• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

Kommentar: Samsung Galaxy S9 – Entwicklung am Ende?

Ulrich Reinbold

Hauptstadtredaktion
AT Redaktion
Mitglied seit
16.06.14
Beiträge
1.004
Kommentar: Samsung Galaxy S9 – Entwicklung am Ende?



Am Sonntagabend hat Samsung das Galaxy S9 vorgestellt. Aufregung im Android-Lager. Doch auch für Apple-Nutzer lohnt ein Blick. Schlecht sind die Flaggschiff-Smartphones von Samsung sicher nicht. Nicht selten wird die Kamera besser bewertet als das Gegenstück im iPhone. Mit dem Galaxy S9 hat Samsung wohl wieder ein gutes Gerät abgeliefert. Doch die Südkoreaner geizen weitestgehend mit neuen Ideen. Der „Haben-will“-Faktor wird immer kleiner. Wird Langeweile zur Gewohnheit?


Samsung Galaxy S9 – Eine gutes Smartphone weiter verbessert


Natürlich hat das neue Top-Smartphone von Samsung mit dem Exynos 9810 einen leistungsfähigeren Prozessor spendiert bekommen. Bei der Präsentation in Barcelona war das jedoch kein Thema. Auch sonst gibt es nicht viel Neues. Die Optik bleibt weitgehend unverändert. Der Fingerabdrucksensor bekommt eine neue, besser erreichbare Position auf der Rückseite. Vielleicht wird dieser durch den verbesserten Gesichts- und Irisscan - Samsung nennt das Intelligent Scan - ohnehin nutzlos. Noch mehr? Super Slow-mo-Aufnahmen mit 960fps werden möglich sein. Dafür hat Samsung der Kamera einen eigenen Speicher verpasst. Aber sonst?



Bemerkenswert: Samsung grenzt das Galaxy S9 deutlicher vom Galaxy S9+ ab. Das S9+ ist mit 6,2 Zoll nicht nur größer, sondern hat 6 Gigabyte RAM, eine Dual-Kamera und ist in einer Variante mit 256 Gigabyte Speicher erhältlich. Für 100 Euro Aufpreis bei 64 Gigabyte Speicher ist das Galaxy S9+ die bessere Wahl. Insgesamt sind die Einführungspreise um 50 Euro gestiegen. Das Samsung Galaxy S9 startet bei 849 Euro, das größere Galaxy S9+ bei 949 Euro. Vorbestellungen sind bereits möglich, ab dem 16. März sind die Geräte im Handel.
Smartphone Peak – neue Ideen werden Mangelware


Die Präsentation des Samsung Galaxy S9 legt eine Vermutung nahe: Die Entwicklung bei Smartphones ist abgeschlossen. Die Ingenieure haben keine Ideen, mit denen neue Modelle die Kunden mitreißen. Apple wurde bei den letzten iPhones immer wieder für fehlende Innovationen kritisiert. In seiner Verzweiflung präsentiert das Unternehmen aus Cupertino virtuelle Sticker und Animojis als neues, großes Feature. Ähnlich macht es nun auch Samsung. In Barcelona begeisterten die AR Emojis die Besucher der Produkt-Präsentation am deutlichsten. In der Mehrheit Fachpublikum wohlgemerkt.



Animierte Emojis mögen eine nette, aber eben auch oft belächelte Funktion sein. Eher Spielzeug als Killer-Feature. Doch gibt es Zweifel, dass wir bald in jedem Smartphone entsprechende Avatare sehen werden? Kaum. Bleibt hinsichtlich wesentlicher Innovation die Kamera. Dual-Kameras waren ein großer Schritt nach vorne. Bislang ist die Doppellinse den Spitzenmodellen vorbehalten. Bei Samsung wanderte dieses Feature nun vom Note 8 in das Galaxy S9+. Irgendwann werden wir die Dual-Kamera in den günstigeren Geräte-Varianten sehen.
Kamera schafft großen Sprung


Das nächste „große Ding“ ist die nun gezeigte variable Blende. Diese soll bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen. Hier hat Samsung eine interessante neue Funktion präsentiert. Auch wenn Smartphone-Kameras mittlerweile sehr gute Videos und Fotos liefern, gibt es dennoch Unterschiede. Selbst zu einfachen Kompaktkameras. Wenn die veränderbare Blende nur annähernd so toll funktioniert wie gezeigt, dann hat Samsung hier ein neues Kapital im Smartphone-Bereich geöffnet. Hut ab! Warum gibt es das noch nicht von Apple?



