• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Viele hassen ihn, manche schwören auf ihn, wir aber möchten unbedingt sehen, welche Bilder Ihr vor Eurem geistigen Auge bzw. vor der Linse Eures iPhone oder iPad sehen könnt, wenn Ihr dieses Wort hört oder lest. Macht mit und beteiligt Euch an unserem Frühjahrsputz ---> Klick

Gravis nimmt ab sofort kein Bargeld mehr an

  • Ersteller Mitglied 233949
  • Erstellt am

Mitglied 233949

Gast
Die 40 Filialen der Kette Gravis verbinden viele vor allem mit Apple-Produkten. Künftig kann man dort nicht mehr mit Scheinen und Münzen bezahlen, auch nicht für günstiges Zubehör.

Die deutsche Technikkette Gravis, die eng mit Apple kooperiert, nimmt ab dem heutigen Montag keine Bargeldzahlungen mehr an. Wie das Unternehmen auf SPIEGEL-Nachfrage bestätigte, gilt das für alle Filialen – bundesweit 40 – und unabhängig vom Einkaufswert. Das bedeutet: Auch wer bei Gravis zum Beispiel nur ein Zubehörteil für wenige Euro erwerben will, dem helfen Münzen und Scheine aus dem Portemonnaie künftig nicht weiter.

 

maniacintosh

Strauwalds neue Goldparmäne
Registriert
28.12.15
Beiträge
631
Wow! Und das in Deutschland, dem heiligen Zentrum der Barzahlung. Mich persönlich stört das nun zwar nicht, denke aber, dass das keine ganz unkritische Entscheidung ist. Gerade da Gravis eben auch für viele ohne Apple Store in der Nähe auch ein Anlaufpunkt für Apple Service ist.

Besonders bemerkenswert finde ich das im Artikel genannte Argument, dass man damit eben Kosten spart. Das wurde ja von Händlern immer als Argument angebracht, warum denn keine Karten akzeptieren würde. Die Gebühren seien ja so hoch. Dabei wurde (und wird hier und da sicher noch) gerne vergessen, dass auch das Bargeld-Handling nicht kostenlos war. Auch wenn vieles hier nicht direkt Gebühren verursachte, muss die Kasse regelmäßig gezählt werden, Wechselgeld vorgehalten werden etc. Und der Transport zur Bank (wenn man es nicht selber hinträgt) kostet ja auch Geld, genauso wie die Banken inzwischen für die Zurverfügungstellung von Wechselgeld Gebühren erheben.

Ich hoffe ja, dass sie die Kartenakzeptanz langsam aber sicher auch bis zum letzten Bäcker, letzten Friseur und zur letzten Dönerbude durchsetzt. Das sind aktuell die Punkte, an denen ich ab und an mit Karte noch scheitere. Ich persönlich finde Bargeld im Allgat einfach nur noch lästig. Die Automaten werden weniger und gebührenfrei an Bargeld zu kommen, gleicht immer mehr einer Herausforderung.
 

Hundoggo

Winterbanana
Registriert
24.11.20
Beiträge
2.187
Ich hoffe ja, dass sie die Kartenakzeptanz langsam aber sicher auch bis zum letzten Bäcker, letzten Friseur und zur letzten Dönerbude durchsetzt. Das sind aktuell die Punkte, an denen ich ab und an mit Karte noch scheitere. Ich persönlich finde Bargeld im Allgat einfach nur noch lästig. Die Automaten werden weniger und gebührenfrei an Bargeld zu kommen, gleicht immer mehr einer Herausforderung.

Sehe ich auch so. Aber vermutlich werden noch viele Dönerbuden (natürlich auch andere, aber um bei den genannten Beispielen zu bleiben) aus Steueroptimierungsgründen sicherlich vorerst noch auf Kartenzahlung verzichten 😂
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.466
Die 40 Filialen der Kette Gravis verbinden viele vor allem mit Apple-Produkten. Künftig kann man dort nicht mehr mit Scheinen und Münzen bezahlen, auch nicht für günstiges Zubehör.

