Magazin Swatch-Erfinder: Schweizer Uhrmacher sind „wirklich in Gefahr“

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.858
Swatch-Erfinder Elmar Mock zeigt sich nach der jüngsten Präsentation der Apple Watch optimistisch für das Potential der ersten Smartwatch von Apple, gleichzeitig drückt er auch seine Bedenken über den Schweizer Uhrmarkt aus. „Apple wird schnell erfolg haben“, so Mock gegenüber Bloomberg. „Alles in der Preisklasse von 500 bis 1.000 Franken [Anm.: ca. 470 bis 940 Euro] ist wirklich in Gefahr. Ich sehe eine Eiszeit auf uns zukommen.“ Jony Ive soll sich angeblich bereits vor einigen Monaten zur Situation des Schweizer Uhrmarktes geäußert haben. „Die Schweiz ist in Schwierigkeiten“, so die überlieferte Aussage des Apple-Designers.[prbreak][/prbreak]

Mock vergleicht die Situation mit der Quarz-Krise in den 70er- und 80er-Jahren, als Schweizer Uhrmacher einen Trend verschliefen, die Marktanteile zurückgingen, viele Manufakturen schließen mussten und 60.000 Leute ihren Job verloren. „Bislang scheinen die Uhrmacher in diesem Land jetzt denselben Fehler wie damals zu machen. Wir haben eine Menge an Arroganz in der Schweizer Uhrenindustrie in den letzten Jahren erlebt“, erklärt Mock. Zu spät sei es jedoch noch nicht. „Wir haben die Technologien und die Schweizer Uhrenindustrie hat den Wettkampf noch nicht verloren.“ Mock drängt die Schweizer Uhrmacher nun dazu, entsprechend zu handeln – ansonsten würde ein Teil des Uhrmarktes in den nächsten Jahren stark leiden.

Mock sieht offenbar Uhrenhersteller wie Swatch und TAG Heuer in Gefahr, die vor allem auch Modelle im Preissegment bis zu 5.000 Dollar anbieten. Hier würden laut 9to5Mac vor allem Materialen und Funktionalität die Kaufentscheidungen beeinflussen. Bei Luxusmarken sieht Mock hingegen eine eher geringere Gefahr durch die Apple Watch. In diesem Segment würden für Käufer vor allem Verarbeitung, Uhrwerk und der Markenname zählen.

apple-watch-faces.jpg
Via 9to5Mac
 
  • Like
Wertungen: sabihoff12

Paganethos

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
18.11.07
Beiträge
3.702
Sollen sie sterben. Wer so einen Mist erzählt wie Hayek braucht sich nicht wundern wenn er untergeht. Erst Monate lang gegen Smartwaches fozeln und dann selber eine ankündigen, dazu noch das andocken an das unsägliche Tapit der Swisscom.. lächerlich.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.359
So Unterschiedlich sind da also die Meinungen, ich glaube selbst die Schweizer würden zwischen 500-1000€ eher eine normale Uhr kaufen als eine Smartwatch die täglich geladen werden muss.

Anders wäre es wenn die Uhr 5 Tage oder so durchhalten würde.

Die Zeit wird zeigen wer recht hat.
 
  • Like
Wertungen: raven

winnie

Rheinischer Winterrambour
Mitglied seit
02.12.05
Beiträge
918
Irgendwie verstehe ich das nu überhaupt nicht. Das ist in etwa so als hätten alle Mountainbike Hersteller panische Angst vor Rädern mit elektronischer Tretunterstützung da ja nun niemand mehr ein teures Fully kaufen wird... Das ist BLÖDSINN! Die Apple Watch ist keine Uhr sondern ein elektronisches Gadget. Es wird jetzt so getan, als ob alle, die überlegten eine Uhr für knappe 1000€ zu kaufen jetzt direkt umkehren um zum nächsten Apple-Store zu gehen und eine Smart-Watch zu kaufen. Nochmal: Die Apple-Wach ist keine Uhr. Und jeder der eine Uhr will, wird sich auch eine Uhr kaufen und keine Smart-Watch. Das sind einfach zwei unterschiedliche Märkte mit unterschiedlichen Produkten die unterschiedliche Dinge können.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.858
So Unterschiedlich sind da also die Meinungen, ich glaube selbst die Schweizer würden zwischen 500-1000€ eher eine normale Uhr kaufen als eine Smartwatch die täglich geladen werden muss.
Es geht nicht darum, was die Schweizer kaufen wollen. ;)

