Allgemeine Mobilfunkberatung/Erfahrungen!

eXiNFeRiS

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
30.08.05
Beiträge
3.515
Bin mit Kabel auch soweit zufrieden. Noch zufriedener war ich jedoch als es bei uns noch Kabel Deutschland war bevor es von Vodafone gefressen wurde. Da war es ein wahrer Fels in der Brandung.
 

Yiruma

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.791
Für mich hat sich nichts geändert.
Es läuft 100%ig, und die Preise sind gut.
Den Wechsel von KDG zu Vodafone habe ich nicht bemerkt.
 

eXiNFeRiS

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
30.08.05
Beiträge
3.515
Ich hatte enorme Probleme monatelang wegen Netzausbau und auch heutzutage habe ich desöfteren mit mieser Performance zu kämpfen, häufig an Feiertagen. Umso ärgerlicher da ansonsten immer konstante 200MBit anliegen.

Für mich war der Wechsel zu VF halt kein Segen.
 
  • Like
Wertungen: Ducatisti

Yiruma

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.791
Das würde mir auch nicht gefallen.
Hier aber liegt die volle Geschwindigkeit immer an, egal welcher Tag, und welche Uhrzeit.
 

Dx667

Pomme Etrangle
Mitglied seit
26.11.17
Beiträge
896
Auch wenn es das falsche Land ist...
Ich habe Spusu
Warum? Weil es seit Jahren problemlos funktioniert.

8GB + 18GB bei voller Bandbreite um 7,90
 

Ducatisti

Rheinischer Krummstiel
Mitglied seit
02.11.16
Beiträge
387
Das war leider bei uns auch so,seit Vodafone das Kabelnetz übernommen hatte,nach einiger Zeit,war es vorbei.Ping von 200–400, Tempo extrem schwankend oder Totalausfall.Ebenfalls bei den Nachbarn,Tv genauso.Am Telefon sitzen nur Nasen,das bringt alles nix.Bei den Nachbarn kommt jetzt regelmäßig einmal pro Woche der Techniker.Nachdem ich 2. Wochen Totalausfall hatte,ist mir der Kragen geplatzt.
Jetzt mit Svdsl alles gut,keine Probleme und läuft wesentlich stabiler,anders als früher.Das kostet zwar jetzt einen 20er mehr im Monat,aber anders hat es keinen Wert.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.721
Zweitrangig, aber auch nicht zu verachten, sind die Preise. Ich zahle seit Jahren nicht mehr als 19,99€ im Jahr, inkl. Fritzbox.
Ja gut bei 20€ im Jahr inklusive FritzBox, hätte ich wohl auch meinen Kabelanschluss für das Internet behalten. Einfach nur als Backup Lösung.

Aber die über 80€ pro Monat für Internet (400/50 mit FirtzBox) und Fernsehen (mit 2 Receiver und somit 2 Smartcards inklusive den HD Premium Paket) waren mir dann bei den Problemen die ich hatte einfach zu viel.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.820
Es kommt ja auch immer darauf an was man für den Bereich zahlen kann und wenn man es kann/könnte auch will.

Bei ein paar Kindern hatten wir Zeiten dass wir O2 lange Jahre hatten und wir wären auch da geblieben, nur haben die hier, ich meine im Jahr 2013, in unserem Bereich hier umgebaut und haben den Kunden nicht Bescheid gesagt, es gab immer die Anzeige Netz wäre da aber es passierte nichts. Keine WhatsApp ging raus, in Safari lud nichts. Irgendwann hatte ich mal einen ehrlichen Mitarbeiter in der Hotline der mir erklärte dass man umbauen würde, es zu lokalen Einschränkungen kommen wird und dass das noch 3-4 Monate dauern wird.

Hätte man den Kunden eine SMS geschrieben was kommen wird und dass es Probleme geben wird und wie lange das dauert usw dann hätte ich damit anders umgehen können. Zig Anfragen falsch beantworten und einen im Regen stehen lassen ging damals gar nicht.

Dann habe ich O2 2017 nochmal eine Chance gegeben weil ich dachte die Telekom ist schon teuer und die paar mal im Jahr wo man dann nicht so ein gutes Netz hat würde reichen. Wir sind damals nach in die Tschechei und ab Flughafen LTE und überall LTE, selbst in der letzten Kellerbar LTE. Zurück über Eindhoven und vom Flughafen bis zur Grenze LTE, ab da EDGE, mal ein Balken 3G, kein LTE an der Autobahn und die Krönung war am Autobahnkreuz Hamborn GPRS. Und hier war dann der Punkt wo ich zu Hause wieder den Telekomvertrag aktivierte und seitdem sind wir da und bleiben auch dort.

