• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Warum noch iPhone?

Warum habt / kauft ihr euch (noch) ein iPhone?

  • Bessere Technik

    Abstimmungen: 24 21,6%
  • Bessere Kamera

    Abstimmungen: 8 7,2%
  • wegen IOS

    Abstimmungen: 102 91,9%
  • wegen der Apple Watch

    Abstimmungen: 50 45,0%
  • anderes

    Abstimmungen: 16 14,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    111

Rantanplan

Alkmene
Mitglied seit
02.09.14
Beiträge
35
Hallo Zusammen,

Ausgangspunkt zum Thema Influencer oder Youtuber war mein vorheriger Beitrag. Ich möchte kurz erklären, wie ich das genau meinte, nämlich alles andere als verwerflich.

Ich bin der Meinung, dass es speziell im Tech Bereich einige YouTuber gibt, die inhaltlich gute Beiträge leisten. In vielen dieser Videos wird zu dem gebetsmühlenartig wiederholt, dass das Video nicht gesponsert und sie dadurch unabhängig agieren können und ihre ganz eigene Meinung darlegen ohne den Hintergrund, werbewirksam Menschen zum Kauf beeinflussen zu wollen.

Gerade deshalb finde ich es schade, dass wie oben gesagt, nicht weiter auf spezifischere Themen rund um das iPhone und Apple eingegangen wird. Gerade ausgewiesene Tech Youtuber haben selbst irgendwo ein Interesse an dieser Technik, jedenfalls unterstelle ich das.

An und für sich ist das iPhone auch ohne iCloud und dem ganzen Rest wunderbar nutzbar. Es fehlt ja eigentlich an nichts, und wenn das Display doch zu klein ist, oder das System zu beschnitten, gibt es ja etliche Alternativen im Smartphonebereich.

Ich finde nur, dass die größten Vorteile in der Nutzung und die weiteren Ideen und Gedanken dahinter häufiger erwähnt werden sollten. Speziell Apple hat hier in der Tat ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal.
Kommt ein Superzoom-Gerät von Huawei auf den Markt, scheut man sich nicht, 2000 Werbevideos zu präsentieren, die zeigen, dass man zum Mond zoomen kann.

Also: Youtuber und Influencer gerne, nur mit etwas mehr Inhalt und Erläuterung der Details.
Ich meine sogar, ich habe kürzlich ein Video von MKBHD gesehen, das sich näher mit Apple und dessen Ökosystem befasste.
Man muss halt auch mal die Zielgruppe dieser Leute im Auge halten. In der Regel werden damit jüngere Leute angesprochen, die sich die Apple Vollausstattung nicht leisten können. Mit iPhone, iPad, iMac, MacBook, Apple Watch und AppleTV bewegt man sich ganz schnell in Richtung eines Kleinwagens. Ein iPhone oder Samsung/Huawei Spitzenmodell mit 0% Finanzierung oder entsprechndem Vertrag dürfte für niemanden ein großartiges Problem darstellen. Kamera, Display, Selfiecam oder Spielepower etc. sind für die Zielgruppe wichtiger als die Zusammenarbeit verschiedener Geräte untereinander.

Davon ab, ist das Ökosystem auch sicher nicht für jeden von gleichem Nutzen/Interesse und man macht sich komplett von einer Firma abhängig. Ein Wechsel ist damit fast ausgeschlossen. Das mag auch nicht jeder.

Ich selber heirate z.B. keine Hersteller (mehr), ich nehme mir die Einzelprodukte, die mich am meisten überzeugen können, auch was Preis-Leistung angeht. Der Hersteller ist mir dabei völlig egal. Von Apple ist es momentan nur noch das iPad und wird es wohl auch ein paar Jahre bleiben. Ich vermisse nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.591
Ein iPhone oder Samsung/Huawei Spitzenmodell mit 0% Finanzierung oder entsprechndem Vertrag dürfte für niemanden ein großartiges Problem darstellen.
Schaut auch bei iPhones oft nicht anders aus, immer wieder gibt es 0% Finanzierungen sogar von Apple selbst und wer nicht gerade zum Releasetag das neuste iPhone will, kann auch hier ein paar Monate später sehr gute Angebote über Verträge bekommen.

