1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Leech: Neuer Downloadmanager für Mac OS X

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 08.05.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Mit Leech ist ein neuer Downloadmanager für Mac OS X erschienen, der wie bei derartigen Programmen üblich Downloads pausieren und wieder fortsetzen kann.

    [float=left][​IMG][/float]Das kleine Programm des kreativen Kollaborats Many Tricks, in dem unter anderem auch der ehemalige Apfeltalk-Moderator Peter Maurer arbeitet, konzentriert sich auf seine Aufgabe: Downloads. Neben der Möglichkeit, unterbrochene Downloads fortzusetzen, kann man Leech mit eine beliebigen Zahl Downloads beauftragen, die dann nacheinander abgearbeitet werden. Leech kann einige Zeit kostenlos genutzt werden, eine Lizenz kostet 9,95 Euro. Weitere Informationen und einen Download findet man auf der Homepage von ManyTricks.
     

    Anhänge:

  2. DOCa Cola

    DOCa Cola Macoun

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    117
    10 euro ist ne menge holz für nen download manager... ;) ich steh zwar auf funktionalität, aber der sieht nun wirklich nicht so aus als könne er sinnvoll mehr bieten als das was schon in meinem browser drin ist..
     
  3. inglewood14

    inglewood14 Königsapfel

    Dabei seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    1.217
    Genau.

    Ich sehe da keinen großen Unterschied zwischen dem Bild oben und meinem Safari-Downloadmanager.
     
  4. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    ist schon ein bissl sehr unqualifiziert, diese meldung.
    vielleicht machst du dir mal die mühe und liest das bei many tricks auch durch.
    mit bilder schauen bekommt man sehr wenig info.

    WLKIKIV = "wer lesen kann ist klar im vorteil"

    eigentlich sollte diese abkürzung ins netzjargon bei wikipedia

    my2cents
    mike
     
  5. DOCa Cola

    DOCa Cola Macoun

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    117
    also gelesen hab ich auch, abgesehen von den features die mich nicht wirklich vom hocker reissen können, scheint es keine multipart oder multisourcen download möglichkeit zu geben. kann ja sein das soetwas in der zukunft integriert wird, dann würde sich der im moment vergleichsweise hohe preis vielleicht rechtfertigen
     
  6. inglewood14

    inglewood14 Königsapfel

    Dabei seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    1.217
    Was soll ich machen? Ich bin halt lesefaul. Und lesen kann ich!

    Aber ich habe es gelesen. Gut, dass mit der Textdatei und den Links reinkopieren ist schon cool. Aber ich brauche so etwas nicht. Mir reicht mein Safari Downloadmanager.
     
  7. linga

    linga Gast

    Das ist überhaupt eine Sache, die mir stark aufgefallen ist, als ich zum mac geswitcht bin: kleine praktische Tools und Helferlein lassen sich die mac-Programmierer richtig gut bezahlen. Die Preise stehen in keinem Verhältnis zu komplexer "Vollpreis"-Software.
    Als ich eben den Artikel geöffnet habe, hab ich schon Wetten mit mir selbst abgeschlossen, was das wohl wieder kosten wird. Für windows - und das kann man ja ruhig sagen - gibt es Tools dieser Art in Massen - kostenlos. Wenn ich daran denke, dass ich für "Bank X" € 60 bezahlt habe, wird mir schlecht. Der Umfang und die Aufmachung der Software rechtfertigt in keiner weise einen solchen Preis.

    Mich wundert das schon ziemlich. Klar wollen Entwickler was verdienen - aber das ist zu viel - da wird die noch _verhältnismäßig_ dünne Softwarestruktur der mac Umgebung meiner Meinung nach ausgenutzt. So kenne ich keinen Downloadmanager, der kostenlos ist, abgesehen von dem Firefox Plugin DownThemAll!.

    Natürlich werben auf der populäreren Windows Platform Entwickler oft mit kostenloser Software schlichtweg für ihren Namen, ihre Firma, andere kommerzielle Produkte aus ihrer Feder - aber so Schwach ist der Marktanteil des Mac nun auch nicht mehr, dass sich das nicht langsam auch hier lohnen würde. Ich zahle jedenfalls keine 10 Euro für einen minimalistisch ausgestatteten Downloadmanager.
     