Wie gesagt das Geld muss da sein und man muss es ausgeben wollen, wir könnten im Monat und die100 Euro sparen wenn wir zu O2 wechseln würden. Da wir sonst keine teuren Hobbys haben oder sonstige Verpflichtungen leisten wir uns das, ich weiß dass das Luxus ist, nur möchte ich da wo ich das iPhone aus der Tasche nehme einfach Empfang haben. Würde O2 überall mindestens sicheres, stabiles und gutes 3G anbieten würde ich das nochmal ausprobieren. Nur reicht es bei uns schon wenn wir ins Sauerland fahren und unsere Kinder dort E haben und manchmal gar keinen Empfang. Wäre das alles nicht der Fall würde ich auch kein Geld "verschenken".
 

Yiruma

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.791
@All
Ich meinte natürlich 19,99€ im Monat inkl. Fritzbox für eine 400er Leitung.


@Mure77

Empfang ist das Stichwort.
Mit Vodafone hatte ich für 15€ monatlich 24GB, aber der Empfang war indoor ein Graus mit LTE.
Nun mit der Telekom zahle ich im Schnitt knapp 28€ für 12GB, habe aber indoor 100% stabiles LTE.

Das ist es mir definitiv wert, und der Preis ist dann auch zweitrangig.
Bei einer Deutschlandtour durfte ich erleben, wie mies Vodafone ausgebaut ist im Gegensatz zur Telekom.
Und sollten mir die 12GB nicht reichen, was ich im Leben nicht glaube, würde ich auch auf den Magenta Mobile L gehen.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.721
Ist es nicht wunderbar, dass es für jeden ein passendes Produkt gibt?
Eigentlich ja, nur schränkt das die Auswahl halt ein und so ist Mann/Frau gebunden.

Werde also längere Zeit wohl nun mit 250Mbit bei VDSL rum "döddeln", denn wann die Telekom oder ein andere Glasfaser verlegt weiß ich nicht. VF würd mir ja sogar 1000Mbit anbieten über Kabel aber ich hatte eben schon Probleme bei den 400Mbit, daher weiß ich nicht in wie weit mit die 1000Mbit was bringen, wenn dann dank einer LTE Frequenz das Kabelsignal gestört wird (Aussage von VF). Diese LTE Frequenz wird hier vermutlich ja noch länger sein, ist ja nicht so wie mit 3G, dass aktuell wieder rückgebaut wird.


Ich meinte natürlich 19,99€ im Monat inkl. Fritzbox für eine 400er Leitung.
Ja gut, aber auch diese 20€ sind nun nicht wirklich teuer für die 400er Leitung. Diese 20€ wären es mir immer noch wert als Backup Lösung, jedoch würde ich auch da die Gewissheit haben wollen das auch 24/7 400Mbit vorhanden sind und nicht nur wenn Sonne, Mond und Sterne in Einklang sind und es dabei noch Regnet in Süd Deutschland.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.820
Welche Probleme gab es bei 400 Mbit ? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es oft an der Hausverkabelung liegt und/oder deren Hard Software oder dem Zusammenspiel von allem.
 

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
8.378
Ach, das ist so schön, dass ich in einer 10.000 Einwohner-Kleinstadt lebe (jedoch in einer wirtschaftsstarken Region), und mir darüber keine Gedanken machen muss.
Weder gibt es hier Telekom LTE, noch mehr als 10MBit Internt 😂
 

Yiruma

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.791
Wie ich schon schrieb, hier liegen 400 Mbit/s 365/24/7 an.
Kenne keinen, der Probleme mit der Geschwindigkeit hat, in meinem Bekanntenkreis.

@Mure77 ,

bleib bei der Telekom bezüglich Mobilfunk.
Diese hat jetzt schon 6000 Standorte mehr als Vodafone/O2, und das macht sich bemerkbar.
Bis Ende 2023 wollen sie auf 40000 Standorte kommen, also nochmal 14000 Standorte mehr als jetzt.
Gerade bezüglich 5G der richtige Schritt. Vodafone/O2 müssen sehen, dass sie die Telekom nicht aus den Augen verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.721
Welche Probleme gab es bei 400 Mbit ? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass es oft an der Hausverkabelung liegt und/oder deren Hard Software oder dem Zusammenspiel von allem.
An der Hausverkabelung lag es nicht, das hat ein Techniker durch gemessen, es war eine LTE Frequenz im 800Mhz Bereich, die laut diesen Techniker von VF eben das Kabelsignal massiv gestört hat. So das eben keine 400Mbit in Download mehr drinnen waren, sondern nur so 25 Mbit.

