• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Eure 3D-Drucker

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Zum Glück konnte ich meinen Ender zurück geben ;) Vom Pro würde ich abraten, den hatte ich auch, macht All3DP auch.
Lieber den Ender 3 kaufen und paar Euro in die "wichtigen Upgrades" selbst investieren. Das Druckbett zb ist meiner Meinung nach sowieso Mist - einfach eines aus Glas kaufen.
 
  • Like
Wertungen: olihaeg

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.684
Das ist echt Wahnsinn, wie sehr die Erfahrungen auseinander gehen. Was sagt uns das? 3D Druck ist so individuell wie es nur geht. :)

Vom Pro würde ich abraten,
Meinst Du wirklich den Pro, oder den X? Beim X wird bei gleichem Aufbau nur eine Glasplatte mitgeliefert. Der Pro kommt schon mit der Y Verstärkung und so. Ich habe durchweg in allen Vergleichstest immer im Verhältnis zu der mittlerweile geringen Preisdifferenz die Empfehlung gelesen: Wenn Ender 3, dann Ender 3 Pro.

Ich selbst habe den Ender 3 ohne Pro und ohne X.

Und schon wieder so unterschiedliche Empfindungen:
Das Druckbett zb ist meiner Meinung nach sowieso Mist - einfach eines aus Glas kaufen.
Ich habe das Glasbett, welches ich extra separat gekauft habe, nach dem ersten Druck wieder runter geschmissen und ganz lange völlig problemlos auf der mitgelieferten Base gedruckt. Mittlerweile bin ich aber fast überall auf eine Federstahlplatte mit doppelseitiger BuildTek (eine Seite original folie und andere Seite PEI Folie) umgestiegen.
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Ja, da sind die Erfahrungen sehr unterschiedlich. Ich meinte Pro - ja - und für den X gilt das meiner Meinung nach auch. All3DP kommt auch immer und immer wieder zu dem Ergebniss. Der Grund ist wohl, dass eben das Bett vom Pro wirklich Mist ist. Das wabert derartig stark, weil das mit den Magneten nicht klappt, das einem schlecht wird. Darum hab ich das runter geworfen und Glas drauf. Änderte nichts dass der Extruder einfach dauern verstopft war ,... Und bei dem Ding Heatblock und Extruder tauschen ,... ne. Bettkalibierung ging mir auch kräftig auf die nerven, da ist es beim Prusa schon deutlich leichter
 

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
869
Das ist echt Wahnsinn, wie sehr die Erfahrungen auseinander gehen. Was sagt uns das? 3D Druck ist so individuell wie es nur geht
Dem ist so und so extrem wie wohl kaum bei einer anderen Hobby Geschichte. Frage 3 Leute und es kommen 5 Meinungen.
Hier ist jeder selber gefragt und die Anzahl der Leute die ich um Rat frage beträgt exakt: 1 - Eine Person die mir bisher immer die Antwort gab, die dann auch genau das Ergebnis brachte welches ich wollte. So einen "Paten" zu finden ist schon schwer genug aber wenn man einen hat macht es die Sache leichter.


@double_d:
Vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen zum i3 Mega. Habe ich mit Genuss gelesen und musste hier und da auch grinsen weil natürlich vieles genau so ist wie du es schreibst. Da ich mittlerweile wohl auch schon um die zwanzig 3D Drucker verheizt habe, bin ich auch nicht mehr ganz unbeleckt in dem Thema.
Darum kann ich einigen Punkten beruhigen: keinen Noctua als Bauteillüfter, wohl aber fürs Hotend. Gar keine Probleme damit ausser mehr Ruhe im Saal.

Neue Stepper hatte ich früher nach der Formel "Schrittmotor A (z.B.0,8A) x 0.7 x8 x Stepper Driver Rs Ohm (z.B. 0.2 Rs Ohm) = 0.9V" berechnet.
Kann man sich aber (meiner Meinung nach) meist sparen, da die Herstellerangaben der Chinesen oft nicht passen, die Serienstreuung immens ist, der Aufwand zu nervig usw. Später habe ich dann die "Rantastmethode" gemacht. Bei Schrittverlusten ein Stück höher gedreht etc.