Die deutsche Technikkette Gravis, die eng mit Apple kooperiert, nimmt ab dem heutigen Montag keine Bargeldzahlungen mehr an. Wie das Unternehmen auf SPIEGEL-Nachfrage bestätigte, gilt das für alle Filialen – bundesweit 40 – und unabhängig vom Einkaufswert. Das bedeutet: Auch wer bei Gravis zum Beispiel nur ein Zubehörteil für wenige Euro erwerben will, dem helfen Münzen und Scheine aus dem Portemonnaie künftig nicht weiter.


das wird sich sehr schnell zerschlagen weil das gesetzeswidrig ist. Vor zwei Jahrzehnten gab es jedenfalls das Bundesbankgesetz, aus dem sich das ergab.
 

maniacintosh

Strauwalds neue Goldparmäne
Registriert
28.12.15
Beiträge
631
das wird sich sehr schnell zerschlagen weil das gesetzeswidrig ist. Vor zwei Jahrzehnten gab es jedenfalls das Bundesbankgesetz, aus dem sich das ergab.

Also selbst die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein gibt an, dass der Ausschluss der Barzahlung möglich sei.


Selbst beim GEZ-Beitrag - um den man ja nun wirklich nicht herumkommt - ist geurteilt worden, dass die ÖRA keine Barzahlungsmöglichkeit anbieten müssen.


Damit sind wir dann bei der Vertragsfreiheit und Gravis muss das Angebot des Kunden gegen Betrag x an Bargeld den Mac y mitzunehmen ja nicht annehmen…
 

fLuP

Thurgauer Weinapfel
Registriert
15.06.13
Beiträge
1.020
Meine Frau ist Selbstständig mit einem Kinderschuhgeschäft. In 2022 wurden nur 10% des Umsatzes Bar bezahlt.
 

Manou Sakis

Jerseymac
Registriert
17.10.22
Beiträge
455
Jawoll! Finde ich super! Ich hoffe, dass bald möglichst viele Händler nachziehen! In umliegenden Ländern ist das bereits Gang und Gäbe, da kann man an jedem Kiosk, jedem Imbiss und jedem Marktstand mit Karte bezahlen. So würde ich mir das hier auch wünschen. 👏

Ich persönlich HASSE Bargeld! Der ständige Aufwand zum Automaten zu rennen, auf ausreichende Bestände im Geldbeutel zu achten, sich mit dem nervigen Hartgeld rumschlagen... finde ich einfach nur hochgradig lästig. Insbesondere die Münzen empfinde ich als ekelig und unhygienisch (nichtmal in Bezug auf Corona, sondern generell). Da halte ich lieber meine AW als Terminal und fertig. Für den Fall, dass ich mal an einen Karten-Verweigerer gerate, habe ich einen Not-Fuffi einstecken.
 

Bob___

Schweizer Glockenapfel
Registriert
18.04.17
Beiträge
1.382
Ich persönlich HASSE Bargeld! Der ständige Aufwand zum Automaten zu rennen, auf ausreichende Bestände im Geldbeutel zu achten, sich mit dem nervigen Hartgeld rumschlagen... finde ich einfach nur hochgradig lästig. Insbesondere die Münzen empfinde ich als ekelig und unhygienisch (nichtmal in Bezug auf Corona, sondern generell). Da halte ich lieber meine AW als Terminal und fertig. Für den Fall, dass ich mal an einen Karten-Verweigerer gerate, habe ich einen Not-Fuffi einstecken.
Was machen dann die ganzen Verbrecher-Clans, wenn es keine Geld-Automaten mehr zum sprengen geben wird? Vermutlich werden dann wieder häufiger auf Haus- und Wohnungseinbrüche ausgewichen werden.
 

saw

Sondergleichen von Welford Park
Registriert
31.08.07
Beiträge
9.927
Jawoll! Finde ich super! Ich hoffe, dass bald möglichst viele Händler nachziehen! In umliegenden Ländern ist das bereits Gang und Gäbe, da kann man an jedem Kiosk, jedem Imbiss und jedem Marktstand mit Karte bezahlen.
Äh, die schaffen zwar die Barzahlung ab, aber mit Karte konnte da vorher trotzdem jeder zahlen.
Bin zwar kein großer Fan von Bargeld, aber das eine, schließt doch das andere nicht automatisch aus.
 

au37x

Baldwins roter Pepping
Registriert
06.11.14
Beiträge
3.242
Auch unsere Dorfbäckerei bietet nun Kartenzahlung an (zwar erst ab 2€, warum auch immer, aber immerhin). Eine dortige Bäckereifachverkäuferin ist eine Freundin meiner Frau. Sie tauscht mit uns mit Kusshand unser Kleingeld ein, welches sich bei uns immer über Wochen ansammelt. Weil es gibt ja findige Zeitgenossen, die um 5:30 ihre zwei Semmeln mit einem Fünfziger bezahlen wollen/müssen/möchten.
 

breze28

Schweizer Orangenapfel
Registriert
25.12.09
Beiträge
4.011
Was machen dann die ganzen Verbrecher-Clans, wenn es keine Geld-Automaten mehr zum sprengen geben wird? Vermutlich werden dann wieder häufiger auf Haus- und Wohnungseinbrüche ausgewichen werden.
Ein anderes Land suchen, kommen doch eh meist aus einem anderen Land und verschwinden nach getaner Arbeit in einen der Nachbarstaaten.

Bankräuber sind auch am Aussterben, 2022 gab es in Dänemark 0 Banküberfälle, in Deutschland sind sie in den letzten 30 Jahren um 95% gesunken.

Digitalisierung!1! Internetkriminalität heißt das neue Auffangbecken.
 

Manou Sakis

Jerseymac
Registriert
17.10.22
Beiträge
455
Äh, die schaffen zwar die Barzahlung ab, aber mit Karte konnte da vorher trotzdem jeder zahlen.
Bin zwar kein großer Fan von Bargeld, aber das eine, schließt doch das andere nicht automatisch aus.
Das stimmt, da habe ich wohl gedanklich zwei Schritte gleichzeitig gemacht, da ich Bargeld am liebsten komplett loswerden würde. :D
 

Bob___

Schweizer Glockenapfel
Registriert
18.04.17
Beiträge
1.382
Ein anderes Land suchen, kommen doch eh meist aus einem anderen Land und verschwinden nach getaner Arbeit in einen der Nachbarstaaten.

Bankräuber sind auch am Aussterben, 2022 gab es in Dänemark 0 Banküberfälle, in Deutschland sind sie in den letzten 30 Jahren um 95% gesunken.

Digitalisierung!1! Internetkriminalität heißt das neue Auffangbecken.
Naja, man denkt ja immer, dass man mit entsprechenden Gegenmaßnahmen die Verbrecher "arbeitslos" machen kann... das ist ja auch der große Irrglaube, wenn man meint gewisse Drogen zu legalisieren, dass damit der Drogenhandel trockengelegt wird. Die Kriminellen verschwinden ja nicht und weichen dann auf die nächste Zielgruppe aus bzw. gehen brutaler vor. Die Anfänge sieht man ja schon bei Wohnungseinbrüchen: Heute wird nicht mehr eingebrochen, heute Überfällt man die Bewohner direkt in der Wohnung.
 

Nightfall85

Adams Apfel
Registriert
25.11.07
Beiträge
513
Generell bin ich ja auch ein großer Freund von kontaktloser Zahlung per Watch (ist einfach super bequem), aber ich bin auch schon 3-4x an der Technik gescheitert..
- Tankstellenterminal wollte partout die Watch nicht erkennen. Ebensowenig das iPhone. Kommt laut Aussage der Betreibers gelegentlich vor..
- Beim Einkaufen kam 5x ne Fehlermeldung, dass die "Karte" nicht gelesen werden konnte..
- Karte hat auch gelegentlich schon nicht funktioniert..etc..
Da war ich jedesmal froh, dass ich immer einen "Notfall-100er" dabei habe.

Und ich finde immer noch, dass man mit Bargeld besser merkt, wie viel man ausgibt. Aber da bin ich vllt altmodisch.
Von daher.. bargeldlos zahlen als Option finde ich super, aber für den Notfall mag ich Bargeld doch deutlich lieber. Ist einfach verlässlicher.
 
  • Like
Reaktionen: EmHa

Hundoggo

Winterbanana
Registriert
24.11.20
Beiträge
2.187
Generell bin ich ja auch ein großer Freund von kontaktloser Zahlung per Watch (ist einfach super bequem), aber ich bin auch schon 3-4x an der Technik gescheitert..
- Tankstellenterminal wollte partout die Watch nicht erkennen. Ebensowenig das iPhone. Kommt laut Aussage der Betreibers gelegentlich vor..
- Beim Einkaufen kam 5x ne Fehlermeldung, dass die "Karte" nicht gelesen werden konnte..
- Karte hat auch gelegentlich schon nicht funktioniert..etc..
Da war ich jedesmal froh, dass ich immer einen "Notfall-100er" dabei habe.

Und ich finde immer noch, dass man mit Bargeld besser merkt, wie viel man ausgibt. Aber da bin ich vllt altmodisch.
Von daher.. bargeldlos zahlen als Option finde ich super, aber für den Notfall mag ich Bargeld doch deutlich lieber. Ist einfach verlässlicher.

Nutze seit ca. nunmehr 3 Jahren kein Bargeld mehr, bzw. nur dann, wenn es unumgänglich ist. Habe auch keinen Notgroschen dabei; wenn es mir absolut wichtig ist, nehme ich natürlich Geld mit, aber wenn nicht, dann gehe ich im Laden auch wieder, wenn mir keine Kartenzahlung zur Verfügung steht. Da können die Händler sehen, dass ihnen auch Geld durch die Lappen geht, wenn sie auf Bargeld bestehen. Gut, manchmal kommt es auch zu Schwierigkeiten bei Kartenzahlung, aber das hatte ich in den Jahren vielleicht 3-4x, wenn ich mich recht entsinne.

Was den Überblick angeht, da gehen die Meinungen echt auseinander 😅 Seitdem ich per Applepay zahle, hat sich mein Überblick über meine Ausgaben deutlich verbessert. Ich sehe alle Ausgaben unmittelbar aufgelistet, seit neustem auch (wegen N26), wo genau ich etwas ausgegeben habe.
Vorher hat man den Batzen aus dem Automaten gezogen und irgendwann war er halt weg; zumindest hat sich das für mich so angefühlt. War da in der Vergangenheit öfter überrascht, wo das ganze Geld geblieben ist.
Aber das ist sicherlich auch alles recht individuell.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.466
Nein, ist es nicht. Es gibt kein Recht auf Barzahlung.
davon habe ich nicht gesprochen. Ich habe von der Definition des geltenden Zahlungsmittels und der Annahmepflicht von Münzen und Scheinen dieser Währung gesprochen. Aus dem Prinzip der Vertragsfreiheit haben im Rahmen von Corona einige sich die Möglichkeit, von der Du sprichst, zurechtgebastelt - aber das ist unter Fachleuten durchaus umstritten. Würde völlig frei sein, womit bezahlt würde, hätte das massive Auswirkungen auf die Währung (Vertrauen etc.).
Aus Bequemlichkeit neigte auch ich in letzter Zeit sehr zum Bezahlen per Karte, hpts. Apple Pay (weil ich das für viel sicherer halte als z.B. meine EC-/debit-Karte in irgendein Terminal zu packen, wo es mir nicht einmal möglich ist, die Versiegelung zu überprüfen). Aber mit dem elektronischen Bezahlen lässt man sich komplett verglasen, quasi der letzte Zipfel an Privacy, den man noch hatte. Gleichzeitig liefert man den "Bemühungen zur Ausrottung von Geldwäsche" immer mehr Vorschub. Mag man Verfolgungswahn nennen, aber wenn erst einmal alles aufgezeichnet wird...
Last but not least entstehen bei elektronischen Zahlungen Kosten. Einerseits auf Seiten des Händlers, der diese Kosten auf seine Preise umlegt. Aber je nach Kontomodell (z.B. "Basiskonten") kann für jede elektronische Transaktion auch für den Kunden direkt eine Gebühr anfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: tobeinterested