1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geht zum Zahnarzt! Morgen schon!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von raketenmann, 16.01.07.

  1. raketenmann

    raketenmann Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.12.03
    Beiträge:
    335
    Auaaaaa!!!
    Ich bin phobisch. Als Kind misshandelte mich ein Zahnarzt mit seinen Geräten schlimm, ich bekam Vollnarkosen aufs Gesicht gedrückt und hatte schlimme Albträume davon. Die Auswirkungen solcher Behandlungen machen mir heute noch Spass. Daher ging ich nicht, als Mutter mich nicht mehr zwingen konnte. Sechs Jahre. Man sah ja nix. Bis die Weisheitszähne so schmerzten, dass so ziemlich alles dagegen ein Witz war. So ging ich, ließ zwei ziehen und wunderte mich, dass es gar nicht wild war. Der Zahnarzt war ein guter Mann, aber ein schlechter Arzt. Seine nachfolgenden Reparaturen mussten allesamt von meiner neuen Ärztin überholt werden. Dann war gut, dachte ich. Ich sollte noch vier Termine haben, aber die machte ich nicht.
    Von wegen.
    Bis mir kürzlich die Schnüss wehtat. Immer mehr. Jetzt aber mehr der Kopf. Bis zum Auge hoch.
    Also doch wieder hin. Mit Magenschmerzen wartete ich ohne Termin bis mir der Arsch wehtat.
    Zahn entzündet, Knochen auch. Nebenhöhle zu. Ein einziger Graus.
    Zahn ziehen war nicht möglich, da die Spritzen nicht wirkten, weil die Entzündung dies verhinderte. Also zwei ganze Spritzen rein, Zahn aufbohren bis an den fitten Nerv. Drei Wurzeln, drei Nerven. Als sie offenlagen, bekam jeder Nerv direkt ne Spritze. "Das wird jetzt wehtun. Sie dürfen aber nicht zucken." Insgesamt 5 Spritzen hatte ich intus, bis dieser eine Zahn "entkernt" werden konnte - Nerv raus, Adern raus und bis auf den Knochen durchbohren. Die Dosis reiche sonst für Ober- und Unterkiefer zusammen, sagte sie.
    Schrubb Schrubb, Zahn sauber, Chlor rein, Watte drauf. Jetzt muss er offen bleiben und ich eine Woche auf einer Seite kauen. Die Entzündung muss sich langsam auflösen. Mein Schädel tut weiterhin weh, weil ja alles entzündet ist. Also nichtmal ne Erleichterung danach. Nach einer Woche Warten kommt vielleicht die Füllung rein. Sonst erstmal Antibiotika.
    So. Nach der Nummer werde ich da nun wöchentlich auflaufen. Denn so schlimm wie die Scheiße heute wirds kaum werden können.

    Angst vorm Zahnarzt ist verbreitet. Und ich bin sicher, dass ich auch manchem hier ein Kopfkratzen verursacht habe. Geht hin! Egal wie schlimm, es wird nur schlimmer. Ohne Zahnschmerzen hat man nicht die geringste Ahnung, wie einem sowas jegliche Lebensqualität zunichte machen kann. Mein Hirn ist nun geheilt, mein Kopf in ein paar Tagen. Und ich hab die Biege gekriegt und sehe noch gut aus ... also immerhin im Mund.

    Alle hingehen! Morgen!
     
    Crunshinut, dekular, jonni4000 und 4 anderen gefällt das.
  2. tiriqs

    tiriqs Cripps Pink

    Dabei seit:
    26.06.06
    Beiträge:
    155
    krasse story..bin auch mal haarscharf an einer wurzelbehandlung vorbeigeschramt, trotz regelmäßiger vorsorgeuntersuchung. gute besserung noch
     
  3. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Nette Geschicht.

    Ich mag meinen Zahnarzt und freue mich auf ihn, besser gesagt auf die Dame danach.

    Dann gebe ich allen noch einen wirklich guten Tip, damit es nicht so wie oben passieren kann.

    1. Süßes ist Gift für die Zähne, ich mag das Zeug eh nicht.
    2. Täglich mind. 2 mal putzen und zwar GRÜNDLICH. Dann noch Munddusche. Alles raus, was keine Miete zahlt.
    3. ich gehe alle 2-4 Monate zur RICHTIGEN Zahnreinigung.

    Noch nie Probleme mit meinen Zähnen gehabt, kein Loch, nix.

    Putzen, putzen, putzen....