Kamera, Display, Selfiecam oder Spielepower etc. sind für die Zielgruppe wichtiger als die Zusammenarbeit verschiedener Geräte untereinander.
Das liegt aber auch viel an der Generation selbst. Viele von uns sind mit C64, Aimiga etc. etc. Groß geworden. Wir sind es gewohnt noch einen "richtigen" Computer also daheim zu haben. Die jüngere Generation, langt aber hier oft ein Tablet schon. Sei es weil sie es gar nicht anders kennen oder weil Ihnen es einfach langt und sie einen entsprechenden Workflow haben mit den ganzen Apps.

Ich für meinen teil, sehe auch die Verwendung eines "richtigen" Computers, immer unwichtiger werden für mich. Denn 99% der Dinge kann ich nun auch schon mit einen Tablett erledigen bzw. ab Herbst dann mit einen iPad Pro sogar. Entsprechend ist es keine Vernetzung mehr, die auf kosten eines Kleinwagens (Desktop Mac, mobiler Mac, iPad und iPhone) kommt, sondern eine Vernetzung die Finanziell noch in einen Überschaubaren Rahmen liegt (iPad und iPhone) und diese muss ja auch nicht jedes Jahr durch die neuen Modelle ersetzt werden.


Ich selber heirate keine Hersteller (mehr), ich nehme mir die Einzelprodukte, die mich am meisten überzeugen können, auch was Preis-Leistung angeht.
Der Grundgedanke von dir ist hier natürlich gut aber bei Apple muss einfach auch die iCloud mit betrachtet werden und somit die Vernetzung der Produkte. War es früher noch oft Umständlich auf mehren Geräten immer seine Daten Synchron zuhaben, so muss nun nur der Haken gesetzt werden und wenn der iCloud Speicherplan ausreicht ist alles Synchron.

Das bei mi der Gedanke langsam verschwindet ich will ein Surface Book oder ein Surface Pro haben, liegt einzig und allein an der Tatsache das Apple mit iPad OS 13 endlich mal den Schritt in die richtige Richtung macht. So dass das iPad wirklich mal als Laptop Ersatz in Betracht gezogen werden kann. Nun braucht es nur noch eine entsprechende Tastatur selbst von Apple oder einen Drittanbieter, der auch ein Trackpad mit intrigiert und dabei einen Klappmechanismus hat wie eine Laptop.
 

AlmÖhi

Gloster
Mitglied seit
01.08.19
Beiträge
62
Man muss halt auch mal die Zielgruppe dieser Leute im Auge halten. In der Regel werden damit jüngere Leute angesprochen, die sich die Apple Vollausstattung nicht leisten können. Mit iPhone, iPad, iMac, MacBook, Apple Watch und AppleTV bewegt man sich ganz schnell in Richtung eines Kleinwagens. Ein iPhone oder Samsung/Huawei Spitzenmodell mit 0% Finanzierung oder entsprechndem Vertrag dürfte für niemanden ein großartiges Problem darstellen. Kamera, Display, Selfiecam oder Spielepower etc. sind für die Zielgruppe wichtiger als die Zusammenarbeit verschiedener Geräte untereinander.

Davon ab, ist das Ökosystem auch sicher nicht für jeden von gleichem Nutzen/Interesse und man macht sich komplett von einer Firma abhängig. Ein Wechsel ist damit fast ausgeschlossen. Das mag auch nicht jeder.

Ich selber heirate z.B. keine Hersteller (mehr), ich nehme mir die Einzelprodukte, die mich am meisten überzeugen können, auch was Preis-Leistung angeht. Der Hersteller ist mir dabei völlig egal. Von Apple ist es momentan nur noch das iPad und wird es wohl auch ein paar Jahre bleiben. Ich vermisse nichts.
Wie ich sagte, bei zielgruppendefinierter Werbung habe ich dafür sogar Verständnis. Den einfachen Smartphone Nutzer wird die iCloud und Apple Ökowelt weniger interessieren.
Ich bezog mich primär auf die Berichte von jenen Youtubern, die gerne propagieren, unabhängig zu sein und ihre reine technisch bezogene Meinung darlegen. Gerade da wünsche ich mir etwas mehr tiefgreifendere Informationen speziell für diejenigen, die sich mit dem Ökosystem auseinandersetzen wollen.

