1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun bei "Stromklau"?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Sundown, 21.01.08.

  1. Sundown

    Sundown Erdapfel

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    0
    Hallo Liebe Forumianer,

    Habe ein etwas ungewöhnliches Problem:

    Wie es aussieht klaut mein Nachbar meinen Strom:mad:.
    Die ganze Geschichte hat folgende Bewandnis: Vor ein paar Tagen haben wir (meine Frau und ich) unsere Stromabrechnung des abgelaufenen Jahres erhalten und uns gewundert, dass wir plötzlich 600Kwh mehr verbraucht haben sollen als im letzten Jahr. Die Jahre zuvor hatten wir immer so um die 2250Kwh Gesamtverbrauch. Nun sind es plötzlich 2860Kwh, obwohl es in unserem Haushalt keine Änderungen bezgl. Nutzungsverhalten elektrischer Geräte oder Neuanschaffungen von verbrauchsstarken Sachen gegeben hat. Im Gegenteil: Der neue Fernseher verbraucht nur ca. die Hälfte von dem was der Alte geschluckt hat und ausser meinem iMac ist kein Gerät dazugekommen.

    Nun haben wir festgeststellt, dass das Anschlusskabel vom Wäschetrockner unseres Nachbarn, der als einziger genau neben unseren Geräten und damit in Reichweite unserer Steckdosen steht, zuerst weit hinter unseren Geräten durch in Richtung unserer Steckdosen ragt und dann erst wieder zurück zu seiner Steckdose verläuft... ist doch sehr Verdächtig oder? Es sieht aus, als ob das Kabel zu unseren Steckdosen gezogen und dann wieder zurück zu seinen Eigenen geführt worden wäre.
    Da der Nachbar seit letztem Frühjahr arbeitslos ist und somit den ganzen Tag zu Hause ist, kann er natürlich problemlos nachvollziehen, wann meine Frau und ich das Haus verlassen um zur Arbeit zu fahren und wie lange wir dann weg sind.


    Meine Frage ist nun: Was würdet Ihr tun, um Ihn "Dingfest" zu machen.
    Ich möchte ungern "nur" Schlösser an meine Steckdosen machen und Ihm die 100,00€ Nachzahlung, die ich durch die Aktion hatte schenken. Ganz zu schweigen von der höheren Vorauszahlung, die jetzt min 1 Jahr auf mich zukommt. (Schlösser mache ich dann an die Steckdosen, wenn ich einen Beweis habe, dass er es war)

    Ich habe bereits jeweils ein Haar zwischen Stecker und Steckdose eingeklemmt, um sehen zu können ob aus und wieder eingesteckt wurde nur das kann ich als Beweis nicht allein verwenden...

    Sorry, ist viel Text geworden und vielleicht passt das Ganze hier auch nicht her. Aber vielleicht hat ja einer von euch ne Idee was man machen könnte.

    Vielen Dank fürs Lesen und vielleicht Helfen,

    Viele Grüße,

    Stefan
     
  2. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    ICH würde, soweit zugänglich, ein bissel im Hauptverteiler basteln, und an "meine" Steckdosen 2 Phasen (=380V) legen - meine Trockner natürlich abgekabelt. Dann weggehen, und mal gucken, was passiert :-D
    Sollte man aber nur machen, wenn man wirklich weiß, was man tut..
     
    Herr Sin und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  3. Sundown

    Sundown Erdapfel

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    0
    lustige Idee, geht nur leider nicht, da der Hauptverteilerkasten abgeschlossen ist und die Hauseigentümerin den Schlüssel hat... Wäre auch nicht ganz VDE Konform...:-D
     
  4. Dreipholz

    Dreipholz Antonowka

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    355
    Hallo Stefan,

    nicht lachen: Fingerabdrücke nehmen? :oops:

    Wenn ihr sagt, nur der eine Nachbar kommt in Frage... und wenn er wohl zum Umstöpseln keine Handschuhe benutzt, wovon wir mal ausgehen wollen:

    1. Seinen/euren Stecker und eure Steckdose (die ist doch sicher mit Deckel?) gründlich reinigen.
    2. Graphitstift kaufen und zu Pulver zermahlen.
    3. Warten, bis das Haar fehlt.
    4. Stecker/Steckdosendeckel mit Hilfe eines Haarpinsels einpulvern, sich zeigende Fingerabdrücke mit breitem Tesafilm abnehmen und auf Papier kleben (also unten Papier, oben Tesa).
    5. Zum Nachbarn gehen und gucken, welch dreiste Geschichte er sich einfallen lässt... am besten wär natürlich, wenn auch Abdrücke an eurer Steckdose sind, nicht nur an seinem Stecker. Notfalls bluffen :p

    Wenn's euch den Aufwand wert ist wär das doch ne elegante Lösung?

    Ob ihr einfach ne Kamera verstecken dürftet, weiß ich nicht. Aber die "klassische" Variante macht sicher auch Eindruck bei ihm :)

    Halt uns auf dem Laufenden!

    PS: Und überlegt euch natürlich, was euch der Hausfrieden wert ist. Glücklich wird der Mann über die Aktion natürlich nicht sein...
     