Nochmal: Die Apple-Wach ist keine Uhr. Und jeder der eine Uhr will, wird sich auch eine Uhr kaufen und keine Smart-Watch.
Da hast du schon Recht. Aber man wird sich kaum eine Uhr und eine Smart-Watch umschnallen, die beiden Produkte (so verschieden sie auch sind) fischen also schon etwas im selben Kundensegment.
 

uwe9

Gewürzluiken
Mitglied seit
27.06.05
Beiträge
5.674
So ein Käse, die Quarzuhren haben es nicht geschafft, da wird es wohl so eine komische Apple Uhr schaffen :rolleyes:
 
  • Like
Wertungen: raven

technikelse

Jakob Lebel
Mitglied seit
28.12.09
Beiträge
4.848
Da hast du schon Recht. Aber man wird sich kaum eine Uhr und eine Smart-Watch umschnallen, die beiden Produkte (so verschieden sie auch sind) fischen also schon etwas im selben Kundensegment.
Und warum nicht? Ich selbst habe mehrere Uhren, die ich im Wechsel trage und in meinem Freundeskreis gibt es Leute, die ganze Sammlungen besitzen. Wenn jemand von denen zeitweise der gute Geschmack abhanden kommen sollte, würde er auch tageweise eine Apple Watch tragen. Das ändert doch nichts an der Vorliebe für richtige Uhren.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.359
Es geht nicht darum, was die Schweizer kaufen wollen. ;)
Mein Fehler habe wegen den Franken irgendwie interpretiert das es darum geht was die Schweizer kaufen ^^

An sich aber auch egal ob es die Schweizer oder doch alle sind. Die Sport wird sich verkaufen wie geschnitten Brot aber die normale Watch glaube ich nicht, da ist der Preis einfach zu hoch.

Und warum nicht? Ich selbst habe mehrere Uhren, die ich im Wechsel trage und in meinem Freundeskreis gibt es Leute, die ganze Sammlungen besitzen. Wenn jemand von denen zeitweise der gute Geschmack abhanden kommen sollte, würde er auch tageweise eine Apple Watch tragen. Das ändert doch nichts an der Vorliebe für richtige Uhren.
Kenne ich, ich habe auch mehrere Uhren und jenach Laune wechsele ich täglich oder Wöchentlich.

Mit einer Smartwatch die ich komplett in meinen Sportbereich nutzen könnte, würde ich für den Sport halt auf die Smartwatch wechseln und nach dem Sport diese wieder in die Tasche zu den restlichen Sportzeug werfen. Dafür muss die Uhr aber Ad-Hoc laufen und nicht irgendwelche Funktionen auf das iPhone auslagern.

Aber so kurze Frage am Rande, hat man Geschmack nur weil man sich eine Teure Uhr kauft die funkelt und blinkt da alle möglichen Steinchen drauf sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

johnnybpunkt

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
08.12.12
Beiträge
641
In Gefahr sind sie vielleicht, wenn die Apple Watch nicht die gleichen Begehrlichkeitszyklen bedient wie das iPhone (und das iPad in geringerem Maße)...
 

Paganethos

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
18.11.07
Beiträge
3.702
Und warum nicht? Ich selbst habe mehrere Uhren, die ich im Wechsel trage und in meinem Freundeskreis gibt es Leute, die ganze Sammlungen besitzen. Wenn jemand von denen zeitweise der gute Geschmack abhanden kommen sollte, würde er auch tageweise eine Apple Watch tragen. Das ändert doch nichts an der Vorliebe für richtige Uhren.
Blablabla

Hat man also keinen guten Geschmack, wenn man die Apple Watch schön findet. Mir taugt sie mehr als all die Chronos von Fossil & co für 500.- und sehr viel geiler als diese 80ger Casioteile "würg".

Aber danke, dass du mich aufgeklärt hast.
 

quiddjes

Kalterer Böhmer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.877
Ich bin immer noch der Meinung, dass die Uhr für das, was sie kann, zu teuer ist und die Akkulaufzeit fern jeglicher Praxistauglichkeit bewegt.

Ist schon ein komisches Gefühl - eine Keynote so GANZ OHNE "kaufen wollen"-Reflex.....

Das, was ich brauche, kommt nicht: Kein MBA Retina, kein zeitgemäßes Display (sondern eher ein Hinweis darauf, dass die bald ausgetauscht werden gegen USB-C-Displays)....
 

Bio Exorzist

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
29.08.09
Beiträge
1.539
So Unterschiedlich sind da also die Meinungen, ich glaube selbst die Schweizer würden zwischen 500-1000€ eher eine normale Uhr kaufen als eine Smartwatch die täglich geladen werden muss.

Anders wäre es wenn die Uhr 5 Tage oder so durchhalten würde.

Die Zeit wird zeigen wer recht hat.
Kommt darauf an was man möchte! Will man nur die Zeit angezeigt bekommen, kauft man sie eine stinknormale Uhr. Will man mehr, wird man an einer Smartwatch wohl nicht herum kommen ;)
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.858
Du würdest beides gleichzeitig tragen? Eine links, eine rechts oder beide am selben Handgelenk? :p

Ich selbst habe mehrere Uhren, die ich im Wechsel trage und in meinem Freundeskreis gibt es Leute, die ganze Sammlungen besitzen. Wenn jemand von denen zeitweise der gute Geschmack abhanden kommen sollte, würde er auch tageweise eine Apple Watch tragen. Das ändert doch nichts an der Vorliebe für richtige Uhren.
Auch in diesem Fall würde ich davon ausgehen, dass die Apple Watch klassischen Uhrenherstellern Verkaufszahlen kosten könnte: Wenn mal die Entscheidung zu einer Apple Watch gefallen ist, wird man sich womöglich dafür eine "klassische" Uhr weniger kaufen.
 

technikelse

Jakob Lebel
Mitglied seit
28.12.09
Beiträge
4.848
Du würdest beides gleichzeitig tragen? Eine links, eine rechts oder beide am selben Handgelenk? :p
Ich habe doch geschrieben im Wechsel.


Auch in diesem Fall würde ich davon ausgehen, dass die Apple Watch klassischen Uhrenherstellern Verkaufszahlen kosten könnte: Wenn mal die Entscheidung zu einer Apple Watch gefallen ist, wird man sich womöglich dafür eine "klassische" Uhr weniger kaufen.
Das ist genauso wahrscheinlich oder unwahrscheinlich als ob sich ein Bentley Kunde einen Toyota Prius Hybrid kaufen würde. Es könnte sein, dass Bentley deshalb einen Wagen weniger verkauft, könnte aber auch nicht. Der Kunde könnte sich aber noch zusätzlich einen Aston Martin gönnen, wir wissen es nicht. Es ist eine Frage des guten Stils. Und über guten Stil brauchen wir und bei einer Apple Watch wohl nicht zu unterhalten. Wir würden hier Feinkost mit überteuertem Fastfood von McD vergleichen.
 

apfelfrischling

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
29.10.09
Beiträge
3.359
Hm, meiner Meinung nach sind die Hersteller von mechanischen Uhren durch dieses -pardon für mein Recht auf freie Meinungsäusserung: wahrlich potthässliche neue Apple-Dings, dem, jawohl, die meisten, ähm, Fans hechelnd hinterher hetzen werden, weniger gefährdet;

(Historischer Exkurs: das waren diese Hersteller in den 70ern durch die "Quarzkrise" sehr wohl und viele sind von der Bildfläche verschwunden, erst im -rettenden-Sog der Swatch kam die Rückbesinnung auf das hochwertige mechanische Handwerk und der Hype mit Sammlerstücken, Uhrenbörsen, Auktionen, usw begann- ich will meine bescheidene kleine Sammlung an Handaufzug- und Automatik-Zeitmessern der 50er und 60er-Jahre nicht missen und hätte ich, man beachte, seufz, den Konjunktiv, 18.000.- € einfach so übrig, so wären Lange, Patek, Jaeger-le-Coultre, Vacheron und Konsorten die Objekte meiner Konsumbegierde...)

Sehr wohl ernsthafte Sorgen machen müssten sich aber wohl die Hersteller hochwertiger Pulsfrequenz-Sportuhren, wie Polar, Suunto, etc., denn genau auf diese Fitness-Zielgruppe zielt die Apple-Sportuhr ja mit ab?

Und sonst- Preissteigerungen für weniger Gebotenes, Ausdünnung der Profi-Software, usw...Was soll es...? Apple unterscheidet sich doch längst
in Nichts, aber auch schon gar Nichts von anderen Multikonzernen, wo es knallhart nur um Profitmaximierung und Bedienung von Aktionären geht- die Zeiten, wo der Slogan "think different" auch für eine gewisse Weltanschauung stehen konnte- mit legendären, an Orwell gemahnenden Spots, sind schon lange ad absurdum geführt, in my humble opinion...

Und... was wurde eigentlich daraus...?:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/un...nte-milliardenstrafe-verhaengen-a-994269.html

So, Sorry und duck und weg.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.359
Kommt darauf an was man möchte! Will man nur die Zeit angezeigt bekommen, kauft man sie eine stinknormale Uhr. Will man mehr, wird man an einer Smartwatch wohl nicht herum kommen ;)
Ich glaube grade bei Uhren trifft das nicht unbedingt zu, ich habe nur Chronographen wenn es um Analoge Uhren geht aber nicht weil ich damit die Zeit zusätzlich Stoppen will sondern einfach weil mir diese Art von Uhr besser gefällt als normale Uhren.

So gesehen spielt überwiegend eine Rolle wie das Design ist und nicht was die Uhr kann und über das Design kann man bekanntlich streiten. Die Leute wo aber einfach immer nur eine Runde Uhr wollen, die werden trotzdem keine Apple Watch sich kaufen selbst wenn sie nur 100€ kosten würde.
 
  • Like
Wertungen: Greenie77

Sainty

Jamba
Mitglied seit
22.01.14
Beiträge
55
Hmmm naja was heißt Gefahr?
Ich glaube, dass die Apple User, die die Uhr auch ansprechend finden, 2 mal überlegen ob es nun die Swatch etc. für 750€ wird oder eben doch die Apple Watch?
In dem Bereich sehe ich das durchaus als Konkurrenz an!
Jaja Normale Uhren halten Jaaaaaahre - schon klar, aber darum geht es nicht.
Apple will die Apple User weiter binden. Mit einer Uhr geht das ganze einfach nur in die nächste Runde und - meine Meinung - : Ich würde mir eher eine Apple Watch zulegen, als eine neue "normale" Uhr für diesen Preis.
Da erkenne ich schon die Gedanken von Swatch. Aber Ich bin auch der Meinung, dass eine Apple Watch nicht dafür sorgen wird, dass hier ein Riesen Verlust gemacht wird. Man wird es sicher ein wenig merken, aber derzeit denke ich, ist das noch weniger zu beachten.
Sobald aber die Technologie fortschreitet, und das wird Sie, ist jede Angst sehr begründet.
Apple hat hohe Qualitäten, das sollte jeder Wissen.
 

technikelse

Jakob Lebel
Mitglied seit
28.12.09
Beiträge
4.848
Ich weiß. Aber dein "Warum nicht?" auf meine Aussage, man wird sich kaum beide Uhren umschnallen, war zu verlockend. Lass mir doch den Schmäh. :D
Du wirst lachen aber ich habe auf Langstreckenflügen schon öfter Flugbegleiter gesehen, die zwei Uhren getragen haben. Auf meine Frage was das für ein Trick sei, hat mir die Dame geantwortet, dass sie keine Lust hätte die Uhr umzustellen. Die eine Uhr zeigt CET und die andere Uhr die Zeit des Zielortes. Kann man machen...muss man aber nicht. :D
 
  • Like
Wertungen: Martin Wendel