Ohnehin ist es ja sowieso keine Pflicht, Apple in seinem vollen Umfang zu nutzen. Nur wenn man das tut, funktioniert es hervorragend.
 

smartphoenix

Starking
Mitglied seit
10.12.09
Beiträge
215
Bei mir ist es der lange Support der Hardware und seit neuestem die Apple Watch. Von der Software her mag ich Andreas eigentlich lieber
 

Rantanplan

Alkmene
Mitglied seit
02.09.14
Beiträge
35
Schaut auch bei iPhones oft nicht anders aus, immer wieder gibt es 0% Finanzierungen sogar von Apple selbst und wer nicht gerade zum Releasetag das neuste iPhone will, kann auch hier ein paar Monate später sehr gute Angebote über Verträge bekommen.
Nichts anderes habe ich doch geschrieben. Es geht darum, dass sich quasi jeder EIN hochpreisiges Einzelgerät locker erlauben kann, aber eben unbedingt gleich mehrere Geräte oder gar den kompletten Apple Fuhrpark.

Das liegt aber auch viel an der Generation selbst. Viele von uns sind mit C64, Aimiga etc. etc. Groß geworden. Wir sind es gewohnt noch einen "richtigen" Computer also daheim zu haben. Die jüngere Generation, langt aber hier oft ein Tablet schon. Sei es weil sie es gar nicht anders kennen oder weil Ihnen es einfach langt und sie einen entsprechenden Workflow haben mit den ganzen Apps.
Eben, die Zielgruppe der meisten Influencer sind nunmal jüngere Leute und dementsprechend berichten sie auch über für diese interessante und relevante Dinge.

Ich für meinen teil, sehe auch die Verwendung eines "richtigen" Computers, immer unwichtiger werden für mich. Denn 99% der Dinge kann ich nun auch schon mit einen Tablett erledigen bzw. ab Herbst dann mit einen iPad Pro sogar. Entsprechend ist es keine Vernetzung mehr, die auf kosten eines Kleinwagens (Desktop Mac, mobiler Mac, iPad und iPhone) kommt, sondern eine Vernetzung die Finanziell noch in einen Überschaubaren Rahmen liegt (iPad und iPhone) und diese muss ja auch nicht jedes Jahr durch die neuen Modelle ersetzt werden.
Bei mir ist das Gegenteil der Fall, ich brauche unbedingt einen richtigen Pc. Mein iPad ist eigentlich nur zum Couchsurfen, Pizza bestellen und Spielen gedacht. Darauf würde ich aber nie irgendwelche Officearbeiten, Fotobearbeitung, Videobearbeitung oder dergleichen vornehmen wollen. Auch haben nicht wenige Leute einen Pc zum Spielen zu Hause stehen, der dann natürlich auch für andere Dinge verwendet wird.

Der Grundgedanke von dir ist hier natürlich gut aber bei Apple muss einfach auch die iCloud mit betrachtet werden und somit die Vernetzung der Produkte. War es früher noch oft Umständlich auf mehren Geräten immer seine Daten Synchron zuhaben, so muss nun nur der Haken gesetzt werden und wenn der iCloud Speicherplan ausreicht ist alles Synchron.

Das bei mi der Gedanke langsam verschwindet ich will ein Surface Book oder ein Surface Pro haben, liegt einzig und allein an der Tatsache das Apple mit iPad OS 13 endlich mal den Schritt in die richtige Richtung macht. So dass das iPad wirklich mal als Laptop Ersatz in Betracht gezogen werden kann. Nun braucht es nur noch eine entsprechende Tastatur selbst von Apple oder einen Drittanbieter, der auch ein Trackpad mit intrigiert und dabei einen Klappmechanismus hat wie eine Laptop.
Ich denke, da muss man unterscheiden, was der einzelne braucht bzw. haben möchte. Ich bin z.B. völlig damit zufrieden, dass sich mein Kalender, meine Kontakte und meine Fotos/Screenshots aus dem Smartphone mit meinem Windows Pc synchronisieren. Mehr brauche ich gar nicht, könnte ich mit Google Drive oder One Drive aber sicher auch einrichten, wenn ich es wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: der spirit

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.591
Nichts anderes habe ich doch geschrieben. Es geht darum, dass sich quasi jeder EIN hochpreisiges Einzelgerät locker erlauben kann, aber eben unbedingt gleich mehrere Geräte oder gar den kompletten Apple Fuhrpark.
Oh stimmt, habe das iPhone am Anfang deiner Aufzählung überlesen.


