Fünf Gründe gegen den Wegfall der Klinkenbuchse beim iPhone

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Gast-Autor, 02.07.16.

  1. Gast-Autor

    Gast-Autor Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    05.05.16
    Beiträge:
    90
    Die bevorstehende Vorstellung des iPhone 7 und der mögliche Wegfall der Klinkenbuchse spaltet zur Zeit die Apple-Gemeinde in 2 Lager. Für die Einen nicht wegzudenken, für die Anderen ein Anachronismus. Grund genug, hier meine Fünf Gründe für den Erhalt des Klinkenanschlusses darzustellen.​

    Die Klinkenbuchse ist und bleibt der universelle Anschluss​


    Seit nun mehr als 100 Jahren wird der Klinkenanschluss für die Übertragung von Tonsignalen genutzt. Damit verfügt der Klinkenanschluss über die längste und älteste Evolutionslinie. In Varianten von 2,5 bis hin zu 7,13 Millimeter ist dies in vielen Bereichen von allen Audio-Anwendungen der Steckverbinder der Wahl. Nahezu alle Headsets, Kopfhörer und Autoradios der Welt sind mit einem Klinkenanschluss ausgestattet. Er hat sich als mechanisch robust bewährt und ist fast überall verfügbar. Über Kompatibilität muss sich der Nutzer keinerlei Gedanken machen.

    Eine properitäre digitale Schnittstelle würde bedeuten, das vorhandene Kopfhörer nur noch über einen externen Digital/Analogwandler (D/A-Wandler) nutzbar wären. Unter Umständen wird hierzu auch noch eine extreme Stromversorgung notwendig.

    Klinkenanschluss und digitale Signalübertragung schließen sich gegenseitig nicht aus​


    Mit dem Airport Express zeigt Apple, das der Einsatz der Klinkenbuchse auch mit zusätzlichem digitalen Signalausgang vereinbar ist. Im analogen Anschluss ist zusätzlich ein optischer Digitalausgang integriert, der bei Bedarf genutzt werden kann. Somit kann den Verfechtern beider Übertragungswege Rechnung getragen werden.

    Keine Qualitätsverbesserung​


    Einen Tod muss man sterben; Auch ein Digitalausgang braucht zwingend eine Wandlung von digital zu einem analogen Signal. Denn nur damit können elektroakustische Schallwandler wie Kopfhörer oder Lautsprecher arbeiten. Ob diese Signalwandlung nun im iPhone oder in externer Hardware geschieht, macht zunächst einmal keinen Unterschied. Wird hier ein Audiogerät im unteren Preissegment genutzt, kann es sogar zu einer schlechteren Audioqualität führen, wenn minderwertige D/A-Wandler verbaut wurden. Unter Umständen benötigt eine solche externe Wandlung auch noch eine zusätzliche Stromversorgung.

    Ein Anschluss = ein Gerät​


    Bisher ist es beim iPhone kein Problem, über die Klinkenbuchse ein Audiogerät zu betreiben und gleichzeitig den Lightning-Port zum Laden oder Anschluss an einen Rechner zu nutzen. Sollte ein digitales Audiosignal zukünftig nur noch über die digitale Schnittstelle verfügbar sein, wäre dies ohne weiteres nicht mehr möglich. Hierzu wäre dann wieder ein Adapter notwendig, der gegen das Prinzip der Mobilität spricht. Da die bisherige Lightning-Schnittstelle keine Stromversorgung für externe Geräte zur Verfügung stellt, benötigt ein solcher Adapter dann auch noch zusätzlich eine Stromversorgung.

    Schutz gegen Verschmutzung und Feuchtigkeit auch mit Klinkenanschluss zu realisieren​


    Eines der Hauptargumente, der aus technischer Sicht gegen den Klinkenanschluss zu sprechen scheint, ist die Anfälligkeit gegen Eindringen von Staub und Feuchtigkeit. Vermutlich wird das iPhone 7 in dieser Hinsicht verbesserte Eigenschaften aufweisen. Das sich Klinkenbuchse und ein entsprechender Schutz gegen Verunreinigungen gegenseitig nicht ausschließen, zeigen die Mitbewerber. Hier wird teilweise trotz Klinkenbuchse eine Zertifizierung nach Schutzklasse IP 68 erreicht. Dies bedeutet vollständigen Schutz gegen das Eindringen von Staub und Wasserdichtheit selbst bei dauerhaftem Untertauchen.

    Mein Fazit: Zur Zeit scheint ein Wegfall des Klinkenanschlusses keinen wirklichen Vorteil für den Nutzer zu bringen. Will man einen digitalen Audioausgang schaffen, so lässt sich dies auch zusätzlich realisieren, ohne damit quasi alle Audio-Ausgabegeräte unbrauchbar zu machen oder nur noch mit zusätzlicher Hardware nutzen zu können.