    Gruß
     
  4. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Zahnseide nutzen ;)
     
  5. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    ich kam auf die idee mir meinen ipod mitzunehmen... der hilft glaub mir... aber brauchst halt auch gute musik ;)
     
  6. Venden

    Venden Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.513
    Wurzelbehandlung habe ich (leider) auch schon hinter mir. Und das nur wegen meinem jugendlichen Leichtsinn (O-Ton: "Ach was, hauptsache die Zähne sind vorne weiß, der Rest interessiert keinen!").

    Nach der Behandlung war ich geheilt und und nun gehe schön alle sechs Monate zum Zahnarzt.

    Irgendwann habe ich mir dann auch noch zwei Kronen auf die mittlerweile nervenlosen Zähnen setzen lassen und die Weißheitszähne gezogen (unter Vollnarkose alle vier aufeinmal).

    Und mittlerweile gehe ich gerne zum Zahnarzt. Mein Gibser (Spitzname) und (vorallem) seine Mädels gehen so zart mit den Mörderutensilien um, dass es wirklich Spaß macht. Aber die beste Motivation alle sechs Monate sind seine Worte: "Herr Venden! Perfekte Zähne... nicht mal Zahnstein! Weiter so...".

    Gruß
    Venden
     
  7. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Die Story habe ich voriges Jahr durch. Zwei Wurzelbehandlungen, mehrere Kariesbehandlungen und zum Finale ein quer auf dem Knochen liegender Weisheitszahn.
    Zum Glück habe ich mir den Weisheitszahn bis zum Schluß aufgehoben, sonst wäre ich da nie wieder hingegangen. Das Zahnfleisch drumherum war ja nicht das Problem, aber der Zahn war einfach zu fest mit dem Knochen verwachsen. Es mußte wegen der starken Schmerzen nachgespritzt werden, dann mußte er den Zahn mit einem Sägeblatt auch noch einkerben damit er ihn überhaupt vernünftig zu greifen bekommt. Schön war das nicht. Hätte ich es aber nicht machen lassen, so hätte der Backenzahn davor früher oder später auch noch mit raus gemusst.

    Hier kann man sich gegenseitig Mut machen. :cool: (Oder noch mehr Angst) :eek:
     
  8. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    :eek: Hab mich grad angemeldet...
     
  9. Zareyja

    Zareyja Idared

    Dabei seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    27
    Mein Kindheitstrauma
    (bei jedem Zahnarztbesuch hat der ohne Betäubung gebohrt, war auch besser so, einmal hat er mir ne Spritze gesetzt, das tat mehr weh als das Bohren. Dummerweise hat der Typ scheinbar geschielt, als ich nach seiner Pension zu nem anderen bin, hat der nur den Kopf geschüttelt),
    hat mich vermutlich schon so weit gegen Schmerz abgestumpft, dass der Zahnarztbesuch nur ein Nebensatz in meinem Terminkalender ist.

    Davon abgesehen hat mein Arzt wunderschöne Augen, lenkt suuuper ab ;)
     
  10. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Lebensgeschichte meines Weisheitszahns. Wie er lebte und starb.

    Man kann dieselbe Sache auch ganz anders erleben:

    Es war Sommer 1967, ich sollte eine Zahnspange bekommen, es sollte ein Zahn gezogen werden, er war völlig falsch in der Richtung und an der falschen Stelle. Kleinigkeit.
    Der Zahnarzt, ich werde den Namen nie vergessen, Prof. Dr. Christian Schulze, griff zur Zange, ein professioneller Griff, und es war zwei Stunden Splittersuchen angesagt. Mein Bedurfnis nach Zahnarzt war befriedigt.

    Es war Sommer 1976, es war warm, ich hatte ein kleines unscheinbares Loch im Zahn.
    Was tut man, Mann geht mutig zum Zahnarzt.
    Was macht der Kerl? Er macht das Loch zu - Kleinigkeit.
    Was sagt der Kerl. "Der Weisheitszahn, hinten rechts muss raus, der wird bald Probleme machen. Wenn sie mal zwei Stunden Zeit haben, dann kommen Sie vorbei, dann schneide ich ihn raus."
    Ich hatte wenig Zeit in den nächsen Tagen.

    Zwanzig Jahre später:
    Ich bin dann doch wieder zum Zahnarzt.
    Er macht ein kleines Loch zu - Kleinigkeit
    Was sagt der? Na, ja. Zähne und Zahnhalteapparat sind für ihr Alter ja ganz ok.
    Frechheit, das mit dem Alter, der Mann hatte Recht aber verloren.
    Und dann sagte er nochwas, Schlimmeres: "Der Weisheitszahn, hinten rechts muss raus, der wird bald Probleme machen. Wenn sie mal zwei Stunden Zeit haben, dann komen Sie vorbei, dann schneide ich ihn raus."

    Zehn Jahre später
    Der Weisheitszahn hinten rechts macht Probleme -endlich :p -
    Der Weisheitszahn hinten rechts musste raus, die Zahnärztin (ametzelchen kann Frauen kennen :oops: ) schickt mich zum Kieferchirurgen der sagt, Morgen 16.30 Uhr.
    Ich weiß, jetzt kenne ich meine Todesstunde, zwei Zähne müssen raus, der Kieferknochen ist entzündet. Panik! Es ist 1973 in meiner Seele, auch wenn mir der Kalender 2006 vorgaukelt.
    Vom Beerdigungsinstitut gehe ich direkt zum Kieferchirurgen, netter Kerl, gibt mir hier und da eine Spritze, rumpelt schmerzfrei ca. 15 Minuten in meinem Kiefer, macht ein zufriedenes Gesicht, näht die Sache wieder zu, scheibt mir ein Schmerzmittel auf und schickt mich zurück ins Leben. Ich fremdele, das kann nicht sein, ich muss erst aufwachen, war das etwa alles? Der grauenhafte Schmerz muss noch kommen. Nix kam, nicht einmal die Schmerztabletten habe ich genommen, hat meine Mutter dann später gegen ihren Hexenschuss eingesetzt. Erfolgreich.

    Es kann alles, es muss garnichts.
    Allerdings Zähneputzen ist wohl wichtig, ich habe meinen Weisheitszahn auch dreißig Jahre behandelt wie Königin Mutter, man will ihn doch nicht verlieren. So ein Zahn ist ja auch nur ein Mensch.
     
    Nettuser gefällt das.
  11. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    jeah. ich habe, wenn ich beim zahnarzt bin, immer sad but true von metallica im kopf. das hilft \m/
     
  12. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    meine zahngeschihcte

    in den kinderjahren ähnliche erfahrungen wie der raketenmann gemacht. sehr ängstlich auch noch in den teenagerjahren.
    nun habe ich die angst einigermaßen in den griff bekommen. wie, weiß ich nicht. habe einen besseren zahnarzt und bekomme spritzen, wenn gebohrt werden muß.

    mit 19 jahren dann alle vier weißheitszähne unter vollnarkose auf einmal raus. alles super währenddessen. lustig und fit aufgewacht: hatte coole funkmucke im ohr, obgleich keine lief.
    zwei stunden später die hölle auf erden: schmerzen wie noch nie. zwei tage später war alles besser. nach einer woche konnte ich so langsam wieder festes zu mir nehmen.

    zum zähneputzen:
    es ist ein mythos zu glauben, daß das zähneputzen vor wurzelbehandlungen schützt.
    auch karies ist zu einem gewissen teil eine veranlagungssache. natürlich sollte man im zusammenhang mit karies schon putzen. das ist mal klar! ;)

    zur zahnseide:
    kann das zahnfleisch verletzten bei häufiger und falscher anwendung. ich bevorzuge einen vorsichtig angewendeten zahnpieker.
     
  13. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Das klingt wie ein guter Freund, er ist Humangenetiker.
    Der sagt, allerdings nur an Tagen an denen er zuviel Tom Waits gehört hat: Vergiss den ganzen Schei ... ist eh alles genetisch, du bist programiert und fertig.

    Egal, ob er Recht hat oder weniger Tom Waits hören sollte, ich finde Zahnbelag einfach unangenehm, so vom Empfinden her.
     
  14. Zareyja

    Zareyja Idared

    Dabei seit:
    07.09.05
    Beiträge:
    27
    Mein Zahnarzt hat mir extra zur Zahnseide geraten. Ist von Person von Person unterschiedlich ob man welche nimmt, und wenn ja welche Art. Am besten mal den Zahnarzt fragen.
     
  15. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Karies ist keine genetische Veranlagung, sondern eine Infektionskrankheit. Das einzige was daran genetisch ist, ist der DNA-Strang in den Streptokokken ohne welche es keine Karies gibt.

    Neben regelmäßiger Mundhygiene (Bürste, Zahnseide), ist es zur Eindämmung der Karies besonders wichtig Babys nicht mit Strepptokokken zu infizieren, also kein "ich füttere Baby und steck abwechselnd den Löffel in Babys und eigenen Mund" etc.