Eben, die Zielgruppe der meisten Influencer sind nunmal jüngere Leute und dementsprechend berichten sie auch über für diese interessante und relevante Dinge.
Ich persönlich glaube den Influnzern ist es egal wem sie erreichen, solange am Monatsende das Einkommen, welchen über Youtube, Instagram und Co, stimmt.


Bei mir ist das Gegenteil der Fall, ich brauche unbedingt einen richtigen Pc. Mein iPad ist eigentlich nur zum Couchsurfen, Pizza bestellen und Spielen gedacht. Darauf würde ich aber nie irgendwelche Officearbeiten, Fotobearbeitung, Videobearbeitung oder dergleichen vornehmen wollen. Auch haben nicht wenige Leute einen Pc zum Spielen zu Hause stehen, der dann natürlich auch für andere Dinge verwendet wird.
Ja dies ist bei dir so und das ist auch gut so. Bei mir ist es ganz anders, den richtigen PC brauche ich zum Arbeiten nur im Büro in der Arbeit aber nicht daheim. Hier daheim steht zwar auch ein Rechner rum (mit Windows und macOS), jedoch wird damit nicht gearbeitet. Er ist zu 99% der Zeit mit Windows hoch gefahren an und wird für Steam, BattleNet, Origin und Co genutzt. Alles andere was so daheim anfällt mit "arbeiten" im Netz, mache ich aktuell noch über das MacBook Air aber nur weil ich es noch habe. Theoretisch könnte das alles auch ein iPad erledigen. Für die 1% (bisschen Fotobearbeitung und Videobearbeitung) wo der Rechner daheim macOS geladen hat, würde mittlerweile auch ein iPad langen. Da weder die Fotobearbeitung noch die Videobearbeitung auf Professionellerebene betrieben wird, sondern nur Hobbymässig um die Urlaubsfotos und -videos ein bisschen auf zu hübschen.

Wenn ich mal die Typischen Office Arbeiten machen muss, die ein Privatmann / -frau so hat. Schreibe ich diese Briefe in der Mittagspause im Büro in der Arbeit. Diese duzende Excel Tabellen, die einige daheim so pflegen (warum auch immer), mache ich nicht. Bringt mir keine wirklichen Vorteile, außer das ich meine Freizeit für das pflegen dieser Tabellen opfern muss.


Mehr brauche ich gar nicht, könnte ich mit Google Drive oder One Drive aber sicher auch einrichten, wenn ich es wollte.
Wie geschrieben, es war und ist auch anders möglich aber was die Einfachheit angeht ist die iCloud da halt ziemlich überlegen. Ein Haken muss gesetzt werden und mehr nicht.
 

Blueboa

Alkmene
Mitglied seit
21.10.11
Beiträge
34
Ich befinde mich gerade in der selben Situation das ich nicht so recht weiß was ich jetzt machen soll. Bin seit dem 3er Iphone bei Apple. Natürlich hab ich mich dran gewöhnt und es lieben gelernt. Ich kann mich nicht erinnern wann ich ernsthaft mal Probleme mit einem Device gehabt habe.

Aber jetzt steh ich eben vor einem kleinem Problem.
Auf der einen Seite bin ich nicht wirklich bereit mehr als 1000€ für ein Mobilgerät auszugeben. Irgendwie widerstrebt es mir bei dieser Preispolitik mitzumachen. Nicht weil ich es nicht kann sondern weil ich es einfach nicht will.

Auf der anderen Seite graust es mir vor dem Gedanken wie ich meine ganzen Daten (Foto, Nummern, SMS, und und und...) beim Umstieg auf Android mitnehmen könnte. Ausßerdem haben in meinem Umfeld alle ein iphone.

Es gibt halt schon einige Anbieter im Android Sektor welche um die Hälfte richtig gute Hardware anbieten (one plus zb.)

