1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So senkt man Spritpreise (hoffentlich)

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von stk, 09.09.05.

  1. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    eben kam folgendes über meine Mailbox:

    Klingt nicht so ganz unvernünftig. Immerhin hatte Shell nach der Brent Spa Klamotte ziemlich schnell ein merkliches Loch im Geldbeutel. Also: let's try!

    Gruß Stefan
     
  2. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    isch abe gar kein auto! :-D

    na ja, eine idee auf alle fälle und vielleich tgar nicht so dumm. jedenfalls auf den ersten blick nicht. ich kämpfe im augenblick lieber ein bischen um die 14%gaspreiserhöhung, die die EWE vollkommen unverfroren und mit einer hahnebüchenen infoheftbeilage rechtfertigen wollte.
    14%!! und das soll noch so weitergehen.
    wißt Ihr was das für den kommenden winter bedeutet?
    ich werde omas pelzmantel aus dem keller holen und mich dick in der bude einmummeln.

    die verbraucherzentrale hat im zuge der gaspreiserhöhung ein rechtlich fundiertes verweigerungsschreiben als schablone für jeden haushalt aufgesetzt.
    das besorge ich mir, rechne den kram aus und werde die anderen nachzahlungsaufforderungen bis auf weiteres nicht zahlen.
    es ist ein protestverhalten, was auf lange sicht vielleicht eine kalte bude macht, denn die sitzen am längeren hebel, aber wer weiß...?
     
  3. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Ja, hört sich ganz gut an. Ich fahre aber weiterhin nach Luxemburg tanken. ;)
     
  4. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Mein Tipp: Fahrrad fahren.
    So mach ich es.

    Gruß Schomo
     
  5. xgx7

    xgx7 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    25.02.05
    Beiträge:
    439
    Ich fahre als Jugendlicher Öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad oder gehe zu Fuß! ;)
    Sorry für Offtopic :innocent:
     
  6. JGmerek

    JGmerek Boskop

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    212
    Hallo,

    klingt wie eine tolle Idee. Sie hat nur ein paar Haken.

    Zunächst einmal muss man damit eine signifikante Masse an Verbrauchern erreichen und diese von der Wirksamkeit dieser Idee überzeugen. Ich glaube kaum, dass dies gelingen wird.

    Zweitens, handelt es sich bei Aral und Shell in Deutschland um Marken. Aral gehört eigentlich der British Petrol neben noch einer ganzen Latte von anderen Benzinmarken. Der BP ist es letzlich egal über welche Marke wir Ihr Benzin kaufen.

    So kommen wir auch schon zu dem schwer wiegensten Gegenargument. Treffen werden wir damit nicht die Öl-Konzerne, welche uns die hohen Preise beschehren, sondern die kleinen Tankstellenpächter, welche über ein Franchisekonstrukt an die Öl-Konzerne gebunden sind. Kaufen wir unser Benzin nicht mehr an der Aral oder Shell Tanke im Ort, kratzt das den Öl-konzern wenig, weil wir kaufen das Benzin so oder so, dann halt über eine andere Marke. Den kleinen Unternehmer im Ort, den Pächter der Aral oder Shell Tankstelle, treiben wir damit in den Ruin.

    Wir alle können uns dann rühmen, ein Unternehmen, welches wir gar nicht treffen wollten, und 5 bis 10 Arbeitsplätze vernichtet zu haben. Wir wären Helden, oder?

    ;)

    Viele Grüße
    Jens
     
    daveinitiv und Schomo gefällt das.
  7. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    also die Tankstellenpächter verdienen sowieso fast nichts an Benzin (1-2c/l). Wenn wir die unterstützen wollen, müssen wir dort in den Shops einkaufen, nicht tanken.

    Betreffend Marke vs. Konzern gebe ich Dir Recht. Hier bleiben als Alternativen nur die freien Tankstellen. Am besten bleibt aber: Auto stehen lassen, wann immer es geht, Fahrgemeinschaften bilden, Sprit sparend fahren.

    Gruss
    Andreas
     
  8. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    ich habe mein Auto nun seite einer Woche abgedeck stehen lassen. und bin nun stolzer ÖV Fahrer. D.h. Der Bus mit dem ich arbeiten gehe, fährt eh genau die selbe Strecke wie ich mit dem Auto...viellfach ist dort eh noch stau. Also ÖV viel bequemer.
     
  9. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ich verstehe diese amimentalität hier in deutschland ohnehin nicht gut.
    was ist falsch am farradfahren und am bus oder dem zug?
    ok, die züge sind scheißvoll und haben öft verspätung. deshalb ist das auto schon bei längeren strecken in ordnung.

    aber ich fahre seit jahren mit dem rad, bewege mich sehr gerne zu fuß, was den klasse nebeneffekt hat, daß ich viele um mich rum intensiver wahr nehme. ich habe zeit, mir den kopf freizulaufen.
    rad fahren ist sehr gesund. hier in OL haben wir eh wahnsinnig viele räder.

    das zigarretten und chips holen mit dem karren zum tankshop um die ecke ist eine sowas von dämliche angewohnheit, daß ich die erhöhung der spritpreise für diese spezies autofahrer gar nicht so blöde finde.
    leider trifft es eben alle, also auch die "vernünftigen".
     
  10. macbiber

    macbiber Gast

    Der Schlimmste PREISTREIBER seit JAHREN ist der STAAT.
    Und zwar egal wer grad regiert..

    Hier ein Link vom Juli 2005
    FAZ

    "Wie der Mineralölwirtschaftsverband (MWV) am Freitag in Hamburg mitteilte, wurden im Monatsdurchschnitt sowohl bei Benzin wie auch bei Diesel neue Rekordpreise erreicht. Ein Liter Super kostete demnach an den Zapfsäulen im Schnitt 121,7 Cent, Diesel 106,9 Cent"
    -->OK - jetzt ist er noch höher....

    ""Ohne Steuern 39,4 Cent für den Liter Super

    Der Steueranteil am Benzinpreis aus Mineralöl- und Mehrwertsteuer belief sich demnach im Juni 2005 auf 82,3 Cent pro Liter. Dies entspreche rund 68 Prozent des Gesamtpreises, betonte der Verband.

    Ohne Steuern hätte der Liter Super an den deutschen Tankstellen danach im vergangenen Monat lediglich 39,4 Cent und der Liter Dieselkraftstoff 45,2 Cent gekostet."
    -->OK jetze je nach Marktpreis etwas mehr - mit 50 oder 60cent könnt ich ja auch noch ganz gut leben.


    Ich tanke übrigens sowieso nie bei Shell oder Aral - ich hoffe Jet gehört nicht auch zu denen....

    Ich find die Preistreiberei jetzt grad zwar auch unverschämt - ABER eigentlch spielen die Mineralölkonzerne bei dem Gesamtpreis eben NICHT DIE entscheidende Rolle.

    Der Staat braucht ständig Geld - mal angeblich wegen der Ökologie oder Lohnnebenkosten... - findet sich immer was.

    Nur damit es nicht in Vergessenheit gerät - auch wenn Erdöl ein endlicher Rohstoff ist - SOO teuer ist er eigentlich trotzdem nicht.

    Und eines sag ich euch auch gleich....
    FALLS es tatsächlich irgendwann man einen ökologisch unbedenklichen und billig herzustellenden Kraftstoff geben SOLLTE....

    BILLIGER wird er deswegen NICHT - denn der Staat hat sich von dieser Treibstoffsteuer inzwischen so abhängig gemacht - die steigt eher noch Prozentual.

    Und egal wer nach den Wahlen regiert - eine höhere Umsatzsteuer oder ein weiterer "Ökosteuerschritt" erhöht den Kraftstoff weiter.

    Tja - so ist das leider.

    Für die die auf das Auto angwiesen sind ist das sehr ärgerlich.
    Im Zweifelsfall bei einer einer grossen Entfernung zum Arbeitsplatz ist es wohl manchmal sogar besser NICHT zu arbeiten und Stütze zu kassieren.....
    .....als genausoviel zu haben nach Abzug der Autokosten.
    Lohnnebenkosten hin oder her.

    Also mal ein anderer Aspekt dazu.
     
    #10 macbiber, 09.09.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.09.05
  11. michael

    michael Gast

    hm, was macht man wenn man eh nie bei aral tankt *gg
    jedenfalls hab ich noch nie was von spammails gehalten, egal worum es inhaltlich geht, gelle ;)
     
  12. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Ui Macbiber hats Layout zerschossen. :oops:
    Und die rabenschwarze FAZ kannse eh aufn Müll kicken. ;)

    Ich fahr eh ned viel Auto. Brauch max. 50 Öre (wenn's hochkommt) im Monat an Sprit.
    Momentan hab ich noch nen halb vollen Tank mit 1,23 Öre/Ltr. Super. Den Rest erledige ich mit StraBa und Co. bzw. Fahrrad (wenn ich mal die Bremsen widda reparieren würde) o_O

    Salute!
    Simon
     
  13. macbiber

    macbiber Gast

    Ich hab lediglich versucht das Problem auf die Beine zu stellen.
    Damit hier keine Phantomdiskussion von wegen böse Mineralölkonzerne entsteht - na gut ein bischen böse sind so schon.
    Aber jeder nimmt eben was der Markt hergibt - wenn es die Leut zahlen...

    Aral und Shell haben schon ein sehr starke Stellung. Aber das Kartellamt hat den Zusammenschluss von BP und ARAL leider nicht als bedenklich eingestuft.
     
  14. macbiber

    macbiber Gast

    :innocent: wie hab ich das nur hingekriegt...o_O

    Die FAZ hat halt grad gepasst - ich hätt auch was anderes nehmen können.
    An den Fakten wg. des Steueranteils ändert das aber nix.
    Hab ich halt am schnellsten gefunden.

    Schön, daß Du es nicht weit zur Arbeit hast - andere können sich das leider nicht aussuchen - und für die ist es eben bitter.
     
  15. JGmerek

    JGmerek Boskop

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    212
    Hi,

    muss schon zugeben, Berufspendler habens zur Zeit ganz schön schwer. Ob man gerade jetzt, da die Bahn ihr neues Pünktlichkeitskonzept ausprobiert, Anschlusszüge nicht mehr warten und wenn man Pech hat, dann werden aus zehn Minuten Verspätung zwei Stunden.

    Die Bahn wird freuen, denn die Züge fahren jetzt pünktlich. Nur die Fahrgäste haben Verspätung. Was juckts die Bahn. Wer wegen der Spriitpreise umsteigen will, .... tja.

    LG
    Jens
     
    yjnthaar gefällt das.
  16. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Hallo Gemeinde,
    ich finde es ja prinzipiell schon mal ganz gut, daß wir uns hier darüber Gedanken machen, wie wir Einfluß auf die Spritpreise üben können und danke Stefan für die Anregung diese Freds.
    Was aber scheinbar auch immer wieder vergessen wird, ist, daß 80% des Spritpreises unser Staat in Form von Steuern einsackt.
    hier könnt ihr auch mal nachlesen, wie so ein Preis zustande kommt.
    Erstaunlich ist für mich auch, daß es immer wieder Momente gibt, an denen wohl die Schmerzgrenze erreicht wird. Nur kurze Zeit später spricht niemand mehr darüber.

    In den letzten 10 Jahren ist der Spritpreis (Super) von 86 Cent auf heute ca. 140 Cent gestiegen, was einer jährlichen Steigerung von ca. 5 % entspricht und somit deutlich über der jährlichen Inflationsrate von ca. 2% liegt. Einen wesentlichen Beitrag hierzu hatte die Einführung der Ökosteuer 1999. Die ursprüngliche Absicht der Ökosteuer war, die Strassenverkehrsleistung zu verringern, was aber nachweislich nicht der Fall war, im Gegenteil.

    Da Rohöl ein knappes Gut ist und es unserem Staat im Traum nicht einfallen wird, Steuern zu senken, wird Benzin auch in Zukunft deutlich im Preis zulegen. Und wer weiß, vielleicht zahlen wir ja auch bald 18% Märchensteuer.

    Also was tun?
    Nun, ich für mich nutze jetzt wieder öfter den Drahtesel um ins Büro zu kommen. Und mein nächstes Auto wird ein kleiner Diesel werden. Außerdem versuche ich durch eine schonende Fahrweise Benzin zu sparen und überlege mir 2x ob eine Autofahrt jetzt sein muß, oder eben nicht.

    Eines sollte uns aber klar sein: Unsere so hoch begehrte Mobilität wird irgendwann ein Privileg werden, daß sich nur noch wenige leisten können oder wollen.

    Die Natur wird es uns danken (hoffentlich).

    [edit] da war ich wohl a bissle langsam mit schreiben, wa [(edit]
     
    yjnthaar gefällt das.
  17. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Warum mußt Du einen Virus verbreiten? Das ist einer der üblichen, ich will unbedingt weiterverbreitet werden Kettenbriefviruse. Wenn Du bewußt den Mist weiterverbreitest ist das genauso schlecht, als wenn Dein Mailer verseucht würde.

    Wenn willst, daß der Spritpreis sinkt kaufe kein Sprit! Angebot und Nachfrage regulieren den Marktpreis.
     
    #17 tjp, 09.09.05
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.05
  18. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin,

    Hier arbeiten noch nen paar die von weiter weg "anreisen". So 30-50 KM sowie ein paar Spezialisten die 120 KM zurücklegen, alles "einfach" versteht sich. Warum ich das hier schreibe? Weil die alle die Bahn nehmen. Gibt scheinbar doch noch Leute die den guten alten Zug gern haben :)

    Noch was aktuelles: Gestern Abend bin ich mit dem Auto (!) zu nem Einkaufzentrum ausserhalb der Stadt gefahren. Musste durch nen grösseres Industriegebiet im Westen. Alles verstopft. Hab da 20 Minuten duch gebraucht. Die Strasse zum "Zielgebiet" führt auch über eine Autobahn (A8), dort in beiden Richtungen: Stau! Als wir die Autobahn überqurenen kuckt mich meine Freundin an und ich sie. Beide gleichzeitig: "Das Benzin is wohl doch noch zu billig" ...

    Ne ich glaube der Spritpreis ist angemessen bezüglich der Energielage auf der Welt. Ich hoffe sogar, dass er nicht sinkt, da dadurch evtl. ein breiteres Umdenken stattfinden wird. Die Leute kriegt Mensch halt nur mit dem Geldbeutel und leider nicht mit der Vernunft.

    Vielleicht ist das sogar unsere Rettung aus dem Verkehrschaos. Einige Szenarien habe ja einen Totalkollaps für nach 2010 errechnet. Wenn die Rohölpreise steigen relativiert das vielleicht einen Teil dieser Prognose.

    Und da das Öl IMHO schneller wech sein wird als geplant (der steigender Energiehunger der Chinesen und anderer Schwellenländer ist in die Kalkulation nie eingeflossen), werden wir eine Übergangszeit haben, in der wahrscheinlich ein Teil der Bevölkerung auf ein bis mehrere Wagen je Haushalt verzichten wird.

    Es wird wahrscheinlich mehr Fahrgemeinschaften geben und das Car-Sharing wird wohl stärker in Anspruch genommen und dort entstehen, wo es bislang keines gab. Die Alternative wird nicht so schnell Flächendeckend zur Verfügung stehen. Und eine Energiepolitik die die gegenwärtige Opposition anstreb wird nicht gerade förderlich sein.

    Naja, was red ich - we will see...

    Salve,
    Simon
     
  19. Seppelsmap

    Seppelsmap Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    07.01.04
    Beiträge:
    254
    Halb Off-Topic:

    Ist Ethanol in Deutschland eigentlich irgendwie in der Diskussion? In Schweden startet grade der Run auf Ethanolautos, die mit E85 gefahren werden können. E85= 85% Ethanol, 15% herkömmliches Benzin.
    Das Ethanol wird aus der Landwirtschaft gewonnen. Holzabfälle, Zuckerrohr, Kompost, egal was, wird hier zu Ethanol verarbeitet.
    Saab, Volvo und sogar Ford bieten Autos in Ethanolausführung an. Außerdem ist Toyotas Hybridauto Prius hier der große Renner.

    Gruß, Sebbe.
     
  20. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Ethanol ist hier weniger im Gespärch, dafür wird es in absehbarer Zeit synthetischen Kraftstoff geben, daß reduziert ettliche Schadstoff Probleme erheblich, da so nur der gewünschte Anteil Chemie im Tank ist. Rein theoretisch kann man auch aus Biomasse normalen Sprit synthetisieren.

    Warten wir es mal ab was die Zukunft bringt. Interessant ist in dem Zusammenhang, ob man es schafft die Brennstoffzelle kostengünstig herzustellen, und man den Durchbruch bei der Kernfusion schafft. Wenn beides gelingen würde, dann wären die größten Probleme aus der Welt. Bis dahin sollte man mehr auf intelligente Lösungen setzen, d.h. Energie sparen wo es geht, zum Beispiel Kraftwärmekopplung im Wohnhaus, ca. 1/3 der Kraftwärke könnte man dadurch ersetzen, zumindest im Winter.
     

Diese Seite empfehlen