Face ID hin, Intelligent Scan her - mehr neue und mitreißende Features gibt die aktuelle Smartphone-Generation nicht her. Klar, die Geräte werden schneller, doch die neuen Prozessoren sind kaum noch eine Erwähnung wert. Einen Grund, nach einem Jahr direkt zum neuen Modell zu wechseln, sind diese ohnehin nicht. Oft sogar nicht für einen Wechsel nach zwei Jahren. Zukünftig wird sich daran wohl kaum etwas ändern. Zugegeben, das ist jammern auf hohem Niveau.
Neuer Fokus auf integrierte Dienste und Business


Wo werden sich also die Änderungen abspielen? Schaut man sich die Keynotes von Apple oder auch die Präsentation des Galaxy S9 an, dann werden sich die nächsten Sprünge in der Integration und damit im Software-Bereich zeigen. Apple stärkt schon länger das eigene Ökosystem. Samsung hat in Barcelona der Integration von Smart Home und Business-Lösungen viel Platz eingeräumt. Im Hinblick auf den vernetzen Haushalt haben die Südkoreaner riesige Möglichkeiten. Das Smartphone ist dann die Schnittstelle für fast den gesamten Gerätepark zu Hause - vom Fernseher über Audio bis hin zu Waschmaschine, Kühlschrank, Staubsauer und Co. Alles von Samsung, alles aus einer Hand, alles bedienbar mit dem Smartphone.


Auch der Geschäftsbereich gewinnt für die Hersteller weiter an Bedeutung. Das iPad Pro wird von Apple deutlich im Business-Umfeld platziert. Mit DeX hat Samsung bereits im letzten Jahr ein Dock präsentiert, mit dem sich Monitor und weitere Peripheriegeräte an das Galaxy S8 anschließen lassen. Für Office-Anwendungen ist das durchaus eine Option. Das Galaxy S9 wurde von Samsung nun mit weiteren Business-Lösungen noch deutlicher als Geschäfts-Gerät präsentiert.
Verbesserte Software ersetzt innovative Hardware


Für das von früher bekannte „Haben-will“-Gefühl ist das nichts. Wie Apple beim iPhone 8 hat Samsung mit dem Galaxy S9 eher ein überarbeitetes Vorgängermodell vorgestellt. An solche Optimierungen werden wir uns wohl gewöhnen müssen. Die begeisternden neuen Features werden seltener werden. Dienste und Services nehmen an Bedeutung zu. Vielleicht wird die Produktpräsentation dann weniger aufregend, doch der Nutzen wird weiter steigen. Das sollte doch das Wichtigste sein. Gerne schauen wir genauer hin. Ein Testgerät bei Samsung haben wir bereits angefragt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Cohni und saw

Apfelkescher

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
07.08.13
Beiträge
1.015
Der Kommentar ist hier im Forum völlig fehl am Platze. Auch wenn man über den Tellerrand hinaussehen möchte.
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
Naja anders war es 2016 beim IPhone 7 auch nicht, da waren die Unterschiede noch marginaler. Es dürfte auch klar sein, dass die Entwicklung von Smartphones sich immer mehr der von PCs angleichen wird. Einerseits sind so grosse Sprünge nicht mehr möglich und Kunden behalten die Smartphones immer länger, wodurch in Zukunft auch die F&E Investitionen von den Konzernen „immer kleiner“ werden dürfte.

In Zukunft werden OS und Apps die grösste Weiterentwicklung sein und spezielle Services wie HomeKit, Business Dinge sowie ne gut Integration in andere Bereiche des Lebens. Da macht Apple ja keinen so schlchten Job denke ich mal. ;)

Der Kommentar ist hier im Forum völlig fehl am Platze. Auch wenn man über den Tellerrand hinaussehen möchte.
Wieso? Gibt es Verbote? Wenn ja, kannst du die Liste der Verbote hier mal posten? Vielleicht solltest du auch das Forum wechseln und zu onlyapple.de wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

icp-ms

Carola
Mitglied seit
02.04.09
Beiträge
108
Was Apple seit dem iPhone 6/s abliefert fällt doch in die gleiche Sparte. Da muss man nicht über den Tellerrand schauen.
Wenn man schaut, wofür die Leute ihr Telefon gebrauchen. Auch das iPhone X ist kein grosser Wurf
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
Was Apple seit dem iPhone 6/s abliefert fällt doch in die gleiche Sparte. Da muss man nicht über den Tellerrand schauen.
Wenn man schaut, wofür die Leute ihr Telefon gebrauchen. Auch das iPhone X ist kein grosser Wurf
Das X ist schon ein grosser Sprung zumindest für Apple. Er verbindet “alte” Technologien von Android, wie Wireless Charging, dünnen Displayrändern usw. mit dem Apple Ökosystem von den bekannten IPhones und hat mit Face ID und dem neuen Bedienkonzept wuirkliche Neuerungen gebracht.