Naja ich warte jetzt mal ab was apple im september bringt und wie sich die preise für XS oder XR entwickeln und dann entscheide ich.
 

Rantanplan

Alkmene
Mitglied seit
02.09.14
Beiträge
35
Oh stimmt, habe das iPhone am Anfang deiner Aufzählung überlesen.


Ich persönlich glaube den Influnzern ist es egal wem sie erreichen, solange am Monatsende das Einkommen, welchen über Youtube, Instagram und Co, stimmt.


Ja dies ist bei dir so und das ist auch gut so. Bei mir ist es ganz anders, den richtigen PC brauche ich zum Arbeiten nur im Büro in der Arbeit aber nicht daheim. Hier daheim steht zwar auch ein Rechner rum (mit Windows und macOS), jedoch wird damit nicht gearbeitet. Er ist zu 99% der Zeit mit Windows hoch gefahren an und wird für Steam, BattleNet, Origin und Co genutzt. Alles andere was so daheim anfällt mit "arbeiten" im Netz, mache ich aktuell noch über das MacBook Air aber nur weil ich es noch habe. Theoretisch könnte das alles auch ein iPad erledigen. Für die 1% (bisschen Fotobearbeitung und Videobearbeitung) wo der Rechner daheim macOS geladen hat, würde mittlerweile auch ein iPad langen. Da weder die Fotobearbeitung noch die Videobearbeitung auf Professionellerebene betrieben wird, sondern nur Hobbymässig um die Urlaubsfotos und -videos ein bisschen auf zu hübschen.

Wenn ich mal die Typischen Office Arbeiten machen muss, die ein Privatmann / -frau so hat. Schreibe ich diese Briefe in der Mittagspause im Büro in der Arbeit. Diese duzende Excel Tabellen, die einige daheim so pflegen (warum auch immer), mache ich nicht. Bringt mir keine wirklichen Vorteile, außer das ich meine Freizeit für das pflegen dieser Tabellen opfern muss.


Wie geschrieben, es war und ist auch anders möglich aber was die Einfachheit angeht ist die iCloud da halt ziemlich überlegen. Ein Haken muss gesetzt werden und mehr nicht.
Wie gesagt alles eine Frage dessen, was man haben muss oder haben möchte. Daher kann man eigentlich auch nichts pauschalieren, auch nicht das Ökosystem. Das braucht oder will noch lange nicht jeder und es ist auch nicht gänzlich alternativlos, wenn auch vielleicht nicht ganz so komfortabel. Für mich waren sowieso weder Ökoysytem, noch Sicherheit oder Updates das Kaufkriterium. Das waren Wertigkeit, Haptik, Flüssigkeit des Betriebssytemes und Wertstabilität. Alle diese Dinge sind mittlerweile keine konkurrenzlosen Vorteile mehr, daher passt für MICH Preis-Leistung nicht mehr. Andere legen mehr wert auf Dinge, auf die ich keinen lege, für die mag es dann kokurrenzlos sein oder Preis Leistung passen. Wäre ja auch langweilig, wenn wir alle gleich wären

Auf der anderen Seite graust es mir vor dem Gedanken wie ich meine ganzen Daten (Foto, Nummern, SMS, und und und...) beim Umstieg auf Android mitnehmen könnte. Ausßerdem haben in meinem Umfeld alle ein iphone.

Es gibt halt schon einige Anbieter im Android Sektor welche um die Hälfte richtig gute Hardware anbieten (one plus zb.)
Ich kann Dich beruhigen, das ist nicht sonderlich kompliziert:
https://www.android.com/intl/de_de/switch/
https://www.sparhandy.de/samsung/info/ios-zu-android/
 

Blueboa

Alkmene
Mitglied seit
21.10.11
Beiträge
34
Danke. Die beiden Möglichkeiten hab ich auch schon gefunden.

Die 1. gefällt mir allerdings nicht zu 100% da ich nicht ALLES auf Google hochladen möchte. Mach ja derzeit bei meinem iphone die Datensicherung auch noch immer Oldschool über PC und Kabel.

die 2. Möglichkeit hört sich schon besser an.
Ich hab auch gelesen das andere Hersteller wie Huawei und One Plus da eigene Anwendungen anbieten.
Noch bin ich mir auch bei der Wahl des Herstellers nicht sicher. Ich tendiere ja schwer zum One Plus 6T.
 

