Thunderbolt oder USB 3.0

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
Hallo, ich habe ein iMac Late 2015 mit 1 TB Fusion drive also mit nur 24 GB SSD Anteil, ich möchte demnächst wenn es ein upgrade gibt ein neu installation durchführen und mein System auf eine externe Festplatte installieren dabei habe ich an diese Festplatte gedacht Lacie Rugged Thunderbolt LAC9000488 1 TB Externe Festplatte (USB 3.0) dazu wollte ich die 1 TB Festplatte aus die externe Festplatte von Lacie ausbauen und ein SSD dafür einbauen, meine frage lohnt es sich sowas überhaupt zumachen oder kann ich genau so gut ein SSD in ein Gehäuse einbauen und über USB 3.0 mein System laufen lassen?
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.921
ja, das kannst Du genauso gut. Thunderbolt ist etwas überspitzt gesagt für diejenigen, die absolute Stabilität und garantiert zuverlässigen Betrieb wollen (wegen Zertifizierung und indirekt auch dem Preis, wobei sich der natürlich auch aus den anderen Parametern ergibt *schauder*). Von der Geschwindigkeit her - UASP vorausgesetzt, das heißt, beim Gehäusekauf auf UASP achten! - ist USB3.0 sogar minimal schneller.
 

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
Super das du geantwortet hast, ich habe momentan ein USB 3.0 Gehäuse von
Inateck das UASP kann mit ein Samsung Evo 250 GB SSD drin als externe Festplatte, also wenn ich dich richtig verstanden habe ist diese Kombination sogar schneller als mit Thunderbolt?
Aber wenn ich mein System dauerhaft damit betreiben will ist vielleicht ein externe von LaCie mit Thunderbolt auf Dauer wegen der Stabilität wie du sagtest doch besser, auch wenn es nicht grade billig ist.

das dumme ist man weisst ja nicht bis wann die 24 GB SSD die in die 1 TB Festplatte als Fusion Drive drin steckt ausreicht noch ist mein iMac nicht langsamer geworden mit die mini SSD drin, obwohl Größere programme die nicht oft gebraucht werden starten dann doch etwas langsamer als programme die öfters benutzt werden.
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
... lohnt es sich sowas überhaupt zumachen oder kann ich genau so gut ein SSD in ein Gehäuse einbauen und über USB 3.0 mein System laufen lassen?
Ob es sich lohnt? U. U. schon. Letzten Endes kannst nur Du das für Dich beantworten.

Doch wenn Du schon schraubst dann beschaffe Dir besser ein ordentliches Leergehäuse und bestücke dieses Deinen Wünschen entsprechend. Die LaCie Dinger bekommst Du kaum ohne Totalschaden auf. Zudem hat deren verbaute Elektronik nicht, vorsichtig ausgedrückt, den allerbesten Ruf.
 

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.526
Eine durschnittliche Sata-SSD hat eine Schreibleserate von 500-550 Mbyte/s, das entspricht ca. 4,4 GBit/s maximal. USB 3.0 schafft bis zu 5 GBit/s und dürfte daher vollkommen ausreichend sein. Die Datenrate ist natürlich noch abhängig von Faktoren wie Dateisystem, USB-Controller, Anzahl der zu übertragenden Dateien und einigen mehr, wodurch die maximale Übertragungsrate im Alltag ohnehin fast irrelevant wird. Ein ordentliches USB 3.0 Gehäuse ist daher völlig ausreichend solange es sich um ein einzelnes Laufwerk handelt.
 

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
habe dieses Gehäuse direktlink mit ein Samsung Evo SSD, meinst das reicht völlig aus oder gibt es besseres?

ich meine bin ich dann besser dran als mit die jetzige 1TB Fusion Drive?
 

CR-Z

Raisin Rouge
Mitglied seit
04.01.13
Beiträge
1.193
Ein Punkt noch: bei TB-SSD ist es möglich Trim zu aktivieren, bei USB-SSD nicht.
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Das Inatek Gehäuse sieht ordentlich aus. Ich empfehle immer gerne Produkte von inXtron-Macpower. Doch letzten Endes muss es einfach funktionieren und das zuverlässig.
 
  • Like
Wertungen: wolf1210

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.526
Ein Punkt noch: bei TB-SSD ist es möglich Trim zu aktivieren, bei USB-SSD nicht.
Moderne SSDs, auch die Evo von Samsung, haben eine interne Garbage Collection im Controller, die TRIM auf jeden Fall ersetzen kann. Selbst ohne TRIM sind daher keine Probleme zu erwarten.

