1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

wie tritt man aus der kirche aus ?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von seno, 08.02.09.

  1. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    Will mal raus aus dem verein in dem ich seit der geburg quasi zwangsweise bin :)
    Bin nicht gläubig und gehe nie hin daher - wozu offiziell dabei sein ?

    Was ist zu erledigen um offiziell auf dem Verein raus zu sein und dem christentum NICHT anzugehören ?
     
  2. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
  3. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Ich würde vorschlagen du gehst zum Pfarrer deines Vertrauens, am Besten auch deiner Gemeinde und schilderst ihm dein Problem. Er kann dir sicher sagen was zu tun ist.
    Meines Wissens muss man einfach schriftlich die Absicht auszutreten, an eben diesen Pfarrer schicken. Dann geht das seinen Gang.

    cine

    edit: der Link oben weiß wohl mehr
     
  4. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    ich habe noch nie in meinem leben mit unserem pfarrer gesprochen und war auch scho mindestens 5jahre net in der kirche und auch davo rnur bei konformationen und taufen als gast :)
     
  5. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
    Der Pfarrer ist hier der falsche Ansprechpartner. Du trittst letztlich beim Staat aus der Kirche aus. Dazu musst du entweder zum Amtsgericht, Kreisgericht oder Standesamt gehen, welches Amt das richtige ist kommt auf das Bundesland an. Dort brauchst du nur deinen Personalausweis.

    Alles weitere ist in dem von mir geposteten Link zu finden.
     
  6. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Standesamt->austreten->fertig.
     
  7. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Einfach nichtmehr hingehen:p
     
  8. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Spart einem leider die Kirchensteuer auch nicht...
     
  9. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    Tür aufmachen und wie ein Pferd austreten.
     
  10. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Du schickst ein kleinen Brief an die Gemeindeverwaltung oder Pfarramt, schreibst nur mit Namen du möchtest austreten, und Unterschreiben.
     
  11. sickdude

    sickdude Roter Delicious

    Dabei seit:
    16.08.08
    Beiträge:
    95
    wie schön, dass meine eltern mich damals nie zwangseingetreten haben (sprich sie haben mich nicht taufen lassen) deswegen muss ich mich mit dem scheiss nicht rumschlagen sondern bin dem (imho ziemlich scheinheiligen) verein nie beigetreten (worden) ;))

    edith:tippfehler (vermutlich weil betrunken)
     
  12. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Stadtverwaltung. (Meistens am Standesamt angesiedelt). Kostet in manchen Städten einen kleinen Austrittsbeitrag. Den Antrag unterschreiben und Du bist draussen. Ich beglückwünsche Dich zu Deiner Entscheidung! :)

    Mit Kirchenvertretern selbst oder Pfarrern hast Du nichts zu tun. Das geht alles formal über das Rathaus.
     
  13. dr.mac

    dr.mac Normande

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    581
    Also, Du musst keine Briefe schreiben oder Dich mit dem Pfarrer austauschen.
    Es geht wesentlich einfacher und angenehmer ohne jegliche Erklärungszwänge:

    Einfach ein Standesamt besuchen, Austrittserklärung erstellen lassen, Bearbeitungsgebühr bezahlen
    (25 - 30€), das war's!
     
  14. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Hehe...ne gute Entscheidung.
    Mit bedeutet Kirche auch nix mehr...ganz ehrlich.

    Auch wenn es vllt. hart klingt...aber für mich ist die Kirchensteuer total überzogen. Ich persönlich bin nicht gläubig, ich glaube nicht an Gott. Aber auch wenn man gläubig ist, kann man sehr gut an Gott glauben, wenn man keine Steuer bezahlt. Sehen meine Großeltern zwar jetzt wieder anders, aber ich sehe es so. Meine Eltern zahlen auch keine Steuer mehr.

    Es lohnt sich doch einfach net, Steuern für etwas zu zahlen, was man nicht nutzt...und ich gehe nicht in die Kirche.o_O
     
  15. partmann007

    partmann007 Jonagold

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    21
    Kostet 30 EUR! Früher war es mal umsonst. Die Kirchenaustritte häufen sich wohl, da hat die Stadt halt gemerkt, dass man da noch Geld mit verdienen kann.

    Ich bin selber im November ausgetreten. Du musst zum Amtsgericht und danach zum Bürgerbüro (bei uns heißt das so!) Hat insgesamt 15 min gedauert, da alles nah beieinander liegt.

    Ich bereue den Schritt bisher keine Sekunde....und vom Blitz bin ich auch noch nicht getroffen worden :-D
     
  16. Elmorino

    Elmorino Golden Delicious

    Dabei seit:
    25.10.08
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    hab gerade mal meine Notizuen von meinem damaligen Austritt rausgesucht ( hatte ich schon erwähnt, wie super Spotlight funktioniert :) :

    Die Austrittserklärung muss persönlich vor dem Standesbeamten erklärt werden:

    1. Die mündliche Austrittserklärung können Sie im Standesamt abgeben. Sie benötigen dazu einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
    2. Bei einer schriftlichen Austrittserklärung muss ein Notar ihre Unterschrift beglaubigen. Die vom Notar ausgestellte Urkunde müssen Sie anschlieflend an das Standesamt weiterleiten (Wirksamkeit).

    Kosten:

    Die Aufnahme der Erklärung ¸ber den Kirchenaustritt als Amtshandlung ist gebührenpflichtig.

    Die Gebühren betragen für die Aufnahme einer Austrittserklärung mit Austrittsbescheinigung 31,-- Euro (Einzelperson) bzw. 41,-- Euro (Ehegatten mit oder ohne Kinder aus derselben Konfession).

    und dann noch Lohnsteuerkarte umschreiben lassen -> Mitnehmen: Lohnsteuerkarte, Perso, Austrittsbescheinigung


    Viel Spass mit der neugewonnenen Freiheit :)

    Elmar
     
  17. voki

    voki Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    396
    Genau das ist der einzige und richtige Weg. Danach dann -- wenn vorhanden -- Steuerkarte ändern.
     
  18. YanniH

    YanniH Auralia

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    202
    Richtig - ohne EIntragung in die Lohnsteuerkarte hätte das ganze nämlich nur bei Selbständiger Arbeit einen Sinn ;)
     
  19. DaFeeT

    DaFeeT Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    28.09.08
    Beiträge:
    712
    Also ich finde es eine Unverschämtheit, Steuern für soetwas zu verlangen. Oder auch Gebühren, wenn man austreten möchte. Der Staat ist einfach Geldgierig. o_O
    Ich bin zum Glück nie in der Kirche gewesen und habe nie diesem Verein angehört. Meine Eltern haben mich davor bewahrt. Soll jetzt nicht heißen, ich verurteile gläubige Menschen. Ich finde es sogar gut, wenn jemand daran glaubt, da es einem im Geiste hilft (z.B. bei Verlusten von Familie). Aber, falls es einen Gott oder ähnliches geben sollte, glaube ich kaum, dass er von uns verlangt in ein stinknormales Gebäude zu gehen und steuern zu zahlen, nur damit wir zu ihm beten können. o_O
    Wenn er im Himmel ist, ist es doch egal, ob wir jetzt draußen oder in der Kirche beten. Er ist trotzdem noch gleich weit entfernt. Und da müsste man doch heute eigentlich von Hochhäusern beten, weil man ihm (oder ihr?) da näher ist oder?
     
  20. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ja, ich kann nur unterschreiben.

    Theoretisch ist das nichts anderes als der Ablasshandel von früher auf etwas modernere Art...
     

Diese Seite empfehlen