1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

jetzt Koch-t die Suppe über

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Skeeve, 29.12.07.

  1. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Sagtmal... Spinnt der jetzt ganz? Kein Platz für kriminelle Ausländer! sagt Roland Koch.

    Sowas idiotisches habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen! Haben wir denn Platz für kriminlle Deutsche? Spinner der! Kriminell ist kriminell. Die Nationalität ist dabei doch scheißegal!

    Oder wie seht Ihr das?
     
  2. Ch-Macuser

    Ch-Macuser Roter Delicious

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    93
    Das ist ja eigentlich nur das selbe, was die letzten Monate in der Schweiz gelaufen ist mit der SVP. Die haben zur Verteidigung ihrer Schaf-Kampagne genau das selbe gesagt. Ich schliess mich deiner Meinung an: ES NERVT!

    Als ob immer die Ausländer die kriminellen wären… Ich bin ja selbst als Deutscher in der Schweiz Ausländer. Die Leute, die mir am meisten Negativ auffallen sind zum Grossteil(!) Schweizer. Nicht dass es nur sie sind, aber das ist nunmal meine subjektive Erfahrung.

    Aber irgendwie war mir das schon klar, dass das irgendwie übernommen werden würde, allein schon, als ich gesehen habe, dass das Schafplakat auch schon von irgendeiner Partei übernommen wurde. Welche es war, weiss ich aber nicht mehr.

    Bevor ich mich hier aber noch dumm und dämlich schreibe, hör ich lieber auf. Unnötig aufregen bringt nichts und die, die es eigentlich angeht, lesen hier ja eh nicht mit.

    Gruss Johannes
     
  3. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Jedes Jahr wieder diese Mehmet Debatte.
    Warum denn nicht? Gastfreundschaft setzt in erster Linie mal Freundlichkeit des Gastes voraus.
    Wie kann es denn sein, daß Ausländer hier Dogen verkaufen, aber dann Sonderrechte geniessen, weil Sie in der Heimat "verfolgt" werden? Warum überlegen Sie sich nicht vorher, das es eventuell uncool ist, hier die Gesetze zu brechen?
    Oder glaubt einer im Ernst, in der Türkei hätte so ein Blag einem Opa den Schädel zertreten? Dem hätte da wahrscheinlich die UHaft schon gereicht.

    GB weist selbst Mitglieder des Commonwealth rigoros aus, selbiges gilt für Frankreich.
    Und solange die Meinung vorherrscht, in Deutschland passiert eh nix, tanzen uns so Gesellen auf der Nase rum. Im Vergleich zu Gefängnissen in Russland ist das hier Urlaub. Was keinesfalls deutsche Verbrecher entschuldigt oder deren Taten besser macht. Dort ist eine Ausweisung aber nicht möglich. Ich würde eine derartige "Deportation" durchaus auch als Mittel der Exekutive sehen, zumindest die Ausländerkriminalität einzudämmen. Wenn die Leute in der Heimat denn wirklich mit drakonischen Strafen oder gar dem Tod zu rechnen haben, werden Sie sich besser überlegen, hier schwere Straftaten zu begehen, wenn als Ergebnis die Rückreise droht.
    Letztlich ist das Alles Populismus, ich kann auf Ladendiebstahl die Todesstrafe verhängen, solange jeder Ladendieb davon ausgeht, nicht erwischt zu werden, bringt Abschreckung nur bedingt etwas. In den USA hat sich das System bewährt, bei drei Verurteilungen wegen des selben Deliktes mehrjährige Haftstrafen zu verhängen.
    Und warum ist das ausgerechnet in Deutschland wieder "böse" so etwas zu fordern? Da bricht wieder die, von mir gerne bemängelte. friedensbewegte Betroffenheitsmentalität der Deutschen durch. Und gerade die Bild, die immer fordert, hart ins Gericht zu gehen, prangert jetzt wieder an. Supi.
    Also, Friesennerz an, Wandergitarre und Kerze und ab zu Menschenkette. In der Zeit haben die Jungs wenigstens Zeit, die Wohnungen auszuräumen.
     
