuerzen verloren gehen. Das ist ja der Todesstoß! Sowas ist bei mir zwar noch nicht passiert, aber das ist absolut inakzeptabel, das Programm bleibt vor nem groeßeren Fix erstmal in meiner virtuellen BETA-Ecke liegen. Stellt euch vor ihr benutzt es so, wie es vorgesehen ist. Ladet Bilder von einer Flashkarte, loescht diese dort und muesst nach einem Absturz in ellenlanger Kleinarbeit nachpruefen, ob eure Bilder noch alle da sind. Nein Danke, erstmal.
    Auch wenn ich nicht ganz so negativ gestimmt bin wie manch andere, Apple haette die Version niemals releasen duerfen!!! Wuerde ich solche Berichten nicht auch mit Leuten teilen, welche vor 15.000 Mark Hardware sitzen, wuerde ich es vielleicht auf das Powerbook schieben......

    Wer war heute auf irgendeinem der Aperture Seminare in Hamburg oder Muenchen?!?!? Was gabs?
     
    #19 Randfee, 06.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.05
  20. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Was ich für meinen Teil noch stark an Aperture kritisieren muss ist, dass viel zu wenig RAW Formate genutzt werden könnne. Viele sehr gute Kameras (z.b. Fuji S3Pro, Fuji s9500) werden von Apple's RAW Programmen überhaupt nicht erkannt. Imho sollte man sich da nochmal dahinter klemmen und ordentlich nachbessern.
     

Diese Seite empfehlen