Rantanplan

Alkmene
Mitglied seit
02.09.14
Beiträge
35
Danke. Die beiden Möglichkeiten hab ich auch schon gefunden.

Die 1. gefällt mir allerdings nicht zu 100% da ich nicht ALLES auf Google hochladen möchte. Mach ja derzeit bei meinem iphone die Datensicherung auch noch immer Oldschool über PC und Kabel.

die 2. Möglichkeit hört sich schon besser an.
Ich hab auch gelesen das andere Hersteller wie Huawei und One Plus da eigene Anwendungen anbieten.
Noch bin ich mir auch bei der Wahl des Herstellers nicht sicher. Ich tendiere ja schwer zum One Plus 6T.
Ich glaube, die meisten Anbieter haben da eine eigene Möglichkeit. LG z.B. sieht auch recht simpel aus:
https://www.lg.com/uk/support/solutions/mobile/transferring-data/ios-wired
Bei der Wahl würde ich mich bei android-hilfe oder androidpit etc. beraten lassen, es würde hier jetzt doch etwas zu weit führen, auch noch Android Modelle zu diskutieren.
 

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
868
7er oder 8er kaufen wäre noch eine Möglichkeit
 

Queeky

Allington Pepping
Mitglied seit
19.09.18
Beiträge
188
Interessanter Thread, auf den ich jetzt erst gestoßen bin :)
Ok, ich bin nicht jeden Tag hier online.
Ich versuche die Eingangsfrage mittels Ausschlussprinzip zu beantworten.
Die bessere Technik? Hmm, ja, ich habe das iPhone XS und es funktioniert einfach prima, macht keine Zicken, alle läuft einwandfrei. Könnte also in Frage kommen.
Bessere Kamera? Nein, ganz bestimmt nicht. Da haben andere Hersteller (Samsung, Huawei) inzwischen deutlich Besseres zu bieten. Die Innovationen kommen hier leider nicht mehr von Apple. Auch die Kamera-Software hinsichtlich Einstellmöglichkeiten, ziemlich mager was Apple da anbietet.
Wegen iOS? Teils teils. Es läuft stabil, macht keine Zicken, alles funktioniert. Vom optischen Erscheinungsbild her erinnert mich iOS allerdings eher an Windows 98 Zeiten. In Punkto Benutzerfreundlichkeit ist hier noch sehr viel Luft nach oben.
Wegen der Apple Watch? Nein, nicht mein Ding. Ich bevorzuge klassische, mechanische Armbanduhren, ohne Batterie.
Ich habe oben "anderes" angeklickt. Weil ich mal über den Tellerrand der Android-Welt hinausschauen wollte und mal was Anderes, was Neues ausprobieren wollte. Bereut habe ich es nicht, nein. Ich finde Apple, iPhone und iOS auch gut. Es läuft perfekt, stabil, ich kann nicht klagen. Ich kann mich einfach drauf verlassen. Das ist bei Android nicht immer so der Fall.
Ob ich mir das iPhone 11 kaufen werde? Gute Frage. Was wird es denn Neues bieten gegenüber dem aktuellen iPhone XS? Abwarten.
 

DoktorToast

Saurer Kupferschmied
Mitglied seit
18.09.15
Beiträge
1.701
Damals: iOS, Android war grauenhaft, instabil und langsam
Heute: (freiwillig) gefangen im Ökosystem, die unglaublich einfachen Backups und Wiederherstellungen, das bessere UI und der Kompromiss zwischen einfacher Konfiguration und Datenschutz.
Wer die Muße hat sich mit CustomROMs auseinander zu setzen fährt man Android ggf. besser.

Wäre ich nicht so tief drin im Kosmos wäre es vermutlich inzwischen ein Android mit CustomROM und ein Linux/Windows Dualboot Notebook.
 
  • Like
Wertungen: errorlog

Verlon

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
5.571
Wo iOS auch deutliche Vorteile hat, ist bei der Health-App und der Watch. Da ist Google fit und insbesondere Samsung Health echt weit von entfernt. Das gleiche gilt für das Watch-OS. Ich habe anfangs Apple stark für die Watch und Health-App kritisiert, aber mittlerweile haben sie sich da echt gemacht und sind der Konkurrenz durchaus ein oder zwei Jahre voraus.