  5. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Das wäre nämlich mein Vorschlag: zB von ELV die FlyCam One.
     
  6. Sundown

    Sundown Erdapfel

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    0
    Guter tip... könnte klappen.

    Der hausfrieden ist mir in dem fall egal, da die übrigen 3 Parteien Ihn auch nicht leiden können, da er nie seine Kehrwoche, Räum-Streudienst und Biotonne rausstellen macht.

    An Cam hatte ich auch schon gedacht aber unser Waschkeller hat extrem wenig versteckmöglichkeiten und ausserdem zu teuer dafür ne Überwachungscam zu besorgen.

    Bin ja ausserdem tagsüber nicht da und weiß daher nicht wann ungefähr er wäscht, um die Aufnahme zu starten...

    Verzwickte Situation.

    Werd euch auf dem Laufenden halten.

    Gruß,

    Stefan
     
  7. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Daher hat die Kamera auch einen Bewegungssensor.
     
  8. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Mach einen Annonymen anruf bei deinen Stadtwerken. Die werden sehr gerne einen Vrobeischicken, der das Prüft. Und wenn das Kabel verbotenerweise dort liegt, wird es noch vorort unbrauchbar gemacht. (Muss nich anonym sein)
     
  9. Ich würde mich ein Steckdosenschloß kaufen und ruhe ist es. Sieht zwar nicht schön aus, aber immer besser und wirksamer als eine Überwachungskamera, auch vom Preis her.
     
  10. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Wie wäre es mit einem persönlichem Gespräch mit dem Vermieter?
    Eventuell bekommst du ja dann mal den Schlüssel für den Sicherungskasten.
    Dreh dann die eine Steckdose ab (sofern möglich).
    Wenn sich dann dein Nachbar bei deinem Vermieter bezüglich einer nicht mehr funktionierenden Steckdose informiert, dürfte die Sache klar sein.

    Er müsste in dem Fall zwar schon ziemlich dähmlich sein, aber man solls ja nie ausschließen ;).
     
  11. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Lasst euch doch USA-Dosen und Stecker vom Elektriker anbringen, da passen dann die Stecker vom Nachbarn nicht mehr ein ...
     
  12. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Zur Steckdose der Waschmaschine: Eine Steckdose ist eigentlich gar nicht nötig. Es gibt handelsübliche Unterputz-Anschlussdosen (Wird auch gerne bei E-Herd-Anschlüsse genommen). Damit führt lediglich ein Kabel (das der Waschmaschine) in die Wand. Kostet ca. €4,50. Dann ist zumindest der Waschmaschinenanschluss sicher. Wenn ihr ausziehen solltet könnt ihr die Dose einfach wieder austauschen.

    (Meine Mutter hat gerade das gleiche Problem… ;))
     
  13. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Wie wär's ihn einfach darauf anzusprechen? Bisher ist es lediglich ein Verdacht.

    Schäuble scheint ja schon allumfassend zu wirken. Fingerabdrücke, Videoüberwachung? Demnächst noch Satelliten und Infrarot? Kinder, nee.
     
  14. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Ein ausgesprochener Verdacht zieht immer die Konsequenz der Rechtfertigung mit sich. Bei Unbegründung auch eine Entschuldigung. Sich darauf einzulassen fällt nicht jedem leicht. Gerade wenn man mit einander im gleichen Haus lebt.
     
  15. Sundown

    Sundown Erdapfel

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    0
    Wenn ich ihn drauf anspreche, dann streitet er alles ab, macht es nicht wieder weil ich ja den Verdacht habe und ich bleibe auf meinen 100 € sitzen.
    Ich möchte Ihn kriegen um mein Geld wieder zu bekommen.
     
  16. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Keiner sagt das es leicht sein muß - am Ende aber ist Offenheit (zumindest nach meinen Erfahrungen) meist doch der beste Weg.
    Mehr als Nein sagen kann er ja nicht :).
    Aber in diesem Falle wird er sich, falls er wirklich "zapft" das Ganze ganz sicher noch mal überlegen.

    Und was ist schon eine Entschuldigung für den Fall das der Mann glaunhaft versichern kann nichts damit zu tun zu haben. Ist doch allemal viel besser für den Hausfrieden.
     
  17. Sundown

    Sundown Erdapfel

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    0
    Wenn ich jetzt irgendwas mache, bevor ich Beweise harte Beweise hab, dann steckt er zwar nicht mehr um, aber den Schaden, der schon entstanden ist ersetzt mir niemand.
     
  18. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Deshalb solltest Du die Situation von deiner Seite aus im Vorfeld so konkret wie möglich feststellen. :)
     
  19. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Auf die 100 Euro würde ich (im Sinne des Hausfriedens) wahrscheinlich erstmal lieber verzichten.
     
  20. hupe70

    hupe70 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    20.01.07
    Beiträge:
    142
    Ich würde gar nicht rumbasteln, sondern einen Fachmann beauftragen der das überprüfen soll. Auch wenns ein paar Mark fuffzig kostet. :-D. Dann hat mans schwarz auf weiß.
     

Diese Seite empfehlen