    Erstellt von Farafan, Bild: Wikipedia

    Über unsere Serie Fünf Gründe:
    In dieser neuen Serie schreiben unsere Redakteure aus ihrer persönlichen Sicht jeweils fünf Gründe auf, die sie zu einem bestimmten Thema bewegen. Der Artikel spiegelt die jeweilige Sicht des Autoren wieder. "Fünf Gründe" erscheint in loser Reihe.

    zurück zum Magazin...
     
    Waldbär, maeeeth, Semih91 und 2 anderen gefällt das.
  2. SuckOr

    SuckOr deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.11
    Beiträge:
    1.001
    Ich mach es für Apple einfach: Wenn sie den Klinkenstecker entfernen, dann kaufe ich kein iPhone mehr. Aus Prinzip. Ich lasse mir einen der wichtigsten Stecker nicht nehmen, nur damit das iPhone wieder einen Millimeter dünner werden darf.. Sorry, aber ich verliere ein Feature und darf dann Adapter kaufen und mitschleppen. Wo ist der Sinn?
     
    sonicspace, maeeeth, Haddock und 2 anderen gefällt das.
  3. Chakobo

    Chakobo Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    13.11.08
    Beiträge:
    626
    Proprietär, nicht properitär.
    Edit 1: Im Satz danach: Soll es nicht eher extern statt extrem heißen?
    Edit 2: Der folgende Satz: dass statt das...
    Edit 3: Eines der Hauptargumente, das

    Ich rate dazu den Text gründlicher Korrektur zu lesen bevor er veröffentlicht wird...
     
    #3 Chakobo, 02.07.16
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.16
    chris00 gefällt das.
  4. Frischluft

    Frischluft Blutapfel

    Dabei seit:
    27.12.14
    Beiträge:
    2.579
    Genau so sehe ich das auch.
    Vor allem, wenn diese Kabel-Lightning-Kopfhörer verwendet werden.

    Mal ehrlich, noch mehr Kabel- und Adaptersalat geht dann wohl nicht mehr.
     
  5. uwe9

    uwe9 Gewürzluiken

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.673
    ... somit Apple mal wieder mehr "Spezialzubehör" verkaufen kann, damit man dann Musik auf herkömmlichen Anlagen wiedergeben kann, von den dann erforderlichen "Speialohrhörern" ganz zu schweigen :rolleyes:
     
    #5 uwe9, 02.07.16
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.16
  6. Günne1

    Günne1 Goldparmäne

    Dabei seit:
    30.06.15
    Beiträge:
    561
    Sorry aber AUX ist einfach technisch nicht mehr auf dem neusten Stand! Habe mich schon lange gefragt, wann AUX 2.0 kommt. Größe, ANfälligkeiten usw.. Natürlich hätte ich mir auch gewünscht, dass dieser Schritt nicht so radikal sein wird, aber mal ehrlich nur so wird auch ein neuer "Standard" durchgesetzt.
     
  7. hpflege

    hpflege Gloster

    Dabei seit:
    14.02.14
    Beiträge:
    62
    Bisschen Panikmache finde ich. Solang sie den Adapter gratis dazugeben, eigentlich nur ein Voeteil. Die Ca 5cm Kabel an seinem Kopfhörer angesteckt lassen und gut is.
     
  8. Murmelbahn

    Murmelbahn Granny Smith

    Dabei seit:
    19.04.15
    Beiträge:
    12
    gestern hat mir ein Arbeitskollege erzählt, dass Samsung die gleichen Pläne verfolgt. eine kurze Google-Suche konnte mir das aber nicht bestätigen. jetzt hab ich das hier noch grad gefunden: http://winfuture.de/news,91970.html
     
  9. Farafan

    Farafan deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.12
    Beiträge:
    10.250
    Macht sich bei einem iPhone in der Hosen- oder Brusttasche irgendwie nicht wirklich elegant. ;)
     
  10. uwe9

    uwe9 Gewürzluiken

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.673
    ... dafür wird es dann sicher mal ein Apple-Bag geben :p:D
     
    saw gefällt das.
  11. mac28

    mac28 Pferdeapfel

    Dabei seit:
    30.07.11
    Beiträge:
    80
    Das langfristige Ziel wird wohl sein, einen Stecker für alles zu haben. Wegfall der Adapter. Jedoch wird die Zeit zur Überbrückung ziemlich nervenbelastend und kostspielig
     
  12. uwe9

    uwe9 Gewürzluiken

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.673
    ... nur, dass Apple sich dagegen ja bekanntlich sperrt. Schon beim Ladezubehör ... :rolleyes:
     
  13. hpflege

    hpflege Gloster

    Dabei seit:
    14.02.14
    Beiträge:
    62
    Vermutlich ist der Lightning sogar kürzer als die Klinke und somit weniger sperrig in der Hosen oder Hemdtasche. Der Adapterstecker wäre dann außerhalb des beengten Raumes
     
  14. verpeiler

    verpeiler Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.01.13
    Beiträge:
    370
    Gäbe es sowas wie einen neuen Standard, wäre das alles kein Problem. Aber es geht ja nicht um einen neuen Standard, wir reden hier von einer komplett proprietären Lösung mit dämlichem Workaround über ein Adapterkabel.