Einen ähnlichen Schritt machte Samsung im Frühjahr 2017, aber nach solchen Schritten dauert es heute halt auch bei Smartphones ca 3 Jahre bis wieder was wirklich neues kommt, Tendenz dieser Zeitspanne stark wachsend.
 

Bennyle

Roter Stettiner
Mitglied seit
11.10.12
Beiträge
971
Im Prinzip kochen doch alle nur mit Wasser.

Apple wurde ja selbst von Samsung für die Notch oder zb auch kabelloses Laden "fertig" gemacht bzw. lustig.

Jetzt macht Samsung die animierten Bildchen und Stereo Lautsprecher. Ich denke, Smartphones sind derzeit einfach am Ende. WIe damals Handys mit Kamera usw.

Faltbare Displays, längere Standby Zeiten usw. dass wäre mal was neues. Kein Wunder behält auch jeder sein Gerät sehr lange. Dank neuem Akku ist mein 6er wie am ersten Tag.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
7.861
Die Zeit des Stillstands bei der Entwicklung der Geräte ist da, wenn sie es nicht schon länger ist.

Außer dass die Geräte schneller werden und zwischen den Programmen schneller arbeiten kann ja nicht mehr viel kommen. Die Erwartungen sind zu hoch und die Möglichkeiten zu niedrig da noch einen drauf zu setzen.

Die Geräte können schon länger alles. Die Software wurde angepasst das sie langsamer läuft damit man irgendwann handeln sollte bzw „muss“. Wie bei den Computern seit jeher.

Ich finde es gut das Apple sich breit aufstellt weil die Entwicklung abzusehen war.
 

Joh1

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.451
Die Erwartungen sind zu hoch und die Möglichkeiten zu niedrig da noch einen drauf zu setzen.
Ich hoffe das die Erwartungen auf Neuerungen bei Smartphones bald mal zurückgehen.
Dann werden sich die Hersteller eher auf Performance Verbesserungen etc. konzentrieren.

Bei einem PC wird auch nicht mehr erwartet das es jedes Jahr komplett neu erfunden wird.
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
Die Geräte können schon länger alles. Die Software wurde angepasst das sie langsamer läuft damit man irgendwann handeln sollte bzw „muss“. Wie bei den Computern seit jeher.

Ich finde es gut das Apple sich breit aufstellt weil die Entwicklung abzusehen war.
Hast du dafür Beweise? Sicherlich nicht, einerseits gäbe es Klagen des Jahrtausends in den USA und zweitens hätte dies ein Hersteller längst zu seinen Gunsten genutzt oder beginnen wir gleich mit ner Verschwörungstheorie?

Deinem letzten Satz mit der Diversifizierung stimme ich absolut zu, leider verstehen das viele im Forum hier bis heute nicht, wesshalb sie wohl auch nicht im Management von Apple sind. ^^
 

GunBound

Rote Sternrenette
Mitglied seit
23.06.05
Beiträge
6.011
Die Zeit des Stillstands bei der Entwicklung der Geräte ist da, wenn sie es nicht schon länger ist.
Smartphones sind m.E. schon vor längerer Zeit vom Star (erstes iPhone) zu den Cash Cows geworden. Bei Apple ist der Stillstand eigentlich schon seit dem iPhone 5S da. Alles weitere waren nur Modellpflegen. Oder kann mir jemand erklären, was der genau der grosse Unterschied zwischen dem iPhone 7 und dem iPhone 8 ist?
Daran ändert übrigens auch das iPhone X nichts, obwohl uns das Tim Cook weismachen wollte. Das Gerät ist ein herkömmliches Smartphone mit einem Display, wie es Samsung schon seit längerer Zeit verbaut und einem Gesichtserkennungssystem, welches in der bestehenden Version niemals für die Sicherheit hätte eingesetzt werden dürfen.
 

wolf1210

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.02.04
Beiträge
968
Mir erschliesst sich sowiso nicht warum ich ein Handy kaufen soll das über € 1000 kostet :
128 GB Speicher hat - obwohl man doch die Inhalte aus der Cloud abrufen könnte (Musik + Apps beides ist heute schon mögl.)
ein Display hat das beim geringsten Sturz wie ein Spinnwebennetz aussieht - aber toll aussieht und hochauflösend ist
Wenn 5 G kommt wird das Handy ohnehin völlig abgeschafft und nur noch mit der Watch alles geregelt (oder ähnliches)
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
...und einem Gesichtserkennungssystem, welches in der bestehenden Version niemals für die Sicherheit hätte eingesetzt werden dürfen.
Sagst du, zum Glück interessiert deine Meinung, die auf keinerlei wissenschaftlicher Basis beruht, Apple nicht ganz so stark.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: rs254

appeltje

Weisser Rosenapfel
Mitglied seit
20.09.14
Beiträge
788
Das war doch absehbar....