Meine Lösung heute: Aufdrehen die Teile (1-1,2 V irgendwo in dem Bereich) und "Temperatur-Fühl- und Fingerprobe" an den Motoren. Passte immer und noch nie ist einer verreckt noch haben die Schritte verloren. Geht schneller und nervt nicht so :)

Habe auch die Ramiro Soft auf dem Mega laufen. Stimmt schon, dass es hart an der Grenze ist mit den vielen Steps des Extruders auf dem mickrigen 8 Bit Board. Aber es scheint bei meinem wie bei der Hummel zu sein: Dürfte eigentlich nicht funktionieren, tut es aber und das sehr gut. Meine Ausdrucke sind wirklich nahezu superb gut. Ich hinterfrage daher auch gar nicht erst wieso das so ist. Freue mich einfach drüber. Natürlich war auch viel Slicer Gefummel dabei aber irgendwann passte es für mich.

Das ganze 3D Basteln und Eingestelle sehe ich frei nach Helmut Kohl: "Entscheidend ist was hinten raus kommt"

Die Ultrabase geht so, ist nicht so meins. Ich bin Glasplattendrucker oder Magnet FR4 Platten Verwender. Je nachdem.

Ich muss damit nicht mein Geld verdienen. Das ist reines Hobby. Und wenn mir der Mega zu langweilig wird, fliegt er in die Tonne und der nächste Patient kommt ins Haus. Aber für seinen Preis ist der Anycubic für viele Leute schon in Ordnung. Da gibts tonnenweise übleren Müll auf dem Markt. Und der Support von Anycubic ist bisher einer der Besten den ich kennenlernen durfte. Anstandslos wurden mir alle Teile neu geschickt die ich auch nur ein wenig bemosert hatte. Super Service. Schnell, nett, freundlich. Nicht selbstverständlich, da sind teurere Anbieter oft schlechter.

Recht hast du wohl mit deiner Meinung zum Ultimaker. Nicht schlecht aber völlig überbewertet und daher zu teuer. Finde ich bei Herrn Josef Prusa's Geräten allerdings auch. Für Gar-Nicht-Bastler wohl OK aber man muss das Geld dafür nicht ausgeben. Aber man muss ja auch keine Apple Produkte kaufen und ich mache es doch immer wieder ;)
 
  • Like
Wertungen: double_d

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Dem ist so und so extrem wie wohl kaum bei einer anderen Hobby Geschichte. Frage 3 Leute und es kommen 5 Meinungen.
Hier ist jeder selber gefragt und die Anzahl der Leute die ich um Rat frage beträgt exakt: 1 - Eine Person die mir bisher immer die Antwort gab, die dann auch genau das Ergebnis brachte welches ich wollte. So einen "Paten" zu finden ist schon schwer genug aber wenn man einen hat macht es die Sache leichter.
Das stimmt, kann ich auch als mitlterweile "Prusa-Fanboy" so bestätigen. Selbst innerhalb einer Gruppe, wo es um das gleiche Gerät geht, kriegste tausend Meinungen zu einem Thema. So die Klassiker - Foto vom First Layer - Alles an Antworten dabei. Von zu hoch zu zu niedrig zu Stepper kaputt oder Lüfter ist doof ;p
 
  • Like
Wertungen: wavelow

wavelow

Pomme au Mors
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
869
on zu hoch zu zu niedrig zu Stepper kaputt oder Lüfter ist doof
Haha. Ja das kenne ich alles. Das Problem ist dann zu erkennen wer von all denen hat nun recht? :rolleyes:
Ganz ohne selber was zu machen und sich damit zu befassen klappt diese FDM Druckersache nach wie vor nicht.