    Bajuware, Dante101, Peitzi und 3 anderen gefällt das.
  4. MisterMankind

    MisterMankind Antonowka

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    359
    Ja, du hast recht. Kriminell ist kriminell.
    ABER: Deutsche kannst du nicht ausweisen, Ausländer, die hier quasi "Gast" sind sehr wohl. Und ich denke durchaus, dass das eine Möglichkeit ist. Ich bin jederzeit für Ausländer, die sich hier integrieren bzw. nicht kriminell sind, und es ist wohl klar, dass dies den bei weitem größten Teil ausmacht. Aber warum sollten wir die kleine Zahl der kriminellen Ausländer hier tolerieren, wenn wir die Möglichkeit zu haben, sie "nach Hause" zu schicken?
     
  5. cman

    cman Bismarckapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    142
    Da bin ich ganz deiner Meinung Proteus
     
  6. macsess

    macsess Elstar

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    73
    Ich bin keinesfalls ausländerfeindlich - nur generell muss ich sagen: Wenn ich heute bei jemanden zu Gast bin, muss ich mich an dessen Regeln halten, wenn nicht, muss ich damit rechnen, daß ich nicht mehr willkommen bin. Warum also sollte man einen Menschen, der Gast in unserem Land ist und von uns finanziert wird weiter willkommen heißen, wenn dieser aufgrund seiner Nationalität es für selbst verständlich findet, seine deutsche Frau mit 22 Messerstichen zu ermorden, nur weil er Eifersüchtig war!? Wohl gemerkt - das ist vor ca 12 Jahren in meinem entfernteren Bekanntenkreis passiert!

    Da finde ich gibts nur eins - zurück nach Hause mit so Leute! Deutsche kann man ja nicht nach Hause schicken, die sinds ja schon...


    greets XS
     
  7. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Kurz vor den Landtagswahlen wird mein Landesvater Koch immer ein wenig hibbelig und vergisst sich selbst. Das war 1999 auch schon mal so, leider war das Fischen am braunen Rand mit Erfolg gekrönt. :mad:
     
  8. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ich finde, da hat er vollkommen Recht!
    Wir lassen hier eine Menge ausländischer Bürger wohnen, arbeiten und leben und manche von denen wissen anscheinend nicht wo sie hier sind...die nutzen die laschen Gesetze unseres Staates aus, deswegen sind wir auch selbst mit schuld daran. Wenn ich schon die Geschichte von dem Türken höre, der in Münschen den Rentner halb totgetreten hat...Jetzt wollen ihn manche politiker ausweisen, nur unsere EIGENEN Gesetze stehen dem im Weg...der lacht uns doch aus, fast schon mit Recht! Nur weil er ein Baby einer deutschen Frau hat, darf er wohl seine Strafe hier bei uns absitzen??
    Ich wäre dafür, sobald ein Ausländer Wiederholungstäter wird, muss er gehen - fertig! Das hat auch nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, aber wieso sollen wir denn hier die Heimat vieler krimineller Leute spielen??
    Natürlich muss man auch härter mit Deutschen umgehen, keine Frage. Es ist egal, ob der Täter ein Deutscher oder ein Türke ist. Wir haben in unserem Staat einfach zu weiche Gesetze, hier hat jeder Mensch seinen Freiraum und kann tun und lassen war er will. Und wenn dann einer einen Menschen halb tot prügelt, geht er für ein paar Jährchen in den Knast und geht dann munter weiter Prügeln. Natürlich gibt es auch Menschen die sich bessern, aber das sind die wenigstens. Wenn man sich selbst mal die Strafakte des Schlägers von Münschen anschaut fragt man sich doch, warum ist die so lang?? Warum sitzt der nicht nach 2 Prügeleien und einem Diebstahl schon im Gefängnis?
     
  9. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    Leute, ihr seid echt schräg. Einige der Argumente der Vorgänger sind grenzwertig rechts.

    Die von euch als "Ausländer" betitelten sind eigentlich schon längst "Deutsche". Die Probleme sind durchaus hausgemacht. Diese Menschen sind nicht kriminell, weil sie türkisch oder deutsch oder sonst was sind, sondern, weil sie kriminell sind (wie eigentlich Skeeve schon völlig zurecht festgestellt hat). Es macht wenig Sinn zu behaupten, "wir" schicken jemand "nach Hause", der sein Leben hier gelebt hat aber zufällig einen anderen Pass hat. Da sollte sich die Gesellschaft mal ihrer Mitglieder annehmen, statt die Probleme auf Gene, Kultur oder sonst was zu schieben.
     
  10. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich hoffe du denkst daran, wenn dir ein solches Mitglied der Gesellschaft die Zähne rausdrischt. Wer hier mit Ehrenmorden hantiert, in einer Paralellgesellschaft lebt und sich ansonsten einen Scheiß um Migration kümmert oder bewußt straffällig wird ( siehe Drogenhandel) sollte auch mit den Konsequenzen leben.
     
    Nighthawk gefällt das.
  11. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728

    Du sprichst es aus....genau so ist es....und das hat wirklich gar nichts mir auslaenderfeindlichkeit zu tun
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,
    na ja mit (Un)Kultur hat das schon was zu tun, aber das ist nun auch nix was man an deutsch, türkisch, schwarz, weiss, katholisch oder hindu festmachen kann. Da haben einfach ein paar nicht gelernt wie man sich benimmt und es ist ihnen offenbar auch nicht vermittelt worden.

    Gruß Stefan
     
    proteus gefällt das.
  13. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    in diesem Sinne lasse ich Kultur als Argument durchaus gelten stk :)
     
  14. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Wenn wir das mal umdrehen und sagen würden : "Kein Platz für kriminelle Politiker" ,dann wäre Berlin mit einem Schlag leergefegt ;).

    Der Koch gehört abgewählt,wie jeder,der so etwas äußert.
    Und was ist mit all den kriminellen Deutschen?
    Den bespackten Neonazis allen voran?o_O
     
  15. etinzi

    etinzi Gast

    @ yoschi:

    So ein verschwurbelter Mist kommt dabei raus wenn man die Bild-"Zeitung" liest.

    Die Gesetze unseres Staates sind gar nicht so lasch wie Du denkst/meinst/fühlst. Sie werden nur von zu vielen Ausnahmen eingeschränkt.

    Ausserdem waren es in München, also bei dem Vorfall auf den Du dich da oben beziehst, ein Türke und ein Grieche (der Grieche sogar noch, wie Du auch, minderjährig). Bei beiden kommt noch das Jugendstrafrecht zum tragen, welches noch mehr als das "Erwachsenen"-Strafrecht darauf abzielt, zu resozialisieren. Von dem Wort liest man aber in der Bild-"Zeitung" nichts.

    Nun zu Deinem tollen Argument des "Wiederholungstäter ausweisen": Den Griechen kannst Du nicht so einfach ausweisen, der ist EU-Bürger. Sthet aber auch nicht in der Bild-"Zeitung", dass man EU-Bürger nicht aus der EU ausweisen kann…

    Zu dem ganzen "wir haben zu weiche Gesetze"-Geseiere von Dir lässt sich nur noch feststellen, dass sich die Gründungsväter dieser unserer Republik sehr wohl was bei der Gesetzgebung gedacht haben. Die Grundsteine unserer Gesetzgebung sind so in etwa ab 1947/48 gelegt worden. Zu dieser Zeit herrschten noch die Eindrücke aus einer Zeit vor, welche man als "Das dritte Reich" bezeichnete. Bevor Du jetzt also weiter gegen Ausländer hetzt, informiere Dich bitte mal über diese Zeit!

    Und nur so am Rande yoschi, hör Dir bitte mal das Lied "Lasse redn" von den Ärtzen an, da ist eine Botschaft für Dich drin ;)

    @Skeeve:

    Was erwartest Du von einem Politiker, der Parteispenden als "Vermächtnis jüdischer Verstorbener" deklariert?

    Edit: Könnte man den Thread bitte wegen nicht-Nutzungsbestimmungen-des-Forums-erfüllens bitte schließen? Den Thread wegen der PSP hat man, als sich die Jungs vom Nazi-Radio in die Diskussion eingeschaltet haben, ja auch dicht gemacht.
     
    Skeeve und MasterofDistres gefällt das.
  16. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Das stand in der BILD!!
    Nur von dem Griechen hab ich gar nicht geredet.
     
  17. !MAT!

    !MAT! Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    11
    Leute ich glaube auch Ausländer sind Mitglieder unserer Gesellschaft, und das Strafrecht regelt nunmal gesellschaftliche Belange, und kann+darf nicht zwischen Ausländern und Inländern unterscheiden.
    Abgesehen geht diese "Ihr seid Gast hier" Argumentation mir langsam auf die Nerven, weil Unrecht weder von Deutschen noch von Ausländern begangen werden darf und gleich verwerflich ist.
    Ich würde viel lieber diese Glatzen aus dem Land werfen, die Ausländer halb oder ganz totschlagen. Davon gibt´s auch viel mehr als Ehrenmörder!
    Die Argumentation von Koch hat in unserem Land keinen Platz, und sehr bedauerlich. Vielleicht sollte er mal das Grundgesetz lesen (Besonders die ersten 20 Arikel). Aber da hab ich wenig Hoffnung, das hat er ja bei seiner eigenen Landesverfassung schon nicht geschafft (Studiengebühren).

    In der Hoffnung, dass Koch einen Denkzettel dafür bekommt!

    Mathias

    Edit: Ich glaube die Bild sollte man in ernsthaften Gesprächen nicht erwähnen; ist nicht gut fürs Niveau ;)
     
  18. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Das ist kein Ausländer-, sondern ein (achtung, jetzt kommt ein ganz unschönes Wort) Schichtenproblem, dass es dabei vermehrt Kinder/Jugendliche aus Migrantenfamilien trifft ist jedoch auch ganz klar, ich versuche das mal zu erläutern, ich weiß jedoch auch, dass man sich, wenn man bei einer solchen Diskussion mitmacht, auf ganz dünnem Eis bewegt.

    Die sozialbenachteiligte Schicht in Deutschland hat oft ein Zeit- und Interessenproblem. So gibt es viele Familien, die nur (über)leben können, wenn beide Elternteile arbeiten, da dann auch oft nicht genügend Geld für ein Kindermädchen etc. vorhanden ist, sind die Kinder schon früh auf sich allein gestellt. Die sog. Schlüsselkinder haben es in Schule etc. oft nicht leicht. Sollten sie nicht sehr strebsam oder intelligent sein, werden sie in der Schule schnell nach unten durchgereicht (aus Zeitmangel haben die Eltern keine Möglichkeit bei Hausaufgaben zu helfen).
    Migrantenkinder haben ein ähnliches Problem. Früher hat die BRD viele Gastarbeiter nach Deutschland geholt, weil sich für einige Arbeiten die eigenen Bürger zu schade waren. Diese Gastarbeiter haben sich innerhalb der BRD eine kleine Welt für sich erschaffen, sie treffen sich nur untereinander und schirmen sich nach außen ab. Diese mangelnde Integration hat auch damit zu tun, dass Deutschland nur an der Arbeitskraft und nicht an den Menschen selber interessiert war. Sprachkurse, die für eine erfolgreiche Integration essentiell sind, wurden nicht oder unzureichend ermöglicht. Das sieht man heute noch, wenn manche Familien einkaufen gehen und die Tocher/der Sohn muss die Verkäufer was fragen und dann für die Eltern/Großeltern übersetzen. Auch diese Kinder haben ein Problem in der Schule, dass ihnen niemand bei den Hausaufgaben hilft. Diese ehemaligen Gastarbeiter bzw. deren Nachkommen haben deweiteren das Problem, dass sie, sollten sie es nicht geschafft haben sich selbstständig zu machen, heute oft arbeitslos sind, da die Arbeitslosenquote insgesamt gestiegen ist und die mangelnden Deutschkenntnisse oft dazu führen, dass andere Bewerber um einen Arbeitsplatz bevorzugt werden. Bei Kindern Selbstständiger bleiben oft die Großeltern als Ansprechpartner zu Hause, die dann wieder kein oder nur wenig Deutsch sprechen… jedoch können diese Familien sich oft auch professionelle Hausaufgabenhilfe leisten, so dass dieses Problem dort nicht so stark auftritt.

    So geranten Kinder beider Schienen auf eine Spirale in die soziale Abhängigkeit und sind damit sicher nicht zufrieden. Da sie keinen Ausweg wissen, müssen sie kriminell werden um dem Markenwahn gerecht zu werden, der uns von Medien und der Gesellschaft vorgelebt wird. (Ich durfte letztens in der Straßenbahn selber Zeuge werden, wo ein Junge verbal fertig gemacht wurde, nur weil er keinen iPod sondern einen anderen mp3 Player hatte)

    Natürlich haben Ehrenmord etc. damit wenig zu tun, doch - und nun spinnen wir das ganze mal etwas weiter - kapseln sich diese Kinder/Jugendlichen weiter von der Gesellschaft ab. Sie sprechen inzwischen zwar mehr oder weniger Deutsch (Polylux hatte mal einen guten Beitrag über die Jugendsprache, bei der Deutsch mit diversen anderen Sprachen vermischt wird), jedoch werden sie von der Gesellschaft auf Grund ihres sozialen Statuses noch immer nicht akzeptiert. Also suchen sie nach anderen Möglichkeiten ihrer Identität Ausdruck zu verleihen, bei der Recherche werden sie auch, vermutlich sehr schnell, auf ihre Wurzeln und ihren kulturellen Hintergrund treffen, in denen solche "Werte" wie Ehre noch sehr viel wichtiger sind, als sie bei uns sind. Sie stecken also in einem Konflikt zwischen nicht akzeptiert werden und nicht reinpassen. Da man aber die Meinung anderer nicht so leicht ändern kann, akzeptiert man diese Situation und lebt sich in seine kulturellen Wurzeln ein bzw. diese in der westlichen Welt aus. Dass dann dort starke Spannungen entstehen und diese ein Ventil brauchen sollte jedem klar sein.

    Gerne würde ich das ganze jetzt noch etwas weiter ausführen, aber ich hab noch n bisschen was anderes zu tun und denke, dass das Wesentliche gesagt ist.
     
    Bonobo gefällt das.
  19. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Ich.
    Bin.
    Ausländer.
    Danke.

    Ich geh nach hause, damit ihr's hier schön habt.
     
    effzehn gefällt das.
  20. etinzi

    etinzi Gast

    Meine lieben AT-User proteus, cman, yoschi und julien1204, ihr furchtlosen Vier erinnert mich doch sehr stark an diesen furchtlosen Streiter von Rostock-Lichtenhagen

    EDIT: Ich wollte selbstverständlich niemanden als Nazi beleidigen. Lediglich wollte ich mit meinem (offensichtlich als extrem aufgefassten) Beitrag die Wirkung einiger (der von mir ebenso als extrem empfundenen) Aussagen der von mir angesprochenen Personen darstellen.

    Das von mir verlinkte Bild zeigt keineswegs einen Nazi, sondern einen angetrunkenen Rostocker Bürger, der bei den Ausschreitungen (der zweite Link führt zu Wikipedia, mal selber lesen um was es geht!) als Zuschauer in der abgelichteten Form seinen Beifall kundtat.

    Also ein Schaulustiger. Und das sind die vier angesprochenen Personen: Schaulustige. R. Koch "zündelt" und die Schaulustigen klatschen Beifall.
     
    #20 etinzi, 29.12.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.12.07

Diese Seite empfehlen