    Babys kommen nämlich grundsätzlich ohne Zahnkaries verursachende Streptokokken zur Welt.

    Mehr zum Thema beim (derzeit) ziemlich guten Wikipedia-Artikel.
     
  16. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Ich muss auch wieder mal zum Zahnschlachter... Hab nähmlich leider zwei freiliegende Zahnhälse und das tut hin und wieder ziemlich weh.

    Hab eigentlich als Kind immer schlechte Erfahrungen mit den netten Ärzten gehabt aber mit 16 die positivste die man beim Zahnarzt haben kann.

    Der nette Onkel Doktor hatte nämlich eine Arzthelferin die so um die zwanzig war und sehr gro..., einen netten Charakter hatte:)

    Und jedesmal wenn der Onkel Doktor irgendwelche Instrumente zum foltern haben wollte hat sich die junge Dame immer über mich drüber gebeugt und mir dabei ihren Charakter näher gebracht.

    Ich will nochmal 16 und beim Zahnarzt sein:-D :p

    Peinlich war nur als sie gemerkt hat das der Doc nicht der einzige mit einem Bohrer ist...o_O :innocent:
     
    Tobi87 gefällt das.
  17. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    [​IMG]

    Ganz zu schweigen von einer benötigten Spange für die armen Viszlas...


    Gruss Schomo
     
  18. trent

    trent Gast

    Mein herzliches Beileid angesichts Wurzelkanalbehandlung! Ich bin da selbst letzten Oktober (sprichwörtlich) um Haaresbreite nochmal drumherumgekommen, da der Nerv im Zahn nur noch hauchdünn geschützt war und die darauf gesetzte Füllung den Zahn auch hätte hochgehen lassen können. Aber wer weiss, wann's das nächste Mal soweit ist. Ich war bezüglich Zahnärzten auch mal so ein Stratege, der lieber mal die Zähne zusammmengebissen hat als ein-/ zweimal im Jahr hinzugehen.
    Aber irgendwann kommt da die Rechnung und dann ist Zahltag. Seitdem bin ich kuriert. Hingehen ist auf jeden Fall ein Muss, auch wenn's gar net geht.o_O
     
  19. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Lustig, dass gerade heute so ein Thread kommt. Ich war heute nach schätzungsweise 6 bis 8 Jahren zum ersten Mal wieder beim Zahnarzt. Das letzte Mal hat mir jemand ins Gebiss geschaut als meine Zahnspange entfernt wurde. Ein bisschen Bammel hatte ich schon... nicht vor dem Zahnarzt oder seinem Bohrer, sondern vor dem was er wohl sagen würde ("hilft nix, muss alles raus" o.ä. :D ). Aber zu meiner Überraschung meinte er, dass meine Zähne top wären. Glück gehabt! Dann kam noch eine kleine Zahnsteinentfernung und ich wurde nach insgesamt 15 Minuten entlassen.
     
  20. Zani

    Zani Gast

    Hi Ihr ,
    So um jetzt mal mich auch ein bischen einzumischen

    Karies ist keine Infektionskrankheit nur die Bakterien die Sie auslösen können werden übertragen, aber mit spätestens 6 Jahren hat sie sowieso jeder im Mund und es geht nur noch darum den Bakterien nicht die Oberhand zulassen und ihnen nicht die Möglichkeit zugeben sich auf dem Zahn anzusiedeln, den nur durch ihre abfallprodukte (Säuren) wird der Zahn geschädigt nicht durch die Bakterien.

    Karies ist nicht Genetisch veranlagt !!!!
    Es gibt nur Zahnformen die ein Plaqueanlagerung begünstigen und ein Putzen erschweren !!!
    Also immer weiter putzen !!!

    Zahnseide ist Geschmacksache:
    Gewachste ist einfacher in der Handhabung . aber vom putz effekt ist wenig unterschied zur ungewachsten. also ist es egal . vorher hab ich auch gehört das Zahnseide schädigen
    kann ?? Naja wenn man sie wie eine Säge benutzt schon aber bei normaler benutzung nicht !

    Ich kann nur sagen auf der anderen Seite des Behandlerstuhls ist es sehr schön ^^
    und wenn ihr Angst vor eurem Zahnarzt habt kann ich euch nur eins raten :
    Sucht euch einen Besseren !!!!!

    gruss Zani
     

Diese Seite empfehlen