Ich bin von Natur aus eigentlich faul. Ich stecke aber gern viel Energie in eine Sache die mir später das Leben umso leichter macht. Das können schon Tag & Nachtschichten werden bei denen jeder Aussenstehnde kurz davor ist, die Klinik anzurufen.
Ob es eine App ist die man sich für seinen Job programmiert oder eben seinen 3D Schmelzer so genau hinzufummeln, dass der später ohne viel Nachdenken einfach immer das Bestmögliche an Qualität ausspuckt.
Anstatt jedesmal bei jedem Druck fummeln und justieren zu müssen, mache ich mir die Arbeit einmal richtig und aufwändig und danach meist nie wieder. Alles pingeligst justiert und ein paar gute Slicerprofile für die eigene Schmelzware. Ich beschränke mich auch auf PLA und PETG. Damit habe ich schon genug zu tun alles so zu trimmen, dass es so perfekt wie möglich wird.

Habe den kleinen Anycubic Mega-S nun recht gut im Griff:
 

Scotch

Maschanzker
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.759
Wohl war, ich kämpfe gerade mit custom supports in Cura...
 
  • Like
Wertungen: wavelow

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.684
Wohl war, ich kämpfe gerade mit custom supports in Cura...
Gibt's das jetzt in der 4.2.1? Dachte, das wäre immer noch S3D vorbehalten.
Das letzte, was ich in Cura probiert hatte, waren die Tree Supports. Je nach Modell war das gar nicht verkehrt.
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Cura ist schon echt umfangreich - was halt auch ein grosser Nachteil sein kann. Da lobe ich mir für 90% der Anwendungsfälle schon meinen Prusa Slicer
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.684
Ja, muss man nur vom "Marketplace" nachinstallieren.
Super. Danke Dir.
Ich habe mir dann entgegen meiner eigentlichen Meinung S3D gekauft wegen dem Custom Support. Mittlerweile mag ich es auch irgendwie.

Cura hatte aber schon immer ein paar coole Sachen mehr. Creasome Mod, direkte Octoprint Anbindung nur als Beispiel.

Die Wahrscheinlichkeit ist recht gering, aber ich hoffe, S3D legt irgendwann mal nach.

Beide Slicer haben nämlich doch ihre ganz eigenen Vorteile zu bieten.

Kram ich Cura nochmal raus.
 

Draco

Prinzenapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
544
Hallo zusammen,
ich bin nun auch in den 3D-Druck eingestiegen und bei mir steht seit dem Wochenende ein i3 Mega herum. Diverse Bauteile wurden schon mit Erfolg gedruckt, inzwischen befasse ich mich mit den Cura-Parametern abseits der Defaultwerte.

Außerdem habe ich meine frühere Leidenschaft für 3D Konstruktion wiederentdeckt und ja, auch nach 10 Jahren Abstinenz sind so ein paar Grundlagen noch im Kopf geblieben. Habe mich gestern mit Fusion 360 angefreundet und heute mittag geht eine schnell konstruierte Remote-Halterung für Töchterchen in den Druck.

Macht schon Spaß dieser Bereich.

Habt Ihr schon abseits von PLA und ABS weitere Materialien ausprobiert? Das Feld der Möglichkeiten ist ja ziemlich breit.
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Bin hier auch mal ein Update schuldig - Neben dem Resin Drucker haben wir jetzt auch nen Sidewinder X1 und der Prusa Mini sollte "dieser Tage" dann endlich mal kommen. Bin schon sehr gespannt auf den und freu mich, dass der Prusaslicer jetzt auch mit Drucker von Drittherstellern sprechen kann.

Wie zufrieden bist du mit dem i3 Mega? @Draco
Ich will mir wahrscheinlich noch einen reinen Basteldrucker zulegen, und schwanke zwischen dem i3 Mega und dem Ender 3 (dann doch wieder, jetzt wo ich mehr weiß)

Wegen Material - ja - alles schon probiert was es gibt mMn ;) Ändert nichts daran dass ich zu 70% PLa und 30% PETG drucke. Sollte ASA günstiger werden, werde ich mehr in diese Richtung verschieben.
 

tkreutz

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
175
Habt Ihr schon abseits von PLA und ABS weitere Materialien ausprobiert? Das Feld der Möglichkeiten ist ja ziemlich breit.
Also, ich habe zwar einen Snapmaker mit Wechselköpfen (CNC, Lasercut, Fräse usw.) aber sollte ja auch per Mod möglich sein bei Deinem Gerät z.B. einen Laser zu installieren.