  8. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Das schöne an der Sache ist doch: musst du auch gar nicht. Ich weiss, dass ich für 10€ 'ne ganze Weile arbeiten muss… wenn mir die Software als Gegenwert nicht ausreicht dann wird sie eben nicht gekauft.

    Preise bestimmen sich aber nun mal nach Angebot und Nachfrage. Wenn keiner bereit wäre die 10/15/20/30€ für dieses oder vergleichbare kleine Tool(s) zu zahlen, würde sie wahrscheinlich als kommerzielle Software auch keiner entwickeln.
     
  9. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.475
  10. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Ich kann es echt nicht mehr hören. Wenn es dir zu teuer ist, kauf es nicht. So einfach ist das.
    Gute Arbeit sollte auch bezahlt werden. Oder arbeitest du etwa umsonst?
    Und überhaupt, diese teilweise miesen Windowstools willst du doch nicht etwa hiermit vergleichen. Ich nutze selber zwar kein einziges Tool von Peter/ManyTricks, aber die Software ist absolut spitze. Allein das Icon von Leech ist mehr Wert als so manches Windowsprogramm dieser Art.
     
    dahui gefällt das.
  11. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    Diese Geschichte mit dem Jammern über die 10 Euro finde ich auch ein wenig billig... Bei Many Tricks weiß ich, was ich bekomme. Nix, was nur so zusammengeschustert (gemaurert?!) ist, sondern Dinge, die wirklich Sinn machen und funktional sind. Für die kleineren Gadgets wie Open-With Manager (was ein sehr praktisches Tool ist!) musst Du gar nix zahlen und für die größeren halt einen kleinen Obulus.

    Bei Windows neigt man ja eher dazu, jeden umsonstigen Müll mal auszutesten und dann wieder zu deinstallieren (mit der bekannten Folge, dass das System schleichend langsamer wird...). Hier musst Du halt ein bisschen dein Hirn einschalten und überlegen, was Dir wirklich wichtig - und damit auch gleichzeitig etwas wert ist. Das dann gleich als Abzocke zu sehen, ist wohl eher fehl am Platz!
     
    Peter Maurer gefällt das.
  12. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Mh ich möchte etwas anderes anmerken.
    Funktionalität hin oder her, das OS überzeugt doch durch die einfachheit mancher ablaeufe.
    so zB im safari durch das anklicken eines objekts und dessen sofortigen download. dieser laeuft dann je nach einstellung in einen ordner.
    einfach, schnell, unkompliziert, warum muss man denn daran so viel aendern? oO und dafuer dann 10 euro ausgeben? *lach*
    ich denke manchmal kann man es mit der funktionalitaet auch uebertreiben :)

    des gejammer zu den 10 euro seh ich durchaus aus verschiedenen perspektiven. unabhaengig jetzt von diesem downloadmanager, aber es gibt durchaus öfter mal tools die man benötigt, sporadisch, oder gar nur ein mal.
    oft gibt es keine pendants zu diesen tools, und auch wenn es nur 10 euro sind, für den einmalgebrauch 10 euro ausgeben um alle funktionen nutzen zu können ist einfach blödsinn. in sofern kann ich das gejammer verstehen.

    gruß,
    der M
     
    1 Person gefällt das.
  13. Und 10 Euro für ein Programm sind doch wirklich nicht viel. Ich hab´s auch nicht dicke als Doktorand mit halber Stelle bei doppelter Vollzeitbeschäftigung, aber 10 Euro, ich bitte euch! Das ist doch wirklich nicht viel für eine erbrachte Arbeit, die honoriert werden muss.
     
  14. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Ganz so einfach ist das nicht. Wenn du dir eine Wurstsemmel, Klopapier, oder was auch immer, kaufst wirst du das wohl auch nur einmal benutzen. Diese Dinge zu bezahlen, ist das auch Blödsinn?
     
