FeatureServices

Antitrust: Tim Cook sagt vor dem US-Kongress aus



Wie geplant hat Tim Cook heute vor dem Subcommittee on Antitrust, Commercial and Administrative Law aussagen müssen. Inhalt der Anhörung waren die Geschäftspraktiken von Apple im Umgang mit den eigenen Plattformen und den Mitbewerbern.

Die Aussage von Tim Cook wurde bereits im Wortlaut im Vorfeld veröffentlicht. In seinem Statement wiederholt Cook die üblichen Paradigmen von Apple. So stehe Sicherheit im Vordergrund und Apple sehe sich in der Funktion möglichst viele Apps anzubieten.

Auch das Thema Kosten kam dabei natürlich auf den Plan – so sollen die meisten Entwickler 100% des Geldes erhalten dass sie erzielen. Nur wenn Kunden über die Apple Plattform gewonnen wurden, seien Gebühren zu entrichten.

Tim Cooks einseitige Argumentation

Natürlich war die Argumentation von Tim Cook sehr gefärbt – betrachten wir lieber die Fakten. Apple „ermutigt“ Entwickler seit Jahren dazu, keine Vertriebswege außerhalb des App Stores zu forcieren. Wir hatten zahlreiche Diskussionen dieser Art bei Spotify – auch zuletzt bei Hey.com waren derartige Geschäftspraktiken wieder spürbar. Gerade diese führten zu den Ermittlungen.

Via Bloomberg und House.gov

Bild via Pixalbay 




Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü