Tim Cook: Apple Pay in Deutschland ist "Riesenerfolg"

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.382
Tim Cook: Apple Pay in Deutschland ist "Riesenerfolg"



Nach langen Jahren der Vorbereitung ist im vergangenen Jahr Apple Pay in Deutschland gestartet. Apple-CEO Tim Cook bezeichnete den Launch nun als "Riesenerfolg". Bei der Deutschen Bank habe es innerhalb einer Woche mehr Aktivierungen von Apple Pay gegeben als für Android innerhalb eines ganzen Jahres, so Cook. Nähere Details zu den Nutzerzahlen oder den getätigten Transaktionen in Deutschland nannte der Apple-CEO jedoch keine.
Weltweit 1,8 Milliarden Transaktionen im vergangenen Quartal


Weltweit gesehen haben sich die Transaktionen mit Apple Pay im vierten Quartal 2018 im Vergleich zum Jahr zuvor mehr als verdoppelt. Der Dienst verzeichnete über 1,8 Milliarden Transaktionen. In Deutschland sollen noch in diesem Jahr einige weitere Banken Apple Pay anbieten – darunter die DKB, ING, Consorbank und Revolut. Zudem soll Comdirect daran arbeiten, auch die deutsche Girocard Apple-Pay-fähig zu machen, wie Mac & i berichtete.

Via Mac & i
 
Zuletzt bearbeitet:

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.611

access

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
21.11.12
Beiträge
821
Eines muss man dem Cook lassen, im Dampfplaudern isser ein ganz ein großer... mir geht Apple Pay sowas von am A... vorbei, soweit kann der Cook gar nicht schauen.
 
  • Like
Wertungen: radioenrique

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.611
Sorry, mein Fehler. Gemeint ist wohl die Android-Bezahlapp der Deutschen Bank.
Habe ich aber schon häufiger nun gelesen, zum einen wurde es hier und da falsch wieder gegeben in News, zum anderen sehr häufig falsch verstanden, also auf GooglePay bezogen automatisch.
Aber auch so hinkt der Vergleich,
die eine app gibt es über 1,5 Jahre und ist eine Bankeigene app, da haben sich die Leute die es interessiert schon lange angemeldet,
ApplePay ist gerade gestartet, wo lange darauf gewartet wurde und die Bekanntheit sehr hoch war durch die Starts in den anderen Ländern lange Zeit vorher und nu alle "gleich dabei sein wollen" die es interessiert. Die DB hat auch in den letzten Wochen, ihre app nicht im Ansatz so beworben wie ApplePay.
 

muffy

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
09.11.08
Beiträge
1.132
Ja, ich würde auch sagen, dass ein „Riesenerfolg“ immer relativ ist. Nach einer aktuellen Bitcom-Studie, die erst in den letzten Tagen präsentiert wurde, haben gerade mal 30% der Leute mobiles Bezahlen mindestens einmal ausprobiert. Die gelegentliche oder gar tägliche Nutzung dürfte im unteren einstelligen Bereich liegen. Und dazu zählen alle mobilen Bezahldienste. Also auch NFC-Simkarten-Lösungen, QR-Code-Lösungen, bankeigene Lösungen, Google Pay usw.

Ich glaube, der Start von Apple Pay verlief vermutlich nur deutlich besser als Apples sehr konservative Erwartungen vorrausgesagt haben. Deshalb spricht Cook wahrscheinlich auch von „Riesenerfolg“. Der prozentuale Anteil war aber ziemlich sicher z. B. in den USA im gleichen Zeitraum nach Verfügbarkeit deutlich höher als im Bargeldland Deutschland.
 

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.077
Vor allem der ständig zitierte Vergleich der Deutschen Bank, der ja auch schon auf der PEX19 immer wieder aufkam, ist halt irreführend. Die Bezahlfunktion der Deutsche Bank App wurde seit ihrer Einführung nie beworben. Es gab keine Anzeigen, keine Mailings, keine TV-Werbung, kein App-Advertising. Frag mal 100 DB App Nutzer, ob sie wissen, dass das geht ...

Da ist der Apple Pay launch ein ganz anderes Hype-Wasser. Da wurden wochenlang Teaser auf der eigenen Homepage und der Webseite geschaltet. Es gab Werbeflyer und Briefe. Dazu der totale Medienhype.


Und nein, das heißt nicht, dass die DB Payment App genau so gut ist wie Apple Pay. Das ist schon weiterhin der Goldstandard unter den Möglichkeiten. ABER trotzdem ist der Vergleich Quatsch. Das ist als würde ich im zweiten Untergeschoss eines Kaufhauses in die hinterste Ecke ein Buch stellen, niemandem sagen, dass es da ist und nach einem Jahr behaupten "das wollte keiner".
 

hillepille

Melrose
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
2.474
Die Bezahlfunktion der Deutsche Bank App wurde seit ihrer Einführung nie beworben. Es gab keine Anzeigen, keine Mailings, keine TV-Werbung, kein App-Advertising. Frag mal 100 DB App Nutzer, ob sie wissen, dass das geht ...
Doch, das wurde für Nutzer der DB-App auf alle Fälle beworben, damit startete die DB-App in den Tagen nachdem das möglich war. Und ich meine auch beim Online-Banking gab es einen Hinweis, das weiß ich aber nicht mehr 100%-tig.
 

Draco

Apfel der Erkenntnis
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
727
Nach einer aktuellen Bitcom-Studie, die erst in den letzten Tagen präsentiert wurde, haben gerade mal 30% der Leute mobiles Bezahlen mindestens einmal ausprobiert. Die gelegentliche oder gar tägliche Nutzung dürfte im unteren einstelligen Bereich liegen.
confirm.

Ich habe erst in diesem Monat meine erste Bankkarte mit wireless pay Option erhalten, aber noch nicht einmal ausprobiert. Zu groß ist die Gewohnheit, das Ding in den Schlitz zu schieben. Apple Pay bieten meine Banken nicht einmal an.
Ich bin zwar Intensivnutzer des bargelosen Zahlungsverkehrs und habe selten mehr als 5-10 Euro bar im Geldbeutel dabei. Aber für mich ergibt Apple Pay überhaupt keinen echten Vorteil, muss der Geldbeutel allein wegen Perso, Führerschein & Co. eh mitgeführt werden.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
9.084
Die Wireless Karte nutze ich ganz gerne wo es angeboten wird. Das reicht mir auch als bargeldlose Sache.
 

_macminimal

Zwiebelapfel
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.280
Eines muss man dem Cook lassen, im Dampfplaudern isser ein ganz ein großer... mir geht Apple Pay sowas von am A... vorbei, soweit kann der Cook gar nicht schauen.
Aaah - da isser wieder! Der Massenrepräsentant!

HIER: Daily use! ApplePay ist sowas von GEIL...

btw. Es ist doch total cool, das ein Service wie ApplePay ein angestaubtes Geldhaus in D so in Bewegung setzt. Offenbar sieht auch die DB selbst hier ein riesigen Fortschritt. Ist ja auch einer und sehr schön praktisch. Man muss zudem keinem Drittanbieter oder weiteren Instanzen seine Daten schenken.

Top von Apple!
 

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.769
Aber für mich ergibt Apple Pay überhaupt keinen echten Vorteil,
Mir ging es ähnlich, bevor ich es ausprobiert hatte. Inzwischen nutze ich es sehr gerne und bin erstaunt, welchen Unterschied es macht, nur noch Uhr/iPhone hinzuhalten anstatt die Karte reinzustecken und PIN einzugeben bzw. zu unterschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

hillepille

Melrose
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
2.474
Und der Händler hat zusätzlich so gut wie keine Daten von dir, ich bin auch sehr zufrieden damit.
 

LogicPro

Ribston Pepping
Mitglied seit
09.08.09
Beiträge
303
Und der Händler hat zusätzlich so gut wie keine Daten von dir, ich bin auch sehr zufrieden damit.
Ja ich bin auch sehr zufrieden das die Händler dadurch weniger Daten erhalten, weil die Händler mit den Daten ja soviel anfangen können. Zum Glück sind meine Daten bei Apple, Amazon und Google viel sicherer als bei Händlern.
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

kelevra

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.572
Ja, genau. Die Händler können so wenig mit den Daten anfangen, dass sie uns schon Kundenkarten anbieten, um noch mehr Daten zu haben. Und natürlich zur Kundenbindung.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/bargeldloses-bezahlen-karte-handy-daten

Da ist es doch völliger Unsinn, wenn Apple einzelne Käufe nicht zu einer Person rückführbar macht.

*kann Spuren von Sarkasmus enthalten
 

hillepille

Melrose
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
2.474
Ja, genau. Die Händler können so wenig mit den Daten anfangen, dass sie uns schon Kundenkarten anbieten, um noch mehr Daten zu haben. Und natürlich zur Kundenbindung.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/bargeldloses-bezahlen-karte-handy-daten

Da ist es doch völliger Unsinn, wenn Apple einzelne Käufe nicht zu einer Person rückführbar macht.

*kann Spuren von Sarkasmus enthalten
Ich hätte dann auch noch n Zeit-Link:

https://www.zeit.de/digital/mobil/2018-12/mobiles-bezahlen-apple-pay-sicherheit-daten-ueberblick
 

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.077
Ja, genau. Die Händler können so wenig mit den Daten anfangen, dass sie uns schon Kundenkarten anbieten, um noch mehr Daten zu haben. Und natürlich zur Kundenbindung.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/bargeldloses-bezahlen-karte-handy-daten

Da ist es doch völliger Unsinn, wenn Apple einzelne Käufe nicht zu einer Person rückführbar macht.

*kann Spuren von Sarkasmus enthalten
Was so aber auch nicht korrekt ist. Da bei ApplePay nur einmal eine neue pseudonyme Kartennummer generiert wird, lässt sich mit Apple Pay genau so ein Kundenprofil anlegen wie mit jeder anderen Karte auch. Für den Händler und das Zahlungsnetzwerk bist du immer der gleiche Kunde.

Einziger Unterschied, die neue Kartennummer kann nicht missbraucht werden.
 

Polar Bear

Auralia
Mitglied seit
31.01.19
Beiträge
203
Ja ich bin auch sehr zufrieden das die Händler dadurch weniger Daten erhalten, weil die Händler mit den Daten ja soviel anfangen können. Zum Glück sind meine Daten bei Apple, Amazon und Google viel sicherer als bei Händlern.
Google weiss wann, was und wo du mit Google Pay einkaufst. Apple nicht!
Bei Kartenzahlung weiss der Händler wer eingekauft hat. Bei Apple Pay nicht.

Die Kundendaten sind den Händlern so wichtig, dass in den USA manche Geschäfte Apple Pay boykottiert haben, weil sie keine Kundendaten mehr erheben konnten.