Nein, ganz bestimmt nicht. Da haben andere Hersteller (Samsung, Huawei) inzwischen deutlich Besseres zu bieten. Die Innovationen kommen hier leider nicht mehr von Apple. Auch die Kamera-Software hinsichtlich Einstellmöglichkeiten, ziemlich mager was Apple da anbietet.
Also Samsung finde ich da nicht sooooo viel weiter (meine Freundin hat das S10 neu und teste es etwas gegen mein X). Definitiv, man hat noch ein Super-Weitwinkelobjektiv und das Note 10 Plus auch eine ToF-Kamera. Aber von der Qualität her finde ich ist der Unterschied eher gering. Der Nachtmodus ist keinesfalls mit dem vom Pixel oder Huawei Geräten vergleichbar. Und was mir bsp. persönlich fehlt, ist die Möglichkeit, aus Live-Fotos Abpraller, Endlosschleife und Langzeitbelichtungen zu generieren (oder ich habe es nicht gefunden). Cool ist jedoch der Portraitmodus, der auch bei geringeren Abständen funktioniert (dafür hat er dann wiederrum eine kleinere maximale Reichweite).

Die Huaweigeräte haben schon sehr coole Kameras, trotzdem bin ich auch nicht 100% von diesen überzeugt. 5x Zoom? Finde ich oft zuviel, da wäre mir ein 3x Zoom deutlich lieber. So muss man in der Praxis oft den, wenn auch guten, digitalen Zoom nutzen. Und die Videoqualität ist wirklich deutlich schlechter als beim iPhone oder Galaxy S10.

Das die Kamera-App keine manuellen Einstellmöglichkeiten bietet, finde ich auch etwas mau. Allerdings sind die Bearbeitungsmöglichkeiten in der fotos-App in iOS 13 deutlich mächtiger als das, was Google Fotos oder die Samsung Gallery kann.

Ich finde, es gibt immer Vor- und Nachteile. Perfekt ist niemand. Da muss man sich das passende raussuchen.
 
  • Like
Wertungen: Queeky

rene-xy

Kaiserapfel
Mitglied seit
30.04.11
Beiträge
1.718
Also ich würde zu Huawei wechseln, wenn:

-die Apple Watch im vollen Umfang mit Android zusammen arbeiten würde

Das ist tatsächlich der Grund, warum ich weiter aufs iPhone setze.

Android war vor ein paar Jahren einfach nur schrecklich, es ruckelte, stürzte oft ab,... Aber mittlerweile läuft es finde ich genau so gut wie IOS. Meine Verlobte hat ein P30 Pro als Firmenhandy, da denke ich kann ich es schon ganz gut beurteilen.
Was die Hardware speziell vom iPhone betrifft hinkt es finde ich 2 Generationen den aktuellen Android Top-Geräten hinterher.

Und jetzt nehmt mich auseinander
 

mArKuZZZ

Normande
Mitglied seit
18.10.18
Beiträge
582
Und jetzt nehmt mich auseinander
Ich muss doch sehr bitten, man tritt doch niemanden der am Boden liegt. Wir organisieren dir stattdessen eine Therapie.:p
Mir persönlich ist unbegreiflich, wie man freiwillig Huawei nutzen kann. Android ist in Sachen Datenschutz schon dünnes Eis, aber Huawei ist der totale Abschuss. Huawei ist als chinesisches Unternehmen gesetzlich verpflichtet, der chinesischen Regierung Nutzerdaten rauszugeben. Und wer hätte es gedacht, sie machen es in großem Stil. Apple müsste in China eigentlich auch Nutzerdaten rausgeben, weigert sich aber schlicht und einfach das zu tun. Hardware hin oder her; die Weitergabe meiner Daten an die chinesische Regierung wäre für mich ein No-Go. Ich persönlich habe das Gefühl, mich seit dem Wechsel von Android auf iOS in Sachen Datensicherheit verbessert zu haben. Und darauf kommt es mir an, das ist mir mittlerweile wichtiger als die Frage ob das Smartphone 3 4 5 oder 728GB RAM hat.
 
  • Like
Wertungen: echo.park