Ob nun Vodafone oder O2 in diesen Bereich hier ihre LTE Frequenz ausgebaut haben keine Ahnung. Die Telekom war es meiner Meinung nach nicht, denn ich hatte hier in meiner Ecke schon immer Super LTE Empfang. Auch wo ich eben noch keine Probleme mit den Kabelnetz hatte von VF.

An der Haustechnik selber lag es Ende 2016 Anfang 2017 mal, da musste ein Signalverstärker getauscht werden. Das wurde dann auch gemacht und damals hatte ich dann auch die volle Bandbreite meine 400 Mbit Leitung. Aber seit letzten Sommer hatte ich einfach extreme Probleme was die Geschwindigkeit anbelangt und dabei spielte es keine Rolle mehr ob nun alle Nachbarn daheim waren oder ich vermutlich gerade alleine Online war (Nachts um 3:30). Die 400 Mbit waren einfach nicht mehr drinnen.


Wie ich schon schrieb, hier liegen 400 Mbit/s 365/24/7 an.
Kenne keinen, der Probleme mit der Geschwindigkeit hat. In meinem Bekanntenkreis.
Wenn es bei dir passt ist es super und dass in deinen Bekanntenkreis es auch so ist, dürfte vermutlich auch daran liegen, dass sie nicht unbedingt hunderte von Kilometern von dir entfernt leben 😉 Wobei selbst wenn, gebe ich persönlich nicht viel von Aussagen von Verwandten bei mir. Denn nur weil sie keine Probleme feststellen, heißt das nicht das keine Vorhanden sind. Die wenigsten bekommen es doch überhaupt mit ob sie nun 25 Mbit haben oder 400Mbit, solange FB, WhatsApp und YT ihren Dienste machen. Frag mal deine Bekannten ob sie wissen wie viel MB/s bei 400Mbit/s überhaupt ankommen sollten, die Minderheit wird es vermutlich wissen das einfach durch 8 geteilt werden muss um von Mbit/s auf MB/s zu kommen. Ist bei mir im Umfeld nicht anders.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.820
@m4d-maNu Bei uns waren das auch immer irgendwelche anderen Dinge die angeblich gestört haben, erst als unser Vermieter hier Geld in die Hand genommen hat und wir eine eigene Leitung vom Übergabepunkt erhalten haben läuft es hier seit gut 3,5 Jahren rund. Wir haben unser eigenes System für unsere Häuser hier bekommen. Vorher, also vor dem Umbau, konnten wir in der Übersicht der Fritzbox sehen, wenn es auf einem oder mehreren Kanälen zu zu vielen Fehlerkorrekturen kam.
 

rene-xy

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
30.04.11
Beiträge
1.781
Ach, das ist so schön, dass ich in einer 10.000 Einwohner-Kleinstadt lebe (jedoch in einer wirtschaftsstarken Region), und mir darüber keine Gedanken machen muss.
Weder gibt es hier Telekom LTE, noch mehr als 10MBit Internt
Und als wir hier her (Niederbayern) gezogen sind, dachten wir, dass wir froh sein können überhaupt irgend eine Art des Internets empfangen zu können, wo wir doch 500m komplett vom Dorf weg sind, aber falsch gedacht - Volles LTE von der Telekom und 100Mbits Festnetzanschluss
o2, Vodafone kann man allerdings Netzmäßig hier komplett knicken.
 

Yiruma

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.791
Mann kann Vodafone/O2 in vielen Regionen sicher gebrauchen.
Will man aber sicher gehen, dass man auch außerhalb dieser gut versorgt ist, bleibt nur die Telekom.
Ich habe auch über 10 Jahre gedacht, Vodafone wird schon reichen, da in meiner Region gut ausgebaut.
Nun mit der Telekom spüre ich das erste Mal, was es heißt, dass das Netz richtig gut ausgebaut ist. Kein Vergleich zu Vodafone!

Die Preise sind natürlich frech, aber die nächsten 2 Jahre bin ich unter 30€ mit meinem Magenta Mobile M.
Dann schauen wir weiter. Im Bekanntenkreis haben einige den Magenta S mit 12GB statt 6GB und 10€ monatlichen Rabatt.
Dies natürlich nur nach Verlängerung. Diesen Preis würde ich auch zahlen, da um die 30€ meine Grenze ist und ich nicht mehr als 12GB brauche.

Braucht man in Innenstädten überhaupt noch Daten? Dort gibt es doch überall Telekom Hotspots.
Wie ist es es eigentlich mit den Hotspots, nutzt ihr die? Wie ist es bezüglich der Datensicherheit/Privatsphäre?
 
Zuletzt bearbeitet: