NAS an LAN Dose anschließen

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Think.Different, 20.08.18.

  1. Think.Different

    Think.Different Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    27.11.12
    Beiträge:
    851
    Hallo,

    ich habe eine vllt. blöde frage die ihr sicherlich leicht beantworten könnt.
    Wenn ich ein NAS zulegen möchte MUSS dieses dann an den Router angeschlossen werden oder geht es auch an eine LAN Buchse in einem anderen Raum ?
     
  2. smoe

    smoe Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    11.295
    Solange diese LAN-Dose am anderen Ende wieder am Router aufläuft ist das kein Problem.
     
    hosja, trexx und Think.Different gefällt das.
  3. Think.Different

    Think.Different Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    27.11.12
    Beiträge:
    851
    Also ich habe es nun endlich mal geschafft in meiner Wohnung das auf der Lan Dose im Büro ich mich mit dem Internet über Kabel verbinde kann.

    Wie folgt ist das ganze angeschlossen :

    Wohnzimmer: Router Port 1 --> Wohnzimmer Lan Buchse Links
    Büro: Büro Lan Buchse Links --> iMac Lan Anschluss

    Ist es denn wenn ich nun den iMac gegen ein NAS Gerät austausche möglich hier ein NAS im Büro zu betreiben ?
     
  4. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    10.251
    Du musst das anders aufzäumen:

    Router:
    Port1: Wohnzimmer LAN Buchse links
    Port2: Wohnzimmer LAN Buchse rechts
    Port3: Büro LAN Buchse links
    Port4: Büro LAN Buchse rechts

    Und an diese Anschlüsse kommen dann die Endgeräte.

    Solange die Anschlüsse dann am Router landen, solange sind sie im selben Netz, solange kannst Du auch auf sie zugreifen.
    Es gibt davon abgesehen auch noch andere Lösungsmöglichkeiten (u.a. verstehe ich Dein Schema in dem Post darüber eigentlich so, als hättest Du die Internetfreigabe aktiviert, aber da bin ich mir nicht sicher und ich weiß auch nicht, ob ich Dich damit nicht eigentlich verwirre). Deshalb schreibe ich die narrensichere, einfachste und unkomplizierteste und fehlerfreieste Variante - alles am Router anschließen.
     
    Think.Different gefällt das.
  5. Think.Different

    Think.Different Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    27.11.12
    Beiträge:
    851
    Danke

    Also heißt das wenn der Router ja vorne angeschloßen ist und das ganze weiter vertorft ist das bei mir möglich ?
     
  6. tjp

    tjp Clairgeau

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.715
    Die üblichen SoHO Router (Fritzbox, SpeedPort, …) haben üblicherweise ihren Router Kram verbaut und dann einen eingebauten Netzwerkswitch auf der LAN-Seite mit meistens 4 Ports. Wenn Du mit vier Ports nicht auskommst, kannst Du nahezu beliebig viele Switche an die Ports anschließen, d.h. auch kaskadierend.

    Die LAN-Buchse im Büro führt üblicherweise zu einem Patchfeld, und was ist auf dieser Seite bei Euch angeschlossen:
    1. Nichts?
    2. Patchkabel auf Router?
    3. Patchkabel auf Switch?
    Wenn ein Switch vorhanden ist, wie ist dieser mit dem Router verbunden?
     
  7. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.253
    Beliebig viele ist sehr relativ, weil die Hardware (CPU) in einem SoHo-Router in der Regel nicht leistungsfähig genug ist. Die meisten Router dürften bei ca. 20 Clients an ihre Grenzen stoßen.

    MACaerer
     
  8. tjp

    tjp Clairgeau

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.715
    Man kann schon einiges hinter einem SoHo-Router betreiben, wenn sich die Zahl der aktiven Internetzugriffe in Grenzen hält. Wenn man dazu noch einen L2+ oder L3 Switch nutzt, kann man den meisten überflüssigen Traffic vom Router fernhalten.