Die neuigkeiten sind vernachlässigbar... aber wie es mit so vielem ist, man will es trotzdem haben!!

Bin jetzt beim 8er angekommen... das 7er hätte sicher noch einige Zeit gehalten, aber ich wollte es einfach haben :)

Wenn das 9 da ist, werde ich sicherlich wieder schwanke :)
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
Mir erschliesst sich sowiso nicht warum ich ein Handy kaufen soll das über € 1000 kostet :
128 GB Speicher hat - obwohl man doch die Inhalte aus der Cloud abrufen könnte (Musik + Apps beides ist heute schon mögl.)
ein Display hat das beim geringsten Sturz wie ein Spinnwebennetz aussieht - aber toll aussieht und hochauflösend ist
Wenn 5 G kommt wird das Handy ohnehin völlig abgeschafft und nur noch mit der Watch alles geregelt (oder ähnliches)
Apps aus der Cloud benutzen? Hast du immer Empfang? Bist du durch die Cloud unabhängig vom Inernet etc? Musik streamen ok, aber vom Rest sind wir noch weit entfernt und 5G kommt bereits 2018 und wird bis 2020/21 stark ausgebaut, aber das IPhone noch längst nicht verdrängen, vor allem nicht durch ne vollwertige Apple Watch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
5.597
Das Gerät ist ein herkömmliches Smartphone mit einem Display, wie es Samsung schon seit längerer Zeit verbaut und einem Gesichtserkennungssystem, welches in der bestehenden Version niemals für die Sicherheit hätte eingesetzt werden dürfen.
Das Display ist sogar von Samsung. :) Was genau stimmt denn mit der Sicherheit (eines als normales Smartphone genutzten) iPhones X nicht? Was ist denn so unsicher an Face ID?
 
  • Like
Wertungen: rs254

wolf1210

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.02.04
Beiträge
968
Apps aus der Cloud benutzen? Hast du immer Empfang? Bist du durch die Cloud unabhängig vom Inernet etc? Musik streamen ok, aber vom Rest sind wir noch weit entfernt und 5G kommt bereits 2018 und wird bis 2020/21 stark ausgebaut, aber das IPhone noch längst nicht verdrängen, vor allem nicht durch ne vollwertige Apple Watch.
Das sehe ich anders,Apple wird von iPhones wie wir sie jetzt noch kennen weggehen.Die Geräte die in Zukunft angeboten werden werden sich durch geänderte Dienste und Verfügbarkeiten auszeichnen.
Wer braucht denn heute noch eine Navi-App ? Ist alles im Auto als Navi eingebaut und so könnte ich jetzt immer weiter aufzählen aber das kannst Du auch :)
 

wolf1210

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.02.04
Beiträge
968
Das war doch absehbar....

Die neuigkeiten sind vernachlässigbar... aber wie es mit so vielem ist, man will es trotzdem haben!!

Bin jetzt beim 8er angekommen... das 7er hätte sicher noch einige Zeit gehalten, aber ich wollte es einfach haben :)

Wenn das 9 da ist, werde ich sicherlich wieder schwanke :)
Neulich habe ich mal einen Vergleichstest zwischen iPhone 7 und 8 gelesen,da schnitt das iPhone 7 besser ab :)
 

Zug96

Winterbanana
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.188
Das sehe ich anders,Apple wird von iPhones wie wir sie jetzt noch kennen weggehen.Die Geräte die in Zukunft angeboten werden werden sich durch geänderte Dienste und Verfügbarkeiten auszeichnen.
Wer braucht denn heute noch eine Navi-App ? Ist alles im Auto als Navi eingebaut und so könnte ich jetzt immer weiter aufzählen aber das kannst Du auch :)
Dass wir womöglich davon weggehen ist gut möglich, aber das dauert noch einige Jahre. Und ja ne Navi App benutze ich sehr oft z.B. In den Ferien oder wenn ich in einer fremden Stadt bin um mich auch zu Fuss oder mit dem Fahrrad zurechtzufinden. Dazu hat z.B. Google Maps nen Routenplaner für den ÖV miteingebaut.
 
  • Like
Wertungen: Steffen63

wolf1210

Roter Stettiner
Mitglied seit
02.02.04
Beiträge
968
Ja Du nutzt noch eine Navi-App aber die grosse Mehrheit ? Es wird die Apps zwar noch geben aber wie lange werden sie noch genutzt werden