  15. linga

    linga Gast

    Sorry, dass ich lache aber jeder, der Windows genutzt hat bzw. nutzt weiss, dass die verfügbaren kostenlosen Downloadmanager kein Müll sind (und die halten nur als Beispiel her). Das Argument ich müsse es ja nicht kaufen kann ich hingegen nicht mehr hören. Ich bin eben nicht der typische Mac user, der gern ein bisschen mehr für etwas ausgibt, bloß weil es weiß ist. Ich bin da eher pragmatisch. Ich sehe, dass es für Windows in diesem Segment bessere Software kostenlos gibt. Leider bin ich nicht so pragmatisch, selbst programmieren zu lernen. Das Argument "Machs doch besser!" könnt ihr mir also auch noch an den Kopf werfen.

    Zum Thema bei Many Tricks bekäme man sinnvolle und funktionale Software. Ich selbst hab ne Lizenz von yFlicks und es erfüllt meine Erwartungen nicht.

    "Bei Windows neigt man ja eher dazu, jeden umsonstigen Müll..." - sorry aber so gehts mir beim Mac. Ich habe zB. sogut wie jede verfügbare Finanzsoftware auf meinem Mac gehabt und es war nicht eine einzige dabei, die meinen Ansprüchen gerecht wurde (Hätte ich nicht kostenpflichtige cleanup Tools, hätte ich von den ganzen Apps jetzt im übrigen auch noch ne Menge cache und pref files auf meinem Rechner).
    Ich hab mich dann fürs geringere Übel entschieden und €20 für iFinance übern Tresen geschoben. Statt Bank X (€60 - kann nichtmal Datensätze exportieren) nutze ich jetzt das kostenlose Hibiscus und transferiere die Daten händisch via CVS. Außerdem lebe ich mit dem bug, dass iFinance sich nie meine zuletzt verwendete Datei merken mag. So ganz mac-like ist das wohl nicht.

    Sorry Leute. Ich bin aus pragmatischen Gründen geswitched und bleibe aus pragmatischen Gründen dabei. Ich kann mir auch vorstellen, dass die ewigen (falschen) Vorurteile "Fürn Mac gibts doch eh nicht genug Programme und für nen Poweruser ist das doch nichts, das ist doch nur bunt und kann nichts" euch nerven. Da sage ich dann mal ganz im Sinne von "Du musst es ja nicht kaufen" - Ihr müsst ja nicht hinhören.

    Die Art und Weise wie viele hier Windows in den Dreck ziehen und OSX hochstilisiert betrachte ich weniger geblendet und stelle fest, dass die Bodenhaftung allzuoft fehlt. Allein schon wie einige hier über Windows reden zeigt, dass sie selber keine Ahnung davon haben. So viel zum Thema think different.
     
  16. DOCa Cola

    DOCa Cola Macoun

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    117
    nein, sicher ist das kein blödsinn, aber bei safari ist die wurstsemmel umsonst und schmeckt mir genausogut wie leech. vielleicht wäre leech interessant wenn salami und gurken drauf wären, aber is eben doch nur ne wurstsemmel mit fähnchen.
     
    rumsi gefällt das.
  17. Apfelchips

    Apfelchips Roter Stettiner

    Dabei seit:
    30.06.07
    Beiträge:
    974
    Allen, die meinen, dass 10 Euro zu viel werden, sollen mal darüber nachdenken, dass in dieser Software auch Arbeit steckt. Und zwar mehr als eine Stunde.
     
  18. linga

    linga Gast

    Gut, sagen wir 40 Stunden? Zugegeben, das wäre schon ziemlich getrödelt. Sagen wir außerdem es kaufen 40 Leute eine Lizenz - Macht einen Stundenlohn inkl. Kaffeepause von € 10, das ist doch was. Und mehr als 40 Leute werden es schon kaufen. Verhungern würde keiner, wenns nur € 5 kosten würde.
     
  19. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    dito!
     
  20. pille

    pille Stechapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    158
    Also ich finde 10 Euro für sowas völlig rausgeschmissenes Geld. Ich sehe überhaupt keinen Nutzengewinn. Das kommt mir bei vielen kleinen Helferlein für OS X so vor.
    Man kann sich alle diese kleinen Helferlein kaufen die es für Dosennutzer umsonst gibt. Und wer dann mehr als ein tool möchte wird sehr schnell sehr viel Geld los :/

    Aber scheinbar ist der Markt der Apfelnutzer bereit sich schröpfen zu lassen. Und daher kann man den Anbietern der Software auch keinerlei Vorwürfe machen - eher den Nachfragern.
     

Diese Seite empfehlen