'Ich hab' was Neues'-Thread

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
21.380
Genau die Waage haben wir auch. Funktioniert echt gut, zeigt leider durchgehend 2-3 kg mehr an, wie unsere alte „normale“.

Welche davon richtig ist... kein Plan.
Das könnte man aber recht simpel prüfen, dazu muß man nicht das Standard-ein-Kilo-Gewicht aus irgendeinem Tresor holen.
Wasser hat bekanntlich pro Liter die Masse von einem Kilogramm, und Liter kann man mit Haushaltsgeräten abmessen. Kommt ja nicht auf einen Milliliter an, genau wie man die Höhe über dem Meeresspiegel vernachlässigen kann.
Nimm also einen Eimer mit genau zehn Litern Wasser und schau mal, was deine Waagen dazu sagen. Das leere Eimergewicht abziehen - das wird bei beiden Waagen vermutlich ziemlich gleich sein.
Die Waagen sollten dabei auf einem harten Untergrund stehen, kein dicker Teppich, und mittig belastet.
Manche Waagen kann man auch justieren, daß sie unbelastet auf null stehen, falls das nicht sowieso der Fall ist.
 

Mrs. Peggy

Königsapfel
Mitglied seit
16.02.11
Beiträge
1.219
Eigentlich gibt es für den Heimgebrauch keine wirklich guten Körperanalyse Waagen. Die zeigen meistens falsche Werte an. Ich hatte mich mal näher damit beschäftigt: Habe hier auch eine Anmerkung der Apotheken Rundschau:

Zitat:

"Preiswerte Körperanalysewaagen haben jedoch meistens den Nachteil, dass sich die Messelektroden nur in der Waage befinden und deshalb lediglich mit den Füßen in Kontakt kommen. Der Strom fließt so durch die Beine und die Leistenregion. Aber das Fett, dass sich oberhalb der Beine befindet – etwa am Bauch – wird nicht erfasst. "Sie können damit keine genaue Aussage über die Körperzusammensetzung treffen", sagt Tuttor. Auch Stiftung Warentest bemängelte in einem Test zu Personenwaagen, dass diese bei der Körperfettanalyse teils große Messfehler aufwiesen.

Exaktere Angaben liefern Körperfettwaagen, wenn sie mit mehr Elektroden ausgestattet sind. Befinden sich Sensoren an den Füßen und an den Händen, wird das Fett an den Beinen, aber auch am Oberkörper erfasst. Doch auch hier kann es zu Ungenauigkeiten kommen, wenn beispielsweise das Bauchfett unzureichend einberechnet wird."

Das sollte man also immer etwas im Hinterkopf haben.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

Barrac

Starking
Mitglied seit
16.12.15
Beiträge
215
Das könnte man aber recht simpel prüfen, dazu muß man nicht das Standard-ein-Kilo-Gewicht aus irgendeinem Tresor holen.
Wasser hat bekanntlich pro Liter die Masse von einem Kilogramm, und Liter kann man mit Haushaltsgeräten abmessen. Kommt ja nicht auf einen Milliliter an, genau wie man die Höhe über dem Meeresspiegel vernachlässigen kann.
Nimm also einen Eimer mit genau zehn Litern Wasser und schau mal, was deine Waagen dazu sagen. Das leere Eimergewicht abziehen - das wird bei beiden Waagen vermutlich ziemlich gleich sein.
Die Waagen sollten dabei auf einem harten Untergrund stehen, kein dicker Teppich, und mittig belastet.
Manche Waagen kann man auch justieren, daß sie unbelastet auf null stehen, falls das nicht sowieso der Fall ist.
Das stimmt natürlich.
Soo wichtig ist mir das jetzt nicht. Geht bei uns/mir eher um einen Verlauf des Gewichts und der anderen Werte.
Und wenn man mit der Renpho beginnt mit der Messung und dann den Verlauf betrachtet, reicht das völlig aus.

Ob da nachher 85 oder 87 Kg aufleuchten ist dann eher zweitrangig.
 

dtp

Winterbanana
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.212
Ein neues Macro für die D850 :)
Na, auf Insektenfang? ;)
Renpho Körperfettwaage
Hatte auch mal eine Körperfettwaage mit Bluetooth. Ging mir aber irgendwie auf den Senkel, dass ich zum Datenaustausch immer das iPhone koppeln musste. Daher haben wir seit Jahren eine Withings Body+. Absolut geniale Waage mit WLAN und wirklich guter Anzeige und App. Ein Batteriesatz hält bei zwei Wägevorgängen pro Tag (meine Frau und ich) problemlos über ein Jahr. Toll finde ich z.B., dass sie mir jeden Morgen das aktuelle Wetter und das für den Tag anzeigt. Zudem ist die Body+ immer die erste, die mir zum Geburtstag gratuliert. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Metamorphoser

YoshuaThree

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.743
Für Hobby Bilder auf meinen Wanderungen ... fand die Kamera klein und Schick - und eine bessere (teurere) Kamera hätte mit meinem (nicht) können auch keine besseren Bilder gemacht...

Und da die PEN PL-8 gerade bei Amazon im Angebot ist - habe ich gleich mal zugeschlagen.

IMG_0853.JPG
 

YoshuaThree

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.743
https://www.denon.com/de-de/shop/denonhome/denonhome350

Denon Home 350 (welche jetzt noch mit 2x Home 150 bereichert werden) - abnormal guter Klang für einen Multiroom Lautsprecher. Apples großer HomePod und Amazons Echo Studio eh nicht - aber auch der neue Sonos Five macht keinen Stich gegen den wahnsinnig druckvollen Lautsprecher. Abnormal.

Passt ideal für mein kleines 25qm Büro.
 

frequenzfilter

Pomme Miel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.489
Beyerdynamic DT 770 Pro (32 Ohm, für zu Hause)
Beyerdynamic Aventho (mit Kabel, für unterwegs)
Apple Lightning auf 3,5‑mm-Kopfhöreranschluss Adapter (für iPhone 12)

😎

Ich bin noch skeptisch wegen dem Adapter und der Klangqualität damit. Kann jemand was dazu sagen?

Meine AirPods Pro werden höchstwahrscheinlich veräußert.