Mit dem Laser kann man auch interessante Dinge machen je nach Stärke auch Materialien bearbeiten oder schneiden z.B. Paper Craft Cards, Leder, Acryl, Sperrholzmodelle usw. Allerdings empfiehlt es sich, dann den Drucker auch entweder in einem Raum zu stellen, wo entsprechende Lüftung möglich ist, oder noch besser, ein Schutzgehäuse zu bauen oder zu besorgen, um nicht mit den Ausdünstungen bei der Bearbeitung konfrontiert zu werden.

Bei Pinterest gibt es viele Anregungen, was andere mit solchen Geräten machen. Ich habe mir direkt für meinen Raspi ein passendes Retro Gehäuse gedruckt. Man kann mit dem Lasercutter auch tolle Etuis basteln (schneiden und beschriften).

Mein nächstes Projekt wird vielleicht wieder ein Psion Palm Klon auf Basis eines Einplatinencomputers für die Westentasche. Ich vermisse seit dem Wegfall von Netbooks und der Eroberung des Marktes durch Tablets und Smartphones ein vollwertiges Linux für die Westentasche. Es gibt ja einige Pocket PCs, z.B. Win GPD, die in diese Richtung einschlagen. Aber für den Preis eines Netbooks findet man heute kaum noch kleinste Notebooks mit < 7" Display. Zwar gibt es Linux für Android, aber ein Rechner der Wochenlang mit einer Batterie läuft, ist eher die Seltenheit und ich nich hier noch Fan vom Atari Portfolio (Retro Computing).
 

Draco

Prinzenapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
544
Wie zufrieden bist du mit dem i3 Mega? @Draco
Ich will mir wahrscheinlich noch einen reinen Basteldrucker zulegen, und schwanke zwischen dem i3 Mega und dem Ender 3 (dann doch wieder, jetzt wo ich mehr weiß)

Wegen Material - ja - alles schon probiert was es gibt mMn ;) Ändert nichts daran dass ich zu 70% PLa und 30% PETG drucke. Sollte ASA günstiger werden, werde ich mehr in diese Richtung verschieben.
Ich bin ein schlechter Ratgeber mangels Erfahrung(en) und Vergleiche. Aber ich habe mich intensiv mit den Grundlagen beschäftigt, sehr viel Zeit in das perfekte Leveling gesteckt und drucke eigentlich seit der ersten Stunde nur brauchbare Ergebnisse. Die aufgetretenen Fehler sind allesamt auf meine fehlerhaften Cura-Setups zurückzuführen, wo ich immer irgendwelche Parameter falsch eingestellt hatte.

Die ganzen Tuningmaßnahmen bzgl. Lautstärke und allem interessieren mich nicht. Mein Gerät steht im Keller, schön auf einem extra Platz mit eigenem Hauptschalter, eigenen Steckdosen und eigener IP-Kamera :cool:
Das Gerät hat mich neu ~160€ gekostet und dafür finde ich es echt super. Das Gehäuse wirkt solide, die Ultrabase taugt gut und es ist bestimmt eine tolle Basis für die Zukunft. Für meine GraviTrax Kugelbahn habe ich schon einige Bauteile von Thingiverse gedruckt und mit großem Erfolg eingebaut. Wenn Euch Fotos interessieren sollten, Info. Habe alles dokumentiert, ALLES :kiss::innocent:
 

Jan Gruber

Podcaster und Redakteur
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
6.818
Hm die Richtung würde mich auch noch interessieren. Cutter, Scanner, Gravierer ,... Überleg mir da den Davinci Pro zu holen, den gibts immer wieder mal sehr sehr günstig. Oder einfach nen eigenen Gravierer - stand alone.

Hach das mit dem Leveln, das vergess ich gerne ,... Dass das Stunden dauern kann und dann auch einfach so wieder umsonst sein kann =/ Beim Prusa ist das ja quasi nicht notwendig so.