Ein Punkt noch: bei TB-SSD ist es möglich Trim zu aktivieren, bei USB-SSD nicht.
Nein.
 

wolf1210

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.02.04
Beiträge
968
Hallo, ich habe ein iMac Late 2015 mit 1 TB Fusion drive also mit nur 24 GB SSD Anteil, ich möchte demnächst wenn es ein upgrade gibt ein neu installation durchführen und mein System auf eine externe Festplatte installieren dabei habe ich an diese Festplatte gedacht Lacie Rugged Thunderbolt LAC9000488 1 TB Externe Festplatte (USB 3.0) dazu wollte ich die 1 TB Festplatte aus die externe Festplatte von Lacie ausbauen und ein SSD dafür einbauen, meine frage lohnt es sich sowas überhaupt zumachen oder kann ich genau so gut ein SSD in ein Gehäuse einbauen und über USB 3.0 mein System laufen lassen?
Warum nicht so ? :
Du kaufst Dir eine externe Thunderbolt von LaCie :
http://www.amazon.de/dp/B00LN8QJYY/?tag=macuser0a-21
Die Grösse reicht für ein reines System vollkommen aus,den User-Ordner verlinkst Du einfach auf die eingebaute HDD.
Bei mir klappt das wunderbar und ich habe ein schnelles System mit ordentlicher Performance und Du brauchst nicht schrauben!
 

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
Ob es sich lohnt? U. U. schon. Letzten Endes kannst nur Du das für Dich beantworten.

Doch wenn Du schon schraubst dann beschaffe Dir besser ein ordentliches Leergehäuse und bestücke dieses Deinen Wünschen entsprechend. Die LaCie Dinger bekommst Du kaum ohne Totalschaden auf. Zudem hat deren verbaute Elektronik nicht, vorsichtig ausgedrückt, den allerbesten Ruf.
Warum nicht so ? :
Du kaufst Dir eine externe Thunderbolt von LaCie :
http://www.amazon.de/dp/B00LN8QJYY/?tag=macuser0a-21
Die Grösse reicht für ein reines System vollkommen aus,den User-Ordner verlinkst Du einfach auf die eingebaute HDD.
Bei mir klappt das wunderbar und ich habe ein schnelles System mit ordentlicher Performance und Du brauchst nicht schrauben!
schön und gut aber ist die Festplatte von der LaCie dann genau so schnell wie ein SSD?

eigentlich wollte ich so vorgehen: Upgrade Lacie Rugged Thunderbolt HDD to SSD - YouTube und dann über Thunderbolt Anschluss war da der Meinung das beste rauszuholen,
ich lasse mich aber gern belehren wenn ich da falsch liege.
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
... Festplatte von der LaCie dann genau so schnell wie ein SSD?
Niemals.

Nur würde mich dieses Gefummel an einem Komplettprodukt stören. Zudem, was machst Du im Abschluss mir der HDD die übrig bleibt?

Oder gefällt Dir das Gehäuse so wahnsinnig, dass Du es haben musst? Könnte sein?
 

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
also der HDD in einen externe Gehäuse packen habe ich noch rumliegen, das Gehäuse von LaCie ist ja hässlich wie der nacht und wurde irgendwo versteckt werden, es geht mir nur darum mit was ich die besten Ergebnisse bekomme extern mit USB 3.0 oder halt Thunderbolt.
wenn ich die 169€ für die LaCie sparen kann wäre es natürlich ein schönen neben Effekt :cool:
 

Wuchtbrumme

Charlamowsky
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.921
Soll das eine Umfrage werden? Ich habe doch schon geschrieben, dass die LaCie über USB3.0 minimal schneller als über Thunderbolt 2 ist und ebenselbiges gilt für viele andere UASP-ausgestattete Gehäuse mit SSDs über USB3.0.
 
  • Like
Wertungen: mister apple

mister apple

Cripps Pink
Mitglied seit
05.04.16
Beiträge
154
@Wuchtbrumme: schon gut hab es verstanden, ich werde also später wenn es ein update auf 10.12 gibt ein clean installation durch führen und das System auf mein externes UASP-ausgestattete Gehäuse von Inateck mit ein SSD installieren.
Eine frage habe ich noch und zwar mein Samsung Evo SSD der in das Externe Inateck Gehäuse eingebaut ist ist mittlerweile auch schon über 2 Jahren alt und war vorher in mein linux rechnet eingebaut wurde es nicht vielleicht besser sein gleich eine neuen SSD zu kaufen?
 

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.526
2 Jahre ist kein Alter für eine SSD. Ich hab hier noch eine von 2010 die noch einwandfrei funktioniert.

Zudem ist das Alter in Jahren irrelevant, eher schon die Schreib-/Lesezyklen, die eine SSD "altern" lassen. Aber keine Sorge, im üblichen privaten Gebrauch halten die Dinge ne ganze Weile länger als 2 Jahre.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

kelevra

Vollbrechts Borsdorfer
Mitglied seit
12.07.10
Beiträge
4.526
Ausnahmen gibt es leider immer. Es kann dir auch eine nagel neue SSD nach wenigen tagen abrauchen. Daher machen wir ja auch alle Backups. :)
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Daher machen wir ja auch alle Backups.
Der war gut. :D

Betreffend der OCZ war ich vorgewarnt. Ich erinnere mich nicht mehr wo, doch es war / ist eine kompetente Stelle wo ich las, dass dieser Charge keine lange Lebensdauer beschieden sei. Mein Exemplar hat dies bestätigt.