    Und was ist an Aux nicht auf dem neuesten Stand? Hier wird ein Problem "bekämpft" das keines ist. Die 0,1% (pseudo-)audiophilen Nutzer können ja jetzt schon ihre Lightning-Boxen mit Vorverstärker benutzen.
     
    Joh1 und Farafan gefällt das.
  15. Justus J.

    Justus J. Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    395
    Das Hauptproblem an der ganzen Geschichte ist doch, dass das Handy nur eine kleine Sparte des Klinkensteckers abdeckt.
    Man denke nur an die professionellen Einsatzgebiete von Kopfhörern. Ich z.B. verwende gerne große Kopfhörer, wie sie im Studio auch zum Einsatz kommen. Das hat einfach was mit Qualität zu tun. Und diese Kopfhörer haben nunmal alle Klinkenstecker und das wird sich auch nicht ändern, da das iPhone ja nicht primäres Einsatzziel ist. Unterwegs nehme ich gerne angepasste Kopfhörer, die ich auch als In-Ear auf der Bühne tragen kann. Die Beltpacks dort haben - na, wer ahnt es? - einen Klinkenanschluss.
    Letztendlich würde sich das Portfolio an Kopfhörern mit passendem Stecker nur auf Modelle beschränken, die mir nicht zusagen, oder falls sie es doch tun, könnte ich sie wiederum nur am iPhone verwenden.

    Wenn wir das ganze weiterspinnen, sehe ich durchaus kommen, dass es einen eigenen Anschluss für Samsung, einen eigenen für Apple, einen eigenen für Motorola usw. geben wird - das kann und darf doch nicht das Ziel sein. Klar könnte man sicherlich einen Stecker entwickeln, der ein Fortschritt gegenüber der Klinke ist, nur ist der Lightning-Stecker das sicherlich nicht.

    Einen Klinkenstecker kann man übrigens auch super selbst anlöten, mach das mal mit einem Lightning-Stecker.

    Würde Apple den Anschluss fürs Ladegerät ändern, wäre das ja vollkommen egal; das Handy lädt ja so oder so und das Ladegerät ist dann auch nur fürs iPhone.

    Und @Günne1: Bei den Begriffen AUX und AUX 2.0 kräuseln sich bei mir die Fußnägel. AUX ist eine Abkürzung für Auxiliary und das bedeutet letztendlich nichts anderes als Behelfsanschluss oder zusätzlicher Anschluss. Gibt es übrigens auch als Cinch-Version an der Stereoanlage oder in der professionellen Welt als XLR, BNC, whatever.

    Sollte der Klinkenstecker wirklich wegfallen, ist das iPhone für mich keine Option mehr, so Leid es mir auch tut...
     
    Waldbär, maeeeth, Steffen63 und 4 anderen gefällt das.
  16. chris00

    chris00 Morgenduft

    Dabei seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    169
    Kann ruhig wegfallen, wenn es nach mir geht, aber bitte USB-C! Dass es dazu keine Gerüchte gibt ist allerdings leider eher ein Indiz, dass es wohl noch mind. 1 Jahr bei Lightning bleibt...
     
  17. Ozelot

    Ozelot deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.09
    Beiträge:
    5.744
    Ich könnte mit dem Wegfall leben.

    Hauptsache das iPhone bekommt ein Ede2Edge-Display, eine ebene Cam und Induktionsladung.
     
  18. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    31.240
    Gleiche Kommentare gab und wird es immer geben, die gab es als Apple der Floppy Disk den Rücken kehrte, dem DVD Laufwerk einen Tritt verpasste usw. Weg mit diesem Methusalem der Stecker, weg mit allen Steckern, kauft neue Kopfhörer und induktionsplatten. Und vor allen kein OLED, sondern gleich ein Micro led Display und macht das iPhone bis zu 100 Meter wasserdicht
     
  19. Sauron

    Sauron deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    4.281
    Ich gebe dir gerne meine Kontonummer, damit ich von deinem Geld das notwendige Zubehör kaufen kann, wenn du schon so großzügig bist :)
     
  20. larsfreiburg

    larsfreiburg Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    720
    Das mit dem "alte Zöpfe abschneiden" ist ja prinzipiell eine super Sache. Jedoch sollte hierdurch eine Verbesserung eintreten. Und eine solche kann ich beim Wegfall der sowohl im Privat- wie auch im Kreativbereich omnipräsenten Klinke nicht feststellen! Kabelgebundener Kopfhörer ist kabelgebundener Kopfhörer. Da interessiert es mich doch herzlich wenig, ob da nun ein neuer Stecker dran ist... Daß ich allerdings das an eine wie auch immer geartete Ausgabe (Media-Anlage, Aktivbox, Mischpult, Aufnahmegerät, was auch immer) angeschlossene iPhone nicht gleichzeitig mit Strom versorgen könnte, wäre ein Schildbürgerstreich!!
     
    multiplex gefällt das.